Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 11.10: Alpha 2 hat LightDM…

Wie bekomme ich Unity weg?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Arkonos 08.07.11 - 20:35

    Ich hab beim release auf 11.4 gewechselt und Unity zwei Wochen Zeit gegeben mich zu begeistern. Hat es nicht, also wollte ich wieder Gnome2.
    Auf meinem Laptop hat es gereicht Gnome Classic (oder so ähnlich) im Login screen auszuwählen und schon war alles wieder wie gewohnt.
    Bei meinem Desktop ging das nicht, die Einstellung wurde ignoriert und weiterhin Unity benutzt. Ich hab sämmtliche Pakete von Unity removed, gepurged neuinstalliert und nochmal deinstalliert, aber immernoch wurde mir Unity vorgesetzt.
    Jetzt benutze ich 10.10, aber irgendwann muss ich ja doch mal auf was Zeitgemäßes umsteigen und ich würd gern bei Ubuntu ohne Unity bleiben.

    Kommt es mir nur so vor oder tendiert das Desing derzeit zu Programm-Orientiert und weg vom Datei-Focus? Falls ja, kann ich das nicht nachvollziehen, ich will meine Dateien öffnen mit dem Programm meiner Wahl (weil ja alle was anderes können) und es dort abspeichern wo ich es auch wieder finde.

  2. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: BasAn 08.07.11 - 21:21

    Ich bin bei der LTS geblieben, und die 11.04 würde ich nur als Xubuntu oder Kubuntu installieren da Unity brandneu ist - es sei denn zum testen.
    Ich sehe für mich auch keinen Grund von Gnome 2.x wegzugehen, funktioniert gut und stabil, was will man mehr...

  3. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: elgooG 08.07.11 - 21:24

    Ich verwende 11.4 und Gnome 2. Ist ja mit dem Classic-Mode kein Problem. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.11 21:27 durch elgooG.

  4. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: elgooG 08.07.11 - 21:26

    Arkonos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab beim release auf 11.4 gewechselt und Unity zwei Wochen Zeit gegeben
    > mich zu begeistern. Hat es nicht, also wollte ich wieder Gnome2.
    > Auf meinem Laptop hat es gereicht Gnome Classic (oder so ähnlich) im Login
    > screen auszuwählen und schon war alles wieder wie gewohnt.
    > Bei meinem Desktop ging das nicht, die Einstellung wurde ignoriert und
    > weiterhin Unity benutzt. Ich hab sämmtliche Pakete von Unity removed,
    > gepurged neuinstalliert und nochmal deinstalliert, aber immernoch wurde mir
    > Unity vorgesetzt.
    > Jetzt benutze ich 10.10, aber irgendwann muss ich ja doch mal auf was
    > Zeitgemäßes umsteigen und ich würd gern bei Ubuntu ohne Unity bleiben.

    Bitte achte nochmal darauf, was eingestellt ist nachdem (!) du den User ausgewählt und bevor du das Kennwort eingegeben hast. Evtl. hüpft wer bei dir ja auf den Default-Wert zurück.

    Ansonsten kannst du bei den Login-Einstellungen Classic als Standard einstellen. Bisher hat jeder Rechner von mir Classic angenommen. Evtl. fehlen dir ja Pakete für den Classic-Mode. An den Unity-Paketen wird es wohl kaum liegen. Sind deine Gnome-Pakete installiert?

  5. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Malera 09.07.11 - 01:08

    ... mit Fedora 15?! Oder vielleicht gar nicht?!

    Hab' 11.04 Unity auf meinem Thinkpad T60 um findes es jedan Tag besser. Unity ist simpel und einfach. Sowas gefällt mir. Tendentiell bevorzuge ich eigentlich Gnome 3. Außer der Live-CD hab ich noch nicht viel gesehen. Und bevor ich mir eine Meinung zu G3 bilde, werde ich morgen mal Fedora 15 auf einem 8GB USB-Stick installieren. Damit kann man etwas mehr anfangen/testen als mit einer Live-CD.

  6. Wie man Unity "classic" macht

    Autor: bitcracker 09.07.11 - 08:38

    Ich bin vor kurzem auch auf Unity umgestiegen und konnte mich als Gnome2-Poweruser zuerst auch nicht anfreunden. Allerdings habe ich inzwischen herausgefunden, wie man Unity "klassisch" machen kann:

    - Wenn das globale Menü stört -> indicator-appmenu deinstallieren
    - Workspaces lassen sich mit dem ccsm konfigurieren
    - Auf dem Desktop lassen sich wie gehabt klassische Icons installieren
    - Applets für Taskleiste: z.B. "System Load Indicator" (zeigt CPU-Last, Netzwerk etc. an)
    - Als Systemmonitor eignet sich gkrellm sehr gut

    Das einzige, was ich noch nicht herausgefunden habe: wie man den Flat-Mode (Zusammenschalten der Workspaces zu einer Gesamtfläche) abschalten kann. Das stört mich etwas, weil ich eine Multiscreen-Konfiguration mit unterschiedlichen Auflösungen habe und die Fenster nach dem Programmstart manchmal ungünstig positioniert werden.

    Ansonsten muss ich sagen: Unity ist besser als sein Ruf!

  7. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 09.07.11 - 15:42

    Fedora installieren

  8. Re: Wie bekomme ich Unity weg?

    Autor: Sokon 09.07.11 - 22:32

    Arkonos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab beim release auf 11.4 gewechselt und Unity zwei Wochen Zeit gegeben
    > mich zu begeistern. Hat es nicht, also wollte ich wieder Gnome2.
    > Auf meinem Laptop hat es gereicht Gnome Classic (oder so ähnlich) im Login
    > screen auszuwählen und schon war alles wieder wie gewohnt.
    > Bei meinem Desktop ging das nicht, die Einstellung wurde ignoriert und
    > weiterhin Unity benutzt. Ich hab sämmtliche Pakete von Unity removed,
    > gepurged neuinstalliert und nochmal deinstalliert, aber immernoch wurde mir
    > Unity vorgesetzt.
    Bei ubuntu ist es wichtig, dass paket gnome-themes-standard zusäzlich zu installieren, das hat sonst Probleme mit dem bei unity auch genutzeten gnome-accessibility-themes, welches für die gnome shell deinstalliert werden muss. Momentan gehen unity und gnome3 (bzw. die gnome shell) noch nicht zusammen, man muss sich für eines der beiden entscheiden oder bei bedarf wieder die anderen Pakete installieren.

    > Jetzt benutze ich 10.10, aber irgendwann muss ich ja doch mal auf was
    > Zeitgemäßes umsteigen und ich würd gern bei Ubuntu ohne Unity bleiben.
    So ist das momentan bei mir. Wie gesagt, das Problem war bei mir, dass das Standard Theme nicht installiert war. Da wollte dann die shell nicht starten. Wenn du das installiert hast startet allerdings unity nicht mehr (was mich persönlich nicht stört). Solltest du beides parallel benutzen wollen, empfehle ich bis Ubuntu 11.10 zu warten, dann sollte beides (da Ubuntu dann auch auf gnome 3 basiert) zusammen klappen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. ad agents GmbH, Herrenberg
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
    Ryzen 7 3800X im Test
    "Der schluckt zu viel"

    Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
    2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
    3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

    Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    Mobile-Games-Auslese
    Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

    Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
    2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
    3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

    1. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
      Intel-Prozessor
      Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

      Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.

    2. Gewerbliche Händler: Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer
      Gewerbliche Händler
      Artikel bei Amazon Marketplace sind erheblich teurer

      Eine Verbraucherzentrale hat verglichen: Bei 98 von 100 Produkten fand sich der niedrigste Preis im Händler-Shop. Es waren fast ausschließlich von Amazon hervorgehobene Produkte, entweder Bestseller Nr. 1 oder Amazon's Choice.

    3. Devops und Code-Hosting: Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein
      Devops und Code-Hosting
      Gitlab sammelt 270 Millionen US-Dollar vor Börsengang ein

      Die Codehosting- und Devops-Plattform Gitlab sammelt weitere fast 270 Millionen US-Dollar Risikokapital ein. Das sollte die letzte Finanzierungsrunde vor dem geplanten Börsengang kommendes Jahr sein.


    1. 15:54

    2. 15:37

    3. 15:08

    4. 15:00

    5. 14:53

    6. 14:40

    7. 14:27

    8. 14:14