Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gameloft Auckland: Programmierer…

Wie hoch war die Prämie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie hoch war die Prämie

    Autor: dabbes 18.07.11 - 14:09

    Es reden immer alle von den "unmenschlichen" Arbeitsbedingungen, wie hoch war das Gehalt bzw. der Bonus ?

    Mal schauen wohin die Diskussion geht wenn die Zahlen auf dem Tisch liegen.

    Ich glaube kaum, dass man nur einen kleinen Überstundenzuschuss bekommt.

  2. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: ape3344 18.07.11 - 14:15

    >Ich glaube kaum, dass man nur einen kleinen Überstundenzuschuss bekommt.

    Jo, man bekommt nämlich gar keinen.

  3. "Überstundenzuschuss", pah...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.11 - 14:35

    ...das ist was für Warmduscher!
    ;)

  4. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: TheUltimateStar 18.07.11 - 15:10

    Da gibt es bestimmt eine Klausel wie "Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten" ;)

  5. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: gisu 18.07.11 - 15:23

    Oder "Sie sind verpflichtet jeden Monat 180 Stunden ohne Gehaltsansprüche zu Arbeiten".

    Eine ähnliche Klausel nur Harmloser hatte meine Frau letztens als Altenpflegerin, war nur nicht so heftig, da ging es nur um 20 Stunden Pflichtarbeit für Lau.

  6. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: Trockenobst 18.07.11 - 15:28

    gisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine ähnliche Klausel nur Harmloser hatte meine Frau letztens als
    > Altenpflegerin, war nur nicht so heftig, da ging es nur um 20 Stunden
    > Pflichtarbeit für Lau.

    Versuchen kann man es immer. In der Pflegeabteilung des hiesigen Altenheims (eher unteres Niveau) sieht zunehmend Russinnen, Chinesinnen etc. Manchmal kommt man sich beim Discounter ums Eck wie beim Urlaub am schwarzen Meer vor.

    Ich höre von vielen Pflegerinnen/Krankenschwestern dass sie sich zunehmend an Privatkrankenhäuser und besser bezahlte Hausdienste verdingen. Ich würde mich da auch umhören was geht.

  7. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: vinci 19.07.11 - 09:26

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es reden immer alle von den "unmenschlichen" Arbeitsbedingungen, wie hoch
    > war das Gehalt bzw. der Bonus ? ...
    > Ich glaube kaum, dass man nur einen kleinen Überstundenzuschuss bekommt.

    Das eine hat mit dem anderen kaum was zu tun. Natürlich müssen Überstunden bezahlt werden. Aber die maximale Arbeitszeit zumindest in Deutschland ist bei 40 Stunden die Woche. Ausnahmsweise dürfens auch mal mehr sein. Dann normalerweise 25% mehr pro Stunde.

    24 Stunden ist aber nicht die eine oder andere Überstunde, sondern weit über allen gesetzlichen Vorschriften. Ich gehe davon aus, dass das z.B. in Frankreich ähnlich aussieht.

    Ich denke das Problem ist auch, dass das nicht so ist, dass sich der Chef morgens hinstellt und sagt: "Leute, wir haben ein Problem, wermehr arbeitet kriegt Summe X zusätzlich". Das wird vermutlich eher nur angeordnet nund ERWARTET, dass man mitzieht. und das ganze dann nicht einmalig, sondern in der Branche ist dann eher der Notstand die Normalität - immer wieder um viel zu knappe Deadlines einzuhalten. Das macht die kaputt - Bonus hin oder her. Als ganz junger Mensch gehts vielleicht noch - aber nach 10 Jahren wirds spätestens auch dann zu nem Problem!

  8. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: fiesemoepps 19.07.11 - 16:39

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es reden immer alle von den "unmenschlichen" Arbeitsbedingungen, wie hoch
    > war das Gehalt bzw. der Bonus ?
    >
    > Mal schauen wohin die Diskussion geht wenn die Zahlen auf dem Tisch
    > liegen.
    >
    > Ich glaube kaum, dass man nur einen kleinen Überstundenzuschuss bekommt.


    Hm,

    das ist sogar unerheblich. Wenn die Leute gehen wollen, dann sollte man sie gehen lassen und dann wird halt auch auf die Prämie verzichtet, aber das durften die ja nicht mal.

  9. Re: Wie hoch war die Prämie

    Autor: narf 20.07.11 - 10:52

    >aber nach 10 Jahren wirds spätestens auch dann zu nem Problem!

    ja, also respekt vor dem der das 10 jahre durchhält, ich denke bei so viel arbeit kommt der burnout schon viel eher... danach hilft dann nur noch ein job in der landschaftsgestaltung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. Universität Passau, Passau
  3. über Hays AG, München
  4. UmweltBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. US-Sanktionen: Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen
    US-Sanktionen
    Huawei soll weitere 90 Tage Aufschub bekommen

    Der chinesische IT-Konzern Huawei bekommt wohl einen weiteren kurzfristigen Aufschub der US-Sanktionen, um weiter bei Zulieferern einkaufen zu können. Damit sollen Kunden von Huawei bedient werden können.

  2. IT-Arbeit: Was fürs Auge
    IT-Arbeit
    Was fürs Auge

    Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.

  3. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.


  1. 11:33

  2. 09:01

  3. 14:28

  4. 13:20

  5. 12:29

  6. 11:36

  7. 09:15

  8. 17:43