Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rag Doll Kung Fu - Marionetten-Prügelei…

Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: XiRoT 14.08.05 - 10:54

    Zum Thema Zwangsaktivierung ist in der aktuellen c't ein schöner mehrseitiger Artikel. Dadurch könnten die letzten fan boys auch mal sehen wie Zweifelhaft die ganze Geschichte ist.

    Für mich ist jedenfalls klar, dass ich sowas nicht mitmachen. Dem User werden Rechte geraubt, mann hat weniger Ware fürs gleiche Geld und das obwohl unmengen an Logistik und Handelskosten wegfallen und da bleibt immer noch die Unsicherheit, ob das Spiel den heute noch gehen wird.

  2. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: JTR 14.08.05 - 12:50

    XiRoT schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zum Thema Zwangsaktivierung ist in der aktuellen
    > c't ein schöner mehrseitiger Artikel.
    > Dadurch könnten die letzten fan boys auch mal
    > sehen wie Zweifelhaft die ganze Geschichte ist.
    >
    > Für mich ist jedenfalls klar, dass ich sowas nicht
    > mitmachen. Dem User werden Rechte geraubt, mann
    > hat weniger Ware fürs gleiche Geld und das obwohl
    > unmengen an Logistik und Handelskosten wegfallen
    > und da bleibt immer noch die Unsicherheit, ob das
    > Spiel den heute noch gehen wird.

    Habe den Artikel auch gelesen, schockt mich aber nicht. Schlussendlich ist nicht die Industrie schuld dass es soweit kam, sondern jeder einzelne Raubkopierer. Also haust du dem nächsten Arbeitskollegen der das nächste mal ein beschrifteter Rohling herumreicht eins an den Kopp.

    Wie gesagt ein Freunde von DRM bin ich auch nicht, aber Steam ist nun mal wirklich gut gelöst (ich brauche keine blöde CD mehr zu suchen, bin immer up to date und dank ATI Gutschein hat mich das ganze kein Cent gekostet).

  3. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: robin 14.08.05 - 14:24

    > Habe den Artikel auch gelesen, schockt mich aber
    > nicht. Schlussendlich ist nicht die Industrie
    > schuld dass es soweit kam, sondern jeder einzelne
    > Raubkopierer. Also haust du dem nächsten
    > Arbeitskollegen der das nächste mal ein
    > beschrifteter Rohling herumreicht eins an den
    > Kopp.
    >
    Mag ja sein, das es aus furcht vor Raubkopieren gemacht wird, aber hat steam denn jetzt dazu geführt, das spiele wie Half Life 2 nicht kopiert werden? Kann ich mir das spiel nochmal runterladen (festplatte defekt, virus, etc.) wenn es mir abhanden gekommen ist? Wenn ja über welchen Zeitraum darf ich das tun?
    Was hat die Industrie von den User Prohebitions bei DVDs, warum darf ich bei einer gekauften DVD den Ton nicht über die Taste audio umschalten sondern muß umständlich über das menu gehen? Warum darf ich bei filmen wie Dogma mir die englische Fassung nur ansehen wenn ich deutsche Untertitel laufen habe? Alles sinnlose gängelungen des Kunden ohne Sinn und ohne das man dadurch auch nur eine Raubkopie verhindert.

  4. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: Gordon Freeman 14.08.05 - 14:59

    robin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Habe den Artikel auch gelesen, schockt mich
    > aber
    > nicht. Schlussendlich ist nicht die
    > Industrie
    > schuld dass es soweit kam, sondern
    > jeder einzelne
    > Raubkopierer. Also haust du
    > dem nächsten
    > Arbeitskollegen der das nächste
    > mal ein
    > beschrifteter Rohling herumreicht
    > eins an den
    > Kopp.
    >
    > Mag ja sein, das es aus furcht vor Raubkopieren
    > gemacht wird, aber hat steam denn jetzt dazu
    > geführt, das spiele wie Half Life 2 nicht kopiert
    > werden? Kann ich mir das spiel nochmal runterladen
    > (festplatte defekt, virus, etc.) wenn es mir
    > abhanden gekommen ist? Wenn ja über welchen
    > Zeitraum darf ich das tun?
    Geh doch einfach mal auf Sichern und brenns auf DVD oder CD, dann musst du gar nichts runterladen

  5. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: JTR 14.08.05 - 20:00

    Genau, dass Steam eine Sicherungsfunktion hat, wird hier mal wieder übersehen.

  6. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: robin 14.08.05 - 20:18

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genau, dass Steam eine Sicherungsfunktion hat,
    > wird hier mal wieder übersehen.
    >
    > www.blue-screens.org - Ostschweizer LAN

    Erstens habe ich freundlich gefragt, weil ich steam nicht kenne und bisher ehrlich gesagt keinen grund hatte (irgendwie intressiert mich halflife nicht, aber dieses ragdoll sieht witzig aus, aber wenn ich auf die Steam homepage schaue, dann sieht es so aus als ob man eine Kreditkarte braucht und nur für dieses eine spiel werde ich mir keine holen)

    Und was würde in dem fall passieren, wenn steam pleite geht? Ok ist eine große firma und es sieht finanziell gut aus soweit ich informiert bin, aber ich habe schon genug spiele wo irgendwann der hersteller verschwunden ist und auch offiziellen seiten nichtmehr existieren (microprose währe da ein beispiel), kann ich dann die Spiele nichtmehr spielen?

    Wie sieht die sicherung überhaupt aus? Ich brenne das was ich runtergeladen habe auf cd / dvd und kann es dann im zweifellsfall wieder verwenden (bei der qualität von manchen rohlingen kann man wohl wirklich neu herunterladen, falls man es darf).

    Und bevor die frage kommt ob man in ein paar jahren noch seine alten spiele spielen will, ja das will ich es macht mir immer wieder spass Worms, Birth of the Federation oder Theme Hospital zu spielen

  7. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: JTR 14.08.05 - 21:04

    robin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JTR schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau, dass Steam eine Sicherungsfunktion
    > hat,
    > wird hier mal wieder übersehen.
    >
    > > www.blue-screens.org - Ostschweizer
    > LAN
    >
    > Erstens habe ich freundlich gefragt, weil ich
    > steam nicht kenne und bisher ehrlich gesagt keinen
    > grund hatte (irgendwie intressiert mich halflife
    > nicht, aber dieses ragdoll sieht witzig aus, aber
    > wenn ich auf die Steam homepage schaue, dann sieht
    > es so aus als ob man eine Kreditkarte braucht und
    > nur für dieses eine spiel werde ich mir keine
    > holen)
    >
    > Und was würde in dem fall passieren, wenn steam
    > pleite geht? Ok ist eine große firma und es sieht
    > finanziell gut aus soweit ich informiert bin, aber
    > ich habe schon genug spiele wo irgendwann der
    > hersteller verschwunden ist und auch offiziellen
    > seiten nichtmehr existieren (microprose währe da
    > ein beispiel), kann ich dann die Spiele nichtmehr
    > spielen?
    >
    > Wie sieht die sicherung überhaupt aus? Ich brenne
    > das was ich runtergeladen habe auf cd / dvd und
    > kann es dann im zweifellsfall wieder verwenden
    > (bei der qualität von manchen rohlingen kann man
    > wohl wirklich neu herunterladen, falls man es
    > darf).
    >
    > Und bevor die frage kommt ob man in ein paar
    > jahren noch seine alten spiele spielen will, ja
    > das will ich es macht mir immer wieder spass
    > Worms, Birth of the Federation oder Theme Hospital
    > zu spielen

    Ein solches Publikum spricht Steam nicht an. Es geht um Leute die unkompliziert ein aktuelles Spiel konsumieren wollen, und es auch nicht noch Jahre später spielen wollen. Darum die 30 Tage Garantie Klausel in der Steam EULA. Valve garantiert nur 30 Tage Laufgarantie, dass aber nicht weil sie vorhaben dir danach den Stecker zu ziehen, sondern eben rein als juristische Absicherung. Gut ich muss auch noch sagen, ich hatte ein ATI Gutschein und daher kein Cent bezahlt. Wie das ganze aussehen würde wenn ich jede Menge Kohle zahlen müsste. Aber kehrtum ist Steam ja schon vorab geknackt worden, daher würde ein Crack für Steam sicher nach der retorischen Pleite von Valve sicher sehr schnell im Netz erscheinen, wenn nicht gar der Hersteller eine Art letzten Patch rausbringt (z.B. wenn Steam mal durch ein neueres System abgelöst wird und daher die Server abgeschaltet werden, und man die alten Kunden nicht verärgern will).

  8. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: blub 15.08.05 - 00:26

    Das mit dem Sichern ist so eine Sache. Was bringt einem ein solches Image, wenn man um zu restoren und spielen eh wieder auf die Plattform zugreifen muss? Und wie sieht es aus, wenn es genau diese Plattform in 2-3 Jahren nicht mehr gibt?
    Dann kann ich das Spiel nur noch spielen, wenn ich eine nicht-legale Version hab. Super Marketingstrategie...

    Im übrigen gab es HL2 und CS2 schon im Netz, bevor der erste Händler ein einziges Examplar im Laden verkauft hat!

    So viel zum Thema Anti-Pirateriemaßnahme...

  9. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: b 15.08.05 - 10:53

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Und wie sieht es aus, wenn es genau diese
    > Plattform in 2-3 Jahren nicht mehr gibt?


    Genau... die gehen morgen Pleite... denk lieber in größeren Dimensionen wie 5-10 Jahre... und in 5 bis 10 Jahren spielt das kein Mensch mehr...

  10. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: JTR 15.08.05 - 13:19

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das mit dem Sichern ist so eine Sache. Was bringt
    > einem ein solches Image, wenn man um zu restoren
    > und spielen eh wieder auf die Plattform zugreifen
    > muss? Und wie sieht es aus, wenn es genau diese
    > Plattform in 2-3 Jahren nicht mehr gibt?
    > Dann kann ich das Spiel nur noch spielen, wenn ich
    > eine nicht-legale Version hab. Super
    > Marketingstrategie...
    >
    > Im übrigen gab es HL2 und CS2 schon im Netz, bevor
    > der erste Händler ein einziges Examplar im Laden
    > verkauft hat!

    Ok dann spiele diese Version mal online ohne Steam ;)
    Und wer sagt, dass Valve bei einem Plattformwechsel die Verschlüsselung nicht öffnet (via offline Gold Patch).


  11. Und was machst Du in ein paar Jahren...

    Autor: smilingrasta 15.08.05 - 15:15

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XiRoT schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Thema Zwangsaktivierung ist in der
    > aktuellen
    > c't ein schöner
    > mehrseitiger Artikel.
    > Dadurch könnten die
    > letzten fan boys auch mal
    > sehen wie
    > Zweifelhaft die ganze Geschichte ist.
    > >
    > Für mich ist jedenfalls klar, dass ich sowas
    > nicht
    > mitmachen. Dem User werden Rechte
    > geraubt, mann
    > hat weniger Ware fürs gleiche
    > Geld und das obwohl
    > unmengen an Logistik und
    > Handelskosten wegfallen
    > und da bleibt immer
    > noch die Unsicherheit, ob das
    > Spiel den heute
    > noch gehen wird.
    >
    > Habe den Artikel auch gelesen, schockt mich aber
    > nicht. Schlussendlich ist nicht die Industrie
    > schuld dass es soweit kam, sondern jeder einzelne
    > Raubkopierer. Also haust du dem nächsten
    > Arbeitskollegen der das nächste mal ein
    > beschrifteter Rohling herumreicht eins an den
    > Kopp.
    >
    > Wie gesagt ein Freunde von DRM bin ich auch nicht,
    > aber Steam ist nun mal wirklich gut gelöst (ich
    > brauche keine blöde CD mehr zu suchen, bin immer
    > up to date und dank ATI Gutschein hat mich das
    > ganze kein Cent gekostet).
    >
    > www.blue-screens.org - Ostschweizer LAN

    wenn Du das Spiel gerne nochmal spielen möchtest, so wie man heute schon mal gerne alte Klassiker zockt?
    Ob es in 10 Jahren noch die Steamserver gibt? Ob Du Dein darüber legal erworbenes HL2 oder sonstwas nochmal zum laufen bekommst?
    Nee, wirklich eine super Idee der Scheiss. Gewinnmaximierung, ohne auch nur einen Bruchteil eines Vorteiles an den Endkunden, der letztendlich die Gehälter zahlt, weiterzugeben.
    Ich habe kein Handbuch, ich habe keine CDs/DVDs, ich kann mein Spiel nicht weiterverkaufen, brauche immer einen Internetanschluss nach einer Neuinstallation, aber ich zahle den vollen Preis...na, wer merkt, wo hier was nicht stimmt?
    Der einzige der hier dick scheffelt, ist der Verkäufer...er spart sich die Logistik, Presswerk, Druck der Handbücher, Verpackung, Vertrieb und packt das gesparte in die Taschen.
    Also ich finde das ist doch mal eine supertolle, wenn auch nicht neue, Geschäftsmaxime. :ugly:

    Also, wer jetzt noch gegen Steam ist, dem ist echt nicht mehr geholfen *lol*

    PS: Ajo, wer zu blöd ist, die aktuellen Patches zu installieren, denn für nichts anderes war Steam in meinen Augen je halbwegs sinnvoll, dem ist so oder so nicht mehr geholfen. :)

    So long,
    smilingrasta

  12. Re: Und was machst Du in ein paar Jahren...

    Autor: Gorilla 15.08.05 - 16:02

    smilingrasta schrieb:
    > wenn Du das Spiel gerne nochmal spielen möchtest,
    > so wie man heute schon mal gerne alte Klassiker
    > zockt?
    > Ob es in 10 Jahren noch die Steamserver gibt?

    Gibt's in 10 Jahren noch ein Windows, auf dem die alten Spiele laufen? Oder archivierst du neben den CDs (die oft auch keine 10 Jahre halten) auch gleich einen ganzen Rechner (samt Ersatzteilen)? Steam ist also nur ein Teil des Problems in 10 Jahren ein altes Spiel zu spielen.
    Außerdem könntest du dein installiertes + aktiviertes Steam samt Half-Life auf DVD archivieren! Dann bräuchtest du nicht mal Internet.


    > Gewinnmaximierung, ohne auch nur einen Bruchteil
    > eines Vorteiles an den Endkunden, der letztendlich
    > die Gehälter zahlt, weiterzugeben.

    Naja, den Gewinn macht quasi zu 100% der Spielehersteller und der Publisher sahnt nicht mit ab. Und wenn ich mir ansehe, wie Publisher á la EA ins Feld ziehen, kann ich das nur befürworten!!! Geld da hin, wo die Spiele entstehen und nicht für EA Manager und alberne PR-Parties.

    > Ich habe kein Handbuch, ich habe keine CDs/DVDs,
    > ich kann mein Spiel nicht weiterverkaufen, brauche
    > immer einen Internetanschluss nach einer
    > Neuinstallation,

    Handbuch als PDF reicht mir aus. Ist auch (vielleicht leider) ein gängiger Trend. Und ein Handbuch zu nem Shooter hab ich eh noch nie gelesen! *g*

    > aber ich zahle den vollen
    > Preis...na, wer merkt, wo hier was nicht stimmt?

    Falsch, du zahlst nicht den vollen Preis! Rechne mal Dollar in EUR um und beachte, dass du z.B. beim Silber oder Gold Paket von HL2 viel mehr Spiele bekommst, als im Laden überhaupt erhältlich sind.

    Auch sind HL2 und CS:S praktisch 2 Spiele in einer Packung. Dafür 40 EUR zahlen ist auf jeden Fall ein fairer Preis. Zumal du lebenslang Updates dafür bekommst.

    Ich hatte HL2 als Gutschein bei meiner ATI und hab lediglich $10 Aufpreis DOD:Source bezahlt, was jetzt hoffentlich bald kommt. Und das alte CS und dank Steam auch HL1 und alle anderen Spiele habe ich für 10EUR bekommen. Da kann ich mich Preis/Leistung-technisch auch nicht beschweren!

    > Der einzige der hier dick scheffelt, ist der
    > Verkäufer...er spart sich die Logistik, Presswerk,
    > Druck der Handbücher, Verpackung, Vertrieb und
    > packt das gesparte in die Taschen.

    Nein, der Verkäufer ja gerade nicht, sondern der Entwickler!! Ggf. bei Lizensierung noch VALVe, wenn andere diese Plattform auch nutzen.

    > PS: Ajo, wer zu blöd ist, die aktuellen Patches zu
    > installieren, denn für nichts anderes war Steam in
    > meinen Augen je halbwegs sinnvoll, dem ist so oder
    > so nicht mehr geholfen. :)

    Wir haben 7 Gameserver und da weiss ich, wie wichtig es ist a) den Server schnell up-to-date zu halten (denn auch Server kann man über Steam aktualisieren) und wie wichtig es ist, dass alle User zeitnah die wichtigen Patches haben. Und das ist etwas - DRM hin oder her - was in Steam sehr, sehr gut läuft!!

    > So long,
    > smilingrasta

    Gruß
    Gorilla

  13. Re: Und was machst Du in ein paar Jahren...

    Autor: smilingrasta 15.08.05 - 16:44

    Gorilla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > smilingrasta schrieb:
    > > wenn Du das Spiel gerne nochmal spielen
    > möchtest,
    > so wie man heute schon mal gerne
    > alte Klassiker
    > zockt?
    > Ob es in 10 Jahren
    > noch die Steamserver gibt?
    >
    > Gibt's in 10 Jahren noch ein Windows, auf dem die
    > alten Spiele laufen? Oder archivierst du neben den
    > CDs (die oft auch keine 10 Jahre halten) auch
    > gleich einen ganzen Rechner (samt Ersatzteilen)?
    > Steam ist also nur ein Teil des Problems in 10
    > Jahren ein altes Spiel zu spielen.
    > Außerdem könntest du dein installiertes +
    > aktiviertes Steam samt Half-Life auf DVD
    > archivieren! Dann bräuchtest du nicht mal
    > Internet.

    Gibts heute noch ein DOS, wo die alten Spiele drauf laufen?
    Klar gibts die, genauso wie ich in 10 Jahren Windowsspiele werde spielen wollen. Ob nun auf einer "alten" Mühle mit original Windows, oder als Emulation.
    Wer seine Datenbestände regelmäßig portiert, hat auch kein Problem mit defekten Datenträgern. Andernfalls müssten schon lange alle c64 Spiele vom Erdball verschwunden sein.
    Gut das mit dem archivieren mag ein Argument sein, aber was, wenn es die Archivierung doch mal erwischt? ;D

    >
    > > Gewinnmaximierung, ohne auch nur einen
    > Bruchteil
    > eines Vorteiles an den Endkunden,
    > der letztendlich
    > die Gehälter zahlt,
    > weiterzugeben.
    >
    > Naja, den Gewinn macht quasi zu 100% der
    > Spielehersteller und der Publisher sahnt nicht mit
    > ab. Und wenn ich mir ansehe, wie Publisher á la EA
    > ins Feld ziehen, kann ich das nur befürworten!!!
    > Geld da hin, wo die Spiele entstehen und nicht für
    > EA Manager und alberne PR-Parties.

    Ich finde es dennoch nicht in Ordnung, das ich für dasselbe Geld weniger bekomme. ICH lese gerne das Handbuch und sei es nur wegen dem Geruch druckfrischen Papiers.
    Was hält mich davon ab, so ein tolles Steamspiel einfach so zu saugen.
    Ich habe nicht weniger vom Spiel, zahle aber nix. (Den Onlinemodus schenk ich mir, die Zeiten mit CS:S sind vorbei)
    Zumindest ein ordentliches Handbuch war für mich immer mit Kaufentscheidend.
    PDF suckt einfach, oder schonmal abends im Bett versucht, das Handbuch zu lesen? ;)

    >
    > > Ich habe kein Handbuch, ich habe keine
    > CDs/DVDs,
    > ich kann mein Spiel nicht
    > weiterverkaufen, brauche
    > immer einen
    > Internetanschluss nach einer
    > Neuinstallation,
    >
    > Handbuch als PDF reicht mir aus. Ist auch
    > (vielleicht leider) ein gängiger Trend. Und ein
    > Handbuch zu nem Shooter hab ich eh noch nie
    > gelesen! *g*

    s.o.

    > > aber ich zahle den vollen
    > Preis...na,
    > wer merkt, wo hier was nicht stimmt?
    >
    > Falsch, du zahlst nicht den vollen Preis! Rechne
    > mal Dollar in EUR um und beachte, dass du z.B.
    > beim Silber oder Gold Paket von HL2 viel mehr
    > Spiele bekommst, als im Laden überhaupt erhältlich
    > sind.
    >
    > Auch sind HL2 und CS:S praktisch 2 Spiele in einer
    > Packung. Dafür 40 EUR zahlen ist auf jeden Fall
    > ein fairer Preis. Zumal du lebenslang Updates
    > dafür bekommst.

    Dafür, das die beiden Dinger in meinen Augen eh dasselbe sind und nur ein früher kostenfreies Addon kostenpflichtig gemacht wurde, finde ich das schon viel. Ich war ohne Steam und mit dem alten CS jedenfalls weitaus zufriedener. :)
    Über das "lebenslang" sag ich jetzt mal nix...außer: ich werde alt! ;)

    > Ich hatte HL2 als Gutschein bei meiner ATI und hab
    > lediglich $10 Aufpreis DOD:Source bezahlt, was
    > jetzt hoffentlich bald kommt. Und das alte CS und
    > dank Steam auch HL1 und alle anderen Spiele habe
    > ich für 10EUR bekommen. Da kann ich mich
    > Preis/Leistung-technisch auch nicht beschweren!
    >

    Keine Ahnung, hatte nie so einen Gutschein. Dennoch will ich meine Originale nicht nur irgendwo digital rumfliegen haben, sondern anfassen können. Und wenn es nur dafür ist, eine weitere Spielebox im Regal stehen zu haben *gg*

    > > Der einzige der hier dick scheffelt, ist
    > der
    > Verkäufer...er spart sich die Logistik,
    > Presswerk,
    > Druck der Handbücher, Verpackung,
    > Vertrieb und
    > packt das gesparte in die
    > Taschen.
    >
    > Nein, der Verkäufer ja gerade nicht, sondern der
    > Entwickler!! Ggf. bei Lizensierung noch VALVe,
    > wenn andere diese Plattform auch nutzen.
    >

    Joa mir fiel eben der richtige Begriff net ein.
    Ob nu der Publisher oder der Entwickler mehr verdient ist mir eigentlich schnuppe. Billiger für den Endverbraucher hätts dennoch werden können und müssen.

    > > PS: Ajo, wer zu blöd ist, die aktuellen
    > Patches zu
    > installieren, denn für nichts
    > anderes war Steam in
    > meinen Augen je halbwegs
    > sinnvoll, dem ist so oder
    > so nicht mehr
    > geholfen. :)
    >
    > Wir haben 7 Gameserver und da weiss ich, wie
    > wichtig es ist a) den Server schnell up-to-date zu
    > halten (denn auch Server kann man über Steam
    > aktualisieren) und wie wichtig es ist, dass alle
    > User zeitnah die wichtigen Patches haben. Und das
    > ist etwas - DRM hin oder her - was in Steam sehr,
    > sehr gut läuft!!

    Öhm..Tschuldige...aber reibungslose Serverupdates mit STEAM halte ich ganz schwer für ein Gerücht ;)

    >
    > > So long,
    > smilingrasta
    >
    > Gruß
    > Gorilla

    Hm, egal. Ich find Steam halt einfach scheisse. Mag sein das es dem einen oder anderen supertoll gefällt oder die Technik an sich sehr interessant ist, mich als Gamer nervt das Dingen bis ins unendliche.
    Und bei Battlefield 2 scheint sich ja auch so n gedrisse anzubahnen.
    Damit habe ich mich aber mangels Zeit noch nicht ausreichend auseinandergesetzt. :)


    Grüße,

    smilingrasta

  14. Re: Und was machst Du in ein paar Jahren...

    Autor: Missingno. 15.08.05 - 18:34

    Gorilla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch sind HL2 und CS:S praktisch 2 Spiele in einer
    > Packung. Dafür 40 EUR zahlen ist auf jeden Fall
    > ein fairer Preis. Zumal du lebenslang Updates
    > dafür bekommst.
    Ich will dir ja nicht den Spaß verderben, aber laut Valve hast du nur ein 30tägiges Spielrecht, dass sich so lange sie lustig sind verlängert. (Mal abgesehen davon, dass diese Klausel in D sicherlich nicht rechtskräftig ist.) Also nichts mit "lebenslangen" Updates. Du weißt ja heute nicht mal, ob du morgen noch spielen darfst.

  15. Re: Artikel zur Zwangsaktivierung in aktueller c't

    Autor: Onibubu 16.08.05 - 10:15

    b schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > blub schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Und wie sieht es aus, wenn es genau
    > diese
    > Plattform in 2-3 Jahren nicht mehr
    > gibt?
    >
    > Genau... die gehen morgen Pleite... denk lieber in
    > größeren Dimensionen wie 5-10 Jahre... und in 5
    > bis 10 Jahren spielt das kein Mensch mehr...

    In 10 Jahren spielt keiner mehr Cs:S?
    Ich denke du hast etwas beim normalen CS verpasst junge ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NOVENTI Health SE, Mannheim
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Heckler & Koch GmbH, Oberndorf
  4. Reply AG, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 449,00€
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€, Fallout 76 für 16,99€)
  3. (u. a. Kingston A400 1.92 TB für 159,90€ + Versand statt ca. 176€ im Vergleich)
  4. (u. a. Logitech MX Master Gaming-Maus für 47,99€, Gaming-Tastaturen ab 39,00€, Lautsprecher ab...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10