1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Operation Unmanifest: Anonymous…

So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

    Autor: frankfranconi 26.07.11 - 19:37

    Die Idee, Anders B. keine Plattform zu bieten wäre an sich gut, die ganze Sache ins Lächerliche zu ziehen ist aber irgendwie geschmacklos. Man kann einen Menschen der 76 unschuldige Personen getötet hat nicht zu einem Witz werden lassen, genau so wenig wie die Tat selbst. Den Tod von 76 Menschen sollte man Ernst nehmen und etwas konstruktives leisten.
    Wenn Anonymus schon nichts zu tun hat, sollen sie doch einfach Seiten mit rechtsextremem Inhalt vom Netz nehmen, das würde wenigstens ein kleines Bisschen zur Verhinderung solcher Taten in der Zukunft beitragen.

  2. Re: So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

    Autor: makeworld 26.07.11 - 20:30

    frankfranconi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee, Anders B. keine Plattform zu bieten wäre an sich gut, die ganze
    > Sache ins Lächerliche zu ziehen ist aber irgendwie geschmacklos. Man kann
    > einen Menschen der 76 unschuldige Personen getötet hat nicht zu einem Witz
    > werden lassen, genau so wenig wie die Tat selbst. Den Tod von 76 Menschen
    > sollte man Ernst nehmen und etwas konstruktives leisten.

    IMHO haben die in ihrer Diskussion nicht weit genug gedacht,
    sondern wollen aus ihrer Hilflosigkeit heraus handeln - was tun.
    Ich hoffe mal, das anon viel Feedback bekommt, und ihre Strategie
    diesbezüglich ändern....

    > Wenn Anonymus schon nichts zu tun hat, sollen sie doch einfach Seiten mit
    > rechtsextremem Inhalt vom Netz nehmen, das würde wenigstens ein kleines
    > Bisschen zur Verhinderung solcher Taten in der Zukunft beitragen.

    /sign
    das fänd' ich auch besser, und wäre mal wieder ein eindeutiges Zeichen für
    die Bewegung Anonymous.

    --
    bitte nicht nur beim Editor den rechten Rand einstellen

  3. Re: So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

    Autor: Freepascal 27.07.11 - 10:24

    frankfranconi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee, Anders B. keine Plattform zu bieten wäre an sich gut, die ganze
    > Sache ins Lächerliche zu ziehen ist aber irgendwie geschmacklos. Man kann
    > einen Menschen der 76 unschuldige Personen getötet hat nicht zu einem Witz
    > werden lassen, genau so wenig wie die Tat selbst. Den Tod von 76 Menschen
    > sollte man Ernst nehmen und etwas konstruktives leisten.

    Der Punkt ist: Man muss gar nichts leisten. Jeder, der direkt betroffen ist und vielleicht auch mancher anderer, der geschockt ist, muss die ganze Sache verarbeiten. Das ist aber ein Vorgang, den man mit sich selbst ausmachen muss. Wer mal einen Menschen verloren hat, der ihm nahe stand, weiß, wovon ich rede. Sowas wie Anonymous es vorschlägt, ist blinder Aktionismus, weil man sich seine eigene Hilflosigkeit nicht eingestehen will.

    > Wenn Anonymus schon nichts zu tun hat, sollen sie doch einfach Seiten mit
    > rechtsextremem Inhalt vom Netz nehmen, das würde wenigstens ein kleines
    > Bisschen zur Verhinderung solcher Taten in der Zukunft beitragen.

    Deswegen soll es dann keine Irren mehr geben? Wenn es doch so einfach wäre.

  4. Re: So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

    Autor: frankfranconi 27.07.11 - 11:58

    > Deswegen soll es dann keine Irren mehr geben? Wenn es doch so einfach wäre.
    Natürlich ist es das nicht. Deshalb habe ich auch
    > wenigstens ein kleines Bisschen zur Verhinderung solcher Taten in der Zukunft beitragen
    geschrieben.
    Mit Betonung auf "ein KLEINES Bisschen" :D

  5. Re: So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

    Autor: 08/15-Fritzchen 27.07.11 - 18:58

    Doch, denn auf die Art untergräbt man das Selbstverständnis dieses Irren! Er will "Seine 5 Minuten Ruhm", und ihm die zu vergällen ist der Sinn dahinter. Man soll sehen, was er ist: Ein GerneGroß, mit einem IQ knapp über dem eines Badeschwamms!

    Ich wüsste ad hoc keine bessere Möglichkeit, ihm zu zeigen, das er eben nicht Ruhm, sondern nur Spott erntet, und niemand seinen kruden Ideen folgen kann.

    Denn für die Hinterbliebenen der Opfer ist es bestimmt KEIN Trost, das das Internet das Pamphlet der Mörders vielleicht auch noch Nachahmer findet! Es zu löschen wird nicht mehr gehen, aber es soweit zu verfremden, das es jeder als Werk eines Irren erkennt, der danach sucht... Durchaus eine gute Idee.

    Mit freundlichem, Ich

  6. Re: So etwas kann man nicht ins Lächerliche ziehen

    Autor: 08/15-Fritzchen 27.07.11 - 19:13

    Nicht die Sache - die Morde! - selbst lächerlich machen! Vor dem Hintergrund, das der Täter auch noch Ansprüche stellt...

    Ihm den Boden wegziehen: Ihn lesen lassen, was von seinem "Geistigen Erguss" übriggeblieben ist, nachdem sich das Medium, das er als Verbreitungsplattform vorgesehen hat, mal damit beschäftigt hat.

    @Anon: Wenn ihr es schafft, das Original wirklich aus dem Netz zu nehmen... Meinen Beifall hättet ihr!

    Mit freundlichem, Fritzchen!

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Köln
  2. IT-Leiter Digitalisierung (m/w/d)
    Hays AG, Bonn
  3. Teamleiter Informationsmanagement SAP BW (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund, Frankfurt am Main
  4. Ingenieur:in (w/m/d) Prozessleittechnik
    Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de