1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Page Speed Service: Google startet…

Speedkiller Google+

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Speedkiller Google+

    Autor: Avatarschutzverein 28.07.11 - 14:17

    Die Einbindung der Javascript-Datei plusone.js, die für den Google+-Button notwendig ist, treibt das Datenvolumen für einen Website-Aufruf um rund 130 kB in die Höhe.

    Hier ist beschrieben, wie man den Google+ Button datenschutzkonform so einbinden kann, dass er erst nach vollständigem Parsen der Website auf expliziten Wunsch des Users geladen wird: http://bit.ly/qphNw9

  2. Re: Speedkiller Google+

    Autor: dabbes 28.07.11 - 14:28

    Und hier der Link ohne bit.ly misst

    http://www.media-deluxe.de/blog/2011/07/den-google-1-button-datenschutzkonform-integrieren/

  3. Re: Speedkiller Google+

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.11 - 16:46

    Avatarschutzverein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Einbindung der Javascript-Datei plusone.js, die für den Google+-Button
    > notwendig ist, treibt das Datenvolumen für einen Website-Aufruf um rund 130
    > kB in die Höhe.

    Du hast aber schon mal was von Browser-Cache, Expires-Header, etc. gehoert, oder? Will heissen, beim ersten Besuch werden die 130kB geladen, dann ist das Thema fuer die Zeit x (Tage/Wochen) gegessen.

    P.S. Du redest ausserdem nicht von G+, sondern von +1 (plusone)!

    P.S.S. Hier nochmal der Link als Link: http://www.media-deluxe.de/blog/2011/07/den-google-1-button-datenschutzkonform-integrieren/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.11 16:48 durch Der Kommunist.

  4. Re: Speedkiller Google+

    Autor: zer0x 28.07.11 - 17:39

    Genau, und wenn das Script auch noch über ein CDN ausgeliefert wurde, haben es die meisten User schon im Cache! Das ist auch der Sinn eines CDN!

  5. Re: Speedkiller Google+

    Autor: Avatarschutzverein 28.07.11 - 20:33

    Die plusone.js wird nicht gecached, sie wird also mit jedem Seitenaufruf neu geladen. Und der Upload-Anteil fällt auch jedesmal an - das ist ja der Sinn der Sache.

    Bezüglich Google+ und +1 wende dich an Google. Die sind sich nämlich ihres Sprachgebrauchs bzw. der Trennung zwischen beidem offenbar selbst nicht sicher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsexperte (w/m/d) Dokumentenmanagement
    BEITEN BURKHARDT Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, verschiedene Standorte
  2. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  3. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  4. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck