1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Euclideon-Chef reagiert…
  6. Thema

Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: grmpf 03.08.11 - 19:05

    Ich höre in meinem Beruf dauernd "Das ist heutzutage nicht möglich".
    Kaum zeigt man als Unbedarfter eine andere Sichtweise auf, sieht plötzlich alles anders aus.
    Wenn Du dich Jahrelang nur mit einer Sichtweise beschäftigst, kann es durchaus passieren, dass Du dir nen Tunnelblick einfängst und andere Ansätze erst mal als unmöglich ab tust.
    Also erst mal abwarten und Tee trinken, anstelle so in die Luft zu gehen, wie Notch...
    Calm down, take a step back and think about it.

    Ich fang hier auch nicht wieder den Versuch an, den Unterschied zwischen einen Datenpunkt und einem Voxel zu erklären.
    Da in der Spielewelt offenbar alles ein Volumen haben muss, sind einfache Punkte scheinbar unmöglich.
    Und bitte tu mir irgendwer den Gefallen und gehe er mit der Vorstellung Datenpunkt = Voxel zu seinem Mathe Prof. Ich bin gespannt, ob da gleich eine Exmatrikulation wegen Unfähigkeit folgt...

  2. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: Mingfu 03.08.11 - 19:53

    grmpf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also erst mal abwarten und Tee trinken, anstelle so in die Luft zu gehen,
    > wie Notch...
    > Calm down, take a step back and think about it.

    Ganz so locker sollte man das nicht sehen. Denn hier geht es zweifelsohne vor allem um Geld, welches diese Firma für ihre mysteriöse Technologie einsammeln will. Und spätestens da sollte man skeptisch werden, wenn das über solch eigenartige Präsentationen geschieht, die praktisch nichts Substantielles erklären oder zeigen.

    Im Zusammenhang mit dem letztens verkündeten Beweis der Collatz-Vermutung (der inzwischen zurückgezogen werden musste) bin ich auf einen interessanten Blogeintrag gestoßen:

    http://www.scottaaronson.com/blog/?p=304

    Dort gibt es 10 Anhaltspunkte dafür, dass ein mathematischer Beweis falsch ist. Das kann man analog mit leicht modifizierten Argumenten mal auf das Video von Euclideon anwenden...

  3. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: grmpf 04.08.11 - 09:10

    Ich behaupte ja nicht, dass man nicht skeptisch sein soll.
    Im ersten Bericht gestern bin ich auch davon ausgegangen, dass sie, wie von denen im Video gesagt, reine Datenwolken nehmen und keine Voxel.
    Das hat sich ja als falsch rausgestellt - oder sie definieren Voxel anders, aber das wird sich zeigen.

    Es geht mir nur darum, dass man auch mal eine andere Sichtweise auf ein Thema zulassen sollte.
    Deshalb "Take a step back".
    Man sollte die Möglichkeit zulassen, dass ein anderer doch mal ein klein wenig schlauer war, als man selbst und dann doch was entdeckt hat, dass bisher als unmöglich galt.

    Die ganzen Behauptungen, dass es auf keinen Fall klappen kann, gingen mir gestern sehr auf den Senkel.

    Außerdem sind diese ganzen Superlativen doch inzwischen schon Alltag in der Spieleindustrie.
    Denk nur an den Hype um die ersten Fermi chips - die zumindest in meinen Augen die Erwartungen bei weitem nicht erfüllen konnten.
    Und Euclideon wollte ja nix verkaufen, sondern nur hype um deren kommenden Konverter aufbauen. Den wollen die dann verkaufen.
    Außerdem zwingt dich ja niemand, denen Geld in den Rachen zu werfen.
    Daher Abwarten und Tee trinken.
    Wer weiß, was die liefern können?

  4. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: grmpf 04.08.11 - 09:28

    Ich habe grad noch ein interessantes Zitat aus einem Interview bei thinq.co.uk gefunden:

    "
    Dell denies such claims. "This is probably terribly arrogant, but I always take disbelief as a compliment. Unlimited Detail isn't a ray trace system, it's not a splat system, it's not a voxel renderer," he claimed. "It's a very different technique. There’s an easy way to understand it: it's a new type of three-dimensional search algorithm, just like Google or Yahoo is a search algorithm."


    Read more: http://www.thinq.co.uk/2011/8/3/bruce-dell-defends-his-euclideon-render-tech/#ixzz1U2hiUUTS

    In dem Invterview steht auch, dass er nie an einer Uni war, um 3D Grafik professionell an zu gehen. Er ist also ein Quereinsteiger, der einfach eine andere Sichtweise mit bringt, als die, die man in der Uni lernt.

    Im Endeffekt werden wir einfach abwarten müssen.
    Denn scheinbar ist der Voxel Konverter nur ein Zwischenschritt.
    Aber bevor ich mich hier wieder über Datenwolken auslasse und spekuliere, halt ich einfach den Rand und wart bis zum Release ;)

  5. Hoax oder Scam?

    Autor: DER GORF 04.08.11 - 09:39

    Stimmt, als Hoax ist es nicht direkt bezaichnet worden, Notch hat es einen "Scam" genannt, eine Trickbetrugsmasche.

    http://notch.tumblr.com/post/8386977075/its-a-scam

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  6. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: anonfag 04.08.11 - 10:04

    Ich glaub den Scheiß mit dem UniOS ja nicht xD

    Bin mal gespannt, wann die heiße Luft released wird. Ist bestimmt eine Linux Distro mit Wine, so verkrüppelt, das man es erst auf den zweiten Blick erkennt.

  7. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.08.11 - 13:06

    Das wird gaaaarnicht released, sondern stellt sich als Sozialkundeprojekt zum Thema Medienmanipulation heraus. ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  8. Re: Der Minecraft Entwickler äußert sich kritisch...

    Autor: Jofarin 07.08.11 - 11:54

    Bei Onlive hieß es auch immer "kann nicht funktionieren"...funktioniert doch. Ist zwar grafisch nicht so toll wie nen Heimrechner, aber dafür kostet die Box in der Produktion nur 10$ (wenn überhaupt) und ES FUNKTIONIERT.

    Damit will ich nicht sagen, das UD unbedingt funktioniert, aber das Geschrei "der Profis" kann man auch getrost ignorieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Deloitte, Düsseldorf, München
  3. finanzen.de, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10