1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 5. November 2011: Anonymous…

90% der Argumente gegen Anonymous sind müll.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 90% der Argumente gegen Anonymous sind müll.

    Autor: blueleader 29.10.11 - 20:46

    Die meisten hier verstehen anscheinend gar nicht, worum es bei "Anonymous" überhaupt geht.

    Ich lese hier empörtes "Jetzt geht ihr zu weit!" oder "Damit werdet ihr selbst zu den Diktatoren und Freiheitsbekämpfern die ihr so verabscheut!!". Wie soll das denn bitte Funktionieren? Anonymous ist keine Gruppe, Anonymous ist eine demokratische Hydra die man nicht bekämpfen oder gar besiegen kann.

    Jeder ist Anonymous!

    Du bist Anonymous
    Ich bin Anonymous
    Er/Sie/Es ist Anonymous

    am wichtigsten ist aber: WIR sind Anonymous. Der Unterschied liegt nur darin, dass, sollte die OP Facebook erfolgreich sein, die Mehrheit der Internetnutzer FÜR diese OP war. Wenn euch das nicht passt und ihr der Meinung seid, dass eure Meinung mehr zählt als die tausend anderer, dann habt ihr den demokratischen Grundgedanken nicht verstanden.

    Ich heiße nicht alle Aktionen von ihnen gut, z.B. ist es schon richtig, dass Kino.to geschlossen wird, da ich ja auch nicht das Recht habe in den nächsten Mediamarkt zu gehen, mir eine Heimkinoanlage mitzunehmen und nach ausgiebiger Benutzung wieder dorthin zurückzubringen (Gratis versteht sich).

    ABER, wenn die Masse es so will (und nur wenn die Masse es so will) dann ist es halt so. Wenn die Masse in Facebook den Datenkraken des 21. Jahrhunderts sieht und es beängstigend findet, dass ein einzelner Konzern, der nicht an eine demokratische Regierung gebunden ist wie eine Behörde, sondern agieren kann wie er will solange er keine Gesetze verletzt, alle Daten des Lebens über MILLIONEN von Menschen besitzt und mit ihnen machen kann was er will, da ja alle dem zugestimmt haben, dann wird die Masse sich dagegen auflehnen.

    Facebook hat sicher was gutes und als ich die "Timeline"-Präsentation sah, war ich doch etwas wehmütig, dass ich kein Facebook mehr habe, ABER da wir leider nicht in einer Welt alá Bilderbuch leben, in der jeder mit jedem klar kommt und alle Hand in Hand glücklich ihre Geschichten teilen, ist dieses "Timeline" Feature ein weiterer Schritt in richtung Stasi 2.0

    Und zum Thema "Ich habe ein Recht darauf Facebook zu benutzen"

    Facebook macht illegales mit den Daten ihrer Nutzer. Kinderpornoseiten machen das gleiche mit den, makaber ausgedrückt, "Daten" ihrer Opfer. Der einzige Unterschied ist, dass die KiPo-Penner dem Individuum selbst schrecklichen Schaden zufügen, Facebook dagegen dem Kollektiv.

    KiPo-Seiten sind vollkommen zu Recht illegal, aber ein Konzern der sich zu einer Mischung aus trojanischem Pferd und Stasi gemacht hat sollte ebenso verboten werden. Vielleicht würde es dann ja endlich mal ein Soziales Netzwerk geben, das sich einfach nur durch Werbung finanziert und die Daten nachweisbar verschlüsselt und nur für den Nutzer abrufbar speichert (Daten speichern gehört halt dazu, der Umgang ist es, den es zu kritisieren gilt).

    Ich weiß dieses Beispiel mag zu krass sein, aber ich finde es drückt die Dinge richtig aus, wenn auch überspitzt.


    Die Methoden die Anonymous verwendet sind sicher fraglich, aber wenn man bedenkt aus welchen Trümmern unser Rechtsstaat entstanden ist, mag das einiges erklären.

    In diesem Sinne: Überlegt euch was ihr sagt und fühlt euch durch mich nicht beleidigt. Ich will nur klarstellen, dass es hier keine Gruppe gibt die etwas diktiert.

    Keine Garantie auf Vollständigkeit

    mfg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Experte (m/w/d) App-Tracking
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  2. IT-Projektleiter Digitalisierung (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Hamburg
  3. Ingenieur als Datenarchitekt mit dem Schwerpunkt Asset Performance Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Lehrte
  4. Manager UX Design (m/w/d)
    Hays AG, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 12,99€
  3. 12,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest