1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Weniger Schutz ist…

wie sind die argumente begründet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wie sind die argumente begründet?

    Autor: wolle 20.08.05 - 08:53

    Ein paar Anmerkungen zum Artikel über die Kopier-Promotion:
    Dass in der Studie vor allem empirische Daten fehlen, etwa darüber, welche Kosten der Musikindustrie bei der Herstellung von Musik tatsächlich entstehen, ist natürlich fatal für eine Einschätzung der Lage. Wie soll man dann die Preispolitik unter Berücksichtigung der Produktionskosten beurteilen?
    Der Vergleich mit der Video-Industrie hinkt: schließlich ist das Kopieren von Filmen von der Leinwand bis zur Verbreitung leistungsfähiger kleiner DigiCams wesentlich schwerer gewesen als die Kopie von Musik. Natürlich verkaufen sich da Videos besser., wenn es keine Kopien gibt.
    Das sich Labels um die Band Wilco schlagen hat vermutlich weniger damit zu tun, das bereits produzierte und kopierte Album neu aufzulegen, sondern um zukünftig zusammenzuarbeiten.
    Ich bin auch der Meinung, dass die Major Companies zu teuer CDs verkaufen, und qualitativ zu schlecht arbeiten, auch in der Betreuung ihrer Künstler – doch sollte bei der Kopie-Diskussion auch im Hinterkopf bleiben, dass bis auf wenige Ausnahmen Musiker nur schwer von ihrem Job leben können. Wer Musik macht, muss auch von irgendwas leben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker als IT-Anwendungsbetreuer für SAP in der Wohnungswirtschaft (d/m/w)
    DEGEWO AG, Berlin-Tiergarten
  2. wWssenschaftliche Mitarbeiter:innen für die Forschungsgruppe AI Systems Engineering
    Universität Mannheim, Mannheim
  3. IT Security Engineer (m/w/d) für Kundenprojekte und interne Anwendungen
    Bollin Consulting GmbH, Schwäbisch Gmünd
  4. Softwareprogrammierer / Inbetriebnehmer (m/w/d) für Roboter- und Automatisierungstechnik
    ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,75€, Planet Zoo für 19,99€, The Walking Dead: The Telltale...
  2. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum