Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Krawalle in London: Lagerhalle von…

Stimmt absolut...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stimmt absolut...

    Autor: Wayne2k 09.08.11 - 13:24

    ...wenn die Menschen kein Geld haben um sich nen Fernseher und ne PS3 zu kaufen dann gehen sie halt auf die Strasse und "spielen" dort GTA nach. Wenn die Jugendlichen bloss was schlaues mit ihrer Energie tun würden... z.bsp. Häuser bauen, Äcker pflügen und sich zum Selbstversorger wandeln, hätten die keinen Grund mehr zu randalieren. Aber Zerstörung ist halt so viel einfacher als etwas Neues zu erschaffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.11 13:24 durch Wayne2k.

  2. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.11 - 13:39

    Falsch!
    Die sind nicht zu arm, denen geht es einfach zu gut!
    Und würde die britische Polizei endlich ihren Job tun, wäre der Großteil der jugendlichen Randalierer schon im Hochsicherheitsknast und würden jede Nacht an einen anderen "Lebenslänglichen" vermietet werden...

  3. Re: Stimmt absolut...

    Autor: muhzilla 09.08.11 - 13:39

    Genau, wir sollten überhaupt auf der ganzen Welt einführen, dass Arbeitslose sich gefälligst zum Selbstversorger machen sollen. Sozialleistungen abschaffen und zur Arbeit auf dem Feld zwingen! Dann können sie nichts kaputt machen. Du kannst diesen Vorschlag ja mal unterbreiten, ich vermute, dass dann zu den Fackeln auch noch Mistgabeln kommen, wenn sie dich durch die Straßen treiben ;)

  4. Re: Stimmt absolut...

    Autor: GoofyBln 09.08.11 - 13:40

    Wayne2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]. Aber Zerstörung ist halt so
    > viel einfacher als etwas Neues zu erschaffen.

    Jo, macht ja auch Sinn, denn wie will man etwas neues erschaffen, wenn das alte im Weg ist?
    Einen richtigen Neuanfang geht nur mit der Zerstörung des Alten, da das alte keinen Platz für das neue läßt.

    Und zeige bitte die Möglichkeit, deinen Vorschlag ohne Zerstörung umzuzusetzen (Häuser bauen, Äcker pflügen und sich zum Selbstversorger wandeln) ohne Geld, ohne Job, ohne Lobby

  5. Re: Stimmt absolut...

    Autor: admin666 09.08.11 - 13:43

    wer sich nicht um die Ärmsten und sozial Schwächsten kümmert, muss sich nicht wundern wenn die Städte brennen.

    Es reicht halt nicht zu sagen... alles nur Rowdys und Verbrecher.
    Edliche Jugendlichen in England sind arbeitslos, alles was die Politik all die Jahre versäumt hat, kommt jetzt ans Licht. Der Staat hat sich diese Aktionen selbst zuzuschreiben.

    Aber eine schöne von der Polizei abgeschirmte königliche Hochzeits war´s....!

    Ist nicht zu tolerieren, aber dennoch verständlich !

  6. Re: Stimmt absolut...

    Autor: soki 09.08.11 - 13:46

    das waren eh anonymous aktivisten

  7. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Wayne2k 09.08.11 - 14:05

    admin666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer sich nicht um die Ärmsten und sozial Schwächsten kümmert, muss sich
    > nicht wundern wenn die Städte brennen.

    Naja treibt nicht genau diese Philosophie unteranderem gerade USA in den Abgrund ? Medicare (Staatliche Krankenversicherung) für alle...

    "Make love not war" wäre schlussendlich halt doch die beste Lösung. Kriege und (Auf)Rüstung verschlingen dermassen viel Geld das man praktisch alle sozialen Missstände im Land aufwiegen könnte. Aber Menschen sind von Natur aus aggressiv und zerstörerisch :(

  8. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Lokster2k 09.08.11 - 14:15

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Falsch!
    > Die sind nicht zu arm, denen geht es einfach zu gut!
    > Und würde die britische Polizei endlich ihren Job tun, wäre der Großteil
    > der jugendlichen Randalierer schon im Hochsicherheitsknast und würden jede
    > Nacht an einen anderen "Lebenslänglichen" vermietet werden...

    Genau...immer drauf mit dem Knüppel, dann wird sowas garantiert nichmehr vorkommen...X-D

    Das hat sich die britische Regierung, mit ihrem Überwachungswahn, bestimmt auch Jahrzehnte lang gedacht und jetzt sieht man was passiert...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  9. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Muhaha 09.08.11 - 14:26

    Wayne2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > admin666 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wer sich nicht um die Ärmsten und sozial Schwächsten kümmert, muss sich
    > > nicht wundern wenn die Städte brennen.
    >
    > Naja treibt nicht genau diese Philosophie unteranderem gerade USA in den
    > Abgrund ? Medicare (Staatliche Krankenversicherung) für alle...

    Nein. Das ist immer noch die strikte Weigerung der Republikaner Steuererhöhungen vor allem für die Reichen zu zulassen (die solche Erhöhung locker aus der Portokasse zahlen könnten) UND daran, dass Medicare in den Fängen einer skrupellosen Pharmalobby zu einem immens teuren Monster mutiert ist, welches nur einen zweck hat, den Pharmafirmen immense Gewinne auf Kosten des Steuerzahlers zu bescheren.

  10. Re: Stimmt absolut...

    Autor: visum 09.08.11 - 14:27

    Du meinst Farmville anstatt GTA?

  11. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Replay 09.08.11 - 14:34

    admin666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer sich nicht um die Ärmsten und sozial Schwächsten kümmert, muss sich
    > nicht wundern wenn die Städte brennen.

    In Zeiten des Konsumwahns brennen Städte, wenn sich die Leute keine PS3 leisten können. Tolles System, wirklich.

    > Es reicht halt nicht zu sagen... alles nur Rowdys und Verbrecher.
    > Edliche Jugendlichen in England sind arbeitslos, alles was die Politik all
    > die Jahre versäumt hat, kommt jetzt ans Licht. Der Staat hat sich diese
    > Aktionen selbst zuzuschreiben.

    Wieso alles auf die Politik schieben (ja, ok, da läuft verdammt viel schief). Die Unternehmer haben nur das nächste Quartal und dessen Ergebnis im Sinn. Da ist kein Platz für Mitarbeiter, da wird zusammengestrichen, was das Zeug hält. Und wenn die Politik dagegen angeht, wird sofort „Sozialismus! Pfiu!“ gerufen.

    Es gehören immer zwei dazu. Vernünftige Politik und verantwortungsvolle Unternehmer. Und die gibt es im Hardcore-Kapitalismus nicht. Und das in Verbindung mit korrupten Politikern ist der Zündstoff.

    > Ist nicht zu tolerieren, aber dennoch verständlich !

    Das ist nicht zu tolerieren und ist nicht verständlich. Protest kann man auch anders machen, Gewalt hat noch nie zum Ziel geführt.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  12. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Lokster2k 09.08.11 - 14:48

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nicht zu tolerieren und ist nicht verständlich. Protest kann man
    > auch anders machen, Gewalt hat noch nie zum Ziel geführt.

    Doch...eigentlich ist es immer die Gewalt, die letztendlich zu etwas führt. Die Gewalt der Polizei die den funken zur Entfachung lieferte. Die Gewalt der Franzosen, als ihnen das Benzin ausging. Die Gewalt der Nah-Ost Regimes gegen ihre Bevölkerungen (die hat schließlich zum Aufstand geführt), die Gewalt der Lokführer bei ihren Streiks (Ja, es ist Gewalt, seinen Zug auf der Bahnstrecke als Blockade stehen zu lassen), die Gewalt gegen das World Trade Center, die den Amrikanern einen Kriegsgrund "gegen den Terror" gab.

    Klar führt Gewalt nicht unbedingt zu dem, was die Gewalt ausübenden im Sinne hatten, dennoch muss man trauriger Weise bilanzieren, dass sich große Dinge nur unter Einfluss von Gewalt bewegen...zum guten oder zum schlechten. Ich glaube es hat noch nie jemand wirklich die Notwendigkeit einer großen Veränderung gegen seinen eigentlichen Willen eingesehen, nur weil ein paar Leute mit Plakaten und transparenten irgendwo friedlich rumstanden.
    Der Mensch ist halt so doof, dass er es jedesmal erst drauf ankommen lassen muss, egal wieviel Präzedenzfälle es schon gab.

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  13. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Replay 09.08.11 - 14:52

    Ok, ich hätte „...zum eigentlichen Ziel geführt“ schreiben sollen.

    Natürlich führt Gewalt (einhergehend mit Zerstörung und Kriminalität) zu einem Ziel. Es ist allerdings nicht das Ziel, welches angestrebt wurde.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  14. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Lokster2k 09.08.11 - 15:19

    Naja, in meiner Auflistung sind solche und solche fälle vorhanden, welche wo sich die Gewalt gegen den Ausübenden gerichtet hat und welche in denen die Gewalt zu den beabsichtigen Zielen des Ausübenden führte...

    Das einzige was eben so gut wie nie wirklich zu etwas geführt hat, ist eben der gewaltlose Protest...naja glaube bei der Erkämpfung des Frauenwahlrechts ist es recht friedlich zugegangen, aber wohl auch nur, weil sich niemand nen Nagel abbrechen wollte ;-)

    (...bitte nicht falsch verstehen, ich behalte mir eine Wertung der Geschehnisse vor, ich stelle nur dar, was mir auffällt...)

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  15. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Loolig 09.08.11 - 15:31

    Du hast so was von überhaupt keine Ahnung das es weh tut!

  16. Re: Stimmt absolut...

    Autor: dabbes 09.08.11 - 16:24

    Ausnahmen bestätigen die Regel.... Mauerfall.

  17. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Lokster2k 09.08.11 - 16:42

    Stimmt, wenn mans im kleinen Rahmen betrachtet auf jeden Fall.
    Weiß allerdings nicht, ob das ganze auch passiert wäre, wenn es der Sowjetunion nicht so dreckig gegangen wäre, sodass sie wenig später ganz die Segel streichen musste. Zudem bedurfte es auch zig Toter Republikflüchtiger um die Proteste anzufachen.

    Die Entscheidung der DDR Regierung war sicherlich vom drohenden Niedergang des großen Sowjetbruders beeinflusst (die Ratten(Regierung, nicht Bürger) verlassen das sinkende schiff und suchen Zuflucht beim Klassenfeind) und vll wäre es anders gelaufen, wenn die Sowjets stark geblieben wären...aber das ist reine Spekulation...
    Und den Protesten wurde vor der Ausuferung in Gewalt nachgeben...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  18. Re: Stimmt absolut...

    Autor: DER GORF 09.08.11 - 16:48

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Genau...immer drauf mit dem Knüppel, dann wird sowas garantiert nichmehr
    > vorkommen...X-D
    >
    > Das hat sich die britische Regierung, mit ihrem Überwachungswahn, bestimmt
    > auch Jahrzehnte lang gedacht und jetzt sieht man was passiert...

    Stimmt leider, schau dir mal die Geschichte an, Rebellion hat es immer erst dann gegeben wenn der Druck von oben Nachgelassen hat UND die Bevölkerung unzufrieden war.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  19. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Codemonkey 09.08.11 - 19:14

    Was ist mit dem Atomausstieg?

    Es müssen sich halt nur immer GENÜGEND (Mehrheit) Menschen beteiligen, dann ist die Politik zum handeln gezwungen! (aus Selbsterhalt, das ist das funktionierende Konzept der Demokratie...)

    Ob sie dann alles abbrennen oder demonstrieren kommt in einer Demokratie aufs gleiche hinaus.

    Aber es finden sich halt nicht immer sofort GENÜGEND Menschen, weil es halt nicht immer alle angeht oder interessiert.

    Seinen eigenen Stadtteil oder das Auto des Nachbarn anzuzünden hat übrigens recht wenig mit Intelligenz zu tun, es sei denn man mag den Geruch von verbranntem Gummi am Morgen...

    Aber ist halt lustiger Abends Scheiben einzuschlagen und zu plündern als sich irgendwie Gewaltfrei zu engagieren...

  20. Re: Stimmt absolut...

    Autor: Nick79 09.08.11 - 20:26

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Replay schrieb:

    >
    > Doch...eigentlich ist es immer die Gewalt, die letztendlich zu etwas führt.


    Und was war mit dem Fall der Berliner Mauer ? Kann mich da nur an friedliche Massendemos erinnern.

    Gewalt bringt meist Leute hervor die sich rächen wollen !!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. serie a logistics solutions AG, Köln
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. 88€
  3. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
    DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
    Die Tastatur mit dem großen ß

    Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
    Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

    1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
    2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
    3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

    1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
      Videostreaming
      Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

      Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

    2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
      Huawei
      Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

      Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

    3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
      TV-Serie
      Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

      Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


    1. 12:24

    2. 12:09

    3. 11:54

    4. 11:33

    5. 14:32

    6. 12:00

    7. 11:30

    8. 11:00