Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zweite Beta von OpenSuse…

Gnome

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gnome

    Autor: Ricky 18.08.05 - 12:36

    Tja... SuSE war eine KDE Distribution... dann kam Novell... die erste eigene auf SuSE aufbauende Distribution war dann schon GNOME und nun wird in der OpenSuSE Version auch GNOME forciert... sieht schlecht aus für KDE. Gnome wird bei denen die in der Öffentlichkeit stehen (Novell/RedHat) immer mehr zum Default Desktop.

    Meinungen erwünscht - Desktop Enviroment Flames bitte -> Heise.de

  2. Re: Gnome

    Autor: PSIbeta 18.08.05 - 12:48

    Ricky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja... SuSE war eine KDE Distribution... dann kam
    > Novell... die erste eigene auf SuSE aufbauende
    > Distribution war dann schon GNOME und nun wird in
    > der OpenSuSE Version auch GNOME forciert... sieht
    > schlecht aus für KDE. Gnome wird bei denen die in
    > der Öffentlichkeit stehen (Novell/RedHat) immer
    > mehr zum Default Desktop.

    Hmmm... KDE hat in meinen Augen immernoch den technischen Vorteil und wird mit der GPL-Version von QT/win32 und QT/mac immer mehr an bedeutung gewinnen... KDE aus technischer Sicht einfach einige technische Vorteile die sich in Gnome nur noch schwer umsetzen lassen... Aber es hat sich gezeigt das auch die Entwickler von GTK diese Nachteile schritt für schritt ausbügeln können (Einführung von Pango in GTK2, Einführung von Cairo mit 2.8) ... KDE hingegen hat mit permanenter schlechter Promotion zu kämpfen: Das Gerücht, QT oder gar KDE seien keine freie Software hält sich hartnäckig... Auch das KDE in Debian prinzipiell verspätet startet ist nicht hilfreich... Aber mit Kubuntu, Knoppix und Klax gibt es einige Projekte die das einigermassen ausbügeln...

    Schließlich und endlich haben wir hier freie Software, und solange die Anwender vor der Entscheidung stehen (und nicht wie bei proprietärer Software die Marketingstrategen der Hersteller ;-) ) steht eigentlich einem friedlichen Zusammenleben mehrerer Desktopsysteme nix im Weg...

    Ich persönlich bevorzuge übrigens den Window Maker

    MfG,
    Martin

  3. Re: Gnome

    Autor: Ricky 18.08.05 - 12:55

    PSIbeta schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > KDE hingegen hat mit
    > permanenter schlechter Promotion zu kämpfen: Das
    > Gerücht, QT oder gar KDE seien keine freie
    > Software hält sich hartnäckig...

    Naja hinter GTK steht eine Community, hinter Qt ein gewinnorientiertes Unternehmen. Setzt man auf eine Qt Umgebung und muss diese dann um kommerzielle Produkte ausweiten ist man meistens an Qt gebunden und somit dann an kosten. Das Gerücht das KDE unfrei ist ist natürlich falsch und schade, aber dass da immernoch ein gewinnorientiertes Unternehmen im Hintergrund steht ist schon ein Negativpunkt... zumindest für das Image.

    Solange man bei jeder Distribution weiterhin entscheiden kann welches DE man nimmt soll es mir recht sein... gegen ein Default Desktop spricht ja nicht. Corporate Identity.

  4. Re: Gnome

    Autor: Melanchtor 18.08.05 - 12:58

    Ricky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja hinter GTK steht eine Community, hinter Qt
    > ein gewinnorientiertes Unternehmen. Setzt man auf
    > eine Qt Umgebung und muss diese dann um
    > kommerzielle Produkte ausweiten ist man meistens
    > an Qt gebunden und somit dann an kosten.

    ???

    http://www.trolltech.com/company/index.html

    #Trolltech employs a successful dual licensing strategy, offering both commercial and Open Source software licensing options to developers.#

    Nicht schon wieder Tatsachen verdrehen...

  5. Re: Gnome

    Autor: cs 18.08.05 - 13:00

    > der OpenSuSE Version auch GNOME forciert... sieht
    > schlecht aus für KDE. Gnome wird bei denen die in
    > der Öffentlichkeit stehen (Novell/RedHat) immer
    > mehr zum Default Desktop.

    Finde ich gut so. Mir ist KDE einfach viel zu überladen und ich muss sagen, dass ich die häufig beschworenen Performanceunterschiede beim Arbeiten so nicht wahrnehme. Insgesamt gefällt mir auch das Look-and-Feel von GTK besser, als das von QT. Aber das schöne ist ja, dass man wählen kann (außer bei den SuSE Versionen, wo GNOME *völlig* zerschossen war -- da musste ich dann eben KDE verwenden)...

  6. Re: Gnome

    Autor: PSIbeta 18.08.05 - 13:01

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ricky schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja hinter GTK steht eine Community, hinter
    > Qt
    > ein gewinnorientiertes Unternehmen. Setzt
    > man auf
    > eine Qt Umgebung und muss diese dann
    > um
    > kommerzielle Produkte ausweiten ist man
    > meistens
    > an Qt gebunden und somit dann an
    > kosten.
    >
    > ???
    >
    > #Trolltech employs a successful dual licensing
    > strategy, offering both commercial and Open Source
    > software licensing options to developers.#

    Exakt... Trolltech bezahlt Leute um an QT zu arbeiten (welches mittlerweile unter allen Platformen als freie Software verfügbar ist), und was die wenigsten wissen: QT wird schon seit Jahren massgeblich von der OpenSource-Community weiterentwickelt, und zwar eh im Rahmen des KDE-Projekts.

    Von einer nicht vorhandenen Community kann also nicht die Rede sein ;-)

    Martin

  7. Re: Gnome

    Autor: Sven 18.08.05 - 13:03

    Ricky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja... SuSE war eine KDE Distribution... dann kam
    > Novell... die erste eigene auf SuSE aufbauende
    > Distribution war dann schon GNOME und nun wird in
    > der OpenSuSE Version auch GNOME forciert... sieht
    > schlecht aus für KDE. Gnome wird bei denen die in
    > der Öffentlichkeit stehen (Novell/RedHat) immer
    > mehr zum Default Desktop.

    Ich glaube nicht das KDE vernachlässigt wird. Schon weil man auf die vielen wirkich guten Programme nicht verzichten möchte. Als Default-Desktop finde ich Gnome allerdings angenehmer. Schlank, schnell, Ressourcenschonender, übersichtlich und Mono. Novell setzt ja komplett auf Mono und ich denke das ist ein guter Schritt.

    So ich werde mir die Opensuse-Beta mal über Torrent saugen und ausprobieren.

    Gruss Sven


  8. Re: Gnome

    Autor: Anonymous 18.08.05 - 13:03

    > SuSE war eine KDE Distribution...

    Und bleibt auch eine Distribution, die KDE bevorzug/zuerst im Installation Desktop-Auswahl anzeigt.

    > dann kam Novell... die erste eigene auf SuSE aufbauende Distribution war dann schon GNOME

    Falsch. NLD 9 beinhaltet sowohl GNOME als auch KDE und läßt einen bei der Installation wählen. Witz ist, dass das GNOME z.B. khelpcenter benutzt für seine Hilfe.

  9. Re: Gnome

    Autor: Ricky 18.08.05 - 13:03

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > #Trolltech employs a successful dual licensing
    > strategy, offering both commercial and Open Source
    > software licensing options to developers.#
    >
    > Nicht schon wieder Tatsachen verdrehen...

    Und du kannst schon lesen? Nein? Ok... was bedeutet wohl Dual Lizenz... hm? Vielleicht das es eine Lizenz MIT Kosten gibt? Na? Noch nicht ganz ausgeschlafen oder noch ganz hektisch vom Trollen aus anderen Threads. Merke: Trolle wie du waren hier ausdrücklich nicht erwünscht.


  10. Re: Gnome

    Autor: Anonymous 18.08.05 - 13:04

    > Naja hinter GTK steht eine Community, hinter Qt ein gewinnorientiertes Unternehmen.

    Und wer pusht GTK? Viele gewinnorientiert Unternehmen, die nichts (indirekt) zurückgeben wollen.

  11. Re: Gnome

    Autor: PSIbeta 18.08.05 - 13:04

    Hi!

    cs schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Finde ich gut so. Mir ist KDE einfach viel zu
    > überladen

    Wo eigentlich? Ich bin hier anderer Meinung und verstehe nicht ganz warum viele der Meinung sind...

    > Look-and-Feel von GTK besser, als das von QT. Aber

    Welches Look and Feel??? Durch Themes kann man QT/KDE apps größtenteils wie GTK/Gnome apps aussehen lassen und umgekehrt... Abgesehen vom umstrittenen Dateidialog und ein paar feinheiten natürlich... Prinzipiell lassen sich beide Desktopsysteme großartig umgestalten, Look-and-Feel halte ich daher als ein schwieriges Argument...

    Mfg,
    Martin

  12. Re: Gnome

    Autor: cs 18.08.05 - 13:05

    > ist, dass das GNOME z.B. khelpcenter benutzt für
    > seine Hilfe.

    Das ist eine der Inkonsequenzen von SuSE, die behoben werden sollten. YaST kann ja sogar QT bleiben, aber dass kleine vorhandene Helferlein nicht immer dem jeweiligen Desktop entsprechen, finde ich irgendwie blöd (z.B. wird auch unter GNOME kdesu verwendet, obwohl es doch gnomesu gibt).

  13. Re: Gnome

    Autor: Ricky 18.08.05 - 13:06

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > SuSE war eine KDE Distribution...
    >
    > Und bleibt auch eine Distribution, die KDE
    > bevorzug/zuerst im Installation Desktop-Auswahl
    > anzeigt.

    Da sieht Novell anders.

    > > dann kam Novell... die erste eigene auf SuSE
    > aufbauende Distribution war dann schon GNOME
    >
    > Falsch. NLD 9 beinhaltet sowohl GNOME als auch KDE
    > und läßt einen bei der Installation wählen. Witz
    > ist, dass das GNOME z.B. khelpcenter benutzt für
    > seine Hilfe.

    Gnome ist der DEfaultdesktop unter NLD. Es geht nicht um das was dabei ist oder was möglich ist sondern was forciert wird... und das ist Gnome.

  14. Re: Gnome

    Autor: PSIbeta 18.08.05 - 13:07

    Hi!

    Ricky schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und du kannst schon lesen? Nein? Ok... was
    > bedeutet wohl Dual Lizenz... hm? Vielleicht das es
    > eine Lizenz MIT Kosten gibt? Na? Noch nicht ganz
    > ausgeschlafen oder noch ganz hektisch vom Trollen
    > aus anderen Threads. Merke: Trolle wie du waren
    > hier ausdrücklich nicht erwünscht.

    Ist das so schlecht?
    Es gibt mehr als ein OpenSource-Projekt mit diesem Lizenzschema, prominente Beispiele hierfür sind etwa Mozilla (welches auch auf GTK baut) und OpenOffice...
    Und das schöne am Dual Licensing ist schliesslich das man die freie Wahl hat, es ist also freie Software.

    Ich würde es als Freiheit bezeichnen, die freiheit zu haben sich für die Freiheit zu entscheiden... Oder liege ich da falsch?

    MfG,
    Martin

  15. Re: Gnome

    Autor: Ricky 18.08.05 - 13:07

    Sven schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich glaube nicht das KDE vernachlässigt wird.
    > Schon weil man auf die vielen wirkich guten
    > Programme nicht verzichten möchte. Als
    > Default-Desktop finde ich Gnome allerdings
    > angenehmer. Schlank, schnell,
    > Ressourcenschonender, übersichtlich und Mono.
    > Novell setzt ja komplett auf Mono und ich denke
    > das ist ein guter Schritt.

    Das ist das Schöne... Gnome Desktop nutzen und dennoch KDE Anwednungen zur Verfügung haben... oder eben umgekehrt.

    > So ich werde mir die Opensuse-Beta mal über
    > Torrent saugen und ausprobieren.

    Aber bitte auch eine Weile Seeden. :)


  16. Re: Gnome

    Autor: Melanchtor 18.08.05 - 13:09

    Pawlow...

  17. Re: Gnome

    Autor: PSIbeta 18.08.05 - 13:10

    Anonymous schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wer pusht GTK? Viele gewinnorientiert
    > Unternehmen, die nichts (indirekt) zurückgeben
    > wollen.

    Das ist leider und zum Glück in vielen Bereichen so... Denn wie sich im Fall Safari gezeigt hat, ist dann die entsprechende Firma in den Meisten fällen ohnehin wieder auf die Arbeit der Community angewiesen, sodass die Community meist längerfristig davon profitiert (Apple hat KDE genommen, es WebCore genannt und für Safari verwendet, es weiterentwickelt und den Rückfluss von Entwicklungen erschwert, sich damit aber selber das übernehmen von Entwicklungen an KHTML erschwert und schlussendlich geäläutert ein Community-Entwicklungsschema für besseren Codeaustausch ins Leben gerufen... :-) )

    Martin

  18. Re: Gnome

    Autor: cs 18.08.05 - 13:12

    PSIbeta schrieb:
    > > Finde ich gut so. Mir ist KDE einfach viel
    > zu
    > überladen
    >
    > Wo eigentlich? Ich bin hier anderer Meinung und
    > verstehe nicht ganz warum viele der Meinung
    > sind...

    Insbesondere bei den vielen Optionen. Gehe doch einfach mal in kdecontrol. Ehe ich dort die richtige Stelle gefunden und mich dann noch durch die vielen Optionen gearbeitet habe...

    > > Look-and-Feel von GTK besser, als das von QT.
    > Aber
    >
    > Welches Look and Feel??? Durch Themes kann man
    > QT/KDE apps größtenteils wie GTK/Gnome apps
    > aussehen lassen und umgekehrt... Abgesehen vom
    > umstrittenen Dateidialog und ein paar feinheiten
    > natürlich... Prinzipiell lassen sich beide
    > Desktopsysteme großartig umgestalten,
    > Look-and-Feel halte ich daher als ein schwieriges
    > Argument...

    Man kann zwar alles super umgestallten, aber trotzdem habe ich einfach noch kein Thema für KDE gefunden, dass mir passt. Und irgendwie sieht es doch immer noch unterschiedlich aus (außer man vereinheitlicht es ganz wie z.B. Red Hat). Und gerade der Dateidialog ist m.E. ein großer Unterschied (ja, ich finde den Dateidialog im aktuellen GNOME *wesentlich* angenehmer).

    Isgesamt finde ich die HIG bei GNOME einfach super umgesetzt. Vielleicht kann man das ja bei KDE Anwendungen auch erreichen, aber dafür müsste ich einiges an Zeit in die Konfiguration stecken.

  19. Re: Gnome

    Autor: Ricky 18.08.05 - 13:12

    PSIbeta schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ist das so schlecht?

    Nein schlecht nicht, aber es unterscheidet sich damit ganz klar von GTK und das sehen manche negativ.

    > Es gibt mehr als ein OpenSource-Projekt mit diesem
    > Lizenzschema, prominente Beispiele hierfür sind
    > etwa Mozilla (welches auch auf GTK baut) und
    > OpenOffice...

    OpenOffice und Mozilla sind generell frei, man versucht nur Support zu verkaufen was aber jeder machen darf.

    Qt ist nicht für jeden frei.

    Trolltech offers a free 30-day evaluation of Qt - if you are a commercial software developer, you may also qualify for free support during your evaluation.

    > Und das schöne am Dual Licensing ist schliesslich
    > das man die freie Wahl hat, es ist also freie
    > Software.

    Kommerzielle Entwickler haben diese Wahl nicht.

  20. Re: Gnome

    Autor: caelis 18.08.05 - 13:14

    PSIbeta schrieb:

    > Ist das so schlecht?

    Ja

    > Es gibt mehr als ein OpenSource-Projekt mit diesem
    > Lizenzschema, prominente Beispiele hierfür sind
    > etwa Mozilla (welches auch auf GTK baut) und
    > OpenOffice...

    Schöner vergleich, leider vergisst du dabei, dass bei den dir genannten projekten beide lizenzen kostenlos zu haben sind, bei QT hingegen kostet die lizenz, die man braucht, um komerzielle software zu entwickeln

    > Und das schöne am Dual Licensing ist schliesslich
    > das man die freie Wahl hat, es ist also freie
    > Software.

    Jep, freie wahl: entweder GPL, oder geld her... schöne freiheit

    > Ich würde es als Freiheit bezeichnen, die freiheit
    > zu haben sich für die Freiheit zu entscheiden...
    > Oder liege ich da falsch?

    Ich würde es als freiheit bezeichnen, wenn beide lizenzen auch kostenlos zu haben sind, das ist freiheit...

    > MfG,
    > Martin

    MfG
    Simon

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach
  3. über experteer GmbH, Raum Heidelberg / Rhein-Neckar
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 43,99€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei
    Mobilfunkpakt
    Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

    In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

  2. Creative Assembly: Das nächste Total War spielt im antiken Troja
    Creative Assembly
    Das nächste Total War spielt im antiken Troja

    Viele Gerüchte gab es bereits um das nächste Total-War-Spiel. Jetzt ist es offiziell: A Total War Story: Troy erzählt die Sage um Achilles, Hector, Odysseus und die antike Stadt Troja. Der Titel soll 2020 erscheinen.

  3. Facebook-Urteil: Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen
    Facebook-Urteil
    Künast muss übelste Beschimpfungen hinnehmen

    Die Grünen-Politikerin Renate Künast will die Verfasser von Hasskommentaren auf Facebook gerichtlich belangen. Doch das soziale Netzwerk muss die Nutzerdaten nicht herausgeben.


  1. 17:55

  2. 17:42

  3. 17:29

  4. 16:59

  5. 16:09

  6. 15:59

  7. 15:43

  8. 14:45