1. Foren
  2. Kommentare
  3. Foto
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plustek: 3200-dpi-Scanner für 199,- Euro

halb OT: Erfahrungen mit Staub in modernen Scannern?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. halb OT: Erfahrungen mit Staub in modernen Scannern?

    Autor: StaubFaenger 19.08.05 - 09:48

    Hi,

    was für Erfahrungen habt Ihr mit Staub in Scannern?
    Ich für meinen Teil habe über die Zeit leider häufiger Staub auf der UNTERSEITE der Scan-Auflage gehabt.

    Bei 3200x6400 DPI sind das riesige Klötzer, die da verstaubselt sind.
    Umso wichtiger wäre da ein garantierter staubdichter - evt. sogar Luftdichter - Geräteaufbau.
    (Und eine Montage natürlich in absolut staubfreier Umgebung.)

    Was wiederum bedeuten würde, daß es, wenn irgendwann das Leuchtmittel seinen Geist aufgeben sollte, man da einige Problemchen hätte. (Abgesehen davon, daß ein neuer Scanner mit gleichen Leistungsdaten meist billiger ist als ein Leuchtmittel zu ersetzen, welches seinen Geist aufgegeben hat.)



    Gruß,

  2. Re: halb OT: Erfahrungen mit Staub in modernen Scannern?

    Autor: tomacco 19.08.05 - 10:35

    StaubFaenger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hi,
    >
    > was für Erfahrungen habt Ihr mit Staub in
    > Scannern?
    > Ich für meinen Teil habe über die Zeit leider
    > häufiger Staub auf der UNTERSEITE der Scan-Auflage
    > gehabt.

    Das hatte ich bei meinen früheren Scannern auch immer. Das Problem bei diesen Geräten (Relisys, Mustek) war, daß sie auf der Unterseite tatsächlich Öffnungen zum Geräteinneren hatten, durch die natürlich über kurz oder lang Staub eindringen konnte. Bei einem habe ich mal den Fehler gemacht und versucht, den Staub zu entfernen. Ich hatte also die Unterseite mit einem Glasreiniger eingesprüht und mit einem fusselfreienn Tuch nachgewischt, doch nun bildeten sich wirklich böse Schlieren, die ich nur mit erheblichem Aufwand wegbekam. Das waren nicht einfache Schlieren, wie sie auch beim Fensterputzen entstehen, es schien mir eher so, daß das Glas beschichtet war und sich diese Beschichtung nun lustig auflöste. Aber aus Fehlern lernt man ja... Ich jedenfalls machen keinen Scanner mehr auf.
    Mein aktueller Scanner, ein Canon Lide 50, den ich seit kurz nach der Markteinführung besitze, ist staubdicht. Obwohl ich ihn sehr häufig nutze ist er völlig staubfrei geblieben. So sollte das sein!



    > Was wiederum bedeuten würde, daß es, wenn
    > irgendwann das Leuchtmittel seinen Geist aufgeben
    > sollte, man da einige Problemchen hätte.

    Wobei Du diese Probleme bei vielen heutigen Scannern nicht mehr hast. Viele Scanner nutzen eine CCD-Zeile als Scaneinheit, die Vorlage wird hierbei mit farbigen LEDs ausgeleuchtet. Und die dürften die Lebenserwartung der mechanischen Komponenten übertreffen. Auch fällt die Aufheizzeit der Röhre weg. Sehr angenehm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. BUCS IT GmbH, Wuppertal
  4. ERGO Group AG', München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5€
  3. (-83%) 6,99€
  4. (-58%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de