Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft beklagt Verhalten von…

Das kann ja nur ein Witz sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: c.b. 19.08.05 - 20:41

    Mahlzeit...

    Eine andere Erklärung kann es nicht geben.
    Oder will hier jemand ernsthaft behaupten, eine milliardenschwere Firma wie M$ sei nicht in der Lage, sich die besten Fachleute leisten zu können (aus der Portokasse) um eine Software auf das Optimalste auszutesten?
    Das ist ja lächerlich.

    So ganz langsam degeneriert diese Firma zu einer echten Lachnummer.

    Wenn diese Firma tatsächlich ein ernsthaftes Interesse an einer ordentlich funktioniernden Software hätte, dann würde diese auch existieren.

    Klar, jedes Programm hat Schwachstellen, aber nicht jede Software-Klitsche hat so viel Geld, um nicht alle möglichen potentiellen Fehler simulieren zu können. Wobei ich nicht jede Entwicklerfirma als *Klitsche* hinstellen will, aber M$ entwickelt sich so langsam zu so etwas.

    Back to the roots. Garagensoftware.
    Wieviele Patches, Updates, Rollbacks und Deinstallationsroutinen für jene welche beschert uns diese Klitsche nächsten Monat?

    Es wird langweilig. Und trotzdem werdet Ihr alle *Hasta la Vista* kaufen...:-)))

    Also steckt etwas anderes dahinter.
    Was?
    Das weiss jeder...

    Das kann ja nur ein Witz sein...

    Schönes WE
    gruss
    c.b.

  2. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: MArio Hana 19.08.05 - 22:55

    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Optimalste auszutesten?

    Das ist einfach nur schlimm, schlimmer als jede Sicherheitslücke!

  3. Re: Selbst die Software im Space Shuttle wird besser getestet

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 19.08.05 - 23:16

    Scheinbar sind Sicherheitslücken ein wesentliches Element des propriätären Designs von Windows.
    Jeder Windows-Emulator (z.B. unter Linux) ist mit der Emulation der 'Sicherheitslücken' bzw. wohl eher versteckter Windows-Features überfordert.

    Ob .bmp Dateien oder sonstige Albernheiten, die NASA hätte so ein Software-Produkt schon zum Mond geschossen (unbemannt - mit Linux Steuerung onboard).

    Die Sicherheitslücken zeigen, daß Windows jenseits eines modularen und gut strukturierten Designs ist. Selbst die verwendeten M$-Compiler scheinen vor lauter .net Kraft nicht einmal den Speicher im Griff zu haben. Dies im Zeitalter des NX-Bit oder (angeblichen)Softwareschutzmaßnahmen im Windows-Kern.

    Billy M$ schummelt -und macht sich so glücklicherweise zum Dorf-Sicherheitsdeppen der Welt.

  4. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Eles De 19.08.05 - 23:56

    MArio Hana schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > c.b. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Optimalste auszutesten?
    >
    > Das ist einfach nur schlimm, schlimmer als jede
    > Sicherheitslücke!


    Vielleicht will Microsoft eifnach nur sparen. Wenn sie einfach irgend welche Leute von der Straße die Arbeit erledigen lassen, --- können sie das so gesparte Geld in bessere Software stecken [ReWind] --- können sie mehr Gewinn machen.

  5. Re: Selbst die Software im Space Shuttle wird besser getestet

    Autor: Klugscheißer 20.08.05 - 03:07

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Scheinbar sind Sicherheitslücken ein wesentliches
    > Element des propriätären Designs von Windows.
    > Jeder Windows-Emulator (z.B. unter Linux) ist mit
    > der Emulation der 'Sicherheitslücken' bzw. wohl
    > eher versteckter Windows-Features überfordert.
    >
    > Ob .bmp Dateien oder sonstige Albernheiten, die
    > NASA hätte so ein Software-Produkt schon zum Mond
    > geschossen (unbemannt - mit Linux Steuerung
    > onboard).
    >
    > Die Sicherheitslücken zeigen, daß Windows jenseits
    > eines modularen und gut strukturierten Designs
    > ist. Selbst die verwendeten M$-Compiler scheinen
    > vor lauter .net Kraft nicht einmal den Speicher im
    > Griff zu haben. Dies im Zeitalter des NX-Bit oder
    > (angeblichen)Softwareschutzmaßnahmen im
    > Windows-Kern.
    >
    > Billy M$ schummelt -und macht sich so
    > glücklicherweise zum Dorf-Sicherheitsdeppen der
    > Welt.

    Dumm nur, dass selbst Linux nach NASA-Standards ein einziger Bug ist.

  6. Re: Selbst die Software im Space Shuttle wird besser getestet

    Autor: Norbert 20.08.05 - 12:02

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Scheinbar sind Sicherheitslücken ein wesentliches
    > Element des propriätären Designs von Windows.
    > Jeder Windows-Emulator (z.B. unter Linux) ist mit
    > der Emulation der 'Sicherheitslücken' bzw. wohl
    > eher versteckter Windows-Features überfordert.
    >
    > Ob .bmp Dateien oder sonstige Albernheiten, die
    > NASA hätte so ein Software-Produkt schon zum Mond
    > geschossen (unbemannt - mit Linux Steuerung
    > onboard).
    >
    > Die Sicherheitslücken zeigen, daß Windows jenseits
    > eines modularen und gut strukturierten Designs
    > ist. Selbst die verwendeten M$-Compiler scheinen
    > vor lauter .net Kraft nicht einmal den Speicher im
    > Griff zu haben. Dies im Zeitalter des NX-Bit oder
    > (angeblichen)Softwareschutzmaßnahmen im
    > Windows-Kern.
    >
    > Billy M$ schummelt -und macht sich so
    > glücklicherweise zum Dorf-Sicherheitsdeppen der
    > Welt.




    Der Vergleich zwischen einer Software für die Raumfahrt und für Unternehmen und daheim ist doch extrem lächerlich. Man kann beides nicht vergleichen. Bei einer Raumfähre die bemannt ist geht es um Leben.

  7. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Michael - alt 20.08.05 - 16:18

    Zuerst mal auch Dir en schönes Wochenende. Sag mal, hast Du gefeiert??? Also es gibt nirgendwo Fehler und daher auch keine Garantiefälle für irgendwelche Produkte? Es gibt keinen Postsales, es gibt nirgendwo Kundendiensteinrichtungen, ein Auto muß laufend in die Werkstatt etc.

    Irgendwo später habe ich gelesen, daß die NASA Windows auf den Mond schießen solle..... Nun, wenn die Nasa mal ihr Kachelproblem in den Griff bekommen würde.....

    Also Glückwunsch zur gelungenen Provokation....!


    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mahlzeit...
    >
    > Eine andere Erklärung kann es nicht geben.
    > Oder will hier jemand ernsthaft behaupten, eine
    > milliardenschwere Firma wie M$ sei nicht in der
    > Lage, sich die besten Fachleute leisten zu können
    > (aus der Portokasse) um eine Software auf das
    > Optimalste auszutesten?
    > Das ist ja lächerlich.
    >
    > So ganz langsam degeneriert diese Firma zu einer
    > echten Lachnummer.
    >
    > Wenn diese Firma tatsächlich ein ernsthaftes
    > Interesse an einer ordentlich funktioniernden
    > Software hätte, dann würde diese auch existieren.
    >
    > Klar, jedes Programm hat Schwachstellen, aber
    > nicht jede Software-Klitsche hat so viel Geld, um
    > nicht alle möglichen potentiellen Fehler
    > simulieren zu können. Wobei ich nicht jede
    > Entwicklerfirma als *Klitsche* hinstellen will,
    > aber M$ entwickelt sich so langsam zu so etwas.
    >
    > Back to the roots. Garagensoftware.
    > Wieviele Patches, Updates, Rollbacks und
    > Deinstallationsroutinen für jene welche beschert
    > uns diese Klitsche nächsten Monat?
    >
    > Es wird langweilig. Und trotzdem werdet Ihr alle
    > *Hasta la Vista* kaufen...:-)))
    >
    > Also steckt etwas anderes dahinter.
    > Was?
    > Das weiss jeder...
    >
    > Das kann ja nur ein Witz sein...
    >
    > Schönes WE
    > gruss
    > c.b.


  8. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: c.b. 20.08.05 - 17:19

    Du hast Dich wohl im Thema geirrt.

  9. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Michael - alt 20.08.05 - 20:08

    Nun, in diesem Falle wirst Du uns sicher gerne erklären, was denn die "Lachnummer" ist. Ich unterstellte dummerweise, Deinen Text interpretierend, daß Dich die Notwendigkeit von Updates ärgert und Du aussagen wolltest, mit genügend Geld wäre alles zu machen.

    Darauf antwortete ich, wenn es so wäre würde genügend Geldeinsatz jede Mängelbeseitigung unnötig machen.

    Nur das ist prinzipiell nicht möglich, wie man auch seit Jahren weiß. Da würde ich also dann doch, sollten diese Annahmen aufgrund Deiner etwas merkwürdig unschlüssigen Äusserungen richtig sein, ganz ernsthaft bedauern, daß keine fehlerhaften Produkte hergestellt werden können. Wer dazu lacht ist irgendwie falsch gepolt.


    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuerst mal auch Dir en schönes Wochenende. Sag
    > mal, hast Du gefeiert??? Also es gibt nirgendwo
    > Fehler und daher auch keine Garantiefälle für
    > irgendwelche Produkte? Es gibt keinen Postsales,
    > es gibt nirgendwo Kundendiensteinrichtungen, ein
    > Auto muß laufend in die Werkstatt etc.
    >
    > Irgendwo später habe ich gelesen, daß die NASA
    > Windows auf den Mond schießen solle..... Nun, wenn
    > die Nasa mal ihr Kachelproblem in den Griff
    > bekommen würde.....
    >
    > Also Glückwunsch zur gelungenen Provokation....!
    >
    > c.b. schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mahlzeit...
    >
    > Eine andere Erklärung
    > kann es nicht geben.
    > Oder will hier jemand
    > ernsthaft behaupten, eine
    > milliardenschwere
    > Firma wie M$ sei nicht in der
    > Lage, sich die
    > besten Fachleute leisten zu können
    > (aus der
    > Portokasse) um eine Software auf das
    >
    > Optimalste auszutesten?
    > Das ist ja
    > lächerlich.
    >
    > So ganz langsam degeneriert
    > diese Firma zu einer
    > echten Lachnummer.
    >
    > Wenn diese Firma tatsächlich ein
    > ernsthaftes
    > Interesse an einer ordentlich
    > funktioniernden
    > Software hätte, dann würde
    > diese auch existieren.
    >
    > Klar, jedes
    > Programm hat Schwachstellen, aber
    > nicht jede
    > Software-Klitsche hat so viel Geld, um
    > nicht
    > alle möglichen potentiellen Fehler
    > simulieren
    > zu können. Wobei ich nicht jede
    >
    > Entwicklerfirma als *Klitsche* hinstellen
    > will,
    > aber M$ entwickelt sich so langsam zu
    > so etwas.
    >
    > Back to the roots.
    > Garagensoftware.
    > Wieviele Patches, Updates,
    > Rollbacks und
    > Deinstallationsroutinen für
    > jene welche beschert
    > uns diese Klitsche
    > nächsten Monat?
    >
    > Es wird langweilig. Und
    > trotzdem werdet Ihr alle
    > *Hasta la Vista*
    > kaufen...:-)))
    >
    > Also steckt etwas
    > anderes dahinter.
    > Was?
    > Das weiss
    > jeder...
    >
    > Das kann ja nur ein Witz
    > sein...
    >
    > Schönes WE
    > gruss
    >
    > c.b.
    >
    >


  10. Re: Selbst die Software im Space Shuttle wird besser getestet

    Autor: tuxer 20.08.05 - 23:43

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Scheinbar sind Sicherheitslücken ein wesentliches
    > Element des propriätären Designs von Windows.
    > Jeder Windows-Emulator (z.B. unter Linux) ist mit
    > der Emulation der 'Sicherheitslücken' bzw. wohl
    > eher versteckter Windows-Features überfordert.
    >
    > Ob .bmp Dateien oder sonstige Albernheiten, die
    > NASA hätte so ein Software-Produkt schon zum Mond
    > geschossen (unbemannt - mit Linux Steuerung
    > onboard).
    >
    > Die Sicherheitslücken zeigen, daß Windows jenseits
    > eines modularen und gut strukturierten Designs
    > ist. Selbst die verwendeten M$-Compiler scheinen
    > vor lauter .net Kraft nicht einmal den Speicher im
    > Griff zu haben. Dies im Zeitalter des NX-Bit oder
    > (angeblichen)Softwareschutzmaßnahmen im
    > Windows-Kern.
    >
    > Billy M$ schummelt -und macht sich so
    > glücklicherweise zum Dorf-Sicherheitsdeppen der
    > Welt.

    Ich selbst kann nur beipflichten !
    Sicherlich hat jede Software Fehler, aber bei einem Milliarden-Konzern wie M$ sollte man zumindest verlangen können, dass die benötigten Mittel da sind um die eigenen Produkte ausgiebig zu testen, bevor man sie auf den Markt wirft !
    Zumal wirbt doch M$ mit seinem Explorer als das NON plus ULTRA
    in Sachen Web-Browser.
    Aber wenn der Gewinn VOR Qualität geht, wird nie etwas anderes zu erwarten sein.

    Das sollte mal ganz klar gesagt sein !

    PS: Mit Sicherheit benutzen weder NASA noch andere Regierungsstellen der USA M§-Windows, das weiss ich aus Erfahrung.........

  11. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Sascha2345 21.08.05 - 02:20

    Natürlich kann man keine fehlerfreie Software in diesem Umfang erstellen. Deshalb gibt es ja auch immer wieder neue Versionen (3.1,95,98,ME,XP,Vista für Consumer). So kann man immer wieder in einem neuen Misthaufen nach neuen Sicherheitsnadeln suchen.

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun, in diesem Falle wirst Du uns sicher gerne
    > erklären, was denn die "Lachnummer" ist. Ich
    > unterstellte dummerweise, Deinen Text
    > interpretierend, daß Dich die Notwendigkeit von
    > Updates ärgert und Du aussagen wolltest, mit
    > genügend Geld wäre alles zu machen.
    >
    > Darauf antwortete ich, wenn es so wäre würde
    > genügend Geldeinsatz jede Mängelbeseitigung
    > unnötig machen.
    >
    > Nur das ist prinzipiell nicht möglich, wie man
    > auch seit Jahren weiß. Da würde ich also dann
    > doch, sollten diese Annahmen aufgrund Deiner etwas
    > merkwürdig unschlüssigen Äusserungen richtig sein,
    > ganz ernsthaft bedauern, daß keine fehlerhaften
    > Produkte hergestellt werden können. Wer dazu lacht
    > ist irgendwie falsch gepolt.
    >
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zuerst mal auch Dir en schönes Wochenende.
    > Sag
    > mal, hast Du gefeiert??? Also es gibt
    > nirgendwo
    > Fehler und daher auch keine
    > Garantiefälle für
    > irgendwelche Produkte? Es
    > gibt keinen Postsales,
    > es gibt nirgendwo
    > Kundendiensteinrichtungen, ein
    > Auto muß
    > laufend in die Werkstatt etc.
    > > Irgendwo
    > später habe ich gelesen, daß die NASA
    > Windows
    > auf den Mond schießen solle..... Nun, wenn
    >
    > die Nasa mal ihr Kachelproblem in den Griff
    >
    > bekommen würde.....
    > > Also Glückwunsch
    > zur gelungenen Provokation....!
    > > >
    > c.b. schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mahlzeit...
    > > Eine
    > andere Erklärung
    > kann es nicht geben.
    >
    > Oder will hier jemand
    > ernsthaft behaupten,
    > eine
    > milliardenschwere
    > Firma wie M$ sei
    > nicht in der
    > Lage, sich die
    > besten
    > Fachleute leisten zu können
    > (aus der
    >
    > Portokasse) um eine Software auf das
    >
    > Optimalste auszutesten?
    > Das ist ja
    >
    > lächerlich.
    > > So ganz langsam
    > degeneriert
    > diese Firma zu einer
    > echten
    > Lachnummer.
    >
    > > Wenn diese Firma
    > tatsächlich ein
    > ernsthaftes
    > Interesse an
    > einer ordentlich
    > funktioniernden
    >
    > Software hätte, dann würde
    > diese auch
    > existieren.
    > > Klar, jedes
    > Programm
    > hat Schwachstellen, aber
    > nicht jede
    >
    > Software-Klitsche hat so viel Geld, um
    >
    > nicht
    > alle möglichen potentiellen Fehler
    >
    > simulieren
    > zu können. Wobei ich nicht
    > jede
    >
    > Entwicklerfirma als *Klitsche*
    > hinstellen
    > will,
    > aber M$ entwickelt sich
    > so langsam zu
    > so etwas.
    > > Back to
    > the roots.
    > Garagensoftware.
    > Wieviele
    > Patches, Updates,
    > Rollbacks und
    >
    > Deinstallationsroutinen für
    > jene welche
    > beschert
    > uns diese Klitsche
    > nächsten
    > Monat?
    > > Es wird langweilig. Und
    >
    > trotzdem werdet Ihr alle
    > *Hasta la
    > Vista*
    > kaufen...:-)))
    > > Also steckt
    > etwas
    > anderes dahinter.
    > Was?
    > Das
    > weiss
    > jeder...
    > > Das kann ja nur ein
    > Witz
    > sein...
    > > Schönes WE
    >
    > gruss
    >
    > c.b.
    > > >
    >
    >


  12. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Michael - alt 21.08.05 - 10:41

    Und was will das jetzt heißen? Oder gehst Du von der etwas naiven Vorstellung aus, daß jedes der System from scratch neu erstellt wird????


    Sascha2345 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich kann man keine fehlerfreie Software in
    > diesem Umfang erstellen. Deshalb gibt es ja auch
    > immer wieder neue Versionen (3.1,95,98,ME,XP,Vista
    > für Consumer). So kann man immer wieder in einem
    > neuen Misthaufen nach neuen Sicherheitsnadeln
    > suchen.
    >
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun, in diesem Falle wirst Du uns sicher
    > gerne
    > erklären, was denn die "Lachnummer"
    > ist. Ich
    > unterstellte dummerweise, Deinen
    > Text
    > interpretierend, daß Dich die
    > Notwendigkeit von
    > Updates ärgert und Du
    > aussagen wolltest, mit
    > genügend Geld wäre
    > alles zu machen.
    >
    > Darauf antwortete ich,
    > wenn es so wäre würde
    > genügend Geldeinsatz
    > jede Mängelbeseitigung
    > unnötig machen.
    >
    > Nur das ist prinzipiell nicht möglich, wie
    > man
    > auch seit Jahren weiß. Da würde ich also
    > dann
    > doch, sollten diese Annahmen aufgrund
    > Deiner etwas
    > merkwürdig unschlüssigen
    > Äusserungen richtig sein,
    > ganz ernsthaft
    > bedauern, daß keine fehlerhaften
    > Produkte
    > hergestellt werden können. Wer dazu lacht
    > ist
    > irgendwie falsch gepolt.
    >
    > Michael
    > - alt schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zuerst mal auch Dir en
    > schönes Wochenende.
    > Sag
    > mal, hast Du
    > gefeiert??? Also es gibt
    > nirgendwo
    >
    > Fehler und daher auch keine
    > Garantiefälle
    > für
    > irgendwelche Produkte? Es
    > gibt
    > keinen Postsales,
    > es gibt nirgendwo
    >
    > Kundendiensteinrichtungen, ein
    > Auto muß
    >
    > laufend in die Werkstatt etc.
    > >
    > Irgendwo
    > später habe ich gelesen, daß die
    > NASA
    > Windows
    > auf den Mond schießen
    > solle..... Nun, wenn
    >
    > die Nasa mal ihr
    > Kachelproblem in den Griff
    >
    > bekommen
    > würde.....
    > > Also Glückwunsch
    > zur
    > gelungenen Provokation....!
    > > >
    >
    > c.b. schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mahlzeit...
    > >
    > Eine
    > andere Erklärung
    > kann es nicht
    > geben.
    >
    > Oder will hier jemand
    >
    > ernsthaft behaupten,
    > eine
    >
    > milliardenschwere
    > Firma wie M$ sei
    > nicht
    > in der
    > Lage, sich die
    > besten
    >
    > Fachleute leisten zu können
    > (aus
    > der
    >
    > Portokasse) um eine Software auf
    > das
    >
    > Optimalste auszutesten?
    >
    > Das ist ja
    >
    > lächerlich.
    > > So ganz
    > langsam
    > degeneriert
    > diese Firma zu
    > einer
    > echten
    > Lachnummer.
    >
    > >
    > Wenn diese Firma
    > tatsächlich ein
    >
    > ernsthaftes
    > Interesse an
    > einer
    > ordentlich
    > funktioniernden
    >
    > Software
    > hätte, dann würde
    > diese auch
    >
    > existieren.
    > > Klar, jedes
    >
    > Programm
    > hat Schwachstellen, aber
    > nicht
    > jede
    >
    > Software-Klitsche hat so viel Geld,
    > um
    >
    > nicht
    > alle möglichen
    > potentiellen Fehler
    >
    > simulieren
    > zu
    > können. Wobei ich nicht
    > jede
    >
    > Entwicklerfirma als *Klitsche*
    >
    > hinstellen
    > will,
    > aber M$ entwickelt
    > sich
    > so langsam zu
    > so etwas.
    > >
    > Back to
    > the roots.
    > Garagensoftware.
    >
    > Wieviele
    > Patches, Updates,
    > Rollbacks
    > und
    >
    > Deinstallationsroutinen für
    >
    > jene welche
    > beschert
    > uns diese
    > Klitsche
    > nächsten
    > Monat?
    > > Es
    > wird langweilig. Und
    >
    > trotzdem werdet Ihr
    > alle
    > *Hasta la
    > Vista*
    >
    > kaufen...:-)))
    > > Also steckt
    >
    > etwas
    > anderes dahinter.
    > Was?
    >
    > Das
    > weiss
    > jeder...
    > > Das kann ja
    > nur ein
    > Witz
    > sein...
    > > Schönes
    > WE
    >
    > gruss
    >
    > c.b.
    > >
    > >
    >
    >


  13. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Seebauer 21.08.05 - 20:51

    Manche Vergleiche hinken, andere sind schlichtweg kreuzfalsch. Dazu gehört der immer wieder genannte Vergleich Software - Auto. Ein Auto besteht aus vielen Teilen, die sich ständig abnutzen. Eine Software tut vieles - aber sich abnutzen bestimmt nicht.


    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zuerst mal auch Dir en schönes Wochenende. Sag
    > mal, hast Du gefeiert??? Also es gibt nirgendwo
    > Fehler und daher auch keine Garantiefälle für
    > irgendwelche Produkte? Es gibt keinen Postsales,
    > es gibt nirgendwo Kundendiensteinrichtungen, ein
    > Auto muß laufend in die Werkstatt etc.
    >
    > Irgendwo später habe ich gelesen, daß die NASA
    > Windows auf den Mond schießen solle..... Nun, wenn
    > die Nasa mal ihr Kachelproblem in den Griff
    > bekommen würde.....
    >
    > Also Glückwunsch zur gelungenen Provokation....!

  14. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Michael - alt 21.08.05 - 22:52

    Gähn..... alles Klar. Dann nimm halt auc zur Kenntnis, daß es nicht möglich ist, fehlerfreie Software zu schreiben, genauso wie es unmöglich ist, ohne Toleranzen Zylinderköpfe zu drehen, bohren fräsen. Sobald man das aber zum Beispiel Roboter machen lässt, müssen Autos viel seltener in die Garage.....

    Diese Toleranzen, oder Streuungen, wenn man den statistischen Begriff bemüht, gibts bei jedem Herstellungsprozess. Auch dann, wenn man Software produziert. Dabei sind die Toleranzgrenzen die Grenzen der menschlichen Abstraktionsfähigkeit.... Aber um das zu verstehen müsstest Du erst mal, wie ich, 11 Jahre lang Software entwickelt haben....

    Es geht darum, daß es nicht möglich ist, ein perfektes Produkt herzustellen was populistischerweise von Gegnern mancher Softwarerichtung schlicht immer behauptet wird.



    Seebauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Manche Vergleiche hinken, andere sind schlichtweg
    > kreuzfalsch. Dazu gehört der immer wieder genannte
    > Vergleich Software - Auto. Ein Auto besteht aus
    > vielen Teilen, die sich ständig abnutzen. Eine
    > Software tut vieles - aber sich abnutzen bestimmt
    > nicht.
    >
    > Michael - alt schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Zuerst mal auch Dir en schönes Wochenende.
    > Sag
    > mal, hast Du gefeiert??? Also es gibt
    > nirgendwo
    > Fehler und daher auch keine
    > Garantiefälle für
    > irgendwelche Produkte? Es
    > gibt keinen Postsales,
    > es gibt nirgendwo
    > Kundendiensteinrichtungen, ein
    > Auto muß
    > laufend in die Werkstatt etc.
    >
    > Irgendwo
    > später habe ich gelesen, daß die NASA
    > Windows
    > auf den Mond schießen solle..... Nun, wenn
    >
    > die Nasa mal ihr Kachelproblem in den Griff
    >
    > bekommen würde.....
    >
    > Also Glückwunsch
    > zur gelungenen Provokation....!
    >


  15. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Kritikwilly 23.08.05 - 11:25

    c.b. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mahlzeit...
    >
    > Eine andere Erklärung kann es nicht geben.
    > Oder will hier jemand ernsthaft behaupten, eine
    > milliardenschwere Firma wie M$ sei nicht in der
    > Lage, sich die besten Fachleute leisten zu können
    > (aus der Portokasse) um eine Software auf das
    > Optimalste auszutesten?
    > Das ist ja lächerlich.
    >
    > So ganz langsam degeneriert diese Firma zu einer
    > echten Lachnummer.
    >
    > Wenn diese Firma tatsächlich ein ernsthaftes
    > Interesse an einer ordentlich funktioniernden
    > Software hätte, dann würde diese auch existieren.
    >
    > Klar, jedes Programm hat Schwachstellen, aber
    > nicht jede Software-Klitsche hat so viel Geld, um
    > nicht alle möglichen potentiellen Fehler
    > simulieren zu können. Wobei ich nicht jede
    > Entwicklerfirma als *Klitsche* hinstellen will,
    > aber M$ entwickelt sich so langsam zu so etwas.
    >
    > Back to the roots. Garagensoftware.
    > Wieviele Patches, Updates, Rollbacks und
    > Deinstallationsroutinen für jene welche beschert
    > uns diese Klitsche nächsten Monat?
    >
    > Es wird langweilig. Und trotzdem werdet Ihr alle
    > *Hasta la Vista* kaufen...:-)))
    >
    > Also steckt etwas anderes dahinter.
    > Was?
    > Das weiss jeder...
    >
    > Das kann ja nur ein Witz sein...
    >
    > Schönes WE
    > gruss
    > c.b.


    Ich stimme Dir zu. Microsoft hat nur die Dollars im Fokus, aber nicht die Sicherheit und Ausgereiftheit, die eine Software haben sollte, wenn sie das Haus verlässt...
    Hauptsache schön bunt, aber nicht schön sicher, scheint da eher die Devise zu sein.
    Als ich XP das erste Mal startete, musste ich mich festhalten, so geschockt war ich. Man konnte es wirklich allenfalls Teletubbie-Land nennen, aber keineswegs Betriebssystem!
    Okay - Geschmacksache! Aber ich weiß noch die großsprurigen Reden von damals: "DAS SICHERSTE WINDOWS ALLER ZEITEN"! Nach den bisher erschienen Sicherheitspatches, die es für XP mittlerweile gibt, frag´ ich mich wirklich was daran nun so sicher sein soll?

    Ich für meinen Teil habe jedenfalls keine Lust mehr auf den ganzen M$-Kram und bin vor 2 Jahren auf Linux umgestiegen, was auch sicherlich nicht perfekt ist, aber mit Abstand bestimmt nicht so löchrig wie ein Schweizer Käse!!!

    Gruß
    Willy

  16. Re: Das kann ja nur ein Witz sein...

    Autor: Unausgewogen 24.08.05 - 14:32

    11 Jahre lang:
    10 Print "Harhar"
    20 Goto 10

    Juchu, es lebe unser Oberexperte (Freunde dürfen ihn "Gott" nennen!)

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gähn..... alles Klar. Dann nimm halt auc zur
    > Kenntnis, daß es nicht möglich ist, fehlerfreie
    > Software zu schreiben, genauso wie es unmöglich
    > ist, ohne Toleranzen Zylinderköpfe zu drehen,
    > bohren fräsen. Sobald man das aber zum Beispiel
    > Roboter machen lässt, müssen Autos viel seltener
    > in die Garage.....
    >
    > Diese Toleranzen, oder Streuungen, wenn man den
    > statistischen Begriff bemüht, gibts bei jedem
    > Herstellungsprozess. Auch dann, wenn man Software
    > produziert. Dabei sind die Toleranzgrenzen die
    > Grenzen der menschlichen Abstraktionsfähigkeit....
    > Aber um das zu verstehen müsstest Du erst mal, wie
    > ich, 11 Jahre lang Software entwickelt haben....
    >
    > Es geht darum, daß es nicht möglich ist, ein
    > perfektes Produkt herzustellen was
    > populistischerweise von Gegnern mancher
    > Softwarerichtung schlicht immer behauptet wird.
    >
    > Seebauer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Manche Vergleiche hinken, andere sind
    > schlichtweg
    > kreuzfalsch. Dazu gehört der
    > immer wieder genannte
    > Vergleich Software -
    > Auto. Ein Auto besteht aus
    > vielen Teilen, die
    > sich ständig abnutzen. Eine
    > Software tut
    > vieles - aber sich abnutzen bestimmt
    >
    > nicht.
    > > > Michael - alt
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Zuerst mal auch Dir en
    > schönes Wochenende.
    > Sag
    > mal, hast Du
    > gefeiert??? Also es gibt
    > nirgendwo
    >
    > Fehler und daher auch keine
    > Garantiefälle
    > für
    > irgendwelche Produkte? Es
    > gibt
    > keinen Postsales,
    > es gibt nirgendwo
    >
    > Kundendiensteinrichtungen, ein
    > Auto muß
    >
    > laufend in die Werkstatt etc.
    > >
    > Irgendwo
    > später habe ich gelesen, daß die
    > NASA
    > Windows
    > auf den Mond schießen
    > solle..... Nun, wenn
    >
    > die Nasa mal ihr
    > Kachelproblem in den Griff
    >
    > bekommen
    > würde.....
    > > Also Glückwunsch
    > zur
    > gelungenen Provokation....!
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim bei München
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. 4,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24