Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bang & Olufsen: 3D-Fernseher…

B&O hatte mal richtungsweisendes Design

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.11 - 10:17

    Dieser breite Lautsprecher unter dem Fernseher ist designmäßig ein Missgriff. Wo liegt da die Linie, wenn das Ding nicht zumindest die selbe Breite hat wie der Fernseher?
    Und, wie schon erwähnt wurde, die Brille hat wohl ein Ingenieur bei Foxconn entworfen aber bestimmt kein Designer in Dänemark.

    Früher hatte B&O meiner Meinung nach zwar auch teure aber ehrlichere Produkte.

  2. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: Keridalspidialose 23.08.11 - 10:31

    Ich kann auch nur vermuten... das Ding ist breiter damit die Stereolautsprecher die sich darin befinden weiter auseinander sind?

    Was aber Blösinn wäre, sie stünden - egal wie - zu nahe beieinander.

    Ist das vom Material her eigentlich Silberflitterplaste?

    ___________________________________________________________

  3. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: ObiWan 23.08.11 - 14:17

    Also Lautsprecher hin oder her, das Teil (TV) sieht besch***en aus. Ich meine für diesen Preis!! Früher sahen die Produkte von BO noch edel aus. Irgendjemand muss deren Designern sagen, sie sollten etwas neues entwerfen und nicht immernoch die Sketches von vor 20 Jahren....

  4. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.11 - 17:48

    ObiWan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendjemand muss deren Designern sagen, sie sollten etwas neues entwerfen
    > und nicht immernoch die Sketches von vor 20 Jahren....

    Vor 20 Jahren hatten die immerhin noch ein eigenständiges Design. Nun kann man B&O nicht vorwerfen, dass die Wettbewerber in Sachen Design besser geworden sind aber der hier vorgestellte Fernseher könnte ebenso gut von LG, Samsung, Toshiba, usw. sein.

  5. Re: B&O hatte mal richtungsweisendes Design

    Autor: iu3h45iuh456 23.08.11 - 17:51

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann auch nur vermuten... das Ding ist breiter damit die
    > Stereolautsprecher die sich darin befinden weiter auseinander sind?
    >
    > Was aber Blösinn wäre, sie stünden - egal wie - zu nahe beieinander.

    Eben. Auf das Stückchen kommts auch nicht an.

    > Ist das vom Material her eigentlich Silberflitterplaste?

    Ich kenne die aktuellen Produkte von denen nicht gut genug, um das abschätzen zu können. Früher wäre die Frontblende jedenfalls aus Metall gewesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. Consors Finanz BNP Paribas, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 51,95€
  3. (-40%) 29,99€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55