1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Logitech Joystick: Die…

Finde ich gut, aber aus einem anderen Grund

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Finde ich gut, aber aus einem anderen Grund

    Autor: /mecki78 24.08.11 - 20:11

    "Die meisten Spieler kommen mit einem ganz leichten Controller nicht so gut zurecht wie mit einem, der ausreichend Gewicht hat. Ganz ähnlich ist offenbar der Gedanke, der hinter einem neuen Joystick für iPad und iPad 2 steckt, den Logitech angekündigt hat. "

    Also damit habe ich jetzt nicht so doll das Problem. Mein Problem ist eher, dass eben die ganze Oberfläche "glatt" ist und ich somit den Bereich eines On-Screen-Joystick ohne hinzusehen nicht "ertasten kann" und bei hektischen Gefechten verrutscht mein Daumen schon manchmal und ist eben nicht mehr genau auf der Fläche, wo er sein sollte. Bei einem "analogen" On-Screen-Joystick ist das auch gar nicht so schlimm, noch viel ärgerlicher ist das bei Buttons. Wenn da 3 Button am rechten Rand sind, muss ich immer dorthin schauen, damit ich auch ja im Spiel den richtigen treffe. So macht gaming keinen Spass, vor allem da man sich eben nicht zeitgleich auf die Eingabelemente und das eigentliche Spielgeschehen konzentrieren kann. Vor dem iPad saß ich noch an einem Gerät, wo ich auch nur eine Mikrosekunde damit habe verschwenden müssen auf das Gamepad zu schauen. Wozu auch, das erfühlt man ja.

    Ach ja, nur so als Randinfo: Ich besitze kein eigenes iPad, das Teil ist mir viel zu sehr eine unnütze Spielerei, in diesem Fall sogar im wahrsten Sinne des Wortes :-P Ich darf nur ab und an mit einem "rumspielen".

    /Mecki



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.08.11 20:11 durch /mecki78.

  2. Re: Finde ich gut, aber aus einem anderen Grund

    Autor: Hotohori 25.08.11 - 00:22

    Ja, das musste ich auch schon bei meinem Smartphone feststellen. Man müsste da schon eine ganze Weile üben bis man wirklich immer exakt den Button trifft. Nur die Frage wie lang einem das hilft, wenn das nächste Spiel die Buttons wieder ein bisschen wo anders hat. Darum kann ich auch immer nur müde lächeln, wenn Smartphones/Tablets als Gefahr für die Handhelds/Konsolen angesehen werden. So lange denen keine vernünftige Lösung für die Eingabe einfällt, bringt das nur etwas bei Spielen, die von Grund auf auf die Möglichkeiten des Geräts ausgelegt sind, zum Beispiel Angry Birds (scheiß Spiel... ja nie vor dem zu Bett gehen spielen, wenn ihr die Nacht wirklich noch schlafen wollt). ^^

  3. Re: Finde ich gut, aber aus einem anderen Grund

    Autor: kevla 25.08.11 - 02:14

    also die ganzen gameloft-spiele lösen das ganz gut. dort, wo ich auf der linken bildschirmhälfte meinen daumen aufsetze, erscheint der analog-stick in der mittelposition und von dort aus kann ich dann lenken. auch wenn man mal abrutscht, kann man das sehr schnell korrigieren. find ich die bisher beste lösung für touchscreens. ich hoffe ja auf diese technik, von der golem mal berichtet hat, mit der sich fühlbarer widerstand auf dem display erzeugen lässt. damit sollten controller spätestens kein problem mehr darstellen.

  4. Re: Finde ich gut, aber aus einem anderen Grund

    Autor: Hotohori 25.08.11 - 15:52

    Ja, an diese Technik musste ich auch denken, aber das kann wohl noch dauern. Wäre aber auf jeden Fall eine Technik, die garantiert viele haben wollen, wenn sie sie einmal benutzt haben. Jedenfalls wenn sie gut umgesetzt ist und keine gravierenden Nachteile hat, wird das sicherlich Standard werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler (m/w/d)
    Isochem & Datenverarbeitung GmbH, Bodenheim
  2. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  3. Informatiker / innen oder Physiker / innen (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  4. Java-Entwickler (w/m/d) After Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 4,50€
  3. (u. a. Assassin's Creed Valhalla für 27,99€, Dragonball Z Kakarot für 16,99€, This War of...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NFTs: Pyramidensystem für Tech-Eliten
NFTs
Pyramidensystem für Tech-Eliten

NFTs sind das neue große Ding. Ja, sie haben Potenzial. Aber manche von ihnen sind leider nichts weiter als Netzwerk-Marketing für Tech-Eliten.
Von Evan Armstrong

  1. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  2. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden
  3. Cream Finance Hacker stehlen 130 Millionen US-Dollar von Krypto-Plattform

Resident Evil - Welcome to Raccoon City: Ein holpriger Neuanfang
Resident Evil - Welcome to Raccoon City
Ein holpriger Neuanfang

Nach sechs Filmen mit Milla Jovovich wagt Constantin einen Neuanfang von Resident Evil: Er führt zurück ins Jahr 1998.
Von Peter Osteried

  1. Capcom Update korrigiert Kopierschutz von Resident Evil Village
  2. Resident Evil: Infinite Darkness Mehr ein Film als eine Serie
  3. Resident Evil 8 Village Mod manipuliert den Hut des Horrors

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch