Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: iTunes beendet Stream von TV…

Überzogene Vorstellungen seitens der Rechteinhaber... (RTL - Stern TV)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überzogene Vorstellungen seitens der Rechteinhaber... (RTL - Stern TV)

    Autor: redex 29.08.11 - 10:56

    Ich hatte vor 2 Wochen die letzten 10 Minuten von Stern TV auf RTL verpasst. Dachte es wäre kein Problem, beim RTL eigenen streamingangebot war es nicht vorhanden, also ging ich auf die Stern eigene webseite. Unter der Rubrik "Archiv" war allerdings kein wirkliches archiv zu finden sondern nur textschnipsel was in der Sendung behandelt wurde.

    Ich hab mich dann mal auf doof gestellt und dem Support geschrieben das die videos nicht angezeigt würden und wo sich die Sendung denn sonst noch finden lassen könnte.

    Zurück kam folgende EMail:
    ---------------------------------------------------
    Sehr geehrter Herr X,

    vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unserer Sendung stern TV.

    Leider werden unsere Beiträge aus lizenzrechtlichen Gründen nicht ins Netz gestellt und unsere Wiederholung
    in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 04:00 Uhr auf RTL bereits ausgestrahlt. Dort hatten Sie letztmalig die
    Möglichkeit, die Sendung kostenfrei aufzuzeichnen.

    Sie können natürlich einen Beitrag aus unserer Sendung als Mitschnitt bestellen. (Die gesamte Sendung bieten wir leider generell nicht als Mitschnitt.) Die Kosten dafür betragen allerdings ¤ 90,- (inkl. MwSt.), vorbehaltlich einer rechtlichen Prüfung. Bei Interesse senden Sie uns bitte erneut ein Schreiben in dem Sie bestätigen, die Kosten zu übernehmen.
    Die DVD mit dem gewünschten Thema (Bitte nochmals Sendedatum und Titel vermerken!) schicken wir dann samt der Rechnung an Ihre Adresse. Wir weisen aber darauf hin, dass die Kopie nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden darf und jede Kopie mit einem sichtbaren Time Code versehen ist.

    Weitergehende Informationen zu unseren Beiträgen finden Sie in unserer Archivfunktion unter www.sterntv.de.
    Das Archiv reicht ca. 1 Jahr zurück.

    Wir hoffen, dass wir Ihnen weiterhelfen konnten und würden uns freuen, Sie auch weiterhin als Zuschauer bei stern TV
    begrüßen zu dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Carmen Weber
    i&u TV
    Redaktion stern TV
    ---------------------------------------------------

    90¤ für einen EINZELNEN BEITRAG! - Wenn DAS nicht mal absolut weltfremde vorstellungen sind weiss ich auch nicht...

  2. Re: Überzogene Vorstellungen seitens der Rechteinhaber... (RTL - Stern TV)

    Autor: Anonymer Nutzer 29.08.11 - 13:35

    Mal abgesehen davon, dass ich dir prinzipiell Recht gebe, muss ich aber auch hier die Ablaeufe in einem solchen Sender beschreiben (die ich zumindest mal bei einem Radiosender erleben durfte): Die Sender sind rechtlich verpflichtet, alles gesendete Material in Form eines Protokollmitschnitts aufzuzeichnen. Dieser Vorgang ist weitgehend automatisiert. Um auf Anfrage hier eine Stelle in der Aufzeichnung zu finden, zu schneiden und zu kopieren, bedarf es nicht nur einer DVD und ein paar Mausklicks. Neben rechtlichen Fragen (was ja im Anschreiben erwaehnt wurde, ganz besonders wenn Fremdbeitraege gesendet wurden) entsteht hier eben Aufwand beim Finden der entsprechenden Datentraeger/Medien/Aufzeichnungsstellen und beim Bearbeiten des Ausschnitts. Ggf. muss noch das Format der Aufzeichnung konvertiert werden, weil das Archiv ggf. ein eigenes Format verwendet. Zudem gibt es bei einem Sender keine Abteilung, die sich mit sowas tagtaeglich befasst, so dass eben voll bezahlte Mitarbeiter sowas aus Kulanz machen. Da sind eben 90,- EUR schnell aufgebraucht... Es geht also hier wohl kaum um Lizenzkosten als viel mehr um Lohn-, Versand- und Materialkosten sowie MwSt (immerhin ca. 15,- EUR an den Staat fuers nichts-tun).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. ABB AG, Mannheim
  3. Flughafen München GmbH, München
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. 4,16€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Sunrise: Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen
    Sunrise
    Freenet will UPC-Milliardenübernahme nicht zulassen

    Freenet ist mit der Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz nicht einverstanden. Eine Kapitalerhöhung will das deutsche Unternehmen blockieren. UPC reagiert stark verärgert.

  2. Mustafa Suleyman: Deepmind-Gründer wird beurlaubt
    Mustafa Suleyman
    Deepmind-Gründer wird beurlaubt

    Zehn Jahre lang hat Mustafa Suleyman für Googles KI-Unternehmen Deepmind gearbeitet. Momentan muss er eine Auszeit nehmen. Zuletzt ist die Firma durch einige Schulden aufgefallen.

  3. Bafin und PSD2: Aufschub für Teile der Umsetzung der Zahlungsrichtlinie 2
    Bafin und PSD2
    Aufschub für Teile der Umsetzung der Zahlungsrichtlinie 2

    Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz Bafin, wird Zahlungsdienstleistern eine Fristverlängerung geben. Für Online-Einkäufe ist die starke Kundenauthentifizierung per PSD2 erst einmal keine Pflicht, obwohl viele Händler wie auch Banken das eigentlich schon umgesetzt haben.


  1. 13:17

  2. 12:47

  3. 12:39

  4. 12:01

  5. 11:56

  6. 11:41

  7. 11:29

  8. 10:50