1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: Golem.de 24.08.01 - 10:36

    Sony wird am heutigen Freitag auf der Internationalen Funkausstellung 2001 in Berlin das erste Clié-Modell mit Farb-Display für den deutschen Markt ankündigen. Der Clié PEG-N770C gleicht äußerlich dem Clié PEG-N700C, der im März erstmals in Japan gezeigt wurde. Inwiefern die Leistungsdaten übereinstimmen, ist derzeit ungewiss, weil Sony nur wenige Informationen über das neue Gerät verriet.

    https://www.golem.de/0108/15496.html

  2. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: tobi 24.08.01 - 11:38

    Golem.de schrieb:
    >
    > Sony wird am heutigen Freitag auf der
    > Internationalen Funkausstellung 2001 in Berlin
    > das erste Clié-Modell mit Farb-Display für den
    > deutschen Markt ankündigen. Der Clié PEG-N770C
    > gleicht äußerlich dem Clié PEG-N700C, der im
    > März erstmals in Japan gezeigt wurde. Inwiefern
    > die Leistungsdaten übereinstimmen, ist derzeit
    > ungewiss, weil Sony nur wenige Informationen
    > über das neue Gerät verriet.


    hat das Teil dann ein genauso muelliges Display wie der Palm M500 oder nicht

  3. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: Karl Eduard von Schnitzler 24.08.01 - 11:52

    Wenn das teil das gleiche display hat wie der amerkikanische n710c dann ist das display super - wesentlich heller als vom m505 und natuerlich durch die vierfache pixelanzahl viel feiner. dazu kommt bei meinem geraet eine betriebsdauer von ueber 5 stunden bei maximaler helligkeit!!! (helligkeit kann eingestellt werden) .. karl

  4. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: tobi 24.08.01 - 14:05

    Karl Eduard von Schnitzler schrieb:
    >
    > Wenn das teil das gleiche display hat wie der
    > amerkikanische n710c dann ist das display super
    > - wesentlich heller als vom m505 und natuerlich
    > durch die vierfache pixelanzahl viel feiner.
    > dazu kommt bei meinem geraet eine betriebsdauer
    > von ueber 5 stunden bei maximaler helligkeit!!!
    > (helligkeit kann eingestellt werden) ..

    dann brauch es nur noch unter 1500 (sach ich ma) zu kosten und ich will es haben. Was kostete denn das amerikanische Teil ?

  5. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: Enrico 24.08.01 - 14:40

    In Japan (Clie 700) ca.800,- DM.
    In USA (Clie 710) ca. 1100,- DM
    In Europa vermutlich so um die 550 bis 650 Euro.So sieht der Preis doch gleich viel netter aus, oder?

    Ciao

    Enrico

  6. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: tobi 24.08.01 - 15:17

    Enrico schrieb:
    >
    > In Japan (Clie 700) ca.800,- DM.
    > In USA (Clie 710) ca. 1100,- DM
    > In Europa vermutlich so um die 550 bis 650
    > Euro.So sieht der Preis doch gleich viel netter
    > aus, oder?


    ich hab ne Gehaltsabrechnung in Euro bekommen. Ja. und die Krise ;)

  7. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: ThomasD 30.08.01 - 10:06

    Hi,

    so wie sich das liest entspricht der 770C doch eher dem 610C.
    710C OS3.5 mit MP3 Player.
    610C OS4.0 ohne MP3 für 399,-$ (als Entwickler 339,-$)

    Gruß,
    ThomasD

  8. Re: Erster Clié-PDA mit Farb-LCD für deutschen Markt angekündigt

    Autor: ip (Golem.de) 30.08.01 - 13:23

    Hallo,

    > so wie sich das liest entspricht der 770C doch
    > eher dem 610C.
    > 710C OS3.5 mit MP3 Player.
    > 610C OS4.0 ohne MP3 für 399,-$ (als Entwickler
    > 339,-$)

    der 610C ist im Wesentlichen die US-Version vom 710C, der in Japan erschienen ist. Die beiden Modelle gleichen sich also recht stark. Ich habe mich für den Vergleich zum Japan-Gerät entschieden, weil er dort das erste Mal auf den Markt kam. Und die Änderungen durch PalmOS 4.0 fallen anscheinend beim Sony-Gerät nur sehr marginal aus.

    Die Modelle die man auf der IFA zu sehen bekommt, ist ein 710C, das Sony offenbar als Referenzmodell ansieht. Darin werkelt aber noch ein angepasstes PalmOS 3.5.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  9. infos gibt es unter

    Autor: Torsten 09.09.01 - 09:52

    http://www.sonystyle.com/vaio/clie/peg_n610c_index.htm


    Dort sind alle daten und preise für die neuen clie´s in den usa.

    Das display mit einer auflösung von 320*320 muss super sein!
    Ich warte auf das teil, bis es hier erhältlich ist!
    Grüße
    Torsten

  10. Re: infos gibt es unter

    Autor: Torsten 09.09.01 - 09:55

    Besser diese adresse:

    http://www.sonystyle.com/vaio/clie/

    MfG Torsten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Personalstrategie GmbH, München
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  4. Advantest Europe GmbH, Böblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 2,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. (-20%) 47,99€
  4. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
    Schenker Via 14 im Test
    Leipziger Langläufer-Laptop

    Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
    2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
    3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten

    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch