1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Golem.de 30.12.02 - 09:26

    Das US-Unternehmen Axis hat mitgeteilt, dass man einen Linux-PC der zusätzlich mit Netzwerkfähigkeiten ausgestattet ist, auf einem einzelnen Chip integriert hat. Das Bauteil mit einer Fläche von gerade einmal 27 x 27 x 2,15Millimetern trägt den Namen EXTRAX 100LX.

    https://www.golem.de/0212/23282.html

  2. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Udo 30.12.02 - 20:33

    Komisch, heise.de hat auch erst vor kurzem diese Meldung rausgebracht - dabei ist der ETRAX doch lange in Produktion (mindestens ein halbes Jahr, aber ich schätze noch viel länger). Das Ding wird doch auch in den Kameras von AXIS verwendet. Hat AXIS erst jetzt eine Pressemitteilung rausgebracht oder was ist los?

    Ist vielleicht das ETRAX 100LX MCM Modul gemeint (http://developer.axis.com/products/mcm/), welches in einem Modul den ETRAX 100LX mit den Chips für SRAM, Ethernet & co vereint, gemeint? Denn auf der Website von Axis steht bei diesem Modul noch "We expect to have the first samples available in March 2002 with volume shipments following later in October, 2002".

  3. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Udo 30.12.02 - 20:50

    "Axis launched the ETRAX 100LX in November 2000. It is the sixth generation of chip in the Axis ETRAX family The ETRAX platform is already used as a base in most of Axis' own solutions and is included in more than a million products. "

    Quelle: http://cws.huginonline.com/A/132022/PR/200106/823545_5.html

  4. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Anonymous 01.01.03 - 11:47

    Ganz billig ist er nicht? Was sind 40$ denn dann?

  5. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Blödlaberer 01.01.03 - 20:23

    Es geht wohl darum, was man am Ende dafür bezahlt. Der Chip geht ja wohl noch durch mehrere Hände bis er den Enduser erreicht - und alle wollen natürlich auch daran verdienen.

  6. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: embedded 02.01.03 - 07:40

    Teuer.

    Beispiel: ein entsprechender Chip mit ARM7-Core (auch ohne MMU) USB, Ethernet, Speichercontroller, I/O und einem vollwertigen DSP der TMS320C54-Reihe on Die kostet bei Texas Instruments nur 17$ . Und Linux gibt's dafür auch.

    Im Embedded-Markt gelten andere Gesetze als im PC-Markt. Mal ganz abgesehen davon, dass der ETRAX gar kein PC ist. Hier ist die Überschrift des Artikels einfach falsch.

  7. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Udo 02.01.03 - 10:35

    Ist die Leistung dieses Chips mit dem ETRAX vergleichbar (wenn man ihn z.b. als web-server verwendet)? Wo gibt es weitere Informationen zum Chip von TI?

  8. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Fantomas 03.01.03 - 10:11

    Ideal für die Automatisierungstechnik, als Kern für eine Web-basierte Automatisierung und Prozessvisualisierung.

  9. Re: Linux-PC in einen einzelnen Chip gepresst

    Autor: Tantal 27.03.03 - 23:59

    Versteh nicht ganz warum von Linux die Rede ist, auf dem Chip kann genausogut irgendetwas anderes laufen das RISC unterstützt, RISC-OS oder IRIX vielleicht, der lädt sein Betriebssystem genau wie jeder andere Computer ja auch nur von der Festplatte oder aus ner Solid-State-Disk oder vom Netz und ob das dann Linux ist oder nicht ist nicht von Belang
    Im Grunde ist das nicht mal ein PC, die Hardware ist ja größtenteils fix und kann nicht verändert werden, ein ganz normaler Ein-Chip-Computer wie es ihn von anderen Firmen (Intel z.B.) schon lange gibt, nichts aufregendes
    denke mal der Zusatz "Linux" ist nur für die Presse und die Marketingabteilung da...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KiKxxl GmbH, Osnabrück
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Flammersfeld
  3. EBP Deutschland GmbH, Berlin
  4. Metabowerke GmbH, Nürtingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 - Hunde & Katzen für 13,99€, Die Sims 4 - Großstadtleben (Addon) für 13...
  2. 39,90€ (Vergleichspreis 68€)
  3. 75,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Asus GeForce RTX 3060 ROG-STRIX OC für 764€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Macbook Air und Co.: Verlötete SSDs sind eine dumme Idee
Macbook Air und Co.
Verlötete SSDs sind eine dumme Idee

Immer mehr Hersteller verlöten Komponenten in Notebooks. Trotzdem schreiben sie sich Nachhaltigkeit auf die Fahne - welch Ironie.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Smartphones und Notebooks Bundesrat fordert bei Elektrogeräten wechselbare Akkus
  2. Umweltschutz Elektroschrott wird immer größeres Problem

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera