1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

IBM baut leistungsstärksten Linux-Cluster

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. IBM baut leistungsstärksten Linux-Cluster

    Autor: Golem.de 30.07.03 - 16:34

    IBM soll im Auftrag des japanischen National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) den derzeit weltweit leistungsstärksten Linux-Cluster bauen. Der Cluster soll zum größten Teil aus den neuen eServern 235 aufgebaut werden, den ersten IBM-Servern mit AMDs Opteron-Prozessor.

    https://www.golem.de/0307/26717.html

  2. Re: IBM baut leistungsstärksten Linux-Cluster

    Autor: homestarter 31.07.03 - 03:20

    Endlich ... Das ist doch mal ein super Anfang für die Opterons. Mich würde es freuen wenn AMD im Serversektor Fuss fassen könnte. Dann wären die aus dem gröbsten raus.

    Rolf

  3. Re: IBM baut leistungsstärksten Linux-Cluster

    Autor: Dr Funk 31.07.03 - 07:02

    So wie es aussieht hat AMD wohl eine rosige Zukunft zu erwarten,
    erst China jetzt Japan.... AMD ist anscheinend dabei sich ganz gut im
    Serverberich zu etablieren.
    GRATULATION!!!

    Hoffentlich schaffens die Jungs, denn Konkurenz belebt bekanntlich das geschäft!

    P.S.
    Jetzt kommt mir bitte nicht mit Sprüchen mein P... ist aber länger als deiner!
    Ich will hier keine Partei ergreifen weder für Intel noch für AMD!

  4. Re: IBM baut leistungsstärksten Linux-Cluster

    Autor: NFec 31.07.03 - 12:19

    AMD hat in China noch einen Auftrag am Laufen, der größer ist als der erste.
    Soweit wie ich mich erinnere schafft das System, welches in China montiert wurde im Moment 10TFLOP.

    Aber interessant, dass IBM für dieses Projekt mit dem Linux Cluster den Opteron genutz hat und nicht den Power4.

  5. Re: IBM baut leistungsstärksten Linux-Cluster

    Autor: Dr Funk 31.07.03 - 13:18

    Stimmt das hab ich mich auch schon gefragt, aber das ist bestimmt ne Kostenfrage.

    Ich kann mich irren aber für mich macht es so den anschein, dass IBM mehr mit dem Verkauf von anderen Systemen verdient als an denen die sie selber entwickelt haben. Wenn sie jetzt schon im High-End bereich nicht mehr ihre eigene Technologie unters Volk bringen.

    Zählt bei so nem fetten Auftrag nicht das Prestige mehr als das was man an Gewinn einfährt?
    - z.B. aus Werbegründen oder so?
    Wäre dann doch sicherlich erträglicher auf eigene Entwicklungen zu setzen oder glaub die selber nicht mehr an sich ?

    Immerhin haben ja die neuen MACs ja den Power4 Prozessor.

    cya in hell

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. websedit AG, Ravensburg
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. bis zu 20% auf Nvidia, bis zu 25% auf be quiet!, bis zu 15% auf AMD und bis zu 20% auf Intel...
  2. 79€ (Bestpreis!)
  3. 79€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. 65UM7100PLA für 689€, 49SM8500PLA für 549€ und 75SM8610PLA Nanocell für 1.739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52