1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: Golem.de 19.11.03 - 10:08

    Slim Devices bietet mit Squeezebox jetzt einen drahtlosen MP3-Player für Netzwerke an, der die Nachfolge von SLIMP3 antritt. Der Player spielt Musik ab, die er via WLAN vom heimischen PC bezieht und lässt sich direkt an eine Stereoanlage anschließen. Ein Teil der Gewinne aus dem Verkauf der Squeezebox sollen der Electronic Frontier Foundation (EFF) zugute kommen.

    https://www.golem.de/0311/28569.html

  2. Re: Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: schaumgummi 19.11.03 - 10:36

    Für den Preis bekommt man (leider zur Zeit nur in den USA) die Wireless Lösung von Creative, die mit ihrer Fernsteuerung mit Display praktikabler aussieht. Das wäre doch mal ein toller Vergleichstest für unser Lieblings-Golem-Magazin...

  3. Das sind 199$ zu viel!

    Autor: Stefan K 19.11.03 - 10:42

    Eine WLAN Karte kostet 60$, ein MP3 Player unter 40$.

    Was bitte kostet die zusätzlichen 199$ bei so einem Gerät?

  4. Re: Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: Karl-Heinz 19.11.03 - 10:47

    Ich hätte gerne was ähnliches:

    - Spielt MP3 und OGG.
    - Hat eine (kleine) Festplatte damit zum Musikhören nicht immer der PC an sein muss.
    - Zugriff vom Gerät und zum Gerät per FTP damit kein spezieller Client auf dem PC nötig ist.
    - Hat Gehäuseformat wie HiFi Komponenten.
    - Genügend grosses LCD.
    - CD Laufwerk muss nicht sein.
    - Wireless muss nicht sein.

    Gibt es sowas schon? Die Escient Fireball E Serie sollte sowas sein (OGG fehlt wohl). Gibt es die in D?

    Gruß
    Karl-Heinz

  5. Re: Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: EasyTiger 19.11.03 - 11:00

    Schau mal unter http://www.cd3o.de/ , da gibts so was ab 179€

    Gruss
    EasyTiger

  6. Re: Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: Karl-Heinz 19.11.03 - 11:09

    EasyTiger schrieb:

    > Schau mal unter http://www.cd3o.de/ , da gibts
    > so was ab 179€

    Nein.

    - Keine eingebauten Festplatten (Musik wird immer vom PC gestreamt).
    - Kein OGG.
    - Properitäre Software, kein FTP.
    - Anderes Gehäuseformat wie normale HiFi Komponenten.

    Genau sowas will ich eben NICHT.

  7. Re: Das sind 199$ zu viel!

    Autor: Tichy 19.11.03 - 11:15

    Stefan K schrieb:
    >
    > Eine WLAN Karte kostet 60$, ein MP3 Player unter
    > 40$.

    Du brauchst zumindest ein OS (im weitesten Sinne), was die WLAN-Karte betreibt. Dafuer brauchst du Speicher (RAM und eine Art ROM) und 'ne CPU.

    Wenn du nur eine WLAN-Karte auf einen MP3 legst, passiert leider nicht viel... ;)

    Auch der Zugriff auf den Server muss irgendwer programmiert haben. Und sei es nur ein Proggl, was sich alle mp3's per FTP zieht und diese irgendwie visualisiert...

    >
    > Was bitte kostet die zusätzlichen 199$ bei so
    > einem Gerät?

  8. Re: Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: Redburne 19.11.03 - 11:20

    > Schau mal unter http://www.cd3o.de/ , da gibts so was ab 179?

    Für 179 EUR bekommst du aber noch nicht die Wireless-Version.

    Und wenn du auch den Digitalausgang haben willst, bist du auch schon bei 249 EUR.

    Und da es ein Luxusartikel ist, würde ich für das Display und das bessere Design der Squeezebox auch noch 50 EUR drauflegen ...

    Cheers!
    Redburne

  9. Re: Squeezebox - Drahtloser Netzwerk-MP3-Player von Slim Devices

    Autor: anybody 19.11.03 - 11:22

    Hm. Nichtmal ein Linux Server wird für dieser proprietäre Gerät angeboten. Sehr schade.

    Kann denn keiner da mal was rausbringen was einfach auf eine NFS/SAMBA Freigabe zugreift und MP3s von da abspielt ?

    Gruß,
    any

    EasyTiger schrieb:
    >
    > Schau mal unter http://www.cd3o.de/ , da gibts
    > so was ab 179€
    >
    > Gruss
    > EasyTiger

  10. Re: Das sind 199$ zu viel!

    Autor: Walker 19.11.03 - 11:44

    Stefan K schrieb:
    >
    > Eine WLAN Karte kostet 60$, ein MP3 Player unter
    > 40$.
    >
    > Was bitte kostet die zusätzlichen 199$ bei so
    > einem Gerät?

    Dann baue mir doch bitte mal so ein Geraet zusammen und programmiere die dazugehoerige Software. Ich schaetze dein Preis wuerde dann locker die 1000 Euro erreichen.

    Vergesse nicht, dass Slim Devices eine kleine Firma ist. Also ohne billige Massenproduktion in Asien. Dafuer bekommst du aber guten persoenlichen Support, OpenSource und unterstuetzt eine kleine innovative Firma.

  11. Bestellung bei Slim Devices?

    Autor: carp 19.11.03 - 11:49

    Hat schon mal jemand direkt bei Slim Devices bestellt (evtl. den älteren SliMP3)? Welche Erfahrungen gibt es mit Lieferzeiten, Versandkosten, Zoll usw.?

  12. Re: Bestellung bei Slim Devices?

    Autor: Tichy 19.11.03 - 12:03

    carp schrieb:
    >
    > Hat schon mal jemand direkt bei Slim Devices
    > bestellt (evtl. den älteren SliMP3)? Welche
    > Erfahrungen gibt es mit Lieferzeiten,
    > Versandkosten, Zoll usw.?

    Die vertreiben ihren Kram doch ueber k55.de. Darueber ist mir zumindest nix negatives bekannt... Leider fuehren die die Squezebox noch nicht auf...

    Tichy

  13. Re: Bestellung bei Slim Devices?

    Autor: Sven 19.11.03 - 12:14

    Ist mir viel zu teuer! Da stimmen fuer mich Preis und Leistung auf jeden Fall noch nicht, mag das Produkt noch so innovativ sein. :P

  14. Re: Bestellung bei Slim Devices?

    Autor: carp 19.11.03 - 12:20

    Gibt es einen Bezug in Deinem Beitrag zu meiner Frage?

  15. Re: Bestellung bei Slim Devices?

    Autor: carp 19.11.03 - 12:28

    Bei K55 war ich ebenfalls schon. Allerdings kam dort die letzte Preissenkung des SliMP3 seitens Slim Devices (von 299$ auf 239$) leider nicht an.

    Andererseits fallen, wie ich gerade sah, beim Versand von den USA nach Deutschland zwischen 56$ und 60$ Versandkosten an. Dann kommt noch der Zoll hinzu. Also werde ich erstmal warten, bis es die Squeezebox bei K55 gibt.

  16. Re: Bestellung bei Slim Devices?

    Autor: Tichy 19.11.03 - 12:46

    carp schrieb:
    >
    > Bei K55 war ich ebenfalls schon. Allerdings kam
    > dort die letzte Preissenkung des SliMP3 seitens
    > Slim Devices (von 299$ auf 239$) leider nicht an.

    Hm, und die Squeezebox gibt's dort noch nicht :( Hab' 'ne Mail hingeschickt um die Verfuegbarkeit zu erfahren...

    Tichy

    >
    > Andererseits fallen, wie ich gerade sah, beim
    > Versand von den USA nach Deutschland zwischen
    > 56$ und 60$ Versandkosten an. Dann kommt noch
    > der Zoll hinzu. Also werde ich erstmal warten,
    > bis es die Squeezebox bei K55 gibt.

    me 2...

  17. Re: Das sind 199$ zu viel!

    Autor: Pizzaboy 19.11.03 - 12:59

    Den Server mal eben kurz am heimischen Reciever angeschlossen und die MP3's ertönen auch bei mir im Wohnzimmer. Kostenpunkt 10€ für Kabel und 60€ für ne gute digitale Soundkarte. Wer zuviel Geld hat kann sich das Gerät ja gern kaufen, aber wirklich nützlich ist es nicht.

  18. Server im Wohnzimmer?

    Autor: Walker 19.11.03 - 13:05

    Es geht bei diesem Geraet ja wohl gerade darum, dass man keinen laermenden PC/Server im Zimmer haben will. Zudem gibt es Leute mit mehreren Zimmern, welche also an verschiedenen Stellen Zugriff auf ihre mp3 Sammlung haben wollen.

  19. Re: Das sind 199$ zu viel!

    Autor: chojin 19.11.03 - 13:15

    Pizzaboy schrieb:
    > Den Server mal eben kurz am heimischen Reciever
    > angeschlossen und die MP3's ertönen auch bei mir
    > im Wohnzimmer. Kostenpunkt 10€ für Kabel und 60€
    > für ne gute digitale Soundkarte.

    Ich hab nen AV-Funkübertragungsset am TV-Out und Line-Out meines Rechners. Damit kann ich im Wohnzimmer Filme am TV mit Anlage gucken oder eben auch nur MP3's hören. Dank IR-Rückkanal kann ich per WinLIRC die Kiste fernbedienen, sodass es mir an Komfort nicht mangelt.
    Da ich keine Dolby-SR-Anlage habe, kann ich nicht beurteilen, ob man auch digitale Klänge über solch ein Set verschicken kann...
    Theoretisch könnte man auch mehrere Zimmer damit bestücken, Kostenpunkt pro Set (Sender + Empfänger) ist ca. 50 - 60 €, mglw. gibt es Empfänger auch separat.

  20. Re: Server im Wohnzimmer?

    Autor: Lykos 19.11.03 - 13:38

    Ich mag keinen Funk.

    Reicht schon das die Überall Ihre Handy Masten aufstellen.

    Aber dann muss ich nicht noch in meinen eigenen 4 Wänden anfangen alles mit funkwällen zu verseuchen.

    Es lebe das gute alte Kabel die Qualität ist eh um einiges besser.

    Ja ich gehe auch im Sommer wenn es warm ist mittem Lappi auf die Terasse und nehm nem Netzwerkkabel mit.

    Mal schaun vieleicht kommt beim großen umbau auf Patch Pannel und Serverschrank auch ne Dose nach draußen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. Hays AG, Parchim
  3. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 für 27,99€, Dragon Ball Z Kakarot für 46,89€, Rainbow Six: Siege Deluxe für 8...
  2. 92,99€
  3. 14,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
    Bodyhacking
    Prothese statt Drehregler

    Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
    Ein Interview von Tobias Költzsch


      CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
      CPU-Fertigung
      Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

      Ãœber Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
      Eine Analyse von Marc Sauter

      1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
      2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
      3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt