1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

Sprengstoff auf Mikrochips für schnellere Airbags

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sprengstoff auf Mikrochips für schnellere Airbags

    Autor: Golem.de 05.04.04 - 10:50

    Chemnitzer Forscher entwickeln gemeinsam mit Industriepartnern sprengstoffbeschichtete Mikrochips, die Airbags deutlich schneller "explodieren" lassen als herkömmliche Lösungen. Insbesondere für Hersteller von Seitenairbags sollen neue Zünder von großem Interesse sein.

    https://www.golem.de/0404/30668.html

  2. Re: Sprengstoff auf Mikrochips für schnellere Airbags

    Autor: hetfield 05.04.04 - 11:48

    damit hätten wir dann auch schon die james-bond und mission-impossible-notebooks und handies, welche sich nach abspielen der entsprechenden nachricht selbst zerstören... *grins* email gelesen - - - notebook explodiert... feine sache.

  3. Re: Sprengstoff auf Mikrochips für schnellere Airbags

    Autor: :-) 05.04.04 - 13:02

    Bei 7 Megahertz Takt bleiben dem armen Chip grad mal 10.000 Hertz-Schläge, um mit sich ins Reine zu kommen bevor die letzte Entscheidung getroffen wird.

  4. Re: Sprengstoff auf Mikrochips für schnellere Airbags

    Autor: tüvi 05.04.04 - 13:20

    Dies liesse sich auch ideal nutzen um benutzern illegal kopierter software oder musik den garaus zu machen.

    Chip:
    oh, musik aus dem internet ohne zu bezahlen runtergeladen, BUMM.
    rechner weg.

    Tolle Sache

  5. Re: Sprengstoff auf Mikrochips für schnellere Airbags

    Autor: Sprengstoffhund 05.04.04 - 13:22

    Ich würde es vermeiden, mit diesem Auto über die Grenze, womöglich noch in den Nahen Osten zu fahren...

    ciao, Rex :)

  6. Bessere Anwendung: DRM

    Autor: A 05.04.04 - 13:27


    Spielst Du ein kopiertes Lied, explodiert Dein Rechner ...

    Ein optimaler Ansatz für TCPA.

  7. *lol* - Das wäre mal eine Anwendung (nt)

    Autor: Ghost 06.04.04 - 00:33

    (nt)

  8. Absatzchancen in der Arabischen Welt

    Autor: Bin im Laden 08.04.04 - 19:07

    +++ Pressemeldung +++

    Al Kaida stattet ihre Mitarbeiter mit neuartigen Taschenrechnern aus. Präsident Bush gibt Entwarnung: "Wenn die nicht mal Eins und Eins im Kopf zusammen rechnen können, dann gibt's terroretisch keinen Grund zur Sorge".

    ;)

  9. Bin Traurig

    Autor: :-) 08.04.04 - 22:42

    Ob Bush noch 19 Whiskey + 1 Whiskey im Kopf rechnen kann weiß ich nicht :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Frankfurt, Wiesbaden
  2. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)
  3. Hannover Rück SE, Hannover
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge