Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

Nanoröhren sollen Chips 1.000-mal schneller machen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nanoröhren sollen Chips 1.000-mal schneller machen

    Autor: Golem.de 28.04.04 - 11:10

    Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in Irvine konnten jetzt erstmals einwandige Kohlenstoff-Nanoröhren demonstrieren, die bei extrem hohen Mikrowellen-Frequenzen arbeiten. Den Forschern zufolge könnten diese in Mobiltelefonen oder Computern eingesetzt werden, um deren Geschwindigkeit deutlich zu steigern, möglicherweise um den Faktor 1.000.

    https://www.golem.de/0404/31021.html

  2. Re: Nanoröhren sollen Chips 1.000-mal schneller machen

    Autor: Stone 28.04.04 - 11:20

    Auf in die schönen neue Nanowelt

  3. Wurde auch Zeit!

    Autor: Flo 28.04.04 - 11:35

    > Den Forschern zufolge könnten diese in Mobiltelefonen oder Computern eingesetzt werden, um deren Geschwindigkeit deutlich zu steigern, möglicherweise um den Faktor 1.000.

    Juchuu! Endlich kann ich schneller telefonieren ... :-D

  4. So, so.... alles wird besser?

    Autor: JTR 28.04.04 - 11:41

    Mikrowellen? Gebrauchsgegenstände?

    Wird mir demnächst dank des Geschindigkeitswahns vollends der Kopf weggegrillt?

  5. Re: So, so.... alles wird besser?

    Autor: Subbie 28.04.04 - 11:52

    jau das könnte passieren.... die guten alten kabel sind immernoch am besten. funk-netzwerk? handy? nein danke.

  6. 1.000-mal schneller?

    Autor: HarHart 28.04.04 - 12:01

    Mmmmm

    > Theoretisch liege das Frequenz-Limit bei etwa einem THz, also
    > 1.000 GHz. Für Silizium-Chips liegt das theoretische Limit
    > hingegen bei rund 100 GHz.

    Hiesse das nicht 10mal schneller und nicht 1000mal?

  7. Re: 1.000-mal schneller?

    Autor: :-) 28.04.04 - 12:23

    Trau schau wem!

    Auch ein Wissenschaftler kann sich mal mit den vielen Nullen vertun.

  8. Re: Nanoröhren sollen Chips 1.000-mal schneller machen

    Autor: :-) 28.04.04 - 12:27

    Wissenschaftler der Universität von Kalifornien in Irvine konnten jetzt erstmals einwandige Kohlenstoff-Nanoröhren demonstrieren, die bei extrem hohen Mikrowellen-Frequenzen arbeiten. Den Forschern zufolge könnten diese in Mobiltelefonen oder Computern eingesetzt werden, um deren Geschwindigkeit deutlich zu steigern, möglicherweise um den Faktor 1.000.

    Als was arbeiten denn die Röhrchen in der Anordnung? Ein Röhrchen mit Goldkontakten an den Enden ist noch kein Vierpol, den aber braucht man, um einen Schalter zu haben.

  9. Re: So, so.... alles wird besser?

    Autor: Martin 28.04.04 - 12:54

    Subbie schrieb:
    >
    > jau das könnte passieren.... die guten alten
    > kabel sind immernoch am besten. funk-netzwerk?
    > handy? nein danke.

    Wahrscheinlich gesünder. Aber wer wünscht sich schon zig Kabel hinter seinem Schreibtisch?

    Martin

  10. Die sollten lieber...

    Autor: Gustl 28.04.04 - 12:55

    ... statt grakas und cpus schneller und schneller zu machen, netzwerke wie dsl, also indernet usw. usw. beschleundigen, den was nützt mir ein p4 ee edition mit geforce 6800 wenn die golem seite trotzdem 3 sekunden zum aufbauen braucht!?

  11. Re: Die sollten lieber...

    Autor: Martin 28.04.04 - 12:56

    Gustl schrieb:
    >
    > ... statt grakas und cpus schneller und
    > schneller zu machen, netzwerke wie dsl, also
    > indernet usw. usw. beschleundigen, den was nützt
    > mir ein p4 ee edition mit geforce 6800 wenn die
    > golem seite trotzdem 3 sekunden zum aufbauen
    > braucht!?

    Da nützt dir in diesem Fall aber kein schnelleres DSL, sondern eher eine bessere Anbindung an den Server.

    Martin

  12. Re: So, so.... alles wird besser?

    Autor: Inu 28.04.04 - 12:57

    _Hinter_ dem Schreibtisch ist doch komplett schnuppe (also mir)

    Aber eine komplette Funk/AndereWellen Blase die noch bis in mein Schlafzimmer reicht: nee du

  13. Re: Die sollten lieber...

    Autor: @golem 28.04.04 - 13:00

    Frage an golem: Warum dauert das Herunterladen des ersten Beitrags so lange, wenn 200 andere Beiträge dahinterstehen? Werden die alle mitübertragen? (so kommt mir das manchmal vor :-)

  14. Re: Wurde auch Zeit!

    Autor: krille 28.04.04 - 13:37

    Genau, als ich vor rund 10 Jahren meinen Analogen Internetzugang gegen ISDN getauscht habe, hab ich mich auch gefreut, das ich schneller chatten kann!

  15. Re: Die sollten lieber...

    Autor: krille 28.04.04 - 13:40

    .. das hängt am AdServer (also die Kiste für die Werbung) nimm Webwasher, und alles ist viel fixer!!

    .. und nicht so lästig!

  16. Re: Die sollten lieber...

    Autor: :-) 28.04.04 - 13:51

    Danke für den Tip, nur verstehe ich nicht, dass bei nur einem Beitrag ja die gleiche Werbung da ist wie bei 200 Beiträgen..., warum dauert es bei 200 Beiträgen dann länger?

  17. Re: So, so.... alles wird besser?

    Autor: Skewler 28.04.04 - 13:57

    Na ob das Bisschen mehr jetzt noch was ausmachen würden :)

    Ich sage nur:
    - Fernsehen & Radio (analog terrestrisch)
    - Handy (überall stehen Antennen)
    - alle stromführenden Kabel & Geräte
    - [...]

    Als ob man dem Elektrosmog noch ausweichen könnte (brauchste schon abgeschirmte Tapeten [Marktlücke!!!] an den Wänden *gg*).

  18. Re: Die sollten lieber...

    Autor: JI (Golem.de) 28.04.04 - 14:02

    @golem schrieb:

    > Frage an golem: Warum dauert das Herunterladen
    > des ersten Beitrags so lange, wenn 200 andere
    > Beiträge dahinterstehen? Werden die alle
    > mitübertragen? (so kommt mir das manchmal vor :-)

    Welcher Browser, Welches OS? Linux?

    ...jens

  19. Re: Die sollten lieber...

    Autor: :-) 28.04.04 - 14:11

    IE und Mac OS 9.1, ist aber auch bei netscape so.

    Aus manchen Leserbeiträgen hab ich die Klagen auch schon herausgehört.

  20. Re: Die sollten lieber...

    Autor: Jay Pi 28.04.04 - 14:40

    Du hast MAC OS 9.1 und verwendest IE und Netscape.
    Ich denke das ist nicht sehr sinnvoll, bei mir sind diese Browser extrem lahm, verwende ich aber den Safari Browser geht alles schnell.


    gruß

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. abilex GmbH, Ditzingen
  3. hkk Krankenkasse, Bremen
  4. Jetter AG, Ludwigsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  2. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  3. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)
  4. 9,90€ (Release am 22. Juli)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
    Oneplus 7 Pro im Hands on
    Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

    Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
    2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
    3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

    Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
    Katamaran Energy Observer
    Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

    Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
    2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
    3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
      US-Blacklist
      Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

      Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

    2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


    1. 00:03

    2. 12:12

    3. 11:53

    4. 11:35

    5. 14:56

    6. 13:54

    7. 12:41

    8. 16:15