1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: Golem.de 03.08.04 - 10:46

    Unisys nimmt einen neuen Anlauf mit Linux und stellt auf der LinuxWorld in San Francisco mit dem ES7000 einen Linux-Server vor. Dabei arbeitet Unisys mit Novell und Red Hat zusammen und verspricht auch einige neue Funktionen, die Linux auf Intel-Plattformen bisher vermissen ließ.

    https://www.golem.de/0408/32746.html

  2. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: buzz 03.08.04 - 10:54

    Hauptsache noch Microsoft im Titel....

  3. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: LH 03.08.04 - 11:13

    Wie meinen? Unisys ist wirklich einer der wichtigsten Microsoft Partner im Bereich der Großserver.
    Und Unisys hat extrem gegen Linux/Unix gefeuert, sie haben sich viele Feinde damit gemacht. Daher ist es richtig das auch schon im Titel zu erwähnen

  4. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: michi 03.08.04 - 11:26

    vielleicht hauen Sie ja ein paar Löcher rein ;)
    ganz Microsoft eben =p
    *troll*
    tut mir leid musste aber mal sein.

  5. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: CUA 03.08.04 - 12:48

    Anstatt immer nur zu meckern, solltet Ihr mal nachdenken.
    1.) Entwicklung kostet Zeit und Geld - auch bei OpenSource,
    die GPL,LGPL oder BSD-like ist, auch bei UniSYS ist das
    nicht anders.
    2.) M$ ist nicht das schlechteste OS, aber die Pleiten und
    Pannen im OS selber werden bekannt, weil es immer wieder User
    gibt, die sich als Beta-Tester registrieren, und bevor ein
    neues OS veröffentlicht wird,sind schon Exploits draussen,die
    das ungenutzte OS attackieren. Simples Bsp: der Blaster-Wurm.
    Nur so erfolgreich,weil der Wurm,der keiner ist,schon aktiv ist,
    bevor ich das OS updaten kann.
    3.) Partner von M$ zu sein,heisst nicht,dass ich hinter dieser
    Firma stehe. Ich kann auch Vertriebspartner,SolutionPartner oder
    was weiss ich sein.
    4.) Was ist denn mit dem Linux,BSD oder BeOS...?
    Warum wohl programmiert dafür keiner mal so'n richtigen
    dreckigen,alles zerfressenden Virus ? Weil man root-Rechte
    braucht, um das Ding auszuführen ? Oder seid Ihr zu dumm,die
    Geräte unter /dev/*? anzusprechen ?

    Wo also ist Eure Logik ?
    Vielleicht entwickelt Ihr selber mal "schnell" ein paar
    Klassen in C++/C#, und leitet diese dann noch ein paar mal
    ab,und bringt diese noch dazu,im richtigen Augenblick das
    zu machen, was sie sollen...

    In diesem Sinne
    ...

  6. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: LH 03.08.04 - 13:14

    Was möchtest du uns sagen?

  7. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: CUA 03.08.04 - 13:33

    Soll ich mich wiederholen, oder kannst Du nicht lesen ?
    --> Erklär-Bär: Hört auf mit diesem gemecker und gestöhne gegen
    M$ oder die Linux/UNIX-Gemeinde, Ihr benutzt doch die Systeme
    alle selber,machen wollt Ihr daegen aber nix. Ist doch wie mit
    SCO - erst die volle Begeisterung für Linux, jetzt das ganze
    Affentheater. Und bei vielen Usern ist das genauso: Über P2P
    die OS'se saugen,sich freuen,wie schön klicki-bunti dat tolle
    WinXP ist,und jetzt heulen,weil das SP2 erstmal nicht auf die
    gecrackte Kiste geht und was weiss ich. Es gibt immer einen guten
    Grund,was zu meckern,oder ???

  8. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: NoQuarter 03.08.04 - 13:39

    Dan hör doch mal auf zu meckern! *g* weis auch nich was du uns sagen willst. Sind Linux server nun nach deiner meinung schlecht oder nicht?

  9. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: Michael - alt 03.08.04 - 14:08

    er hat was gegen unbegründetes gemecker. es geht ihm nicht um linux und/oder windows. es geht ihm um die sorte menschen, die schwierigkeiten anziehen um sich dann beklagen zu können. so wie ich ihn verstanden habe, ist das sein thema.

    kann ich nachvollziehen.

  10. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: CUA 03.08.04 - 14:13

    Schlecht ist ein OS - egal,ob nun Win,Linux oder UNIX - erst,
    wenn es den Anforderungen nicht entspricht. D.h., es ist in
    meinen Augen nicht schon schlecht, weil gewisse GUI-Elemente
    von woanders "gecloned" sind.Erst,wenn es instabil wird,wird
    es nervig.Ich denke da an "Bluescreens" oder das fehlerhafte
    compiling eines Kernels,nichtssagende Fehlermeldungen oder
    nicht funktionierende Software. Denn was nutzt der beste
    Event-Viewer mit ID's oder Log-Files en Mass,wenn ich da gar
    keine Zeit für hab ? Ein OS muss laufen,egal ob als Server oder
    Client. In diesem Sinne - Windows Server 2003 mit Exchange 2003
    und Office 2003 in einem Pack - total genial,und beinahe (bis auf
    wenige Abstürze,die Hardwarebedingt sind)stabil. Linux RedHat 9 als
    WebServer mit MySQL4.x (besser wegen Subseects und Triggern) und
    PHP,dazu noch Confixx 3 und denn ohne GUI "BlueCurve" und Gnome
    ist das genialste Webgespann. Bleibt also nur zu sagen,dass jedes OS
    wohl stärken und schwächen hat...

  11. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: adriatic 03.08.04 - 15:09

    @cua:
    du sorry, ich weiß auch nicht was du willst??

  12. Re: Linux-Server von Microsoft-Partner Unisys

    Autor: NoQuarter 03.08.04 - 16:41

    na geht doch ;o). Mal ganz ohne gemecker!

  13. kannst Du mal mit Deinen Kammposts

    Autor: MS-Admin 04.08.04 - 07:56

    aufhören? Das ist ja grauenvoll zu lesen.

    Zum Thema: Ich bin mal gespannt, ob es eine Reaktion von MS dazu geben wird. Schliesslich ist Unisys lange jahre ein massiver MS-Verfechter gewesen und hat sich auf nichts anderes eingelassen.

    Der Marktdruck, den die Linux-User auf Unisys offensichtlich ausüben, muss schon recht gross sein, wenn die jetzt eine solche Öffnung vornehmen. Das ist durchaus beachtlich.

    Und Unisys baut ja wirklich keine schlechten Maschinen. Ein schöner Gewinn für Linux. Und ein deutlicher Marketingschlag gegen MS.

  14. Re: kannst Du mal mit Deinen Kammposts

    Autor: Michael - alt 04.08.04 - 09:24

    Weiß nicht..... also wo ich UNISYS antreffe, sehe in untere Mittelmäßigkeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf, Schorndorf
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,50€
  2. (-83%) 6,99€
  3. 27,99€
  4. 8,97€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. China Bei Huawei füllen sich die Büros nach Corona wieder
  2. Schulunterrricht Datenschützer hält Skype-Nutzung für bedenklich
  3. Coronakrise Netzbetreiber dürfen Dienste und Zugänge drosseln

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

Datenschutz: Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?
Datenschutz
Dürfen Ärzte, Lehrer und Anwälte Whatsapp beruflich nutzen?

Das Coronavirus zwingt Ärzte, Lehrer und Rechtsanwälte zu digitaler Kommunikation mit und über ihre Patienten, Schüler und Mandanten. Viele setzen auf Whatsapp. Verstoßen sie damit gegen den Datenschutz oder machen sich gar strafbar?
Von Harald Büring

  1. Coronavirus Britische Soldaten müssen Whatsapp-Befehlen folgen
  2. Sicherheitslücke Dateien auslesen mit Whatsapp Desktop
  3. Messenger Whatsapp deaktiviert Chatexport in Deutschland