1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Hardware
  4. Allgemein…

CES: Microsoft will Wohnzimmer-PC attraktiver machen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CES: Microsoft will Wohnzimmer-PC attraktiver machen

    Autor: Golem.de 06.01.05 - 10:43

    Anlässlich der Eröffnungsrede von Bill Gates zur CES 2005 in Las Vegas gab Microsoft verschiedene, wenig Aufsehen erregende Partnerschaften unter anderem mit Inhalteanbietern bekannt, die künftig ihre Programme auch im Windows-Media-Format anbieten werden. Durch eine Kooperation mit TiVo sollen Windows-basierte Geräte enger mit den digitalen Videorekordern von TiVo verschmelzen.

    https://www.golem.de/0501/35496.html

  2. Re: CES: Microsoft will Wohnzimmer-PC attraktiver machen

    Autor: Andreas Meisenhofer 06.01.05 - 10:51

    Das haben Sie mit der XBOX doch längst geschafft :-)

  3. Re: CES: Microsoft will Wohnzimmer-PC attraktiver machen

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.05 - 10:57

    weltherrschafft?

  4. einfach nur leise PCs...

    Autor: Ekelpack 06.01.05 - 12:18

    ... das waere doch mal was.
    Staendig muss man sich WaKues, Silent-Gehaeuse, HD-Garagen, luefterfreie Netzteile selbst kaufen und einbauen...

    Bevor da nichts passiert kommt eh kein PC ins Wohnzimmer...

  5. Re: einfach nur leise PCs...

    Autor: c.b. 06.01.05 - 14:06

    Völlig richtig.

    Ich habe meine d-box im Wohnzimmer via D-Lan ans Netzwerk angeschlossen.
    Dazu bloss noch einen DVD-Allerfresser.
    Kann meine Mucke vom Server holen, Videos aufnehmen, in der Werkstatt über Netzwerk fernsehen, im Wohnzimmer meine Digi-Fotos via Server anschauen, Timer usw. alles drin.
    Demnächst fliegt sogar noch der Stereo-Verstärker raus, derweil die d-box einen Infrarot-Anschluss für ein Dolby-Digital-Brüllwürfel-System hat.

    Fazit:
    Immer weniger Kabel, Qualität genauso gut, zumindest für ein durchschnittliches Wohnzimmer.
    Was will man da bitteschön auch noch einen Rechner ins Wohnzimmer stellen?
    Bin froh, wenn ich dort sowas nicht auch noch sehen muss. Abgesehen davon, dass ich keine Tastatur, sondern nur noch eine!!! Fernbedienung brauche...:-))).

    gruss
    c.b.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office
  2. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  3. Hays AG, Ingolstadt
  4. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht