Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spezial: Mehr Spieleentwickler entdecken…

irgendwas fehlt doch immer...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Meckerfritze 22.08.05 - 18:05

    Grml...die einen bieten kein Multiplayer (X3), die nächsten haben in ihrem Spiel nur ein Raumschiff zu bieten und auf Planeten landen geht ausser beim alten Elite nirgends mehr...
    Bis jetzt ist grafisch und von der Spieltiefe her X3 am vielversprechendsten, bis auf den fehlden Multiplayer und Coop-Modus :-(
    Kommt jetzt ein neuer Elite Teil raus?Weiss da jemand was?

  2. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Andreas B. 22.08.05 - 18:29

    Meckerfritze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kommt jetzt ein neuer Elite Teil raus?Weiss da
    > jemand was?

    Da gibt es ein paar Probleme,

    David Braham würde wohl sein Einverständnis geben, aber
    Ian Bell stellt sich da ein bisschen quer und die Namensrechte
    sind auch ziemlich "strange" verteilt leider,


    Vegastrike versucht weiter aufzuschliessen,
    dennoch wäre ein Elite3 mit weniger Fehlern, etwas stabiler,
    und einer zeitgemässen Grafik auch mein Traum ;)

  3. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: www.fleshlight.com 22.08.05 - 18:55

    Meckern, meckern, meckern. :-) Aber diesmal gebe ich dir Recht. Es gibt schon so lange Weltraumspiele und die Spielewelt hat sich so weit entwickelt, dass es möglich sein muss ein Spiel mit allmöglichen Funktionen zu bieten: Mehrere Raumschiffe, viele Planeten auf die man auch richtig landen kann, Multiplayer inkl. Coop. und schönes Geballer nicht zu vergessen. Und bevor wieder irgendein Klugscheißer daher kommt: Nein, ich bin kein Programmierer und habe auch kein Plan von sowas und ich weiß, dass das alles scheiß viel Arbeit ist, aber ich denke, dass sich sowas bewerkstelligen lässt, wenn man sich nur in der Spielewelt umguckt. Man muss schon laut werden und Wünsche äußern, egal wie unrealistisch es klingt, weil man nie wissen kann, was die Entwickler so alles hervorzaubern können.

    Meckerfritze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Grml...die einen bieten kein Multiplayer (X3), die
    > nächsten haben in ihrem Spiel nur ein Raumschiff
    > zu bieten und auf Planeten landen geht ausser beim
    > alten Elite nirgends mehr...
    > Bis jetzt ist grafisch und von der Spieltiefe her
    > X3 am vielversprechendsten, bis auf den fehlden
    > Multiplayer und Coop-Modus :-(
    > Kommt jetzt ein neuer Elite Teil raus?Weiss da
    > jemand was?


  4. der heißt David Braben

    Autor: eliot 22.08.05 - 20:17

    ot

  5. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Davie 23.08.05 - 00:56

    Also was das auf den Planeten landen angeht glaub ich liegt das einzige Problem an der noch nicht genügend vorhandenen Rechenleistung unserer PCs.
    Ich weiss leider nicht wie das bei Elite gelöst worden ist, aber wenn man sich mal die Planeten auf den Screens anschaut müsste man im Prinzip an jeder Stelle in die Atmosphäre eintreten können und dann die Welt eines ganzen Planeten nachzubilden... wäre saugeil aber wohl doch etwas tough für sagen wir 2 CDs oder sogar 1 DVD. Und das dann gleich mal x5 oder x10 damit auch jede Heimatwelt einzigartig ist...

    Wie gesagt, es wäre sowas von geil diese Möglichkeit zu haben, aber denkt mal dran wie hart 3D-Shooter sich tun bei 3D-Landschaftsdarstellungen (und bei FarCry wurde gemogelt), eine ganze Welt die dann noch in Echtzeit mit möglichst weiter Sichtweite darstellbar und gleichzeitig flüssig läuft ist wohl noch ein wenig Zukunftsmusik.

    Siehe auch Flugsimulatoren... ich warte immernoch auf den FS-X der mir Städte endlich mal gescheit darstellt und nicht nur als hässliche Bauklötzchen... und Berge usw.

    Warten wir noch ein bisschen, ich wette, wenn sie könnten würden sies machen.
    Doch davor müssen wir uns wohl noch mit sehr schönen texturierten Kugeln (n-Ecken) abgeben und einer Anflugautomatik.
    Die Schiffsmodelle und -Details sind doch aber schon richtig geil.

    Davie

  6. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Nightwalker_z 23.08.05 - 07:54

    Naja - bei Freelancer hat es doch auch geklappt. Und sogar bei dem veralteten Tie Fighter vs. X-Wing (ältere Semester dürften das noch kennen)

    A propos: Das wäre eine tolle Idee... ein Remake des Tie Fighter Spiels mit Multiplayer Funktionalität und eben zeitgemäßereren Dimensionen.

  7. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Nogiut 23.08.05 - 09:06

    Das Landen muss ja nicht so sehr grafisch aufgemotzt sein. Verschiedene Zwischensequenzen, abhängig vom Planeten und dann reicht doch eine leichte strategische 3d Perspektive aus, so ala Battle Isle oder Maxx. Schön auf den Planeten was aufbauen mit verteidigung etc. Da läßt sich schon etwas tricksen. Es gibt so viele geniale Spiele. Warum kombinieren die die einfach nicht ein wenig miteinander.

  8. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Inu 23.08.05 - 09:20

    Innovative konzepte mit spärlicher Grafik verkaufen sich nicht...

  9. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: JTR 23.08.05 - 09:23

    Meckerfritze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Grml...die einen bieten kein Multiplayer (X3), die
    > nächsten haben in ihrem Spiel nur ein Raumschiff
    > zu bieten und auf Planeten landen geht ausser beim
    > alten Elite nirgends mehr...
    > Bis jetzt ist grafisch und von der Spieltiefe her
    > X3 am vielversprechendsten, bis auf den fehlden
    > Multiplayer und Coop-Modus :-(
    > Kommt jetzt ein neuer Elite Teil raus?Weiss da
    > jemand was?

    Wing Commander IV konnte man doch auch über den Planeten fliegen (die Mission mit der tektonischen Bombe, die den Heimatplaneten der Feinde zerfetzt).

    Ich wünschte mir bei X-Serie nur eine derart gutes Interface wie bei I-War Serie. Vorallem beim zweiten Teil war es mit dem Coliehat möglich komplett durch alle Schiffsysteme zu navigieren, ohne viel Zeit zu verlieren. System auswählen, Kurs berechnen, und los mit Überlichtgeschwindigkeit an Sonnen und Planeten vorbei.

  10. Re: irgendwas fehlt doch immer... ... gibt's doch alles

    Autor: MD 23.08.05 - 10:24

    www.eve-online.com

    Hat viele verschiedene Raumschiffe, super Grafik, und ist einzig und allein auf Multiplayer ausgelegt (bis zu 13.000 Spieler gleichzeitig in der gleichen Welt)

    Eigene Stationen können mittlerweile auch gebaut werden, nur an den Planetenlandungen wird grad noch gearbeitet. Ist aber in Planung (evtl. Bei der nächsten Expansion ende des Jahres, ist aber noch nicht sicher)

    Einziges Manko ist die monatliche Gebühr, aber wenn man sich anschaut was die da aufgebaut haben, und was da für ne Serverpower hintersteckt ist das verständlich.

    Für SF-Fan unbedingt anschauen ;)

  11. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Davie 23.08.05 - 11:16

    Inu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Innovative konzepte mit spärlicher Grafik
    > verkaufen sich nicht...

    Richtig, weil dann nämlich die ersten kommen werden, "wenn schon denn schon", "was soll diese hässliche Grafik beim Landen, da hätts man gleich ganz weglassen sollen" und so weiter...

    versteht mich nicht falsch, ich fänds wie gesagt geil die möglichkeit zu haben, aber ich denke dann doch dass die User ziemlich genau hinschauen werden ob das dann auch gut umgesetzt ist und wenn es nur ne halbe Sache ist, gibts gleich wieder Ärger von der "Community".

    Seien wir doch ganz ehrlich, was Grafik, Innovationen und Kompromisse bei neuen Spielen angeht, sind wohl wir Spieler die Undankbarsten überhaupt. Wenn irgendwas nicht ganz so supereasy von der Hand geht ists gleich schon wert, drüber zu klagen und sich aufzuregen...oder wenns dann supereasy ist aber vielleicht schon zu einfach oder die Grafik einfach nicht so schön -> whine...

    Aber mit so gescripteten Sequenzen wäre es ja evtl. möglich, dass man z.B. nur einen Einstiegspunkt in die Atmosphäre hat und dann einen bestimmten Korridor einhalten muss oder so... wenn das auch noch gut aussieht wäres schon geil :) (so durch Wolken fliegen und dann irgendwann den Flughafen sehen)

    Vielleicht ja bei X4 ...

    grüße
    DAVIE



  12. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Hotohori 23.08.05 - 13:04

    Also was ich finde das fehlt ist, das man sich frei im eigenen Schiff bewegen kann (Egoansicht) und nicht nur immer das Interface vor Augen hat. Gerade wenn man von A nach B fliegt und man dafür 10 Minuten (Realzeit) braucht, dann wäre es doch gut, wenn man den Autopilot reinhaut und man sich auf dem Schiff bewegen kann, um verschiedene Dinge erledigen zu können. Vorallem wenn man später ein grösseres Schiff hat und man es nur von Aussen bewundern kann, dann stimmt da doch was gehörig nicht, ich finde sowas zerstört schon ein wenig die Atmosphäre. Wenn man sich frei(!) auf dem Schiff bewegen kann, dann kriegt man doch viel ehr ein Gefühl dafür wie gross das Schiff wirklich ist, das man da steuert.

    Genauso frei sollte man sich dann auch auf den Raumstationen bewegen können. Solche Dinge wären mir jedenfalls 1000x wichtiger als die Grafik selbst. Aber lieber steckt man die Resourcen in die Grafik, als sowas zu machen.

    Wie schon Jemand angedeutet hat, kann man aus so einem Weltraumspiel viel mehr machen und unterschiedliche Genres reinmixen. Z.B. könnte man einen Kopfgeldjäger spielen, der eben nicht nur im All auf die Jagt nach dem Ziel geht, sondern sich auch auf das Raumschiff oder die Weltraumstation schleichen kann wo betreffende Person sich aufhält. Also das Ganze ehr als Egoshooter. Man muss ja nicht immer selbst der Pilot sein. Allerdings wäre das wohl am Besten in einem MMORPG aufgehoben.

  13. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: squiddle 23.08.05 - 13:24

    Davie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nachzubilden... wäre saugeil aber wohl doch etwas
    > tough für sagen wir 2 CDs oder sogar 1 DVD. Und
    > das dann gleich mal x5 oder x10 damit auch jede
    > Heimatwelt einzigartig ist...

    also man muss ja nicht alle texturen auf DVD packen. Es gibt soviele mathematische verfahren um Texturen zu erzeugen (z.B. Fraktale) da geht auf jedenfall einiges.
    Kannst dir ja mal anschauen, was die Demoszene (auch ohne Texturen) hinkriegt. www.scene.org Insbesondere die 64kilobyte Demos sind dort einfach nur beeindruckend. http://scene.org/dir.php?dir=%2Fparties%2F2005%2Fassembly05%2Fin64/ die 64k Demos der letzten Assembly (eine der größten Demoparties)

    Da spiele sowieso schon 30 stunden zum laden brauchen, machts auch keinen unterschied, wenn die grafiken einmalig erzeugt werden um dann auf platte abgelegt zu werden.
    Vorteil ist auch man kann für jede grafikkarte die optimalen Texturformate wählen.

    Und bei Planetenoberflächen und Alientexturen wäre etwas mehr surealität sehr wünschenswert. Irgendwie ists meistens abgelutscht und viel zu menschlich.

  14. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Davie 23.08.05 - 16:50

    squiddle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > also man muss ja nicht alle texturen auf DVD
    > packen. Es gibt soviele mathematische verfahren um
    > Texturen zu erzeugen (z.B. Fraktale) da geht auf
    > jedenfall einiges.
    > Kannst dir ja mal anschauen, was die Demoszene
    > (auch ohne Texturen) hinkriegt. www.scene.org
    > Insbesondere die 64kilobyte Demos sind dort
    > einfach nur beeindruckend. die 64k Demos der
    > letzten Assembly (eine der größten Demoparties)
    >
    > Da spiele sowieso schon 30 stunden zum laden
    > brauchen, machts auch keinen unterschied, wenn die
    > grafiken einmalig erzeugt werden um dann auf
    > platte abgelegt zu werden.
    > Vorteil ist auch man kann für jede grafikkarte die
    > optimalen Texturformate wählen.
    >
    > Und bei Planetenoberflächen und Alientexturen wäre
    > etwas mehr surealität sehr wünschenswert.
    > Irgendwie ists meistens abgelutscht und viel zu
    > menschlich.

    Texturen ist das eine...aber die Umgebung? 3D sollte es ja schon sein, die Voxel-Engine von Comanche war da ja shcon ganz gut aber überleg dir mal wie groß so ein Planet ist... so ganz realistisch...sagen wir ein kleiner Planet (Physik ist ja wurscht in dem Fall) hat mind. 2-3 Kontinente mit ein paar Städten, Bergen usw.
    Wie groß ist das Geschrei, wenn ausser einer Stadt der Rest nur reines Terrain ohne Details ist? Ok Texturen sind nicht son problem, aber alles was darüber hinausgeht ist halt doch n bissl viel.

    N Gutes Beispiel ist die Welt bei Online-RPGs, bei WoW z.B. wird ja im Hintergrund nachgeladen, dafür ist die Sichtweite saukurz. Für ne Flugsimulation, und ein Anflug auf einen Planeten wäre das, ist das zu wenig. Viel zu wenig.

    Der Vergleich mit der Demo-Szene passt aber nicht so wirklich, da die Intention beider Fraktionen eine komplett andere ist. Und die Art der Programmierung auch.
    Dennoch wäre es wünschenswert, wenn manchmal die Programmierung etwas besser wäre. Das wirkt grad auf kleinen Maschinen wunder...

  15. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: föhn 23.08.05 - 19:16

    Davie schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Siehe auch Flugsimulatoren... ich warte immernoch
    > auf den FS-X der mir Städte endlich mal gescheit
    > darstellt und nicht nur als hässliche
    > Bauklötzchen... und Berge usw.

    du suchst GTA - San Andreas
    ;)

  16. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: RoD 24.08.05 - 03:26

    Meckerfritze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Grml...die einen bieten kein Multiplayer (X3), die
    > nächsten haben in ihrem Spiel nur ein Raumschiff
    > zu bieten und auf Planeten landen geht ausser beim
    > alten Elite nirgends mehr...
    > Bis jetzt ist grafisch und von der Spieltiefe her
    > X3 am vielversprechendsten, bis auf den fehlden
    > Multiplayer und Coop-Modus :-(
    > Kommt jetzt ein neuer Elite Teil raus?Weiss da
    > jemand was?

    JA so iss es und wenn dann alles drin is dann geht garantiert KEIN Joystick und wenn er drin wäre könnte man mit ihm nicht fliegen weil er völlig scheiße implementiert ist....
    und wenn das alles o.k. wäre dann ginge sicher Force Feedback nicht....
    Seit meinen Erfahrungen mit FReelancer und StarWars Starfighter muß viel passieren bis ich mir mal wieder einen Weltraumshooter anschaue...

    GTA San Andreas im Weltraum ... DAS WÄRS...

    tschüß RoD

  17. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Pre@cher 24.08.05 - 12:32

    Meckerfritze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Grml...die einen bieten kein Multiplayer (X3), die
    > nächsten haben in ihrem Spiel nur ein Raumschiff
    > zu bieten und auf Planeten landen geht ausser beim
    > alten Elite nirgends mehr...
    > Bis jetzt ist grafisch und von der Spieltiefe her
    > X3 am vielversprechendsten, bis auf den fehlden
    > Multiplayer und Coop-Modus :-(
    > Kommt jetzt ein neuer Elite Teil raus?Weiss da
    > jemand was?


    ich würde auch auf ein viel größeres Universum verzichten, wenn ich dafür belebte Planeten hab, die ich anfliegen kann... allein der Gedanke nur eines simulierten Planeten sprengt ja schon fast die Vorstellungskraft, natürlich nicht, wenn der Planet nur aus einem Raumhafen mit 5 NPCs besteht, wie es meistens der Fall ist <gähn>

  18. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Hotohori 24.08.05 - 13:45

    Pre@cher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meckerfritze schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Grml...die einen bieten kein Multiplayer
    > (X3), die
    > nächsten haben in ihrem Spiel nur
    > ein Raumschiff
    > zu bieten und auf Planeten
    > landen geht ausser beim
    > alten Elite nirgends
    > mehr...
    > Bis jetzt ist grafisch und von der
    > Spieltiefe her
    > X3 am vielversprechendsten,
    > bis auf den fehlden
    > Multiplayer und
    > Coop-Modus :-(
    > Kommt jetzt ein neuer Elite
    > Teil raus?Weiss da
    > jemand was?
    >
    > ich würde auch auf ein viel größeres Universum
    > verzichten, wenn ich dafür belebte Planeten hab,
    > die ich anfliegen kann... allein der Gedanke nur
    > eines simulierten Planeten sprengt ja schon fast
    > die Vorstellungskraft, natürlich nicht, wenn der
    > Planet nur aus einem Raumhafen mit 5 NPCs besteht,
    > wie es meistens der Fall ist <gähn>

    Eben, wenn man sich vorstellt einen ganzen Planeten so zu machen wie GTA:SA und sich dann noch vorstellt gleich mehrere solcher belebter Planeten zu machen, dann wird einem ziemlich schnell klar, dass das das machbare im Moment deutlich übersteigt. Erst wenn es erste Flugsimulationen gibt, bei der man auf der kompletten Erde frei rumdüsen kann, erst dann wird es langsam machbar für Weltraumspiele.

    Vorallem würde man sich ja dann auch wünschen das man nicht nur auf dem Planeten landen kann, sondern sich auf diesem auch möglichst frei bewegen kann. Am Besten direkt so wie in GTA:SA, wobei das selbst noch nicht mal so perfekt ist, da man immer noch nur sehr wenige Gebäude auch betreten kann.

    Also mir würde es aktuell schon reichen auf grossen Weltraumstationen zu landen und sich darin frei bewegen zu können. Und zwar nicht nur in ein paar Räumen, sondern schon deutlich grösser. Also ehr eine Art Kleinstadt. Genauso sollte auch das eigene Schiff frei begehbar sein, um unterschiedliche Aufgaben lösen zu können, aber auch um ehr unwichtige Dinge machen zu können.

    Ein nettes Feature fände ich, wenn man wie in GTA seine eigene Musik integrieren könnte und diese dann sich so anhört, als würde man sie über die lautsprecher im Cokpit hören.

    Fände sowas trüge schon zum Feeling bei, weil bisher sind mir die Weltraumspiele ehr zu steril, meist sieht man immer nur das Cokpit oder das Schiff von aussen und das wars, egal ob man ein kleines oder grosses Schiff fliegt, man sieht von innen immer nur das Cokpitfenster und das finde ich extrem langweilig. Wenn ich mir vorstelle das SF Filme auch immer nur das Cokpit zeigen würden und nichts vom restlichen Schiffinneren, dann wäre das extrem langweilig. Gerade bei den Wing Commander Spielen machte es viel aus sich im Trägerschiff bewegen zu können.

  19. Re: irgendwas fehlt doch immer... ... gibt's doch alles

    Autor: Khaanara 24.10.05 - 15:07

    MD schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > www.eve-online.com
    >
    > Hat viele verschiedene Raumschiffe, super Grafik,
    > und ist einzig und allein auf Multiplayer
    > ausgelegt (bis zu 13.000 Spieler gleichzeitig in
    > der gleichen Welt)
    >
    > Eigene Stationen können mittlerweile auch gebaut
    > werden, nur an den Planetenlandungen wird grad
    > noch gearbeitet. Ist aber in Planung (evtl. Bei
    > der nächsten Expansion ende des Jahres, ist aber
    > noch nicht sicher)
    >

    Gabs doch schon alles in EARTH & BEYOND vor einigen Jahren, nur leider hat EA das MMOPRG fallen gelassen, obwohl es eigentlich ganz gut lief !
    Hat mir persönlich sogar besser gefallen, als das spätere EVE Online !


  20. Re: irgendwas fehlt doch immer...

    Autor: Khaanara 24.10.05 - 15:10

    > A propos: Das wäre eine tolle Idee... ein Remake
    > des Tie Fighter Spiels mit Multiplayer
    > Funktionalität und eben zeitgemäßereren
    > Dimensionen.

    Gibt es doch schon: Nennt sich STAR WARS GALAXIS :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit
  2. IBC SOLAR AG, Bad Staffelstein
  3. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg
  4. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 34,99€
  3. 3,99€
  4. (-78%) 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

  1. Funklöcher: Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück
    Funklöcher
    Telekom weist Vorwürfe zu schlechtem Antennenstandort zurück

    Nach den Vorwürfen eines Ortsteilbürgermeisters bei der Standortauswahl in einem Ort in Thüringen sieht sich die Telekom missverstanden. Auch sei die Ausleuchtung beider Ortsteile mit einer Antenne nicht möglich, sagt ein Sprecher.

  2. Bethesda: Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen
    Bethesda
    Wolfenstein Youngblood erscheint mit Nazis und Hakenkreuzen

    Kein anonymes Regime, sondern Nazis und keine erfundenen Symbole, sondern Hakenkreuze: Wolfenstein Youngblood und das VR-Actionspiel Cyberpilot erscheinen auch in Deutschland in einer ungeschnittenen Version.

  3. Roli Lumi: Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen
    Roli Lumi
    Mit LED-Keyboard und Guitar-Hero-Klon musizieren lernen

    Roli will Anfängern den Einstieg in das Musikmachen erleichtern und finanziert deshalb auf Kickstarter das Roli-Lumi-Keyboard mit passender App. Nutzer lernen damit, Lieder zu spielen, indem das Keyboard die richtigen Tasten aufleuchten lässt. Es lassen sich zwei Keyboards zu einem größeren zusammenstecken.


  1. 18:13

  2. 17:54

  3. 17:39

  4. 17:10

  5. 16:45

  6. 16:31

  7. 15:40

  8. 15:27