1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Webapplikationen: Google Mail…

Taugt Texte&Tabellen etwas

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: ralf.wenzel 31.08.11 - 20:30

    Ich muss beruflich viel mit Word und Excel arbeiten, für meinen eigenen Kram nehme ich lieber Pages und Numbers.

    Mal abgesehen von den Datenschutzargumenten, die alle gegen Google stimmen: Taugen die Anwendungen was zum plattformübergreifenden Erstellen von Dokumenten?

    Wie sind eure praktischen Erfahrungen damit im Funktionsumfang und Benutzbarkeit?

  2. Re: Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: HannoPerlmutter 31.08.11 - 21:22

    Nun, prinzipiell gilt für mich: Blocksatz ohne Silbentrennung ist ein no-no!
    Zu Tabellen kann ich nichts sagen, trotzdem scheint es mir so, als wäre der Funktionsumfang erheblich eingeschränkt, vergleicht man mit OpenOffice oder MS Office. Für die Budgetkalkulation eines kleinen Haushalts sollte es aber nichtsdestotrotz genügen.

  3. Re: Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: gollumm 31.08.11 - 21:25

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wie sind eure praktischen Erfahrungen damit im Funktionsumfang und
    > Benutzbarkeit?

    Powerusern von Excel ist der Funktionsumfang wohl zu schmal, ich wage aber mal zu behaupten, dass es für 95% der User bei 99% der Anwendungsfälle ausreicht. Bestes Feature ist einfach die Möglichkeit gleichzeitig mit anderen an Dokumenten zu arbeiten und die Dokumente immer und überall verfügbar zu haben.

  4. Re: Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: Himmerlarschund... 01.09.11 - 08:32

    Nix für ungut aber über dieses "bei 99% der Anwendungsfälle" finde ich immer klasse... Ob ich nun ein umfangreicheres Programm wegen dem restlichen 1% installiere oder gleich 100% meiner Aufgaben damit mache, sollte doch wohl eigentlich egal sein ;-)

  5. Re: Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: zZz 01.09.11 - 10:37

    mathematisch vielleicht nicht zu halten, aber ja, es wird für die mehrzahl der nutzer und anwendungsfälle ausreichen. mir langt es und auf ein riesenofficepaket hab ich auch keine lust. libreoffice/openoffice waren mir von jeher shcon zu träge

  6. Re: Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: elgooG 01.09.11 - 10:33

    Arbeiten im Team sind sehr angenehm damit zu erledigen, weil jeder die selbe Tabelle,... vor sich hat, während man über VOIP darüber diskutiert. Danach kann jeder das Ergebnis in sein gewünschtes Format exportieren und herunterladen.

    Auch Umfragen sind damit sehr schnell erstellt.

    Dennoch würde ich den Sicherheitsaspekt nicht aus den Augen lassen. Dabei geht es weniger um Google, das sich wohl kaum für deine Dokumente sondern nur für bestimmte Stichwörter interessieren wird. Viel mehr ist es die amerikanische Regierung die ohne dich zu informieren darin herumschnüffeln darf und sogar Google den Maulkorb verpassen darf. Speziell Unternehmensdaten dürften damit der Industriespionage ausgeliefert sein. Niemand weiß wie viele Daten wirklich ausgewertet werden.

  7. Re: Taugt Texte&Tabellen etwas

    Autor: gollumm 01.09.11 - 10:43

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dennoch würde ich den Sicherheitsaspekt nicht aus den Augen lassen. Dabei
    > geht es weniger um Google, das sich wohl kaum für deine Dokumente sondern
    > nur für bestimmte Stichwörter interessieren wird. Viel mehr ist es die
    > amerikanische Regierung die ohne dich zu informieren darin herumschnüffeln
    > darf und sogar Google den Maulkorb verpassen darf. Speziell
    > Unternehmensdaten dürften damit der Industriespionage ausgeliefert sein.
    > Niemand weiß wie viele Daten wirklich ausgewertet werden.

    Bei aller Paranoia sollte man aber nicht vergessen, dass die meisten Menschen nix machen, was irgendwen interessiert. Je mehr "Müll" dort dort abgeladen wird, desto schwerer wird es für die Trüffelschweine die Perlen zu finden ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Entwickler (m/w/d) Steuerungstechnik - Maschinensoftware
    Kleemann GmbH, Göppingen
  2. Systemprogrammierer Netzbetrieb (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  3. Sachgebietsleitung (m/w/d) Informations- und Kommunikationstechnik
    Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg
  4. Softwareentwickler (m/w/d) Web-Security
    HANSALOG BPS GmbH, Ankum, Dortmund, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 424,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

20 Jahre Battlefield Earth: Wie es zu diesem Film-Desaster kam
20 Jahre Battlefield Earth
Wie es zu diesem Film-Desaster kam

Vor 20 Jahren debütierte Battlefield Earth in Deutschland - einer der teuersten, aber auch einer der meistverlachten Filme der Geschichte.
Von Peter Osteried

  1. Verfilmung von Monster Hunter Handlung? Schauspieler? Alles egal.
  2. Wonder Woman 1984 Ein Superhelden-Film von vorgestern

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
  2. Neue Firmenstrategie Mercedes setzt ab 2025 voll auf Elektroautos
  3. Software für Ladesäulen Chargepoint übernimmt Mobililtätsdienstleister Has-to-be