Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC Titan: Großes Smartphone mit 1,5-GHz…

Microsoft erlaubt diess nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft erlaubt diess nicht...

    Autor: Turner 01.09.11 - 21:44

    ...Microsoft erlaubt das nicht...

    Kein Wunder sind die Geraete-Hersteller kaum drauf aus sind WinPhone zu pushen, bei soviel reingequatsche und Gaengelung. Viel Spass, Nokia, das wird sicher heiter werden fuer euch ;-D

  2. ...

    Autor: WinMo4tw 01.09.11 - 21:48

    Man muss sich eben zwischen Fragmentierung oder einer relativ einheitlichen Plattform entscheiden. Die Vorgaben werden dann auch wieder angepasst werden.

  3. Re: ...

    Autor: Turner 01.09.11 - 21:56

    Was hat denn bitteschoen Fragmentierung mit so Dingen wie die Begrenzung der Aufloesung zu tun? Wenn man mit Obergrenzen bei der Aufloesung bei MS schon Querelen hat, muss WP7 unter der Haube aber ganz schoener Bockmist sein.

  4. Re: ...

    Autor: Trollversteher 01.09.11 - 22:16

    >Was hat denn bitteschoen Fragmentierung mit so Dingen wie die Begrenzung der Aufloesung zu tun? Wenn man mit Obergrenzen bei der Aufloesung bei MS schon Querelen hat, muss WP7 unter der Haube aber ganz schoener Bockmist sein.

    Äh ja, was hat das bloss damit zu tun... man man... Apple hatte schon seine Gründe, dass sie mit höheren Auflösungen gewartet haben, bis das Vierfache möglich und erschwinglich wahr - und 1600x960 dürften noch ein bisschen exotisch sein, bei der Displaygrösse. Btw: die optimale Anpassung an die Plattform sorgt bei WP7 unter anderem dafür, dass die Dinger in Sachen Performance trotz Singlecore jedem Dualcore Android überlegen sind.

  5. Re: ...

    Autor: cHaOs667 01.09.11 - 23:46

    Turner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hat denn bitteschoen Fragmentierung mit so Dingen wie die Begrenzung
    > der Aufloesung zu tun? Wenn man mit Obergrenzen bei der Aufloesung bei MS
    > schon Querelen hat, muss WP7 unter der Haube aber ganz schoener Bockmist
    > sein.
    Hast du jemals für Windows Mobile und Android eine App geschrieben welche alle verfügbaren Auflösungen unterstützen soll? Nein? Wundert mich nicht bei der Aussage...

    Oder um es mal anders auszudrücken: Was glaubst du warum das Retina Display ein vielfaches höher auflöst als das des iPhone 3? Damit die Entwickler nicht die Oberflächen umständlich anpassen müssen! Das Problem hattest du nämlich früher massiv unter Windows Mobile und existiert auch heute unter Android...

  6. Re: ...

    Autor: JeanClaudeBaktiste 01.09.11 - 23:59

    cHaOs667 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Turner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was hat denn bitteschoen Fragmentierung mit so Dingen wie die Begrenzung
    > > der Aufloesung zu tun? Wenn man mit Obergrenzen bei der Aufloesung bei
    > MS
    > > schon Querelen hat, muss WP7 unter der Haube aber ganz schoener Bockmist
    > > sein.
    > Hast du jemals für Windows Mobile und Android eine App geschrieben welche
    > alle verfügbaren Auflösungen unterstützen soll? Nein? Wundert mich nicht
    > bei der Aussage...
    >
    > Oder um es mal anders auszudrücken: Was glaubst du warum das Retina Display
    > ein vielfaches höher auflöst als das des iPhone 3? Damit die Entwickler
    > nicht die Oberflächen umständlich anpassen müssen! Das Problem hattest du
    > nämlich früher massiv unter Windows Mobile und existiert auch heute unter
    > Android...

    ich will es mal aus der sicht unserer app schildern:

    wp7 zuerst 480 x 800, nun machen wir uns ans iphone: 640 x 960 und 320 x 480

    das ist in unserer app schon ungünstig, aber wenn man nun noch androis hinzunimmt mit einigen auflösungen mehr und os versionen, dann wird es nervig.

    natürlich kann man immer lieblos mit rand die grafiken basteln, aber dann wird man um schlechte kommentare nicht herumkommen.

    ich schätze wp7 wird als nächstes eben 1600 x 960 haben. das ist ja nicht mehr so unwarscheinlich.

    ---
    leer, weil keine Werbung bei Golem :(

  7. Re: ...

    Autor: nate 02.09.11 - 09:06

    > ich will es mal aus der sicht unserer app schildern:
    >
    > wp7 zuerst 480 x 800, nun machen wir uns ans iphone: 640 x 960 und 320 x
    > 480

    Vergesst das iPad nicht: 768x1024. Denn auch im ach so konstistenten Apple-Universum gibt es schon drei Auflösungen, Tendenz steigend.

    > das ist in unserer app schon ungünstig, aber wenn man nun noch androis
    > hinzunimmt mit einigen auflösungen mehr und os versionen, dann wird es
    > nervig.

    Nein, dann seid ihr einfach dazu gezwungen, euer UI skalierbar zu schreiben, wie es sich gehört. Was wollt ihr tun, wenn die WP7-Geräte mit z.B. 540x960 herauskommen, oder ein (fiktives) iPad 3 1024x1536 Pixel darstellt? Alles neu bauen oder lieber gleich in eine Infrastruktur investieren, bei der die Bildschirmauflösung keine Rolle spielt und allenfalls zwischen "Telefon" und "Tablet" unterschieden wird?

  8. Re: ...

    Autor: JeanClaudeBaktiste 02.09.11 - 09:14

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > ich will es mal aus der sicht unserer app schildern:
    > >
    > > wp7 zuerst 480 x 800, nun machen wir uns ans iphone: 640 x 960 und 320 x
    > > 480
    >
    > Vergesst das iPad nicht: 768x1024. Denn auch im ach so konstistenten
    > Apple-Universum gibt es schon drei Auflösungen, Tendenz steigend.
    >
    > > das ist in unserer app schon ungünstig, aber wenn man nun noch androis
    > > hinzunimmt mit einigen auflösungen mehr und os versionen, dann wird es
    > > nervig.
    >
    > Nein, dann seid ihr einfach dazu gezwungen, euer UI skalierbar zu
    > schreiben, wie es sich gehört. Was wollt ihr tun, wenn die WP7-Geräte mit
    > z.B. 540x960 herauskommen, oder ein (fiktives) iPad 3 1024x1536 Pixel
    > darstellt? Alles neu bauen oder lieber gleich in eine Infrastruktur
    > investieren, bei der die Bildschirmauflösung keine Rolle spielt und
    > allenfalls zwischen "Telefon" und "Tablet" unterschieden wird?

    ehrlich gesagt hab ich da keine idee wie man es anders machen soll.

    wenn du unser spiel mal angeschaut hast wirst du sehen dass wir 10 baktis a 48x48 pixel nebeneinander stehen haben.

    es gibt nur 2 möglichkeiten: die hintergründe in großer auslösung zu rendern und dann bei anderen auflösungen als 480 x 800 rand zu lassen oder alles per sw hochzurechnen, was bei den bakties aber problematisch ist da die "matschig" werden.

    vielleicht hast du da ne andere idee. ich bin da ganz ohr :)

    ---
    leer, weil keine Werbung bei Golem :(

  9. Re: ...

    Autor: nate 02.09.11 - 09:21

    > es gibt nur 2 möglichkeiten: die hintergründe in großer auslösung zu
    > rendern und dann bei anderen auflösungen als 480 x 800 rand zu lassen oder
    > alles per sw hochzurechnen, was bei den bakties aber problematisch ist da
    > die "matschig" werden.

    Wie wärs mit von 256x256 herunterrechnen, wie das heutzutage die meisten Betriebssystem-GUIs mit ihren Icons machen? Oder gleich Vektorgrafik benutzen?

  10. Re: ...

    Autor: JeanClaudeBaktiste 02.09.11 - 09:59

    nate schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > es gibt nur 2 möglichkeiten: die hintergründe in großer auslösung zu
    > > rendern und dann bei anderen auflösungen als 480 x 800 rand zu lassen
    > oder
    > > alles per sw hochzurechnen, was bei den bakties aber problematisch ist
    > da
    > > die "matschig" werden.
    >
    > Wie wärs mit von 256x256 herunterrechnen, wie das heutzutage die meisten
    > Betriebssystem-GUIs mit ihren Icons machen? Oder gleich Vektorgrafik
    > benutzen?

    im prinzip sind die figuren sogar vektorgrafik. der bg ist eh wurscht weil ich den in 3000x3000 gerendert hatte ( um die cores mal zu nutzen)

    für baktinet werden wir wohl erst mal so weitermachen, denke ich. aber da das entwickeln spaß mach können wir mal bei einem neuen projekt über alternativen nachdenken.

    ---
    leer, weil keine Werbung bei Golem :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45