1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Desktop: KDE SC 4.7.0 für…

Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Wander 05.09.11 - 16:45

    Ganz ehrlich, welchen Zweck soll eine solche Portierung haben? KDE hat meiner Meinung nach wichtigere Baustellen als so ein sinnloses Unterfangen und sollte seine Manpower effizienter einsetzen.

    Ich werde zwar jetzt wahrscheinlich einiges an Kritik ernten, aber anhand solcher Beispiele zeigt sich für mich immer wieder, dass Linux zu weiten Teilen einfach nur ein riesiges Hobbyprojekt ist, in dem jeder machen kann was er will und keiner wirklich eine Richtung vorgiebt wohin das Ganze gehen soll. Gerade Projekte wie KDE - worauf sich zahlreiche Unternehmen, Universitäten, Schulen etc. verlassen - können sich so etwas einfach nicht erlauben.

  2. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Schiwi 05.09.11 - 16:52

    du redest müll...

  3. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: zZz 05.09.11 - 16:52

    ein anderes grosses (sehr deutsches) hobbyprojekt ist ja das rumjammern und sich über alles beschweren. was genau ist denn DEIN beitrag die welt zu verbessern?

  4. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Wander 05.09.11 - 17:10

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du redest müll...

    Man hat mir noch keine Gebühr zur Abfallentsorung aufgrund von Reden auferlegt, von daher behaupte ich einfach mal deine Behauptung ist falsch.

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ein anderes grosses (sehr deutsches) hobbyprojekt ist ja das rumjammern und
    > sich über alles beschweren. was genau ist denn DEIN beitrag die welt zu
    > verbessern?

    Was ich mache oder nicht mache ist hier denke ich nicht von Belang. KDE könnte meiner Meinung nach die Welt aber um einiges mehr verbessern - wenn das denn ihr Ziel sein sollte - indem sie den LINUX/BSD-Desktop attraktiver machen und Unternehmen und Privatpersonen somit die Wahl zwischen Windows und Linux/BSD leichter machen bzw. überhaupt erst ermöglichen.

  5. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Schiwi 05.09.11 - 17:17

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schiwi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > du redest müll...
    >
    > Man hat mir noch keine Gebühr zur Abfallentsorung aufgrund von Reden
    > auferlegt, von daher behaupte ich einfach mal deine Behauptung ist falsch.
    >
    Nein ist sie nicht. Das kann ich mit hoher Überzeugung sagen, da mein Bullshit-Detektor ausgeschlagen hat als ich deinen Beitrag las.

  6. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Wander 05.09.11 - 17:23

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wander schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schiwi schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > du redest müll...
    > >
    > > Man hat mir noch keine Gebühr zur Abfallentsorung aufgrund von Reden
    > > auferlegt, von daher behaupte ich einfach mal deine Behauptung ist
    > falsch.
    > >
    > Nein ist sie nicht. Das kann ich mit hoher Überzeugung sagen, da mein
    > Bullshit-Detektor ausgeschlagen hat als ich deinen Beitrag las.

    Das ist sehr interessant. Kann dein Bullshit-Detektor auch einzelne Stellen nennen, bei denen es sich um Müll handelt und gleichzeitig Korrekturvorschläge bzw. Antworten darauf geben?

  7. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Anonymer Nutzer 05.09.11 - 17:27

    Wander schrieb:

    > Ich werde zwar jetzt wahrscheinlich einiges an Kritik ernten, aber anhand
    > solcher Beispiele zeigt sich für mich immer wieder, dass Linux zu weiten
    > Teilen einfach nur ein riesiges Hobbyprojekt ist, in dem jeder machen kann
    > was er will und keiner wirklich eine Richtung vorgiebt wohin das Ganze
    > gehen soll.

    KDE != Linux

    Sonst wäre:

    PHP == Linux
    Firefox == Linux
    GNOME == Linux
    Python == Linux
    VLC == Linux
    etc.


    Aber ja die Manpower wird echt für verschwendet. Das KDE Team sollte lieber mal Akonadi/KMail 2 stabilisieren und dann gleich noch mehr auf Qualität bei den Releases achten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.11 17:28 durch PyCoder.

  8. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Schiwi 05.09.11 - 17:29

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist sehr interessant. Kann dein Bullshit-Detektor auch einzelne Stellen
    > nennen, bei denen es sich um Müll handelt und gleichzeitig
    > Korrekturvorschläge bzw. Antworten darauf geben?


    Klar könnte er, tut er aber nicht weil Trolle nicht gefüttert werden dürfen

  9. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Wander 05.09.11 - 17:42

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wander schrieb:
    >
    > > Ich werde zwar jetzt wahrscheinlich einiges an Kritik ernten, aber
    > anhand
    > > solcher Beispiele zeigt sich für mich immer wieder, dass Linux zu weiten
    > > Teilen einfach nur ein riesiges Hobbyprojekt ist, in dem jeder machen
    > kann
    > > was er will und keiner wirklich eine Richtung vorgiebt wohin das Ganze
    > > gehen soll.
    >
    > KDE != Linux
    >
    > Sonst wäre:
    >
    > PHP == Linux
    > Firefox == Linux
    > GNOME == Linux
    > Python == Linux
    > VLC == Linux
    > etc.

    Warum wusste ich das so etwas kommt... ^^

    Der Einfachheit halber verwende ich oft den Begriff "Linux" wenn ich eigentlich "sämtliche Software die primär darauf abzielt auf einem Linuxunterbau zu funktionieren und mit einer ähnlichen Philisophie bzw. einem ähnlichen Lizenz-Modell vertrieben/entwickelt wird" meine.

    Natürlich war es gewagt von mir von KDE auf "sämtliche Software die primär...." zu verweisen, aber ich denke dennoch, dass es dort nur wenige Projekte gibt, die mit einer ähnlichen Professionalität geleitet werden wie z.B. Projekte unter Microsoft oder Apple.

  10. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: das sushi 05.09.11 - 17:57

    nach dem hier andere behaupten du redest müll,
    sag ich einfach mal:

    DU HAST RECHT!

    warum?

    ganz einfach, es wird öffentlich darüber nachgedacht die unterstützung für BSD, Solaris und was weiss ich noch einzustellen gerade weil man nicht genügend resourcen hat und auf einmal gibs dann KDE für Windows, was ja nun noch nicht soooo alt ist.

  11. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Meshaw 05.09.11 - 18:00

    KDE für Windows... nette Spielerei, das wars damit wohl auch! Die Manpower wäre an anderen Stellen wirklich besser eingesetzt gewesen...

  12. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.09.11 - 18:19

    das sushi schrieb:
    --------
    > ganz einfach, es wird öffentlich darüber nachgedacht die unterstützung für
    > BSD, Solaris und was weiss ich noch einzustellen gerade weil man nicht
    > genügend resourcen hat und auf einmal gibs dann KDE für Windows, was ja nun
    > noch nicht soooo alt ist.

    Du verwechselst was und zwar ganz gewaltig: Was die Unterstützung von FreeBSD und Solaris angeht, bezogen sich die unverbindlichen in einem Blog gemachten Kommentare ausschließlich auf den Fenstermanager KWin und *NICHT* auf die Anwendungen.
    Alle KDE-Anwendungen, ja sogar Plasma selbst, laufen auch ohne KWin.
    Für den hypothetischen Fall, dass KWin 5.0 keinen BSD-Support mehr haben sollte, ließen sich Plasma Desktop und alle KDE-Anwendungen z.B. auch mit Compiz betreiben.

  13. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.09.11 - 18:27

    Wander schrieb:
    ------------
    > Ganz ehrlich, welchen Zweck soll eine solche Portierung haben?

    Z.B. Programmierer an Land ziehen, die nicht Linux nutzen.


    > KDE hat
    > meiner Meinung nach wichtigere Baustellen als so ein sinnloses Unterfangen
    > und sollte seine Manpower effizienter einsetzen.

    Diejenigen, die Windows einsetzen und KDE-Software nutzen wollen, interessieren sich für angebliche Baustellen unter anderen Systemen aber nicht.


    > Ich werde zwar jetzt wahrscheinlich einiges an Kritik ernten, aber anhand
    > solcher Beispiele zeigt sich für mich immer wieder, dass Linux zu weiten
    > Teilen einfach nur ein riesiges Hobbyprojekt ist, in dem jeder machen kann
    > was er will und keiner wirklich eine Richtung vorgiebt wohin das Ganze
    > gehen soll.

    Und was soll daran ein Nachteil sein?

    > Gerade Projekte wie KDE - worauf sich zahlreiche Unternehmen,
    > Universitäten, Schulen etc. verlassen - können sich so etwas einfach nicht
    > erlauben.
    Aber was sollen gerade eben die Unternehmen, die KDE-Software unter Windows wollen, mit reinen Linux-Versionen anfangen?
    Firmen wie Kolab Systems machen doch gerade eben ihr Geld damit, dass sie für Enterprise-Kunden Windows-Portierungen von KDE-Software (in deren Fall Kontact) anbieten. Die Linux-Version profitiert davon, weil viele Bugfixes allgemeingültig sind.

  14. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: malachi54 05.09.11 - 18:33

    ich liebe den opensource gedanken.
    ich versuche möglichst viel beizutragen. werde im oktober anfangen wirtschaftsinformatik zu studieren und möchte unbedingt (es ist eigentlich meine größte motivation) "linux" und die opensource community voranbringen.

    aber es gibt viele menschen, die einfach vorgeben "etwas anderes" zu machen und im endeffekt entsteht grad der 1000. fork von IRGENDETWAS. und das regt mich auf.

    wenn euch das design nicht gefällt - es gibt doch zig möglichkeiten jede x beliebige linux distri so aussehen zu lassen wie nia.... alles mögliche eigentlich.
    aber warum versuchen sich die leute mit i.welchen sachen "hochzuhypen". das versteh ich nicht.

    es gibt einige projekte, die gewisse daseinsberechtigung haben aber garantiert nicht alle. (ich schreibe jetzt von projekten, die wirklich bewusst "hypen". wenn jemand seine eigene erfahrung sammeln und es eben veröffentlichen will ist es eine andere sache... aber ich könnte jetzt z.b. uniOS als beispiel nehmen, damit ihr mich versteht)

    und es geht nicht nur um die zig forks, sondern auch um solche projekte.
    was bringt KDE auf windows?
    selbst WENN ich KDE LIEBEN wüüüüüürde, würde ich KDE und dessen apps garantiert nicht auf einem windows system nutzen. es gibt einfach bessere alternativen! das sage ich bewusst so hart. ich versuche sogar kde apps auf gnome oder andersherum zu vermeiden.

    warum? nia viel spass beim logisch denken!
    allein die auslastung des systems...integration etc. pp.

    meine persönliche meinung ist ganz klar: linux so attraktiv wie möglich machen. und knallhart gegenüber anderen system sein. hei - alles ist opensource. wenn microsoft auf kde setzen möchte - bitteschön. wenn irgendjemand seine manpower für solche (sri ich muss es einfach rauslassen) schwachsinnigen projekte verwenden möchte - bitteschön.

    aber wenn die herrschaften das wegen dem "namen" oder wegen irgendetwas außerhalb der eigentlichen "Ideologie" machen wollen, dann habe ich schlicht und einfach keine achtung vor solchen leuten.

    wenn ich unternehmen überzeugen will oder sonst was dann hau ich ein dual boot rein und fertig. wenn man das hier auf den uni systemen mit tausenden rechnern hinkriegt, dann sollte das doch kein problem sein...

  15. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: JumpLink 05.09.11 - 18:40

    Hey nice,
    ich frage mich ob die Entwickler der Windowsversion selbst auch KDE-Entwickler unter Linux sind oder ob es diese 16 Entwickler gar nicht geben würde, wenn es kein Windows gäbe. Sollte letzteres so sein, wäre es ja keine verschwendete Man-Power, da sie ohnehin nicht anders eingesetzt werden könnte.
    Außerdem wäre mal interessant wie viele weitere Windowsuser Patches an KDE-Projekt weiter geben - z.B. weil sie es unter ihrem System verwenden und genauso wollen, dass es sich weiter entwickelt. Wenn es solche User/Entwickler gibt, dann wäre KDE für Windows eine gute Strategie sich weitere Man-Power anzulocken. Wer weiß, vllt können sogar Firmen KDE für Windows gebrauchen? Z.B. als Brücke bei einer sanften und sicheren Umstellung von Windows auf Linux?!

    Kann aber auch gut sein, dass Windowsuser/Entwickler nicht motiviert genug sind einem solchen Projekt zu helfen.

    Was meinen andere?
    Kennt ja jemand irgendwelche Zahlen?

  16. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: ArnyNomus 05.09.11 - 18:41

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, welchen Zweck soll eine solche Portierung haben? KDE hat
    > meiner Meinung nach wichtigere Baustellen als so ein sinnloses Unterfangen
    > und sollte seine Manpower effizienter einsetzen.

    Und der Preis für "Das geringste Verständnis von der Organisation von FLOSS-Projekten" geht an.... Wander!

    Okay, warum hast du den Preis gewonnen? Weil du nicht berücksichtigst wie KDE organisiert ist und warum Leute da mitmachen und oder nicht. Da sitzt kein Chef der sagt "ihr programmiert jetzt dieses, dann jenes". Da sind einige Dutzend Programmierer die sich sagen: "Das stört mich, das verbesser ich mal", "ich brauch noch nen feature" oder "ich räum das mal auf". Das ist ein Motivator. Der zweite ist: Spaß. Der dritte ist der Lerneffekt.
    Natürlich holen sich die Jungs die da dran arbeiten feedback aus der Community, aber es gibt niemanden der auf den Tisch haut und sagt: "Ihr macht das jetzt! Sofort!". Und genau deswegen ist deine Forderung nonsens. Als Feststellung ist das vielleicht richtig, aber das hilft auch nicht weiter...

    > Ich werde zwar jetzt wahrscheinlich einiges an Kritik ernten, aber anhand
    > solcher Beispiele zeigt sich für mich immer wieder, dass Linux zu weiten
    > Teilen einfach nur ein riesiges Hobbyprojekt ist,

    Du gewinnst noch einen Preis, die Medaille der Erkenntnis! Der Linux-Kernel ist das größte Hobby-Projekt der Welt, auch wenn mittlerweile Firmen aktiv daran beteiligt sind, für Linus ist das ganze nach wie vor ein Hobby, genauso wie es das 1991 war. Und alle Projekte drumherum sind ebenfalls Hobby-Projekte. Fast ausschließlich. Mir fällt gerade nur Eclipse als Gegenbeispiel ein.

    > in dem jeder machen kann
    > was er will und keiner wirklich eine Richtung vorgiebt wohin das Ganze
    > gehen soll.

    Das ist der Hauptfaktor warum Programmierer auf der Ganzen welt das ganze so spannend finden. Es gibt keine Vorschriften, keine Regeln, keine Gesetze. Du kannst programmieren wonach dir ist, und wenn der Maintainer das nicht möchte, dann machst du einen Fork. In einigen Fällen fließen die entwicklungen der Forks manchmal auch in andere Forks (Go-OpenOffice -> LibreOffice) oder ins Hauptprojekt zurück (GCC).

    > Gerade Projekte wie KDE - worauf sich zahlreiche Unternehmen,
    > Universitäten, Schulen etc. verlassen - können sich so etwas einfach nicht
    > erlauben.

    Unternehmen lehnen Linux nicht aufgrund der Oberfläche ab. Da gehts um Verträge mit Software-Herstellern die Notwendige(!) Software nur für Windows herausgeben. Und KDE hat keine verpflichtung. Wenn dir nicht gefällt was sie machen, dann nutz Gnome, OpenBox, FluxBox, Xfce oder e17.

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich war es gewagt von mir von KDE auf "sämtliche Software die
    > primär...." zu verweisen, aber ich denke dennoch, dass es dort nur wenige
    > Projekte gibt, die mit einer ähnlichen Professionalität geleitet werden wie
    > z.B. Projekte unter Microsoft oder Apple.

    Steve Jobs wollte Linus Torvalds als Entwickler haben. Warum? Weil Jobs den Stil des Projektmanagements von Linus gut fand. (Nach zu lesen in "Just for Fun").

    Du musst unterscheiden zwischen: "Wie leite ich die Entwicklung" - das geschieht im OSS-Umfeld meist sehr Professionell - und "Wohin leite ich die Entwicklung". Das "Wohin" ist bei OSS fast immer offen.

  17. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 05.09.11 - 18:47

    Ich weiß zwar nicht, was Deine Antwort mit meinem Beitrag zu tun haben soll, aber OK…

    malachi54 schrieb:
    -----------------
    > selbst WENN ich KDE LIEBEN wüüüüüürde, würde ich KDE und dessen apps
    > garantiert nicht auf einem windows system nutzen. es gibt einfach bessere
    > alternativen!
    Es gibt keine objektive Definition von „besser“. Es gibt Leute, die wollen KDE-Software auf anderen Systemen als nur Linux haben.

    > ich versuche sogar kde apps auf
    > gnome oder andersherum zu vermeiden.

    Tja, kann halt nicht jeder aufgeschlossen sein…

    > warum? nia viel spass beim logisch denken!
    Jemand, der mit simpler deutscher Rechtschreibung so völlig überfordert ist wie Du, sollte nicht so arrogant auftreten und sich als Denker schlechthin darstellen…

    > aber wenn die herrschaften das wegen dem "namen" oder wegen irgendetwas
    > außerhalb der eigentlichen "Ideologie" machen wollen, dann habe ich
    > schlicht und einfach keine achtung vor solchen leuten.

    Das wird alle natürlich umstimmen… Hauptsache die Achtung von einem Schwätzer wie Du haben…

  18. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Wander 05.09.11 - 19:10

    Seitan-Sushi-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wander schrieb:
    > ------------
    > > Ganz ehrlich, welchen Zweck soll eine solche Portierung haben?
    >
    > Z.B. Programmierer an Land ziehen, die nicht Linux nutzen.

    Und KDE kann natürlich mit zahlreichen Anwenderstudien, Umfragen und Statistiken belegen, dass es einen derartigen Markt gibt und es demenstrechend lohnenswert ist 16 Entwickler dafür abzustellen. Ich bezweifle stark, dass die verschwendete Manpower, die dieses Projekt bis jetzt gekostet hat und noch kosten wird, je auch nur annähernd wieder zurück ins Projekt fließen wird. Jemand der z.B. einen alternativen Dateibrowser unter Windows sucht, wird garantiert nicht die halbe KDE-Umgebung installieren nur um Dolphin zu verwenden. Für solch ein Szenario bieten KDE-Anwendungen einfach keinen bzw. zu wenig Mehrwert.

    > > KDE hat
    > > meiner Meinung nach wichtigere Baustellen als so ein sinnloses
    > Unterfangen
    > > und sollte seine Manpower effizienter einsetzen.
    >
    > Diejenigen, die Windows einsetzen und KDE-Software nutzen wollen,
    > interessieren sich für angebliche Baustellen unter anderen Systemen aber
    > nicht.

    Siehe meine Stellungnahme dazu weiter oben. Mag sein, dass ich in dieser Hinsicht ein bisschen naiv bin, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen warum jemand z.B. Okular oder Amarok unter Windows betreiben möchte inkl. aller Nachteile gegenüber nativen Windows-Anwendungen und trotz der zahlreichen, mindestens gleichwertigen Alternativen.

    > > Ich werde zwar jetzt wahrscheinlich einiges an Kritik ernten, aber
    > anhand
    > > solcher Beispiele zeigt sich für mich immer wieder, dass Linux zu weiten
    > > Teilen einfach nur ein riesiges Hobbyprojekt ist, in dem jeder machen
    > kann
    > > was er will und keiner wirklich eine Richtung vorgiebt wohin das Ganze
    > > gehen soll.
    >
    > Und was soll daran ein Nachteil sein?

    Projekte werden am User vorbei entwickelt (Amarok, KDE-Windows?, Gnome3?). Entscheidungen werden ständig über den Haufen geworfen (upstart, systemd...).

    > > Gerade Projekte wie KDE - worauf sich zahlreiche Unternehmen,
    > > Universitäten, Schulen etc. verlassen - können sich so etwas einfach
    > nicht
    > > erlauben.
    > Aber was sollen gerade eben die Unternehmen, die KDE-Software unter Windows
    > wollen, mit reinen Linux-Versionen anfangen?
    > Firmen wie Kolab Systems machen doch gerade eben ihr Geld damit, dass sie
    > für Enterprise-Kunden Windows-Portierungen von KDE-Software (in deren Fall
    > Kontact) anbieten. Die Linux-Version profitiert davon, weil viele Bugfixes
    > allgemeingültig sind.

    Interessant, davon habe ich noch nie gehört. Warum gerade Kontact?

  19. Und was wenn die Manpower sich nicht gebrauchen lassen will...

    Autor: Dorsai! 05.09.11 - 19:17

    sondern lieber das macht was sie will? Und wenn das eben gerade ein Windows Port ist?

    Du hast Open Source nicht verstanden.

  20. Re: Die Manpower könnte man woanders sich besser gebrauchen....

    Autor: Schiwi 05.09.11 - 19:24

    Wander schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich, welchen Zweck soll eine solche Portierung haben?

    Aber echt, wozu sollte das denn gut sein?
    Warum sollte VLC ihr Programm auf alle Platformen portieren? ist doch verschwendete Manpower
    Warum sollte Firefox ihr Programm auf alle Platformen portieren? ist doch verschwendete Manpower
    Warum sollte Libreoffice ihr Programm auf alle Platformen portieren? ist doch verschwendete Manpower
    Warum sollte VW Rechtslenker bauen? ist doch verschwendete Manpower
    /ironie

    Wenn es nach dir ginge, gäbe es wahrscheinlich überhaupt keine Vielfalt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  2. IT Security Spezialist (m/w/d)
    BAHAG AG, Mannheim
  3. ServiceNow Experte (Inhouse) (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim
  4. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,99€
  2. 7,49€
  3. 26,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de