1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikgerüchte: Radeon 7970 kommt…

OpenGL-Treiber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenGL-Treiber

    Autor: Thaodan 06.09.11 - 14:27

    Ich hoffe sie verbesserrn mal den OpenGL treiber vorher kommt mir keine Ati/Amd Karte
    in den PC.

  2. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: derKlaus 06.09.11 - 15:00

    Hm, also mit den großen Karten (ich meine da jetzt die Fire-Modelle) gibts da eher wenige Probleme. Ich denke auch, daß die wenigsten potentiellen Käufer einer solchen Karte auf OpenGL angewisen sind. Bei Spielen wirds doch auch immer seltener genutzt, oder?

  3. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: c3rl 06.09.11 - 15:18

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Spielen wirds doch auch immer seltener genutzt, oder?

    Ganz im Gegenteil: Immer öfter wird auf OpenGL gesetzt, damit das Spiel Plattformunabhängig gestaltet werden kann (Beispiel: Source-Engine Spiele)

  4. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: MonMonthma 06.09.11 - 15:41

    Unter Windows läuft die Source Engine unter Direct3D, nicht OpenGL.

    Und so ist es mit so gut wie jeder anderen Engine.
    Die Windows Spiele sind nun mal fast ausschließlich Direct3D only.
    Der OpenGL Renderer wird für Windows normal nicht mitkompiliert.

  5. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: nille02 06.09.11 - 16:49

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hoffe sie verbesserrn mal den OpenGL treiber vorher kommt mir keine
    > Ati/Amd Karte
    > in den PC.

    Was denn für Probleme? Aktuell hinken die OpenGL Treiber dem D3D Treiber hinterher was die Performance angeht.

  6. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Thaodan 06.09.11 - 17:07

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich hoffe sie verbesserrn mal den OpenGL treiber vorher kommt mir keine
    > > Ati/Amd Karte
    > > in den PC.
    >
    > Was denn für Probleme? Aktuell hinken die OpenGL Treiber dem D3D Treiber
    > hinterher was die Performance angeht.

    Schon mal den Ati/Amd Treiber mit dem von Nvidia verglichen?

  7. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: nille02 06.09.11 - 17:09

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal den Ati/Amd Treiber mit dem von Nvidia verglichen?

    Habe von beiden Herstellern Karten und was die generellen Bugs angeht nehmen sich beide nichts. Dennoch was hast du denn für Probleme?

  8. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Threat-Anzeiger 06.09.11 - 17:33

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Thaodan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal den Ati/Amd Treiber mit dem von Nvidia verglichen?
    >
    > Habe von beiden Herstellern Karten und was die generellen Bugs angeht
    > nehmen sich beide nichts. Dennoch was hast du denn für Probleme?


    L O L - die Nvidia Treiber sind speziell unter linux besser. Sie sind einfach installiert, machen keinen stress und man braucht kein X11 um auf die Beschleunigerfunktionen zugreifen zu können. NVidias Treiber laufen noch dazu auch unter echten Unixes, während AMDs treiber selbst auf Linux nur mit den explizit als kompatibel gelisteten Distributionen halbwegs funktionieren. Ach, und ganz wichtig, bei AMDs treiber ist ab kernel 2.6.38 schluss.

  9. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Admiral Troll Data 06.09.11 - 19:17

    Dafür funktioniert der radeon-Treiber auch mit Cayman durchaus gut und bietet kms, bla schwall (halt alle sonstigen Features die Open-Source-Treiber bieten).

    Fglrx mag höchstens für nen paar Firmen interessant sein mit FireGL-Karten.

    Threat-Anzeiger schrieb:
    >
    > > -----
    > > > Schon mal den Ati/Amd Treiber mit dem von Nvidia verglichen?
    > >
    > > Habe von beiden Herstellern Karten und was die generellen Bugs angeht
    > > nehmen sich beide nichts. Dennoch was hast du denn für Probleme?
    >
    > L O L - die Nvidia Treiber sind speziell unter linux besser. Sie sind
    > einfach installiert, machen keinen stress und man braucht kein X11 um auf
    > die Beschleunigerfunktionen zugreifen zu können. NVidias Treiber laufen
    > noch dazu auch unter echten Unixes, während AMDs treiber selbst auf Linux
    > nur mit den explizit als kompatibel gelisteten Distributionen halbwegs
    > funktionieren. Ach, und ganz wichtig, bei AMDs treiber ist ab kernel 2.6.38
    > schluss.

  10. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Rulf 06.09.11 - 19:41

    man kann aber bei vielen games auch auf ogl(parameter -gl) umschalten, wodurch dann ua mausbewegungen direkter(ohne gefühlte bremse) ausgeführt werden, was dann bei shootern teils extreme vorteile bietet...

  11. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: wolfi86 06.09.11 - 19:53

    >
    >
    > L O L - die Nvidia Treiber sind speziell unter linux besser. Sie sind
    > einfach installiert, machen keinen stress und man braucht kein X11 um auf
    > die Beschleunigerfunktionen zugreifen zu können. NVidias Treiber laufen
    > noch dazu auch unter echten Unixes, während AMDs treiber selbst auf Linux
    > nur mit den explizit als kompatibel gelisteten Distributionen halbwegs
    > funktionieren. Ach, und ganz wichtig, bei AMDs treiber ist ab kernel 2.6.38
    > schluss.

    Fedoras Kernel 2.6.40 (= Kernel 3.0 umbenannt) ist auch kompatibel mit Catalyst 10.7, der schon mehr als ein Monat alt ist. Nur wenn man unter Linux mit Wine 3D-Windows-Spiele spielen will hat Nvidia einen klaren Vorteil. Ansonsten ist ziemlich Wurst ob man AMD oder NVIDIA karte verwendet, ausser man legt wert auf Open Source Treiber, dann ist AMD natürlich besser!

  12. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: nille02 06.09.11 - 20:07

    Threat-Anzeiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > L O L - die Nvidia Treiber sind speziell unter linux besser.

    Darüber lässt sich Streiten.

    > Sie sind einfach installiert, machen keinen stress

    Macht der fglrx bei mir auch nicht.

    > und man braucht kein X11 um auf die Beschleunigerfunktionen zugreifen zu können.

    Wo wird das auf einem Desktop System genutzt?

    > NVidias Treiber laufen noch dazu auch unter echten Unixes,

    Das ist sicher ein Vorteil aber die frage ist wie viele Kunden es betreffen. Ich habe bisher von keinem gehört der ein *BSD oder Solaris ernsthaft als Desktop System genutzt hat. Meist dienen sie als Server wo die GPU keine Rolle Spielt.

    > während AMDs treiber selbst auf Linux
    > nur mit den explizit als kompatibel gelisteten Distributionen halbwegs
    > funktionieren.

    Kann ich durch aus verstehen. Jede Distribution backt irgendwo ihr eigenes Süppchen.

    > Ach, und ganz wichtig, bei AMDs treiber ist ab kernel 2.6.38 schluss.

    Das stimmt nicht. Wie schon in einem anderen Post geschrieben wurde auch Kernel 3.0 funktioniert.
    Falls es aber doch mal hacken sollte bei einer neuen Version kannst du auch einfach die Zwischenschicht selber Patchen.

  13. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Thaodan 06.09.11 - 20:17

    er Funktioniert in einem Ubenanten 3.0 und zu der Sache mit X11 schon mal nicht anderes als tty gesehen wenn nicht X11 läuft? (Wayland ausenvor.)

  14. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: irata 06.09.11 - 21:42

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > man kann aber bei vielen games auch auf ogl(parameter -gl) umschalten,
    > wodurch dann ua mausbewegungen direkter(ohne gefühlte bremse) ausgeführt
    > werden, was dann bei shootern teils extreme vorteile bietet...

    Hat das nicht eher was mit DirectInput zu tun?
    Wobei das unabhängig davon nicht zwangsläufig verwendet werden muss.

  15. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Thaodan 06.09.11 - 21:56

    ich kann mir schlecht vorstellen das DirectX Sachen zusammen mit OpenGL laufen.

  16. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: irata 06.09.11 - 22:19

    Thaodan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich kann mir schlecht vorstellen das DirectX Sachen zusammen mit OpenGL
    > laufen.

    Umgekehrt.
    Mit Direct3D muss man nicht zwangsläufig DirectInput verwenden.
    Das hat angeblich keinen guten Ruf, und es werden stattdessen Alternativen verwendet.

    "Rulf" meint, dass sich die Mausbewegungen mit Direct3D "gebremst" anfühlen,
    wobei bei DirectX auch DirectInput (u. DirectSound usw.) dabei sein könnte, und der Grund für die "Bremse".
    Mit GL könnte eine andere Methode verwendet werden, die "direkter" wahrgenommen wird.

    Wobei ich jetzt aber auch keinen Grund sehe, warum man DirectInput oder andere Komponenten nicht unabhängig von Direct3D verwenden können sollte - abgesehen vom schlechten Ruf.
    Das wird wohl kaum gekoppelt sein?

  17. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Rulf 06.09.11 - 22:21

    anscheinend werden mausbewegungen bei ogl schneller/directer angezeigt(ati treiber 11.7 verbesserte zb extrem einige fehler was die mausbedienung unter dx betraf)...und da es bei shootern um tlw ms geht macht das schon eine menge aus...

  18. Re: OpenGL-Treiber

    Autor: Rulf 06.09.11 - 22:33

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Rulf" meint, dass sich die Mausbewegungen mit Direct3D "gebremst"
    > anfühlen,
    > wobei bei DirectX auch DirectInput (u. DirectSound usw.) dabei sein könnte,
    > und der Grund für die "Bremse".

    genauso meinte ich es...das war bei den alten cs-versionen noch ziemlich extrem zu spüren...tlw lief die maus bzw das bild dann sogar noch nach beendigung der handbewegung nach, was extrem nervig war...dies hatte wohl mehr mit der 3d-engine zu tun, weil es unter der neueren source-engine nicht mehr ganz so extrem ist...
    insgesamt muß man sagen, daß es eigendlich keine gute idee ist multiplattformgames auf dx zu optimieren...da macht man sich nur zu sehr von einem hersteller abhängig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für die Systemsoftware-/Web-Entwickl- ung
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Senior Software Engineer / Full Stack Developer (m/w/d)
    Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  3. Spezialist Stammdatenmanagement Betriebsmittel (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. SAP MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Fürth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GIGABYTE GeForce RTX 3070 Ti GAMING OC LHR für 1.149€)
  2. (u. a. GeForce RTX 3070 Ti Gaming X Trio 8G LHR für 1.214,21€)
  3. (u. a. LG 75NANO999NA NanoCell 75 Zoll LCD 8K für 2.699€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
    Förderung von E-Autos und Hybriden
    Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

    Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
    Von Werner Pluta

    1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
    2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
    3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

    Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
    Ratchet & Clank Rift Apart im Test
    Der fast perfekte Sommer-Shooter

    Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
    Von Peter Steinlechner

    1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
    2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge