Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorwurf: Illegale Vorratsdaten…

das hauptproblem dabei ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das hauptproblem dabei ist

    Autor: JeanClaudeBaktiste 07.09.11 - 10:59

    ist die infrastruktur erst mal eingerichtet wird sie auch genutzt.

    deswegen gleich in berlin die piraten wählen.

    ---
    leer, weil keine Werbung bei Golem :(

  2. Re: das hauptproblem dabei ist

    Autor: ed_auf_crack 07.09.11 - 11:03

    Nein Die Partei wählen.
    Inhalte Überwinden

  3. Re: das hauptproblem dabei ist

    Autor: tasm 07.09.11 - 12:08

    Das Hauptproblem ist, dass es außer technikaffinen Menschen niemanden interessiert: "Ich habe nichts zu verbergen".

  4. Re: das hauptproblem dabei ist

    Autor: Tw3ntyThr33 07.09.11 - 13:29

    tasm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem ist, dass es außer technikaffinen Menschen niemanden
    > interessiert: "Ich habe nichts zu verbergen".

    /signed

  5. Re: das hauptproblem dabei ist

    Autor: Wahrheitssager 07.09.11 - 15:10

    > "Ich habe nichts zu verbergen"

    Solchen Leuten sag ich immer: "Ok dann komm ich morgen mal vorbei und schau mal was du so auf deinem Rechner hast und wo, wie und mit wem du wohnst."

  6. Re: das hauptproblem dabei ist

    Autor: .02 Cents 07.09.11 - 16:58

    Aha - also einen Mobilfunker suchen, das Rauchsignale oder Meldeläufer verwendet, oder was? A und B MSISDN, Zeitstempel, Zelle, etc pp fallen in jedem Fall im Netzwerk an und müssen genauso ans Billing System. Wie sonst sollen dort Telefonate bepreist werden, insbesondere mit irgendwelchen Homezone Optionen u.ä. Da ist die Infrarstruktur also auf jeden Fall da. Dann ist es nur noch eine Frage des Willens, das auch länger abzuspeichern.

    Übrigens die Politik fordert seit Jahren, das die Moibilfunker genau das machen ...

  7. Re: das hauptproblem dabei ist

    Autor: mvoetter 07.09.11 - 20:24

    .02 Cents schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha - also einen Mobilfunker suchen, das Rauchsignale oder Meldeläufer
    > verwendet, oder was? A und B MSISDN, Zeitstempel, Zelle, etc pp fallen in
    > jedem Fall im Netzwerk an und müssen genauso ans Billing System. Wie sonst
    > sollen dort Telefonate bepreist werden, insbesondere mit irgendwelchen
    > Homezone Optionen u.ä. Da ist die Infrarstruktur also auf jeden Fall da.
    > Dann ist es nur noch eine Frage des Willens, das auch länger abzuspeichern.

    Das es auch anders geht, beweist die Telefonica o2.

    <snip>Nur die Telefónica lösche die meisten dieser Daten nach sieben Tagen.</snip>

    > Übrigens die Politik fordert seit Jahren, das die Moibilfunker genau das
    > machen ...

    Die Politik will vieles, wenn der Tag lang ist. Nur diesmal war und ist es illegal!

    <snip>Am 2. März 2010 wurde die von Union und SPD ausgestaltete Vorratsdatenspeicherung in Deutschland für verfassungswidrig und nichtig erklärt, weil die Große Koalition bei der Umsetzung über die umstrittenen EU-Vorgaben hinausgegangen war. Eine neue gesetzliche Regelung gibt es bislang nicht.</snip>



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.11 20:35 durch mvoetter.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  4. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44,53€ (Exklusiv!) @ ubi.com
  2. 25,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. MSI MPG Z390 Gaming Edge AC für 149,90€, MSI MPG Z390 Gaming Pro Carbon AC für 180,90€)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 400 GB microSDXC für 56,90€, Verbatim Pinstripe 128-GB-USB-Stick für 10...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

  1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
    UMTS
    3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

    Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

  2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
    P3 Group
    Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

    Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

  3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
    Mecklenburg-Vorpommern
    Funkmastenprogramm verzögert sich

    Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


  1. 18:00

  2. 18:00

  3. 17:41

  4. 16:34

  5. 15:44

  6. 14:42

  7. 14:10

  8. 12:59