1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kontra Wahlmuffel: Website klärt…

Warum ich nicht wählen gehe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Tyler Durden 24.08.05 - 10:47

    Weil ich die Auswahl zwischen Merkel, Schröder und Lafontaine habe

    Ich will nicht, dass so eine unansehnliche Person ohne Charisma wie Merkel unser Land im Ausland repräsentiert, die gerade im rethorischen Bereich anderen Staatsoberhäupten völlig unterlegen ist und die vor der letzten Wahl noch "Hurra! Es geht in den Krieg" gejubelt hat

    Ich will nicht, dass ein Kanzler wieder an die Macht kommt, der ja angeblich überhaupt nicht das Vertrauen seiner Partei geniesst. Er hatte jetzt einige Jahre die Chance gehabt es in diesem Land zum besseren zu ändern und er hat es nicht geschafft. Warum sollte ich glauben, dass er es nach einer Wiederwahl besser kann?

    ...und ganz sicherlich will ich nicht, dass der Privatmann Oscar "wenns zu anstrengend wird kneif ich" Lafontaine =irgendein= politisches Amt bekommt.

    Bei wahl-fang.de gehts doch auch nur um die Wahlversprechen der Parteien

    Der Begriff "wahl-fang" ist wirklich sehr gut gewählt worden

    Er drückt genau aus, wie die Parteien die Wahl, die Wähler und die Wahlversprechen sehen

    Wenn die Stimme erst einmal "gefangen" ist kann man die Wahlversprechen Wahlversprechen sein lassen und weitermurksen wie bisher

    TD

  2. ich hätte auch lieber...

    Autor: ROFL 24.08.05 - 10:58

    ... 2 kanzler.

    ein dynamisches duo sozusagen.
    westerwelle + gysi. das wäre lustig. :)

  3. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: :-) 24.08.05 - 11:05

    Ich sah keinen Grund auf das "Pferd" Merkel zu setzen. Aber mit dem neuen Steuerexperten schwankte meine Meinung. Allerdings nicht lange, denn auch Frau Merkel hat, wie Schröder auch, einen Klotz am Bein, nämlich die eigene Partei. Einen Haufen Schrebergärtner mit Elektrozäunen im Kopf.

    Mit einem Federstrich 90.000 (neunzigtausend) sinnloser Finanzgesetze anzuschaffen, was wäre einen Wechsel Wert gewesen. Aber daraus wird ja nun nichts. Da sprang jemand als Tiger und landete als Bettvorleger, das wars dann.

    Bye Merkel

  4. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: bla 24.08.05 - 11:29

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil ich die Auswahl zwischen Merkel, Schröder und
    > Lafontaine habe
    >
    > Ich will nicht, dass so eine unansehnliche Person
    > ohne Charisma wie Merkel unser Land im Ausland
    > repräsentiert, die gerade im rethorischen Bereich
    > anderen Staatsoberhäupten völlig unterlegen ist
    > und die vor der letzten Wahl noch "Hurra! Es geht
    > in den Krieg" gejubelt hat
    >
    > Ich will nicht, dass ein Kanzler wieder an die
    > Macht kommt, der ja angeblich überhaupt nicht das
    > Vertrauen seiner Partei geniesst. Er hatte jetzt
    > einige Jahre die Chance gehabt es in diesem Land
    > zum besseren zu ändern und er hat es nicht
    > geschafft. Warum sollte ich glauben, dass er es
    > nach einer Wiederwahl besser kann?
    >
    > ...und ganz sicherlich will ich nicht, dass der
    > Privatmann Oscar "wenns zu anstrengend wird kneif
    > ich" Lafontaine =irgendein= politisches Amt
    > bekommt.
    >
    > Bei wahl-fang.de gehts doch auch nur um die
    > Wahlversprechen der Parteien
    >
    > Der Begriff "wahl-fang" ist wirklich sehr gut
    > gewählt worden
    >
    > Er drückt genau aus, wie die Parteien die Wahl,
    > die Wähler und die Wahlversprechen sehen
    >
    > Wenn die Stimme erst einmal "gefangen" ist kann
    > man die Wahlversprechen Wahlversprechen sein
    > lassen und weitermurksen wie bisher
    >
    > TD


    Warum suchst Du Dir nicht 1 oder 2 Themen die _Dir_ wichtig sind und schaust welche Partei diese am besten vertritt. Diese könntest Du dann ja wählen. Die 'Front'leute sind doch austauschbar. Politik wird in den Ausschüssen gemacht!

    btw. oberster Repräsentant ist nicht der Bundeskanzler

    bla

  5. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Tyler Durden 24.08.05 - 11:42

    bla schrieb:

    > Warum suchst Du Dir nicht 1 oder 2 Themen die
    > _Dir_ wichtig sind und schaust welche Partei diese
    > am besten vertritt.

    16-Jahre CDU: steigende Arbeitslosigkeit
    die letzten Jahre SPD: steigende Arbeitslosigkeit

    So siehts aus

    ..und auf die Wahlversprechen der Parteien kann man eh nix geben

    Genau das ist ja die Farce hinter der wahl-fang.de-Geschichte:
    Eigentlich geht es nur darum "Wessen leeren Versprechungen glaub ich mehr?"

    > Diese könntest Du dann ja wählen.

    Nein, denn aus "dieses Thema ist mir wichtig" kann man nicht ableiten, dass mir andere Themen völlig egal sind

    Das ist ja das Dilemma:
    Eine Stimme für Meinung X bei Thema A bedeutet gleichzeitig, dass man sich mit Meinung Y bei Thema B auch arrangieren muss, auch wenn man völlig anderer Meinung ist

    > Die 'Front'leute sind doch austauschbar.
    > Politik wird in den Ausschüssen gemacht!

    Lass mich raten:
    Erstes Semester Politikwissenschaft?

    > btw. oberster Repräsentant ist nicht der
    > Bundeskanzler

    Theorie und Praxis
    Das Ausland weiss schon zwischen Bundeskanzler und einem reinen Grüssaugust wie dem Bundespräsidenten zu unterscheiden

    Ist ähnlich wie Queen und Blair

    TD


  6. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Cfx 24.08.05 - 11:43

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > Ich will nicht, dass [...]
    > Ich will nicht, dass [...]
    > ...und ganz sicherlich will ich nicht, [...]

    Ich glaube, Du machst einen logischen Denkfehler.
    Wenn Du gegen alle Parteien bist, wäre es vernünftig ungültig zu wählen.
    Warum hab ich hier schon erklärt: https://forum.golem.de/read.php?5539,457106,457195#msg-457195

    BTW: Ungültig wählen hat nix mit Blödheit, oder "Kreis nicht getroffen" zu tun. Auch bei Wahlautomaten gibt´s immer nen extra Knopf dafür.

    Gruß,
    Cfx


  7. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: ROFL 24.08.05 - 11:46

    wo gibt es denn wahlautomaten? hab ich hier noch nie gesehen. :)

  8. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Cfx 24.08.05 - 11:50

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > ..und auf die Wahlversprechen der Parteien kann
    > man eh nix geben
    [...]
    Ich greif mir mal den Punkt hier raus. IMHO sind die Grünen (egal ob man die jetzt wählen mag oder nicht) dabei ne Ausnahme. Die haben in den letzten sieben Jahren kein Versprechen gebrochen und sehr viel beim "großen" Koalitionspartner duchgesetzt:
    - Atomaustieg
    - Förderung alternativer Energien
    - Dosenpfand
    - Ökosteuer
    - Kennzeichnungspflicht für gentechnisch verändere Produkte
    - Transparenz bei der Massentierhaltung

    Will jetz keine Werbung machen, nur mal den Pauschalisierungen was entgegen zu setzen.

    Cfx

  9. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Cfx 24.08.05 - 11:51

    ROFL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wo gibt es denn wahlautomaten? hab ich hier noch
    > nie gesehen. :)
    Guckst Du hier: http://www.internetwahlen.de/

  10. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Ernst Galgenfeld 24.08.05 - 12:00

    Wie? Ist die "Krumme 13" noch nicht als Partei registriert????


    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil ich die Auswahl zwischen Merkel, Schröder und
    > Lafontaine habe
    >
    > Ich will nicht, dass so eine unansehnliche Person
    > ohne Charisma wie Merkel unser Land im Ausland
    > repräsentiert, die gerade im rethorischen Bereich
    > anderen Staatsoberhäupten völlig unterlegen ist
    > und die vor der letzten Wahl noch "Hurra! Es geht
    > in den Krieg" gejubelt hat
    >
    > Ich will nicht, dass ein Kanzler wieder an die
    > Macht kommt, der ja angeblich überhaupt nicht das
    > Vertrauen seiner Partei geniesst. Er hatte jetzt
    > einige Jahre die Chance gehabt es in diesem Land
    > zum besseren zu ändern und er hat es nicht
    > geschafft. Warum sollte ich glauben, dass er es
    > nach einer Wiederwahl besser kann?
    >
    > ...und ganz sicherlich will ich nicht, dass der
    > Privatmann Oscar "wenns zu anstrengend wird kneif
    > ich" Lafontaine =irgendein= politisches Amt
    > bekommt.
    >
    > Bei wahl-fang.de gehts doch auch nur um die
    > Wahlversprechen der Parteien
    >
    > Der Begriff "wahl-fang" ist wirklich sehr gut
    > gewählt worden
    >
    > Er drückt genau aus, wie die Parteien die Wahl,
    > die Wähler und die Wahlversprechen sehen
    >
    > Wenn die Stimme erst einmal "gefangen" ist kann
    > man die Wahlversprechen Wahlversprechen sein
    > lassen und weitermurksen wie bisher
    >
    > TD


  11. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: bla 24.08.05 - 12:01

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bla schrieb:
    >
    > > Warum suchst Du Dir nicht 1 oder 2 Themen
    > die
    > _Dir_ wichtig sind und schaust welche
    > Partei diese
    > am besten vertritt.
    >
    > 16-Jahre CDU: steigende Arbeitslosigkeit
    > die letzten Jahre SPD: steigende Arbeitslosigkeit
    >
    > So siehts aus
    ja und? Du bist also der Meinung, dass 'Kopp in den sandstecken' besser ist?
    Das Politik Arbetisplätze schafft, denken fast nur die Deutschen. Die schaffen höchstens die Rahmenbedingungen - that's it. Im europäischen Ausland ist komischer Weise keiner der Meinung, dass Politik wesentlichen Einfluss auf den Arbeitsmarkt hat.

    >
    > ..und auf die Wahlversprechen der Parteien kann
    > man eh nix geben
    Lies die Wahlprogramme - Du wirst überrascht sein, wieviel davon umgesetz wird/wurde!

    > Genau das ist ja die Farce hinter der
    > wahl-fang.de-Geschichte:
    > Eigentlich geht es nur darum "Wessen leeren
    > Versprechungen glaub ich mehr?"
    >
    > > Diese könntest Du dann ja wählen.
    >
    > Nein, denn aus "dieses Thema ist mir wichtig" kann
    > man nicht ableiten, dass mir andere Themen völlig
    > egal sind
    Habe ich nicht behauptet. Aber eine Partei zu finden die 100%ig Deiner Meinung ist - hmmm da müsstest Du wohl eine gründen und die ist dann für die Anderen nicht 100%ig richtig, weil die ja auch etc. etc.

    > Das ist ja das Dilemma:
    > Eine Stimme für Meinung X bei Thema A bedeutet
    > gleichzeitig, dass man sich mit Meinung Y bei
    > Thema B auch arrangieren muss, auch wenn man
    > völlig anderer Meinung ist
    Das meine ich doch mit "ein paar Themen raussuchen die einem wichtig sind!" 100%ig wird es keiner treffen s.o.!

    > > Die 'Front'leute sind doch austauschbar.
    >
    > Politik wird in den Ausschüssen gemacht!
    >
    > Lass mich raten:
    > Erstes Semester Politikwissenschaft?
    eine wenig falsch ... dipl. ing. maschbau. + dipl. inf.
    ändert aber nichts daran ....

    > > btw. oberster Repräsentant ist nicht der
    >
    > Bundeskanzler
    >
    > Theorie und Praxis
    > Das Ausland weiss schon zwischen Bundeskanzler und
    > einem reinen Grüssaugust wie dem Bundespräsidenten
    > zu unterscheiden
    Ich wollte es nur erwähnt haben .. mehr nicht ...
    und ob rhetorische Fähingkeiten bei Bush wirklich was helfen???

    > Ist ähnlich wie Queen und Blair
    uuuhhh ... ne ne .. ganz anders aber egal.
    > TD
    >
    >


  12. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Nazaret 24.08.05 - 12:05

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil ich die Auswahl zwischen Merkel, Schröder und
    > Lafontaine habe
    >
    > Ich will nicht, dass so eine unansehnliche Person
    > ohne Charisma wie Merkel unser Land im Ausland
    > repräsentiert, die gerade im rethorischen Bereich
    > anderen Staatsoberhäupten völlig unterlegen ist
    > und die vor der letzten Wahl noch "Hurra! Es geht
    > in den Krieg" gejubelt hat
    >
    > Ich will nicht, dass ein Kanzler wieder an die
    > Macht kommt, der ja angeblich überhaupt nicht das
    > Vertrauen seiner Partei geniesst. Er hatte jetzt
    > einige Jahre die Chance gehabt es in diesem Land
    > zum besseren zu ändern und er hat es nicht
    > geschafft. Warum sollte ich glauben, dass er es
    > nach einer Wiederwahl besser kann?
    >
    > ...und ganz sicherlich will ich nicht, dass der
    > Privatmann Oscar "wenns zu anstrengend wird kneif
    > ich" Lafontaine =irgendein= politisches Amt
    > bekommt.
    >
    > Bei wahl-fang.de gehts doch auch nur um die
    > Wahlversprechen der Parteien
    >
    > Der Begriff "wahl-fang" ist wirklich sehr gut
    > gewählt worden
    >
    > Er drückt genau aus, wie die Parteien die Wahl,
    > die Wähler und die Wahlversprechen sehen
    >
    > Wenn die Stimme erst einmal "gefangen" ist kann
    > man die Wahlversprechen Wahlversprechen sein
    > lassen und weitermurksen wie bisher
    >
    > TD
    Lieber Tyler

    Ich verstehe euch Wahlmuffel überhaupt nicht.Begiffe wie Charisma und so weiter stehen nicht im Vordergrund.Denn das sind Attribute die nicht mit kompetenden Endscheidungen zu hat.Viel wichtiger ist das inhaltliche Konzept der Parteien und die Durchführungskraft.Was interessiert mich z.b. wie hässlich die Angela Merkel ist oder ob sie eine frau ist.Die 5Millionen arbeitslosen möchten gröstenteils wieder arbeiten.Da sind es gerade Leute wie du die über sieg und neiderlage entscheiden weil sie nicht wählen gehen und später über die Regierung das Maul aufreisen und sich beschweren.nach meiner Meinung,wenn ich entscheiden kann über eine schlechte regierung und einer ganz schlechten regierung,endscheide ich lieber für die schlechte regierung,denn dann habe ich wenigstens etwas unternommen.

    Mfg
    Nazaret

  13. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Tyler Durden 24.08.05 - 12:30

    bla schrieb:

    > So siehts aus
    > ja und? Du bist also der Meinung, dass 'Kopp in
    > den sandstecken' besser ist?
    > Das Politik Arbetisplätze schafft, denken fast nur
    > die Deutschen.

    Nein, eigentlich denken sie das hier:

    > Die schaffen höchstens die
    > Rahmenbedingungen - that's it.

    Eben das machen sie ja nicht
    ...es sei denn, es geht um eigene Nebenjobs/Vorstandsposten

    > Im europäischen
    > Ausland ist komischer Weise keiner der Meinung,
    > dass Politik wesentlichen Einfluss auf den
    > Arbeitsmarkt hat.

    Welches Ausland genau soll das sein?

    > ..und auf die Wahlversprechen der
    > Parteien kann
    > man eh nix geben
    > Lies die Wahlprogramme - Du wirst überrascht sein,
    > wieviel davon umgesetz wird/wurde!

    Ich bin überraschend wie inhaltslos Du mir widersprichst

    Beispiele scheinen dir nicht allzuviele einzufallen

    Mal zu den Wahlversprechen:
    Woran sollte man den Kanzler messen?
    an der Halbierung der Arbeitslosenzahlen?

    Der gleiche Kanzler steht wieder zur Wahl

    Ist das eine Farce oder ist das eine Farce?

    > > Genau das ist ja die Farce hinter der
    >
    > wahl-fang.de-Geschichte:
    > Eigentlich geht es
    > nur darum "Wessen leeren
    > Versprechungen glaub
    > ich mehr?"
    >
    > > Diese könntest Du dann
    > ja wählen.

    Ich muss mich also für eine Illusion entscheiden?

    > Nein, denn aus "dieses Thema
    > ist mir wichtig" kann
    > man nicht ableiten,
    > dass mir andere Themen völlig
    > egal sind

    > Habe ich nicht behauptet.

    Nein, aber dein Vorschlag geht von so einer Denkweise aus

    > Aber eine Partei zu
    > finden die 100%ig Deiner Meinung ist - hmmm da
    > müsstest Du wohl eine gründen und die ist dann für
    > die Anderen nicht 100%ig richtig, weil die ja auch
    > etc. etc.

    > Politik wird in den
    > Ausschüssen gemacht!
    >
    > Lass mich
    > raten:
    > Erstes Semester Politikwissenschaft?
    > eine wenig falsch ... dipl. ing. maschbau. + dipl.
    > inf.
    > ändert aber nichts daran ....
    >
    > > > btw. oberster Repräsentant ist nicht
    > der
    >
    > Bundeskanzler
    >
    > Theorie und
    > Praxis
    > Das Ausland weiss schon zwischen
    > Bundeskanzler und
    > einem reinen Grüssaugust
    > wie dem Bundespräsidenten
    > zu unterscheiden
    > Ich wollte es nur erwähnt haben .. mehr nicht ...
    > und ob rhetorische Fähingkeiten bei Bush wirklich
    > was helfen???
    >
    > > Ist ähnlich wie Queen und Blair
    > uuuhhh ... ne ne .. ganz anders aber egal.

    Wen kümmert denn in Deutschland das Geschwätz der Queen?
    Auf Blair kommt es an

    Und ähnlich unterschiedlich schätzt das Ausland auch Auftritte/Aussagen von Kanzler/Bundespräsidenten ein

    Der dicke Kohl stand für "Deutschland", egal was das Grundgesetz dazu meint

    TD

  14. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Tyler Durden 24.08.05 - 12:31

    Ernst Galgenfeld schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie? Ist die "Krumme 13" noch nicht als Partei
    > registriert????

    ?

    TD

  15. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Tyler Durden 24.08.05 - 12:39

    Nazaret schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tyler Durden schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil ich die Auswahl zwischen Merkel,
    > Schröder und
    > Lafontaine habe
    >
    > Ich
    > will nicht, dass so eine unansehnliche Person
    >
    > ohne Charisma wie Merkel unser Land im
    > Ausland
    > repräsentiert, die gerade im
    > rethorischen Bereich
    > anderen
    > Staatsoberhäupten völlig unterlegen ist
    > und
    > die vor der letzten Wahl noch "Hurra! Es geht
    >
    > in den Krieg" gejubelt hat
    >
    > Ich will
    > nicht, dass ein Kanzler wieder an die
    > Macht
    > kommt, der ja angeblich überhaupt nicht das
    >
    > Vertrauen seiner Partei geniesst. Er hatte
    > jetzt
    > einige Jahre die Chance gehabt es in
    > diesem Land
    > zum besseren zu ändern und er hat
    > es nicht
    > geschafft. Warum sollte ich glauben,
    > dass er es
    > nach einer Wiederwahl besser
    > kann?
    >
    > ...und ganz sicherlich will ich
    > nicht, dass der
    > Privatmann Oscar "wenns zu
    > anstrengend wird kneif
    > ich" Lafontaine
    > =irgendein= politisches Amt
    > bekommt.
    >
    > Bei wahl-fang.de gehts doch auch nur um
    > die
    > Wahlversprechen der Parteien
    >
    > Der Begriff "wahl-fang" ist wirklich sehr gut
    >
    > gewählt worden
    >
    > Er drückt genau aus, wie
    > die Parteien die Wahl,
    > die Wähler und die
    > Wahlversprechen sehen
    >
    > Wenn die Stimme
    > erst einmal "gefangen" ist kann
    > man die
    > Wahlversprechen Wahlversprechen sein
    > lassen
    > und weitermurksen wie bisher
    >
    > TD
    > Lieber Tyler
    >
    > Ich verstehe euch Wahlmuffel überhaupt nicht.

    Der Begriff "Wahlmuffel" ist ja schon toll

    > Begiffe wie Charisma und so weiter stehen
    > nicht im Vordergrund.

    Schon mal Werbespots gesehen? Wahlplakate?
    Warum wird es wohl ein Rededuell zwischen Schröder und Merkel geben?

    Es werden bei Wahlen Millionen ins Charisma gebuttert

    > Denn das sind Attribute die
    > nicht mit kompetenden Endscheidungen zu hat.Viel
    > wichtiger ist das inhaltliche Konzept der Parteien
    > und die Durchführungskraft.Was interessiert mich
    > z.b. wie hässlich die Angela Merkel ist oder ob
    > sie eine frau ist.

    Es geht nicht um die Hässlichkeit
    Es geht um die Gesamterscheinung
    Merkel wirkt völlig hilflos und unbeholfen
    Die hat sich in der CDU ihre Position gesichert und tritt gegen einen Kanzler an, der völlig abgewirtschaftet hat
    Das sind die einzigen Gründe, warum sie wahrscheinlich Kanzlerin wird

    Es geht nicht um "hässliche Frau", denn während Thatcher ein tougher Verhandlungspartner war wird die Merkel international untergebuttert werden
    Sie hat einfach nicht das Zeug für das Amt

    > Die 5Millionen arbeitslosen
    > möchten gröstenteils wieder arbeiten.Da sind es
    > gerade Leute wie du die über sieg und neiderlage
    > entscheiden weil sie nicht wählen gehen und später
    > über die Regierung das Maul aufreisen und sich
    > beschweren.

    Es geht nicht um die Regierung
    ich boykottiere die Wahl, nicht die Regierung

    > nach meiner Meinung,wenn ich
    > entscheiden kann über eine schlechte regierung und
    > einer ganz schlechten regierung,endscheide ich
    > lieber für die schlechte regierung,denn dann habe
    > ich wenigstens etwas unternommen.

    Es geht mir nicht um die Regierung
    ich boykottiere die Wahl, nicht die Regierung

    TD

  16. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: bla 24.08.05 - 13:22

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bla schrieb:
    >
    > > So siehts aus
    > ja und? Du bist also der
    > Meinung, dass 'Kopp in
    > den sandstecken'
    > besser ist?
    > Das Politik Arbetisplätze
    > schafft, denken fast nur
    > die Deutschen.
    >
    > Nein, eigentlich denken sie das hier:
    >
    > > Die schaffen höchstens die
    >
    > Rahmenbedingungen - that's it.
    >
    > Eben das machen sie ja nicht
    > ...es sei denn, es geht um eigene
    > Nebenjobs/Vorstandsposten
    _höchstens_
    > > Im europäischen
    > Ausland ist komischer
    > Weise keiner der Meinung,
    > dass Politik
    > wesentlichen Einfluss auf den
    > Arbeitsmarkt
    > hat.
    >
    > Welches Ausland genau soll das sein?
    Italien, Spanien, Frankreich, UK z.b.

    > > ..und auf die Wahlversprechen der
    >
    > Parteien kann
    > man eh nix geben
    > Lies die
    > Wahlprogramme - Du wirst überrascht sein,
    >
    > wieviel davon umgesetz wird/wurde!
    >
    > Ich bin überraschend wie inhaltslos Du mir
    > widersprichst
    >
    > Beispiele scheinen dir nicht allzuviele
    > einzufallen
    >
    Doch doch würden mir schon - aber was hilfts wenn Du sie nicht überprüfen kannst? Lies doch einfach mal die Parteiprogramme - tu's einfach mal ohne zu fragen 'Warum?'.
    (Vorsicht - man könnte dann etwas lernen!)

    > Mal zu den Wahlversprechen:
    > Woran sollte man den Kanzler messen?
    > an der Halbierung der Arbeitslosenzahlen?
    Jupp wieso nicht - aber s.o. _höchstens_ die Rahmenbedingungen.
    Der Rest fällt wohl in die Kategorie Werbung (Propaganda). Oder glaubst Du wirklich das Ariel weisser wäscht?

    > Der gleiche Kanzler steht wieder zur Wahl
    So what? Kohl ist auch 4x gewählt worden.
    > Ist das eine Farce oder ist das eine Farce?
    Schon ... aber darum ging es doch gar nicht (dachte ich)
    > > > Genau das ist ja die Farce hinter
    > der
    >
    > wahl-fang.de-Geschichte:
    >
    > Eigentlich geht es
    > nur darum "Wessen
    > leeren
    > Versprechungen glaub
    > ich
    > mehr?"
    Vergiss doch mal diese doofe Website. Ist sicher nicht für Dich zugeschnitten worden.
    > > > Diese könntest Du dann
    >
    > ja wählen.
    >
    > Ich muss mich also für eine Illusion entscheiden?
    Würde ich so nicht sagen - ich würde sagen Du mußt Dich für die Realität entscheiden.
    > > Nein, denn aus "dieses Thema
    > ist mir
    > wichtig" kann
    > man nicht ableiten,
    > dass
    > mir andere Themen völlig
    > egal sind
    >
    > > Habe ich nicht behauptet.
    >
    > Nein, aber dein Vorschlag geht von so einer
    > Denkweise aus
    Nein tut er nicht. Ich versuchte lediglich eine Ansatz zur Entscheidungsfindung zu bieten. Niemand interessiert sich _wirklich_ für alle Themen die in einem Parteiprogramm abgebildet werden. Aus verschiedentlichen Gründen.
    > > Aber eine Partei zu
    > finden die 100%ig
    > Deiner Meinung ist - hmmm da
    > müsstest Du wohl
    > eine gründen und die ist dann für
    > die Anderen
    > nicht 100%ig richtig, weil die ja auch
    > etc.
    > etc.
    >
    > > Politik wird in den
    > Ausschüssen
    > gemacht!
    > > Lass mich
    > raten:
    >
    > Erstes Semester Politikwissenschaft?
    > eine
    > wenig falsch ... dipl. ing. maschbau. + dipl.
    >
    > inf.
    > ändert aber nichts daran ....
    > >
    > > > btw. oberster Repräsentant ist
    > nicht
    > der
    >
    > Bundeskanzler
    > >
    > Theorie und
    > Praxis
    > Das Ausland weiss
    > schon zwischen
    > Bundeskanzler und
    > einem
    > reinen Grüssaugust
    > wie dem
    > Bundespräsidenten
    > zu unterscheiden
    > Ich
    > wollte es nur erwähnt haben .. mehr nicht ...
    >
    > und ob rhetorische Fähingkeiten bei Bush
    > wirklich
    > was helfen???
    > > > Ist
    > ähnlich wie Queen und Blair
    > uuuhhh ... ne ne
    > .. ganz anders aber egal.
    >
    > Wen kümmert denn in Deutschland das Geschwätz der
    > Queen?
    > Auf Blair kommt es an
    >
    > Und ähnlich unterschiedlich schätzt das Ausland
    > auch Auftritte/Aussagen von
    > Kanzler/Bundespräsidenten ein
    >
    > Der dicke Kohl stand für "Deutschland", egal was
    > das Grundgesetz dazu meint
    >
    > TD

    Mag ja sein, aber und daß hast Du nicht erkannt, ich wollte eher auf die Queen wird nicht gewählt hinaus. Sei's drum.

    Damit is es nu aber von meiner Seite her gut.
    gruß bla

  17. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: humpf 24.08.05 - 13:24

    Wenn Du nicht wählen gehst, dann jammere auch nicht.

  18. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: herrschaft 24.08.05 - 13:26

    genau! dagegen! alle doof ausser ich!

  19. Re: Warum ich nicht wählen gehe

    Autor: Studi 24.08.05 - 13:30

    Tyler Durden schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil ich die Auswahl zwischen Merkel, Schröder und
    > Lafontaine habe
    >
    > Ich will nicht, dass so eine unansehnliche Person
    > ohne Charisma wie Merkel unser Land im Ausland
    > repräsentiert, die gerade im rethorischen Bereich
    > anderen Staatsoberhäupten völlig unterlegen ist
    > und die vor der letzten Wahl noch "Hurra! Es geht
    > in den Krieg" gejubelt hat
    >
    > Ich will nicht, dass ein Kanzler wieder an die
    > Macht kommt, der ja angeblich überhaupt nicht das
    > Vertrauen seiner Partei geniesst. Er hatte jetzt
    > einige Jahre die Chance gehabt es in diesem Land
    > zum besseren zu ändern und er hat es nicht
    > geschafft. Warum sollte ich glauben, dass er es
    > nach einer Wiederwahl besser kann?
    >
    > ...und ganz sicherlich will ich nicht, dass der
    > Privatmann Oscar "wenns zu anstrengend wird kneif
    > ich" Lafontaine =irgendein= politisches Amt
    > bekommt.
    >
    > Bei wahl-fang.de gehts doch auch nur um die
    > Wahlversprechen der Parteien
    >
    > Der Begriff "wahl-fang" ist wirklich sehr gut
    > gewählt worden
    >
    > Er drückt genau aus, wie die Parteien die Wahl,
    > die Wähler und die Wahlversprechen sehen
    >
    > Wenn die Stimme erst einmal "gefangen" ist kann
    > man die Wahlversprechen Wahlversprechen sein
    > lassen und weitermurksen wie bisher
    >
    > TD


    Jedem seine Meinung, ich halte es für eine Pflicht jedes Bundesbürgers zur Wahl zu gehen, schließlich begründet sich darauf der Gedanke der Demokatie. Wenn man nicht wählen war, kann man ja immer sagen: "Die hab ich ja nicht gewählt!"
    Wenn du aber schon ein Zeichen gegen die aktuelle Politik setzten willst, dan geh wenigsten zur Wahl, lass dich registrieren und gib einen (besser gesagt zwei) leere(n) Wahlzettel ab. Damit wird registriert dass du wählen warst aber keiner Partei eine Stimme gegeben wurde. Wenn die ganzen sogenannten "Nichtwähler" dies mal tun würden, würde die Politiker begreifen was die Leute momentan von ihnen halten.
    Überhaupt nicht zur Wahl zu gehen, ist keine Alternative!

  20. Mehr als "bla" kommt da wirklich nicht

    Autor: Tyler Durden 24.08.05 - 13:44

    bla schrieb:

    > Lies die
    > Wahlprogramme - Du wirst
    > überrascht sein,

    Hier unterstellst Du mir zum ersten mal, mich nicht mit den Wahlprogrammen beschäftigt zu haben

    > wieviel davon umgesetz
    > wird/wurde!
    >
    > Ich bin überraschend wie
    > inhaltslos Du mir
    > widersprichst
    >
    > Beispiele scheinen dir nicht allzuviele
    >
    > einzufallen
    >
    > Doch doch würden mir schon - aber was hilfts wenn
    > Du sie nicht überprüfen kannst?

    Du unterstellst mir jetzt schon zweiten Mal, mich nicht mit den Parteiprogrammen beschäftigt zu haben

    > Lies doch einfach
    > mal die Parteiprogramme - tu's einfach mal ohne zu
    > fragen 'Warum?'.
    > (Vorsicht - man könnte dann etwas lernen!)

    Das ist jetzt das dritte Mal, dass Du mir unterstellst, mich nicht mit den Parteiprogrammen beschäftigt zu haben

    Und weisst Du, was Du mir bisher an Beispielen nennen konntest?

    Nichts! Absolut Nichts!

    Also: Machs Maul auf und liefer Beispiele oder unterlass deine haltlosen Unterstellungen

    TD

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. TKI Automotive GmbH, Kösching
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de