1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple gegen Samsung: Gericht…

Re: Man staunt doch immer wieder ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: matbhm 09.09.11 - 12:14

    ... was Richter so alles entscheiden. Immerhin hatte das Gericht in Düsseldorf noch richtig erkannt, dass es in der Gestaltung der Tablett-PC's Unterschiede gebe. Die Ähnlichkeit mit dem Apple-Gerät hat den Richtern gleichwohl gereicht. Da mag der geneigte Rezipient sich Mal fragen, wie sich Tablett-PC's weitergehend voneinander unterscheiden sollen. Wieder Mal eine Nonsense-Entscheidung vom LG Düsseldorf.

  2. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 12:18

    Wie sie sich unterscheiden sollen? Richte diese Frage an Archos und vor allem an Sony. Die haben eine Antwort in Form von solchen Geräten parat. Noch ein Beispiel ist das PockerBook A10. Das Ding finde ich auch optisch gelungen: http://de.engadget.com/2011/09/04/hands-on-pocketbook-a10-video/

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: JeanClaudeBaktiste 09.09.11 - 12:20

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sie sich unterscheiden sollen? Richte diese Frage an Archos und vor
    > allem an Sony. Die haben eine Antwort in Form von solchen Geräten parat.
    > Noch ein Beispiel ist das PockerBook A10. Das Ding finde ich auch optisch
    > gelungen: de.engadget.com

    im grunde kannst du hier die gleiche begründung fahren: haben unterschiede, sehen aber doch ähnlich.

    das geht dann auch für autos, tvs, toaster etc

    es ist armselig.

  4. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: dehacker 09.09.11 - 12:49

    Wegen dem Urteil dieser tollen richterin werden bald tausende Arbeitsplätze wegfallen. Das lernen angehende richter nicht in ihrem Jurastudium. So macht uns die amerikanische Wirtschaft kaputt. Eine schöne "Freie Marktwirtschaft" haben wir da. Ich würde mir ein ipad nicht mal schenken lassen. Ich bin großer Samsung-fan weil die produkte gut und günstig sind. Ich sage nur Plutokratie und Monopolstellung. Richter sind auch nicht unfehlbar. Die heutigen Richter urteilen in den letzten Jahren eh willkürlich rum. Die Firma LG Düsseldorf muss halt auch was daran verdienen.
    Und die BRD-GmbH muss dafür zahlen. Aber nicht nur.... Und eins muss ich noch sagen:
    DAS GALAXY TAB ist das bessere Ipad, ohne Zweifel.
    Ich rufe zum Apple-Boykott auf. Kauft keine Apple-Produkte mehr.
    Von Apple bekomm ich Dünnsch...



    Neid muss man sich erkämpfen aber Mitleid bekommt man für umsonst

  5. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: vulkman 09.09.11 - 14:41

    dehacker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wegen dem Urteil dieser tollen richterin werden bald tausende Arbeitsplätze
    > wegfallen.

    Öh... Du meinst in China oder Korea, wo die Dinger hergestellt werden oder was? Ich glaub, die ham auch ohne die paar tausend Galaxy Tabs genug mit der Herstellung der Konkurrenzprodukte zu tun...

    Und dem Mediamarkt-Mitarbeiter in Deutschland isses doch total schnuppe, ob er Dir jetzt 'n iPad, Galaxy Tab oder Xoom aus'm Schrank holt.

    > Das lernen angehende richter nicht in ihrem Jurastudium.

    Das müssen die auch nicht, es ist nicht Aufgabe der Justiz, sich um die ökonomischen Auswirkungen von Gesetzen Gedanken zu machen, sondern nur ihre Aufgabe, deren Einhaltung zu überwachen. Die Politik ist gefragt, wenn's darum geht, die Gesetze den Anforderungen anzupassen.

    > Die Firma LG Düsseldorf muss halt auch was daran
    > verdienen.

    Jeden Richter, der ein Urteil fällt, das Du nicht nachvollziehen kannst, als korrupt abzustempeln, ist ein bisschen einfach, findest Du nicht?

    > Und die BRD-GmbH muss dafür zahlen. Aber nicht nur...

    Wieso? Siehe oben, weise Du erstmal nach, dass hierzulange irgendwer einen Nachteil daraus hat, dass der Koreaner Samsung weniger Tablets verkauft.

    > DAS GALAXY TAB ist das bessere Ipad, ohne Zweifel.

    Ok, Korrektur: DU hast daran keinen Zweifel. Schließ nicht immer von Dir auf andere.

    > Neid muss man sich erkämpfen aber Mitleid bekommt man für umsonst

    Wie Recht Du hast :)

  6. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Anonymer Nutzer 09.09.11 - 15:28

    Ich habe mich 2002/3 von Apple verabschiedet.

    Nicht nur weil mich das Unternehmen so mal enttäuscht hatte, sondern auch wegen deren Geschäftsgehabe. Das alles ist schon sehr Sekten ähnlich, aber damit scheinen sich Gerichte heute ja nicht mehr zu befassen.

  7. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Brucer 09.09.11 - 12:30

    @replay
    Darum geht es doch gar nicht. Wenn man etwas aussergewöhnliches kreiert, dann ist es ok, sowas schützen zu können. Aber wenn etwas schlicht und einfach ist, dann doch wohl nicht. Man stelle sich vor nur ein Anbieter dürfte Fernseher im 16:9 Format herstellen, die einen gleichmässigen Rand und runde Ecken haben - und flach sind...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.11 12:31 durch Brucer.

  8. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 12:43

    Auch Schlichtheit ist Design.

    Und eine Glotze kann man schlecht mit einem Tablett vergleichen. Würde jemand hergehen und einen PC-Bildschirm rausbringen, der den Cinema Display sehr ähnlich sieht, würde es wohl Probleme für den Plagiator geben. Und was würde wohl Sony machen, wenn ein anderer Hersteller ein Laptop rausbringt, welches sehr nach Vaio aussieht? Da kann man ja auch sagen, daß ein Laptop eine Tastatur und einen Bildschirm zum Aufklappen hat und die sowieso alle nahezu gleich aussehen.

    Ich habe hier ein älteres Dell-Laptop (Vostro 1310), für die neueren Geräte für die Mitarbeiter habe ich mich für Samsung (R 580) entschieden. Obwohl das die gleiche Gerätegattung ist, sind die Dinger nicht zu verwechseln. Alleine schon von der Farbe her. Die Samsung sind überwiegend rot, der Dell trägt das übliche Straßenköter-Anthrazit.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  9. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: derJimmy 09.09.11 - 12:47

    ICh staune über die Kurzsichtigkeit dieser Artikel hier auf Golem.

    Im aktuellen SpOn-Artikel ([www.spiegel.de]) wird ein wesentlich differenzierteres Bild des ganzen gezeigt. Unter andere steht in einem Absatz dort folgendes:

    In dem Düsseldorfer Verfahren ging es nur um das Äußere des Samsung-Tablets, nicht um Patente auf Software oder Technik. Apple hatte sich im Jahr 2004 Design-Elemente eines Tablet-Computers in Europa als sogenanntes Geschmacksmuster schützen lassen. Das Gericht musste abwägen, ob das Galaxy Tab den hinterlegten Abbildungen des Geschmacksmusters zu ähnlich sieht , um einen direkten Vergleich der Galaxy-Geräte mit dem iPad ging es nicht.

    Das ist eine Information, die ich hier auf Golem in dieser Form noch nicht gefunden habe. Und dadurch wird Apples verhalten für mich nachvollziehbar. Ich bin weder Auf Apples, noch auf Samsungs Seite - aber insgeheim doch eher der Samsungfan. Apples Mentalität gefällt mir seit dem Ipod nicht mehr.

  10. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: alwas 09.09.11 - 12:50

    Die Frage ist halt, ob das Geschmacksmuster überhaupt schützenswert ist.
    In den Niederlanden ist es das zumindest nicht.
    Wenn wir Glück haben, wird dies nun in Deutschland auch angefochten und es gibt dann doch noch die guten Tablets auch in Deutschland.

  11. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: derJimmy 09.09.11 - 12:53

    Das Samsungs Galaxytab das bessere Gerät ist, steht völlig außer Frage. Das Geschmacksmuster, welches Apple sich allerdings bereits 2004 schützen ließ, ist allerdings dem aktuellen Samsung UND Applegerät ÄHNLICH. Anscheinen ZU ähnlich ür die bewertenden Richter. Und damit basta. Dass es eine Scheißaktion von Apple ist und nicht die feine englische Art dürfte ja jedem denkenden Menschen klar sein.

    @Replay: Bei Golem stand allerdings nirgends, dass Apple bereits 2004 Geschmacksmusterschutz angemeldet hat. Das ist die Kernproblematik bei diesem Prozess.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.11 12:55 durch derJimmy.

  12. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: alwas 09.09.11 - 12:55

    derJimmy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Samsungs Galaxytab das bessere Gerät ist, steht völlig außer Frage. Das
    > Geschmacksmuster, welches Apple sich allerdings bereits 2004 schützen ließ,
    > ist allerdings dem aktuellen Samsung UND Applegerät ÄHNLICH. Anscheinen ZU
    > ähnlich ür die bewertenden Richter. Und damit basta. Dass es eine
    > Scheißaktion von Apple ist und nicht die feine englische Art dürfte ja
    > jedem denkenden Menschen klar sein.


    daher hoffe ich persönlich ja noch darauf, dass dieses "Geschmacksmuster", welches so allgemein gehalten ist, dass auch mein Schneidebrett darauf passen würde, bald als ungültig erklärt wird. So wie in den Niederlanden schon geschehen,

  13. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: neocron 09.09.11 - 14:20

    alwas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > daher hoffe ich persönlich ja noch darauf, dass dieses "Geschmacksmuster",
    > welches so allgemein gehalten ist, dass auch mein Schneidebrett darauf
    > passen würde, bald als ungültig erklärt wird. So wie in den Niederlanden
    > schon geschehen,
    auch dann ist meines erachtens trotzdem so ein Urteil moeglich. Soweit ich weiss kann trotzdem nicht einfach ein Produkt immitiert werden ... auch das wurde ja im Prozess gesagt!

  14. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 12:52

    Nun, im Golem-Artikel steht aber das:

    > In dem Streit vor dem Landgericht in Düsseldorf geht es um das Design des
    > Samsung-Geräts, nicht um Patente.

    Was in einem kurzen Satz das aussagt, was SPON schrieb.

    Ich bin von keinem Hersteller ein Fan, sondern kaufe das Produkt, welches zum Zeitpunkt des Kaufs meinen Ansprüchen gerecht wird.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  15. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: syntax error 09.09.11 - 13:01

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch Schlichtheit ist Design.
    >
    > Und eine Glotze kann man schlecht mit einem Tablett vergleichen. Würde
    > jemand hergehen und einen PC-Bildschirm rausbringen, der den Cinema Display
    > sehr ähnlich sieht, würde es wohl Probleme für den Plagiator geben.


    Ein Cinemadisplay ist auch eher komplex im Vergleich zu nem minimalistischen Tablet. Dort gibts im Prinzip nur "Display + Rand drumrum".

    Ein weiser Designer sagte mal, dass es bei der Gestaltung nicht darauf ankommt, was man alles einbauen kann, sondern was man alles weglassen kann und es immer noch funktioniert.

    Die anderen Hersteller können bei Tablets im Gegensatz z.b. zu Autos ja gar keine Details verändern, weils keine Details gibt. Die können sich höchstens durch unnötige Tasten, Verzierungen oder andere Formen abheben.

  16. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Freitagsschreib... 09.09.11 - 13:32

    Länge und Breite unterscheiden sich schon mal, das Länge-Breite-Verhältnis ist anders... sollen sie es rund machen?

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

  17. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: marcus.heider 09.09.11 - 13:34

    Die Rückseite auch durch die integrierte Kamera.

  18. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: alwas 09.09.11 - 12:46

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sie sich unterscheiden sollen? Richte diese Frage an Archos und vor
    > allem an Sony. Die haben eine Antwort in Form von solchen Geräten parat.
    > Noch ein Beispiel ist das PockerBook A10. Das Ding finde ich auch optisch
    > gelungen: de.engadget.com

    Also wenn ich mir das Sony von Vorne ansehe, sieht das nicht anders aus als das Samsung!

  19. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 12:49

    Das Design (Geschmacksmuster) umfaßt den Gegenstand in seinem ganzen Erscheinungsbild, nicht nur die Draufsicht aus einem Blickwinkel.

    Es ist egal, wie rum man das 10.1 dreht, es ähnelt aus allen Blickwinkeln dem iPad, sogar stellenweise ins Detail.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  20. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: alwas 09.09.11 - 12:50

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Design (Geschmacksmuster) umfaßt den Gegenstand in seinem ganzen
    > Erscheinungsbild, nicht nur die Draufsicht aus einem Blickwinkel.
    >
    > Es ist egal, wie rum man das 10.1 dreht, es ähnelt aus allen Blickwinkeln
    > dem iPad, sogar stellenweise ins Detail.

    dir Rückseite z.B. sieht für mich total anders aus! So wie beim Sony halt nur die Seite anders ist.

  21. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 12:59

    Für Dich sieht sie anders aus. Für die Leute, die in einen Laden rennen, um sich ein solches Gerät zu kaufen, aber nicht. Die haben mal irgendwo ein iPad gesehen, vielleicht auch in der Hand gehabt und eine vage Erinnerung im Kopf, wie das Ding aussah. Und schon ist anstelle eines iPads ein 10.1 gekauft. Weil doch so das iPad ausgesehen hat, sogar der markante Einsatz in der gleichen Form auf der Rückseite ist zu finden.

    Gerade die Rückseite hat eine frappierende Ähnlichkeit mit dem iPad. Eben der Einsatz, der für den 3G-Funk notwendig ist, hat Samsung den Einsatz des iPads nachempfunden.

    Du darfst nicht von uns Geeks ausgehen, sondern vom Normalo auf der Straße, der mit dem IT-Kram nichts am Hut hat.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  22. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: syntax error 09.09.11 - 13:08

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Dich sieht sie anders aus. Für die Leute, die in einen Laden rennen, um
    > sich ein solches Gerät zu kaufen, aber nicht. Die haben mal irgendwo ein
    > iPad gesehen, vielleicht auch in der Hand gehabt und eine vage Erinnerung
    > im Kopf, wie das Ding aussah.

    Nach der Logik verletzt so ziemlich jeder Autohersteller das Design der Konkurrenz.
    Gibt schliesslich Leute, die nach ner Fahrerflucht ne vage Erinnerung im Kopf hatten und dann meinten dass der VW Polo in Wirklichkeit ein Opel Corsa war...

    Ich hoffe auch dass diese Leute nicht aus Versehen nen digitalen Bilderrahmen kaufen und sich dann wundern dass sie kein iPad haben...

  23. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 13:18

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt schliesslich Leute, die nach ner Fahrerflucht ne vage Erinnerung im
    > Kopf hatten und dann meinten dass der VW Polo in Wirklichkeit ein Opel
    > Corsa war...

    Genau das ist tatsächlich oft ein Problem... Die Erinnerung kann trügen. Sobald man etwas sieht, was dem gespeicherten Bild ähnlich sieht, hält man diesen Gegenstand für das Original, wenn man kein Detailwissen hat.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  24. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: syntax error 09.09.11 - 13:55

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist tatsächlich oft ein Problem... Die Erinnerung kann trügen.
    > Sobald man etwas sieht, was dem gespeicherten Bild ähnlich sieht, hält man
    > diesen Gegenstand für das Original, wenn man kein Detailwissen hat.


    Und was verlangst du jetzt von Samsung? Was sollen sie tun um sowas zu verhindern? Das Ding kreisrund machen? ;)

  25. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 13:59

    Ich verlange von Samsung garnichts, das geht über meine Macht hinaus ^^

    Aber es gibt genügend andere Hersteller, die es ja auch schaffen, ein solches Gerät so aussehen zu lassen, daß man es nicht mit einem iPad verwechseln kann.

    Samsung macht damit Apple sozusagen zum Maß der Dinge. Es zollt eigentlich von Hochachtung, wenn man versucht, irgendwas nachzumachen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  26. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 14:59

    Nein, die Pads anderer Hersteller werden sicher genauso verwechselt. Denn auch diese haben eine rechteckige Form, einen Touchscreen und sind rel. flach.
    Ich denke nicht, dass sich Otto-Normaluser, wenn er sich ja scheinbar nicht mal den Markennamen merkt, die Farbe der Rückseite oder die Breite des Randes merkt.

    Andererseits bin ich aber auch der Meinung, dass die meisten Käufer eines ja doch rel. teuren Gerätes nicht zu Spontankäufen neigen ohne vorher vll. mal einen Verkäufer zu fragen oder auf die Packung zu gucken, ob das Ding jetzt auch wirklich iPad wie in der Werbung oder vll. ganz anders heißt.

    Will sagen: entweder man geht davon aus dass der Nutzer wirklich extrem dumm/uninformiert ist, dann wird er alles was viereckig mit Bildschirm drauf ist als iPad bezeichnen. Oder man geht davon aus, dass er durchaus Unterschiede erkennt, dann wird wohl aber auch der andere Hersteller und die andere Bezeichnung auffallen, denke ich.

  27. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: syntax error 09.09.11 - 12:57

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Design (Geschmacksmuster) umfaßt den Gegenstand in seinem ganzen
    > Erscheinungsbild, nicht nur die Draufsicht aus einem Blickwinkel.
    >
    > Es ist egal, wie rum man das 10.1 dreht, es ähnelt aus allen Blickwinkeln
    > dem iPad, sogar stellenweise ins Detail.


    Ja und wie man sieht ist die Rückseite komplett anders als beim iPad, sieht man ja sehr schön am Artikelbild hier.

  28. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 13:00

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/apple-gegen-samsung-gericht-bestaetigt-verkaufsverbot-fuer-galaxy-tab-10.1/man-staunt-doch-immer-wieder-.../55394,2793862,2793989,read.html#msg-2793989

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  29. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: derJimmy 09.09.11 - 13:01

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja und wie man sieht ist die Rückseite komplett anders als beim iPad, sieht
    > man ja sehr schön am Artikelbild hier.

    Auch dies hier( [img2d.xgo-img.com.cn] ) ist eine Geschmacksmusterverletzung - obwohl das auto von der Seite undvon hinten nicht nach c-klasse aussieht.

  30. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Abseus 09.09.11 - 14:28

    Es geht um den GESAMTEINDRUCK! Ist dir klar was dieses Wort bedeutet?

  31. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: syntax error 09.09.11 - 12:56

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sie sich unterscheiden sollen? Richte diese Frage an Archos und vor
    > allem an Sony. Die haben eine Antwort in Form von solchen Geräten parat.
    > Noch ein Beispiel ist das PockerBook A10. Das Ding finde ich auch optisch
    > gelungen: de.engadget.com


    Schön, diese Geräte sind anders. Aber auch besser und sinnvoller?

    Ist es besser, zusätzliche Knöpfe einzubauen, die man ja wie man bei Apple sieht gar nicht benötigt, weils auch ohne geht?

    Ist es besser ein schräges Tablet zu bauen statt eins mit ner flachen Rückseite? Wird schliesslich nur unnötig dicker dadurch.

  32. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 13:04

    Die Knöpfe sind doch nicht schlecht, weil man z. B. blättern kann, ohne auf dem Bildschirm rumtatschen zu müssen.

    Und die Dicke hat auch Vorteile, weil man eine stärkere Batterie reinbauen kann. Dann hat das Ding 15 oder 20 Stunden Laufzeit. Außerdem liegt es nicht platt auf dem Tisch, was ich bei meinem iPad doof finde und es mit dem Deckel der Tasche leicht schräg aufstelle.

    Apple ist nicht das Maß der Dinge, andere Hersteller sind auch nicht doof. Wenn aber Apple nachgemacht wird, macht Samsung Apple zum Maß der Dinge. Und das ist doch reichlich bescheuert.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  33. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 15:03

    Vor allem hat das Galaxy Tab eh einen Knopf weniger, denn der "Home"-Button den iOS-braucht existiert nicht und die Android-Bedienelemente sind bei Honeycomb in das UI integriert.

  34. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: M.P. 09.09.11 - 13:01

    Hmm,
    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Wenn Apple bei Samsung Erfolg hat, wird man sich nacheinander die anderen vorknöpfen...

  35. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Netspy 09.09.11 - 12:58

    matbhm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da mag der geneigte Rezipient sich Mal fragen, wie
    > sich Tablett-PC's weitergehend voneinander unterscheiden sollen.

    Sie müssen sich nicht „weitergehend voneinander“. Es reicht, wenn man das Design nicht von Anfang (Gerät, Stecker, …) bis Ende (Verpackung, Werbung, …) kopiert. Ich finde das Vorgehen von Apple zwar nicht gut aber das Verkaufsverbot muss sich Samsung selbst zuschreiben.

  36. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Trollversteher 09.09.11 - 13:23

    >Da mag der geneigte Rezipient sich Mal fragen, wie sich Tablett-PC's weitergehend voneinander unterscheiden sollen. Wieder Mal eine Nonsense-Entscheidung vom LG Düsseldorf.

    Ist doch gar kein Problem: Einfach mal die Konkurrenz anschauen, die sich nicht mal halb so dreist beim Apple-Design bedient hat wie Samsung. Afaik lagen dem Antrag auch Bilder anderer Pads bei, um genau das zu belegen. Wer allerdings hier nur Trollschlagzeilen a la "Runde Ecken, schwarzer Rahmen" glaubt, der darf sich tatsächlich nicht wundern...

  37. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: tomek 09.09.11 - 13:33

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist doch gar kein Problem: Einfach mal die Konkurrenz anschauen, die sich
    > nicht mal halb so dreist beim Apple-Design bedient hat wie Samsung. Afaik
    > lagen dem Antrag auch Bilder anderer Pads bei, um genau das zu belegen. Wer
    > allerdings hier nur Trollschlagzeilen a la "Runde Ecken, schwarzer Rahmen"
    > glaubt, der darf sich tatsächlich nicht wundern...

    Ich darf mal die Klageschrift zitieren:
    > Das vorgenannte Geschmacksmuster ist durch folgende Elemente charakterisiert:
    > (i) eine insgesamt rechteckige Form mit vier gleichmäßig abgerundeten Ecken;
    > (ii) eine flache, klare Oberfläche, welche die Vorderseite des Geräts abdeckt, ohne
    > jede Musterung;
    > (iii) ein Display, das unter der klaren Oberfläche zentriert ist;
    > (iv) unter der klaren Oberfläche befinden sich deutliche, neutral gehaltene
    > Begrenzungen auf allen Seiten des Displays mit den gleichen Proportionen oben
    > wie unten;
    > (v) die Ansicht einer dünnen Einfassung, welches die Oberflächenvorderseite
    > umgibt;
    > (vi) eine Rückseite, welche an den Ecken abgerundet ist, wodurch eine schmales
    > Einfassung um die Vorderseite geformt wird, und
    > (vii) ein dünnes Profil.
    > Im Galaxy Tab 10.1 sind besagte Elemente in einer fast identischen, jedenfalls aber
    > stark ähnlichen Weise übernommen, wodurch der gleiche Gesamteindruck, wie
    > beim Gemeinschaftsgeschmacksmuster 000181607-0001 entsteht.
    (Quelle)
    Und das ist in meinen Augen so allgemein gehalten, dass es sogar auf den digitalen Bilderrahmen meiner Schwiegermutter zutrifft.

    Und nein, dem Antrag lagen keine weiteren Bilder bei (siehe Quelle).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.09.11 13:37 durch tomek.

  38. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 13:45

    > Im Galaxy Tab 10.1 sind besagte Elemente in einer fast identischen, jedenfalls aber
    > stark ähnlichen Weise übernommen, wodurch der gleiche Gesamteindruck, wie
    > beim Gemeinschaftsgeschmacksmuster 000181607-0001 entsteht.

    Das ist der entscheidende Satz. Es geht nicht um die Ecken, nicht um den Bildschirm und nicht um andere einzelne Teile. Es geht um den Gesamteindruck.

    Hätte Samsung das Gerät in diesem Design, aber in irgendeiner Farbe rausgebracht (wie manche Samsung-Laptops rot sind) hätte sich das 10.1 massiv vom iPad unterschieden und paßte zu den Samsung-Laptops.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  39. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: tomek 09.09.11 - 13:53

    Replay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte Samsung das Gerät in diesem Design, aber in irgendeiner Farbe
    > rausgebracht (wie manche Samsung-Laptops rot sind) hätte sich das 10.1
    > massiv vom iPad unterschieden und paßte zu den Samsung-Laptops.

    Die Farbe ist dabei irrelevant (siehe Auflistung der Merkmale in der Klageschrift).

  40. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 13:56

    Es wäre nicht zur Verfügung gekommen, wenn Samsung das 10.1 (und die anderen Samsung-Tabletts) in Rot oder in einer anderen Farbe brächte. Man könnte die roten (oder allgemein farbigen) Dinger ja niemals mit einem iPad verwechseln.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  41. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: the_spacewürm 09.09.11 - 15:08

    Also hat Apple hier ein Vorrecht auf schwarz (und weiß)? Begründet womit? Und wenn sie irgendwann mal auf die Idee kommen wieder bunte Geräte zu bauen (siehe iPods und ältere Macs), wer hat dann wen "kopiert"?

  42. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Replay 09.09.11 - 15:22

    Nein, hat Äbbl nicht. Die fiktive andere Farbe hätte das 10.1 trotz gestalterisch sehr ähnlichem Äußeren vom iPad unterschieden. Und zwar ganz massiv.

    Brächte Apple das iPad 3 dann in mehreren Farben raus, hätte Apple Pech gehabt, Samsung war schneller. Apple müßte das iPad 3 in diesem Falle anders designen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  43. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Trollversteher 09.09.11 - 14:05

    >Die Farbe ist dabei irrelevant (siehe Auflistung der Merkmale in der Klageschrift).

    Es geht dabei ganz einfach um folgendes: Ich habe schon so manches Tablet in der Hand gehalten, aber das Galaxy-Tab erweckt ganz einfach den Gesamteindruck, als sei es im Hause Apple designed - es erzeugt sogar exakt den gleichen "haben wollen" Effekt, den Apple-Produkte normalerweise ausstrahlen. Wäre ein Apple hinten auf dem Gehäuse statt des Samsung-Aufdrucks, es würde niemanden auffallen, nicht mal einem Apple-Fan!!! Und da liegt auch der Unterschied zu den zahlreichen anderen angeblichen Plagiaten, die hier immer wieder von Apple-Fans hervorgekramt werden, wie z.B. den flachen Notebooks - die mögen einzelne Details von Apple übernommen haben, erwecken aber keinesfalls den Eindruck, sie seien von Apple!

  44. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Trollversteher 09.09.11 - 14:02

    >Ich darf mal die Klageschrift zitieren:
    >(...)

    Ähem, ja, Du zitierst da eine halbe Seite von insgesamt 44, auf denen sehr wohl zahlreiche Bilder beigefügt sind. Der Antrag beruft sich zwar auf das Geschmacksmuster, zählt aber noch zusätzliche, zahlreiche anderen Punkte auf. Und wer mal beide GEräte nebeneinader inden Händen gehalten hat (und vielleicht noch ein iPhone 3GS hinzunimmt), der wird sofort feststellen, daß da z.T. bis aufs kleinste Detail kopiert wurde. Vermutlich hat dieser Gesamteindruck die Richter überzeugt, und nicht die "runden Ecken".

    >Und nein, dem Antrag lagen keine weiteren Bilder bei (siehe Quelle).

    Die hättest Du vielleicht selbst mal lesen sollen. Es lagen keine Bilder, sondern gleich die eigentlichen Produkte bei: (s.13. U.)

    "Die Produkte von Wettbewerbern weisen im Allgemeinen unterschiedliche Designs auf, wie sich am Marktumfeld zeigen lässt. Für die gerichtliche Prüfung des Marktumfelds fügen wir Produkte bei, die typischerweise in Elektronikmärkten hier in Deutschland verfügbar sind, wobei die meisten dieser Produkte erst innerhalb der letzten Monate im Markt eingeführt wurden."

  45. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: tomek 09.09.11 - 14:40

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ähem, ja, Du zitierst da eine halbe Seite von insgesamt 44, auf denen sehr
    > wohl zahlreiche Bilder beigefügt sind. Der Antrag beruft sich zwar auf das
    > Geschmacksmuster, zählt aber noch zusätzliche, zahlreiche anderen Punkte
    > auf. Und wer mal beide GEräte nebeneinader inden Händen gehalten hat (und
    > vielleicht noch ein iPhone 3GS hinzunimmt), der wird sofort feststellen,
    > daß da z.T. bis aufs kleinste Detail kopiert wurde. Vermutlich hat dieser
    > Gesamteindruck die Richter überzeugt, und nicht die "runden Ecken".
    Die von mir zitierte Stelle kommt so respektive in ähnlicher Form drei mal vor. Hinzu kommt ein ganzer Batzen an Text wie innovativ und toll Apple und ihre Produkte sei.
    Ich habe diese Stelle gewählt, weil es genau das ist worum es bei dieser Sache geht. Und weil sie veranschaulicht wie allgemein gehalten Apples Geschmacksmuster meiner Meinung nach ist.
    Im übrigen glaube ich, das die zuständige Richterin der Sachlage nach richtig entschieden hat. Es ist - und das missverstehen hier viele - nicht ihre Aufgabe zu prüfen, ob das Geschmacksmuster sinnig oder unsinnig ist, sondern nur, ob das GalaxyTab die geschützten Merkmale aufweist. Und das tut es Augenscheinlich. Dafür brauche ich beide nicht in der Hand zu halten.

    > >Und nein, dem Antrag lagen keine weiteren Bilder bei (siehe Quelle).
    >
    > Die hättest Du vielleicht selbst mal lesen sollen. Es lagen keine Bilder,
    > sondern gleich die eigentlichen Produkte bei: (s.13. U.)
    >
    > "Die Produkte von Wettbewerbern weisen im Allgemeinen unterschiedliche
    > Designs auf, wie sich am Marktumfeld zeigen lässt. Für die gerichtliche
    > Prüfung des Marktumfelds fügen wir Produkte bei, die typischerweise in
    > Elektronikmärkten hier in Deutschland verfügbar sind, wobei die meisten
    > dieser Produkte erst innerhalb der letzten Monate im Markt eingeführt
    > wurden."

    Das bezog sich auf deine Mutmaßung, das noch andere Bilder beilagen.

  46. Re: Man staunt doch immer wieder ...

    Autor: Trollversteher 09.09.11 - 15:02

    >Das bezog sich auf deine Mutmaßung, das noch andere Bilder beilagen.

    OK, ich war mir nicht mehr sicher, ob die Konkurrenzprodukte in Bilderform oder als konkrete Geräte beilagen, also ein Formfehler meinerseits, ändert aber an der Sache nichts ;)

  47. Vorsicht: Es ging hier um ein...

    Autor: Necator 09.09.11 - 13:27

    Irgendwer im Heise-Forum hatte es gut erklärt:
    Der richter hatte hier gar nicht darüber zu entscheiden, ob die Tablets voneinander abgekupfert sind, sonder nur ob Samsung das Geschmackmuster von Apple verletzt.
    Und das tut es. Das tut zwar auch jeder Monitor usw. aber darüber war _nicht_ zu entscheiden.

    Samsung muß nun eben das Geschmackmuster von Apple kippen.
    Das mag komisch erscheinen, aber der Richter (in einem Rechtsstaat) hat nunmal nur über die Sache zu entscheiden, und nicht noch dinge nebenher. Und die sachlage ist da leider eindeutig pro-Apple. Leider.

    Ob aber ein solch generelles Geschmackmuster haltbar ist, wage ich zu bezweifeln:
    http://oami.europa.eu/RCDOnline/RequestManager/getRCDAttachment?idRCD
    Attach=000078186058.pdf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, München
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. DIN Software GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33