1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Interview: "Neue Konsolen…

Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: Somian 13.09.11 - 13:06

    Konsolen bremsen die Spielentwicklung seit jahren aus weil alle blockbusterspiele auch mit 256 MB RAM zurecht kommen müssen. das PCs inzwischen 16 mal so viel oder mehr haben nützt gar nichts und sorgt bloß für faulheit der entwickler beim portieren, nicht aber für gameplaytechnische fortschritte.

  2. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: gelöscht 13.09.11 - 13:12

    ja, und morgen geht die sonne auf. wie oft wollen die leute das noch sagen?

  3. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: irata 13.09.11 - 13:30

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsolen bremsen die Spielentwicklung seit jahren aus

    Ach so, "Konsolen" sind schuld, dass der Entwicklungsaufwand für Spiele immer größer und länger wird, die Middleware nicht so ausgereift ist wie seit Jahrzehnten versprochen,
    die APIs zuviele Ressourcen schlucken, die Konzerne ihre Mitarbeiter schlecht bezahlen und kleine Firmen schlucken und Gewinnmaximierung betreiben, und mehr "Low-End"-PCs verkauft werden?

    Alles klar, danke für die Aufklärung.
    Ich hab mich echt schon gewundert, warum das so ist.

  4. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: Dragos 13.09.11 - 13:35

    irata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Konsolen bremsen die Spielentwicklung seit jahren aus
    >
    > Ach so, "Konsolen" sind schuld, dass der Entwicklungsaufwand für Spiele
    > immer größer und länger wird, die Middleware nicht so ausgereift ist wie
    > seit Jahrzehnten versprochen,
    > die APIs zuviele Ressourcen schlucken, die Konzerne ihre Mitarbeiter
    > schlecht bezahlen und kleine Firmen schlucken und Gewinnmaximierung
    > betreiben, und mehr "Low-End"-PCs verkauft werden?
    >
    > Alles klar, danke für die Aufklärung.
    > Ich hab mich echt schon gewundert, warum das so ist.

    so ist es. und jetzt geh spielen.

    Was der Vorposter sagen will ist. Das die möglichkeiten auf einem PC viel höher sind als auf den alten konsolen.

    und warum soll ich am PC spielen wenn ich dafür ein gamepad brauche?

    siehst du! Konsolen(+kopierschutz +installationsroutinen(klick auf weiter ist ja so kompliziert)+DRM +faulheit neue hardware zu kaufen(alle 2 jahre)) sind schuld für den schlechten PC Markt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.11 13:46 durch Dragos.

  5. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: gelöscht 13.09.11 - 13:38

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > irata schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Somian schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Konsolen bremsen die Spielentwicklung seit jahren aus
    > >
    > > Ach so, "Konsolen" sind schuld, dass der Entwicklungsaufwand für Spiele
    > > immer größer und länger wird, die Middleware nicht so ausgereift ist wie
    > > seit Jahrzehnten versprochen,
    > > die APIs zuviele Ressourcen schlucken, die Konzerne ihre Mitarbeiter
    > > schlecht bezahlen und kleine Firmen schlucken und Gewinnmaximierung
    > > betreiben, und mehr "Low-End"-PCs verkauft werden?
    > >
    > > Alles klar, danke für die Aufklärung.
    > > Ich hab mich echt schon gewundert, warum das so ist.
    >
    > so ist es. und jetzt geh spielen.

    was ist denn das für ein ton? pff..

    > Was der Vorposter sagen will ist. Das die möglichkeiten auf einem PC viel
    > höher sind als auf den alten konsolen.

    ach. bringt ihm als spieleplattform offenbar aber relativ wenig.

    > siehsts Konsolen(+kopierschutz +installationsroutinen(klick auf weiter ist
    > ja so kompliziert)+DRM +faulheit neue hardware zu kaufen(alle 2 jahre))
    > sind schuld für den schlechten PC Markt.

    was ist das für eine obskure ansammlung von ascii-zeichen?

  6. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: Dragos 13.09.11 - 13:41

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dragos schrieb:
    >
    > > siehsts Konsolen(+kopierschutz +installationsroutinen(klick auf weiter
    > ist
    > > ja so kompliziert)+DRM +faulheit neue hardware zu kaufen(alle 2 jahre))
    > > sind schuld für den schlechten PC Markt.
    >
    > was ist das für eine obskure ansammlung von ascii-zeichen?

    lerne VERSTEHEN

  7. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: gelöscht 13.09.11 - 13:42

    lern schreiben :) was ist ein siehsts?

  8. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: Dragos 13.09.11 - 13:47

    hab es für dich korrigiert. jetzt lern VERSTEHEN

  9. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: derKlaus 13.09.11 - 13:56

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was der Vorposter sagen will ist. Das die möglichkeiten auf einem PC viel
    > höher sind als auf den alten konsolen.
    Für mich hatte der Vorposter geschrieben, daß mehr Speicher besseres Gameplay bringt, wenn es die Entwickkler denn nützen könnten.
    > Konsolen bremsen die Spielentwicklung seit jahren aus weil alle
    > blockbusterspiele auch mit 256 MB RAM zurecht kommen müssen. das PCs
    > inzwischen 16 mal so viel oder mehr haben nützt gar nichts und sorgt
    > bloß für faulheit der entwickler beim portieren, nicht aber für
    > gameplaytechnische fortschritte.

    > und warum soll ich am PC spielen wenn ich dafür ein gamepad brauche?
    Den Versteh ich jetzt nicht so ganz. Ich stells mir grad ziemlich unangenehm vor ein FIFA mit der Tastatur und Maus zu spielen. Bei Shootern haste Du allerdings recht, wobei ich da mittlerweile das Gamepad auch vorziehe.

    > siehsts Konsolen(+kopierschutz +installationsroutinen(klick auf weiter ist
    > ja so kompliziert)+DRM +faulheit neue hardware zu kaufen(alle 2 jahre))
    > sind schuld für den schlechten PC Markt.
    Also, das ist jetzt echt Schwachsinn: Faulheit neue Hardware zu kaufen. Schon mal daran gedacht, daß es eher mit den Kosten verbunden ist? Es gibt nur einige wenige Enthusiasten, die willens Sind, alle zwei Jahre 500+ Euro in neue Hardware zu investieren. Jetzt rechne das mal zusammen, das sind in einem 5 Jahreszyklus der bislang bei Konsolen gilt 1250 Euro. Von der Arbeit mal ganz zu schweigen und auch davon, daß 500 euro für einen Enthusiasten auf zwei Jahre sehr knapp kalkuliert ist.
    Selbst wenn ich mir eine Konsole am Erscheinungstag plus einem PC, der alles kann außer Spiele in Highend Optik darzustellen, komme ich da billiger weg, und da ist noch nicht mal der längere Lebenszyklus einer PS3 oder Xbox 360 eingerechnet.

  10. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: gelöscht 13.09.11 - 13:59

    wieso denn so gereizt, dass du hier so rumbrüllst? lern du erst mal umgang mit menschen + diskussionskultur. warum kommt mir dieses video wieder in den kopf? http://www.youtube.com/watch?v=Tyv7add91_4 :) sowas habe ich von einem konsolenspieler noch nicht gesehen ;)
    und noch mal: die konsolen können nichts dafür, dass der pc nicht richtig supported wird, nur die publisher.

  11. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: derKlaus 13.09.11 - 14:03

    tunnelblick schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und noch mal: die konsolen können nichts dafür, dass der pc nicht richtig
    > supported wird, nur die publisher.
    Das ist wie in der Geschichte der Menschheit: Irgendwer muss immer als Sündenbock herhalten. solange die PC-Fundamentalisten nicht mit Armbinden rumrennen oder zum heiligen Krieg aufrufen....
    War doch alles schon Da:
    Sega vs. Nintendo, Amiga vs. Atari ST, USA vs. UdSSR...

  12. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: Dragos 13.09.11 - 14:07

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sega vs. Nintendo, Amiga vs. Atari ST, USA vs. UdSSR...

    Sega hat aufgegeben, keine ahung wer gewonnen hat, UdSSR hat verloren

  13. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: gelöscht 13.09.11 - 14:08

    ach klar. die buben sind doch aber auch zurecht enttäuscht: vom mund abgespartes taschengeld, um es den schulfreunden grafiktechnisch zu zeigen, viel geld investiert und bei den publishern wird das nicht gebührend honoriert. da kann ich frust verstehen.
    und ja, dieses ewige gezanke ist mir auch schon seit ewigkeiten bekannt. vor allem die sprachlichen ausbrüche...

  14. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: y.m.m.d. 13.09.11 - 14:59

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, das ist jetzt echt Schwachsinn: Faulheit neue Hardware zu kaufen.
    > Schon mal daran gedacht, daß es eher mit den Kosten verbunden ist? Es gibt
    > nur einige wenige Enthusiasten, die willens Sind, alle zwei Jahre 500+ Euro
    > in neue Hardware zu investieren. Jetzt rechne das mal zusammen, das sind in
    > einem 5 Jahreszyklus der bislang bei Konsolen gilt 1250 Euro. Von der
    > Arbeit mal ganz zu schweigen und auch davon, daß 500 euro für einen
    > Enthusiasten auf zwei Jahre sehr knapp kalkuliert ist.
    > Selbst wenn ich mir eine Konsole am Erscheinungstag plus einem PC, der
    > alles kann außer Spiele in Highend Optik darzustellen, komme ich da
    > billiger weg, und da ist noch nicht mal der längere Lebenszyklus einer PS3
    > oder Xbox 360 eingerechnet.

    Wären die meisten Konsolenspiele nicht so maßlos überteuert (man vergleiche mit PC-Preis sofern möglich) dann könnte man sich auch öfter eine neue Konsole leisten.
    Das alle drei Konsolen inzwischen Gewinn abwerfen sollte inzwischen ziemlich klar sein.

  15. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: DerKleineHorst 13.09.11 - 15:01

    Solange ich nur die gleiche Grafik auf dem PC möchte, wie auf der Konsole
    ist die Konsole nicht sonderlich günstiger, dafür deutlich beschränkter.

    Ich kann auch die aktuellsten Titel noch mit meiner ATI 4850 problemlos spielen.
    Zwar teilweise nicht mit maximal möglichen Details, aber das macht die Konsole ja auch nicht. Zudem werkelt ein alter Vierkerner mit nur 2.66GHz in der Kiste.
    Das reicht vollkommen aus. Genauso wie der DDR 2 Speicher (4GB).

    Selbst wenn man nun bessere Grafik will würde ein Aufrüsten der Grafikkarte
    für ca 150 Euro reichen.

  16. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: GodsBoss 13.09.11 - 15:25

    Finde ich auch eine Unverschämtheit, immerhin ist bekanntermaßen der Spaß eines Spiels direkt proportional zu Speicherplatzbedarf und Grafikqualität. ;-)

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  17. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: y.m.m.d. 13.09.11 - 15:28

    GodsBoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich auch eine Unverschämtheit, immerhin ist bekanntermaßen der Spaß
    > eines Spiels direkt proportional zu Speicherplatzbedarf und Grafikqualität.
    > ;-)

    Wenn das so ist, darf ich davon ausgehen das du mit deinen Kumpels immer am Atari und NES zockst? ;)

  18. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: Vradash 13.09.11 - 15:31

    Ganz Unrecht hat der OP nun nicht wirklich. Die Engpässe bei den aktuellen Konsolen sind eigentlich immer nur das optische Laufwerk und der Speicher.

    Von der CPU her haben Xbox360 und PS3 reichlich Leistung zur Verfügung, die nur auch mal gescheit genutzt werden sollte. Der Grafikprozessor ist bei beiden "okay".

    Die 360 besitzt 512MB Ram, der aber vom System und vom Grafikprozessor zugleich verwendet werden...

  19. Re: Wie wär's mal mit mehr als 256 MB RAM…

    Autor: GodsBoss 13.09.11 - 15:35

    > > Finde ich auch eine Unverschämtheit, immerhin ist bekanntermaßen der
    > Spaß
    > > eines Spiels direkt proportional zu Speicherplatzbedarf und
    > Grafikqualität.
    > > ;-)
    >
    > Wenn das so ist, darf ich davon ausgehen das du mit deinen Kumpels immer am
    > Atari und NES zockst? ;)

    Vor einigen Wochen habe ich mit einem Kumpel zusammen Widelands, Die Siedler III und Die Siedler IV gespielt. Ersteres hat uns definitiv am meisten Spaß gemacht, dann kam das Zweite und zuletzt das Dritte.

    Allzuviel spiele ich aber sowieso nicht. 3D-Games mit möglichst realistischer Grafik sowieso nicht (vor allem nicht den zig-Millionsten Ego-Shooter).

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  20. Wie wär's mal mit nachdenken?

    Autor: elitezocker 13.09.11 - 15:37

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Konsolen bremsen die Spielentwicklung seit jahren aus weil alle
    > blockbusterspiele auch mit 256 MB RAM zurecht kommen müssen. das PCs
    > inzwischen 16 mal so viel oder mehr haben nützt gar nichts und sorgt
    > bloß für faulheit der entwickler beim portieren, nicht aber für
    > gameplaytechnische fortschritte.

    Es gibt Menschen die sind unbelehrbar (und wollen einfach nur bashen)

    Mein Uralt Nick aus Zeiten der XBox 360 Elite
    Kann man etwas anderes unter Elitezocker verstehen? シ



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.11 15:42 durch elitezocker.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Network / Security Engineer (m/w/d)
    HCD Consulting GmbH, München
  2. IT-Systemkauffrau / -kaufmann m/w/d
    Stockmeier Holding GmbH, Bielefeld
  3. IT-Administrator (m/w/d) mit Schwerpunkt VMware
    Bayerische Versorgungskammer, München (Home-Office möglich)
  4. Informatiker*in Entwicklung von Simulationssoftware
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Efringen-Kirchen, Freiburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de