Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorratsdatenspeicherung…

Wird ignoriert werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wird ignoriert werden

    Autor: burzum 14.09.11 - 18:41

    Wird ignoriert werden, denn es geht ja nur um die Interessen der Bürger. Damit ist ja kein Geld und keine Posten in der Industrie zu holen. Also vollkommen uninteressant für unsere lieben Volksverräter, allen vorran die SPD wenns ums umkippen geht.

  2. Re: Wird ignoriert werden

    Autor: slashwalker 14.09.11 - 19:06

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird ignoriert werden, denn es geht ja nur um die Interessen der Bürger.
    > Damit ist ja kein Geld und keine Posten in der Industrie zu holen. Also
    > vollkommen uninteressant für unsere lieben Volksverräter, allen vorran die
    > SPD wenns ums umkippen geht.

    +1

  3. Re: Wird ignoriert werden

    Autor: Benjamin_L 14.09.11 - 19:12

    Die SPD hat ja auch die besten oder zumindestens lustigsten Gründe für die Vorratsdatenspeicherung ;)

    http://www.abgeordnetenwatch.de/sebastian_edathy-575-37545--f250594.html#q250594

  4. Nichts verstanden ...

    Autor: AndyGER 14.09.11 - 19:31

    Zum einen hat von all den regelmäßigen Golem-Lesern wahrscheinlich kaum einer von der Aktion gewusst noch hat er gezeicnet. Zum anderen wundert es mich, wie wenig Demokratie-Verständnis in der IT existiert. Alles schreit nach OPEN dies und FREE das. Jeder will SOCIAL sein, aber wenn es um die Bespitzelung auf Verdacht eines ganzen Volkes geht, ist jedem das eigene Keyboard näher als die Maus.

    Die Vorratsdatenspeicherung wurde schon einmal auch aufgrund des massiven Protestes in der Öffentlichkeit und auch durch die Mobilisierung durch das Internet gekippt. Aber nun ist das Thema ja nicht mehr aktuell genug, um zentimetergroße Headlines mit Substanz zu füllen und die durchschnittliche Aufmerksamkeitsspanne eines Computernerds wurde scho durch die erste Aktion vollkommen erschöpft.

    Da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn Gesetze von Leuten verzapft werden, die mit genau dieser schnarchigen Reaktion eines Volkes rechnen und davon ausgehen können, dass sie im Zweifelsfall, wenn es keinem zufällig auffällt, machen können, was sie wollen.

    Jedes Volk kriegt auch eine Regierung, die sie verdient hat. Na dann prost Mahlzeit und Hallo Frau Dr. Merkel für diie nächsten 8 Jahre ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  5. Re: Nichts verstanden ...

    Autor: Mit_linux_wär_das_nicht_passiert 15.09.11 - 00:09

    > Zum anderen wundert es mich, wie wenig Demokratie-Verständnis in der IT
    > existiert.

    Ich würde das nicht so miesmachen, das Demokratie-Verständnis ist allgemein scheiße, aber in der IT durchaus etwas besser als anderswo.

    BTW: Deine Signatur liest sich wie die eines Post-Privacy-Anhängers.

    > Jedes Volk kriegt auch eine Regierung, die sie verdient hat.

    Ich glaube, da tust du selbst dem deutschen Volk Unrecht. Ein Großteil ist auch der Tatsache geschuldet, dass man nach dem deutschen Parteienwahlrecht nur zwischen Pest und Cholera wählen kann.

  6. Re: Natürlich wird sie das

    Autor: Eckstein 15.09.11 - 09:10

    Denn das würde Demokratie voraussetzen. Das was wir momentan haben entspricht aber eher einer Oligarchie.

  7. Re: Nichts verstanden ...

    Autor: GodsBoss 15.09.11 - 10:21

    > Zum einen hat von all den regelmäßigen Golem-Lesern wahrscheinlich kaum
    > einer von der Aktion gewusst noch hat er gezeicnet. Zum anderen wundert es
    > mich, wie wenig Demokratie-Verständnis in der IT existiert. Alles schreit
    > nach OPEN dies und FREE das. Jeder will SOCIAL sein, aber wenn es um die
    > Bespitzelung auf Verdacht eines ganzen Volkes geht, ist jedem das eigene
    > Keyboard näher als die Maus.

    Ist das so? Mein Eindruck ist, dass hinsichtlich solcher Sachen wie Vorratsdatenspeicherung, aber auch Netzsperren, insbesondere Leute mit IT-Hintergrund aktiv sind, weil dort diejenigen sind, die überhaupt verstehen, was passiert.

    > Die Vorratsdatenspeicherung wurde schon einmal auch aufgrund des massiven
    > Protestes in der Öffentlichkeit und auch durch die Mobilisierung durch das
    > Internet gekippt. Aber nun ist das Thema ja nicht mehr aktuell genug, um
    > zentimetergroße Headlines mit Substanz zu füllen und die durchschnittliche
    > Aufmerksamkeitsspanne eines Computernerds wurde scho durch die erste Aktion
    > vollkommen erschöpft.

    Meinen Informationen zufolge hat sich die Politik mit den Stimmen der Protestler den Arsch abgewischt, die Vorratsdatenspeicherung wurde stattdessen vom Bundesverfassungsgericht gekippt.

    > Da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn Gesetze von Leuten verzapft
    > werden, die mit genau dieser schnarchigen Reaktion eines Volkes rechnen und
    > davon ausgehen können, dass sie im Zweifelsfall, wenn es keinem zufällig
    > auffällt, machen können, was sie wollen.
    >
    > Jedes Volk kriegt auch eine Regierung, die sie verdient hat. Na dann prost
    > Mahlzeit und Hallo Frau Dr. Merkel für diie nächsten 8 Jahre ...

    Lustig, es war noch nie jemand in irgendeiner Regierung, der von mir gewählt wurde, habe ich nun auch die „verdiente“ Regierung?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. Software AG, verschiedene Standorte
  3. SYNGENIO AG, Hamburg, Bonn, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 529,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

    1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22