Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gegen Online-(Rollen-)Spielsucht: China…

Bibabuzzelmann sagt !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bibabuzzelmann sagt !

    Autor: Bibabuzzelmann 25.08.05 - 12:34

    ORPGs selbst machen garnicht süchtig, sondern mehr das treffen mit Leuten in der virtuellen Welt und das Spielen mit ihnen :)
    Sowas ist doch gut, wir sind doch alle Spielkinder ^^
    Auserdem find ich es krass, dass man dort so viele "Geister" antrifft, selbst der "liebe Gott" schaut manchmal vorbei :)

    Aber im mom Spiel ich selber keins mehr, hab alle Welten erkundet und auser dem Kampf gegen die bösen Rassen lockt dann eh nichts mehr richtig, die meisten sind dumme Egoisten, die den Spielspass zerstören und mehr an die Reale Welt erinnern *fg*
    Ich spiel im mom lieber BF2 ^^

  2. Re: Bibabuzzelmann sagt !

    Autor: Klingon Ambassador 25.08.05 - 18:03

    HALT DIE FRESSE!

  3. Re: Bibabuzzelmann sagt !

    Autor: Antor 26.08.05 - 09:16

    WOW was für ne Message, bist du in RL auch so ein Loser,

    GRATZ du bist wirklich einzigartig


    Klingon Ambassador schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > HALT DIE FRESSE!


  4. Re: Bibabuzzelmann sagt !

    Autor: Das Origina 26.08.05 - 19:32


    wo kommt das neue L in buzzeLmann her ?!

    hey ist das mein "L" was du dir das zugelegt hast ? lass dich nicht erwischen !


    -Das Origina

  5. Ich sei nicht enverstanden

    Autor: Sascha Plautz (Konjunktiv) 26.08.05 - 22:34

    Also ich finde es voll dumm ej, dass den Kindern das so verboten wird.
    Die Eltern, wenn sie es denn für richtig halten, sollten es ihren schlitzäugigen Kindern verbieten!
    Aber so wie hier ist das nicht gut, man spielt das spiel doch freiwillig und sollte auch frei darüber entscheiden können, wie lange man es spielen will und ob man seine Gesundheit damit ggf aufs Spiel setzt.
    Außerdem ist so eine pauschale Regel von max 3h Spielzeit sowieso dumm, man kann ja auch mal 6h am Stück spielen aber dafür die restliche Woche nicht mehr.
    Ich finde 2 Argumente sprechen gegen diese Politik:
    Wenn ich mich in diese Situation hineinversetzte, nach 3h unfreiwillig in meinem Onlinespiel für welches ich noch bezahlt HABE! unterbrochen zu werden, dann würde ich so wütend werden, dass ich alle Leute schlagen würde!!!! Vor allem Ludmilla!
    Außerdem würde ich mich, weil man Spieldurst mit 3h nicht gelöscht wird, jeden Tag auf die nächsten 3h freuen, und das ist ungesünder als nur einmal 6h zu spielen und dafür die ganze woche nicht mehr. Ich würde durch meine Wut auch anfangen Drogen zu nehmen, weil man sonst nichts interessantes machen kann!
    Ich kann noch nachvollziehen (verstehen nicht, weil das eigentlich eine Angelegenheit der Eltern ist), dass Jugendliche unter 14 Jahren an dieses System gebunden werden sollten, aber alles darüber ist alt genug um selbst entscheiden zu können, was richtig für einen ist.

    Durch solche Regelungen wird gar nicht so sehr an den Wurzeln der Probleme genagt sondern vieleher an den Symptomen. Man müsste sich erstmal fragen, wieso bestimmte Jugendliche so viel spielen.
    Sicher, man kann alles auf die bösen Computerspiele schieben, aber ich glaube, das Hauptproblem liegt an der Gesellschaft und noch viel mehr an den fehlenden Alternativen zur Beschäftigung von Jugendlichen.
    Ich kann von meiner Seite sagen, dass das Nachmittagsangebot in meiner Stadt scheiße ist, hier nichts los ist außer scheiße und das Schulsystem (sofern man ein Gymnasium in Niedersachsen besucht) total überholt und viel zu viel Druck und Stress auf den Schüler ausübt (wobei natürlich durch die neuen Regelungen des Zentralabiturs bestimmte Förderungen noch mehr eingeschränkt werden, da jetzt eine freie Auswahl der Prüfungsfächer nicht mehr gegeben ist, sondern nur aus 3 verschiedenen Profilen ausgesucht werden kann).

    DAS IST MEINE MEINUNG, ICH BIN SASCHA TIGER UN BIN JETZT SO WÜTEND, dass ich auf meine TASTATUR HAUE JLASDFJLKAFJPIGHPJÖFKÄASFJMÖK ÖKFö sddpo pfj sdf dogds kjfüg
    psd fgkd+üfdüpfr
    asfsdüsfl+p!!!!!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  4. RSG Group GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-60%) 19,99€
  3. 2,49€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

  1. Tor-Netzwerk: Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf
    Tor-Netzwerk
    Oberster Datenschützer kritisiert Darknet-Gesetzentwurf

    Das Tor-Netzwerk ist nach Ansicht des Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber nicht pauschal mit dem Darknet gleichzusetzen. Er warnt vor Plänen von Bundesrat und Bundesregierung.

  2. Sony ZG9: Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
    Sony ZG9
    Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft

    In den nächsten Wochen wird Sony eine neue Generation an Fernsehern an den Handel ausliefern. Die 85 und 98 Zoll großen Smart-TVs mit sehr hoher Auflösung werden allerdings einen fünfstelligen Betrag kosten und dank der Leistungsaufnahme im Kilowattbereich auch langfristig teuer.

  3. T-Online-Navigationshilfe: Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige
    T-Online-Navigationshilfe
    Telekom beendet DNS-Hijacking nach Strafanzeige

    Die Telekom beendet bei ihren Internetzugängen die Praxis, Anfragen nach nichtexistenten Domainnamen auf eine Navigationshilfe eines Drittanbieters weiterzuleiten. Der Hintergrund ist eine Strafanzeige eines Nutzers.


  1. 15:15

  2. 15:00

  3. 14:38

  4. 14:23

  5. 14:08

  6. 13:51

  7. 13:36

  8. 12:45