1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mozilla: Langzeitversion von…

Die werden sich wundern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die werden sich wundern

    Autor: BasAn 22.09.11 - 09:34

    Die werden sich wundern wieviele der 'normalen' Firefox-User sich die "Langzeitversion für Unternehmen" installieren werden...

    Weil, auf diese Versionstreibjagd hat kaum jemand Bock.

  2. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Active 22.09.11 - 10:39

    full ack
    Vorallem die ganzen Addons da an den Release Zyklus anzupassen find ich heftig

  3. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Benjamin_L 22.09.11 - 11:52

    Seit ich Chromium verwende, hatte ich noch nie Probleme mit den Add-Ons, trotz des schnellen Release Zykluses. Ich möchte dir also widersprechen. Es geht, wenn man es richtig macht.

  4. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Johnny Cache 22.09.11 - 12:00

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit ich Chromium verwende, hatte ich noch nie Probleme mit den Add-Ons,
    > trotz des schnellen Release Zykluses. Ich möchte dir also widersprechen. Es
    > geht, wenn man es richtig macht.

    Der Unterschied ist daß bei Chrome die Addons nur sehr begrenzte Möglichkeiten haben, welche bei Firefox der neuen JetPack-Schnittstelle entsprechen.
    Für neue Addons mag das sicher eine Alternative sein, aber alte Addons müßten wohl von Grund auf neu geschrieben werden und komplexere sind damit kaum möglich.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.09.11 - 12:25

    Wenn die Add-On entwickler nicht kapieren, dass ihre Add-Ons auch in FF 13 noch funktionieren und in der install.rdf dies auch eintragen würden, gäbe es keinerlei Probleme. Außerdem fehlt dem FF ein Updater wie in Google Chrome.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Tiles 22.09.11 - 13:11

    Die Javakonsole hat schon nur von FF5 auf FF6 den Dienst quittiert. Wie kommst du also darauf dass alle Plugins grundsätzlich auch in FF13 noch gehen ?

  7. Re: Die werden sich wundern

    Autor: SkyBeam 22.09.11 - 13:13

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Add-On entwickler nicht kapieren, dass ihre Add-Ons auch in FF 13
    > noch funktionieren und in der install.rdf dies auch eintragen würden, gäbe
    > es keinerlei Probleme.

    Arbeitest du in der Software-Entwicklung?
    Woher soll ein Entwickler denn wissen ob in FF 13 noch alle benutzten APIs so funktionieren wie bisher?

    Sinnvoll wäre es eigentlich nur die APIs intern zu versionieren und als Add-on Entwickler nur die Capabilities oder API-Versionen abzufragen.

    Firefox könnte dann den Add-ons sagen welche API Versionen es unterstützt (können ja durchaus mehrere sein, wobei ältere dann später wieder entfallen und erst dann Add-ons inkompatibel machen).

    Also z.B.
    Firefox 6:
    - API 1.0
    - API 1.1

    Firefox 7:
    - API 1.0
    - API 1.1
    - API 1.2
    - API 1.3

    Firefox 10:
    - API 1.2
    - API 1.3
    - API 1.4
    - API 1.5

    Als Entwickler beziehe ich mich dann auf eine (oder mehrere) der APIs. Wenn ich dann API 1.1 Benötige fällt das Add-on dann bei Firefox 10 raus, aber nicht vorher.

    Aktuell beziehen sich die Kompatibilitäten hauptsächlich auf die Firefox-Version. Der Entwickler kann also nicht wissen ob seine API in zukünftigen Firefox-Versionen noch drin ist. Wenn man also als Entwickler zukünftige Versionen als kompatibel markiert, dann geht man ein grosses Risiko ein weil man ja gar nicht weiss ob das dann auch wirklich noch zutreffen wird.

    Mozilla sagt ja auch nicht, dass Firefox 6 auf Windows 10 dann noch laufen wird. Sie können aber sagen, dass Firefox noch laufen wird falls Microsoft die APIs nicht ändert und somit die Kompatibilität behält.

    > Außerdem fehlt dem FF ein Updater wie in Google
    > Chrome.

    Zum Glück nicht. Applikationen die im User Home-Directory installiert werden und von da gestartet werden sind ein Gruas, gerade für Unternehmen um die es in diesem Artikel geht.
    Woher soll man denn als Admin wissen wer jetzt welche Version von Chrome installiert hat (in seinem lokalen User-Verzeichnis).
    Da bleibt einem nur per Policy die Ausführung von Binaries in User-Verzeichnissen zu unterbinden.

  8. Re: Die werden sich wundern

    Autor: SkyBeam 22.09.11 - 13:18

    Tiles schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Javakonsole hat schon nur von FF5 auf FF6 den Dienst quittiert. Wie
    > kommst du also darauf dass alle Plugins grundsätzlich auch in FF13 noch
    > gehen ?

    Die Java Console wird auf FF6 nur deaktiviert weil die Entwickler als maximale (getestete) Version die 5 eingetragen haben - was 6 natürlich nicht mit einschliesst.

    Übersteuert man diesen Test (z.B. mit Nightly Tester Tools), dann läuft die Java Console auch.

    Trotzdem ist das Vorgehen von Oracle hier eigentlich richtig. Kein Mensch kann dir jetzt und heute garantieren, dass die APIs sich in Firefox 13 nicht geändert haben. Daher ist es verantwortungslos als maximale Version 13 zu definieren. Genau so gut könnte man eine beliebige Version als maximale Version definieren.

    Fakt ist aber, dass die neueste (getestete) Version die man eintragen kann FF 6 ist (und eventuell irgendwelche aurora oder nighthly builds). Frühestens beim finalen Release vom nächsten FF kann die Kompatibilität damit auch abschliessend getestet werden.

    Und nein, prinzipiell reicht es nicht die Kompatibiiltät mit einem Nightly-Build zu testen und darauf auf die finale Version zu schliessen.

  9. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.09.11 - 13:42

    Genau hier muss Mozilla aufbessern. Nicht die Produktversion muss verglichen werden sondern die API-Version.

    Demnach sollten die Entwickler die maxVersion großzügig wählen. Wenns nicht mehr funktioniert merkt man es sowieso sofort.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Die werden sich wundern

    Autor: SkyBeam 22.09.11 - 14:33

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau hier muss Mozilla aufbessern. Nicht die Produktversion muss
    > verglichen werden sondern die API-Version.

    Richtig.


    > Demnach sollten die Entwickler die maxVersion großzügig wählen. Wenns nicht
    > mehr funktioniert merkt man es sowieso sofort.

    Hier stimme ich nicht zu. Als bei mir Alt+Tab kein neues Fenster Tab mehr geöffnet hat sondern die Seite immer im aktuellen Tab aufmacht war nicht sofort klar woran es liegt. Ich behaupte mal, dass "Otto-Normaluser" nicht auf die Idee kommt die Add-Ons zu deaktivieren und dann einzeln wieder zu aktivieren. Alleine dieses Debugging kann durchaus mal ein paar Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Insbesondere da manche Probleme nur in _kombination_ von einigen Add-Ons auftauchen.

    Bei mir war's dann Tab-Mix-Plus. Es war zwar als kompatibel markiert (eben, einfach eine hohe Version eingetragen) hat aber nicht ganz seinen Dienst versagt sondern nur bei einigen Funktionen. Also nichts mit "merkt man das sofort".

    Keiner weiss ob ein Add-On in der nächsten Final-Version noch funktionieren wird oder nicht.

  11. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Pflechtfild 22.09.11 - 15:51

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Add-On entwickler nicht kapieren, dass ihre Add-Ons auch in FF 13
    > noch funktionieren und in der install.rdf dies auch eintragen würden, gäbe
    > es keinerlei Probleme. Außerdem fehlt dem FF ein Updater wie in Google
    > Chrome.

    Jeder Entwickler der eine UNBEKANNTE, neue Version als lauffähig einträgt, handelt GROB fahrlässig.

    Russisches Roulette ist sicherer.

  12. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Johnny Cache 22.09.11 - 15:56

    SkyBeam schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir war's dann Tab-Mix-Plus. Es war zwar als kompatibel markiert (eben,
    > einfach eine hohe Version eingetragen) hat aber nicht ganz seinen Dienst
    > versagt sondern nur bei einigen Funktionen. Also nichts mit "merkt man das
    > sofort".

    So einen Effekt hatte ich zwischen Tab Mix Plus und Tab Groups manager. Ich habe mehrere Tage gebraucht um eine Kombination von älteren Versionen zu finden in der der Fehler nicht auftritt. Solche Fehler sind der blanke Horror.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  13. Re: Die werden sich wundern

    Autor: Lala Satalin Deviluke 22.09.11 - 17:12

    In diesem Fall baut Mozilla echt nur Mist...

    Ok, wenn Plugins sich durch irgendwelche Event-Bindings "battlen" dafür kann Mozilla nichts.

    Aber die API ständig zu ändern und nicht auf Abwärtskompatibelität zu achten ist einfach nur dumm und reine Faulheit.

    Wenn das so weiter geht wird es bald kaum noch Add-On-Entwickler für Mozilla geben und bald gar keine mehr. Dann kann Mozilla den Frickelfox begraben.

    Ich nutze eh nur noch Google Chrome. Auf dem Arbeitscomputer ist der Firefox nur drauf, weil er mit den Zertifikaten richtig umgeht und nicht stunden braucht um diese zu verifizieren und weil PeopleSoft nur im IE7,8,9 oder im FF läuft.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Die werden sich wundern

    Autor: der_heinz 23.09.11 - 03:54

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die werden sich wundern wieviele der 'normalen' Firefox-User sich die
    > "Langzeitversion für Unternehmen" installieren werden...
    >
    > Weil, auf diese Versionstreibjagd hat kaum jemand Bock.


    Genau das dachte ich mir auch!

  15. Re: Die werden sich wundern

    Autor: storm 23.09.11 - 05:00

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn die Add-On entwickler nicht kapieren, dass ihre Add-Ons auch in FF 13
    > noch funktionieren und in der install.rdf dies auch eintragen würden, gäbe
    > es keinerlei Probleme. Außerdem fehlt dem FF ein Updater wie in Google
    > Chrome.

    Ich erinnere mich, dass für sowas schon externe (das heisst nicht auf addons.mozilla.org angebotene) Erweiterungen geblacklistet wurden. Auf AMO würde man die gar nicht erst freigeschaltet kriegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
  2. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
  3. IT-Systemspezialist (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal
  4. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179€ und 169€ bei Newsletter-Anmeldung (Vergleichspreis 199€ Saturn und 224,99€ Cyberport)
  2. 49€ (Vergleichspreis ca. 68€)
  3. 125€ (nur noch sehr wenige auf Lager. Vergleichspreis 150,13€)
  4. (u. a. Fractal Design Define S2 Black für 99,90€ + 6,99€ Versand statt ca. 140€ inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Elektroauto: Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo
    Elektroauto
    Mercedes EQS mit besserer Hinterachslenkung als Abo

    Den Mercedes EQS gibt es mit Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Einschlag. Wer ein Jahresabo abschließt, bekommt sogar 10 Prozent Lenkeinschlag und damit eine bessere Lenkung.

  2. Spiele-Notebooks: Lenovo schaltet H.264-Encoding ab
    Spiele-Notebooks
    Lenovo schaltet H.264-Encoding ab

    Mal eben eine Spieleszene mit dem Gaming-Laptop aufnehmen? Bei vielen Lenovo-Notebooks klappt das derzeit nicht, aber Besserung ist in Sicht.

  3. Festplatte: Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen
    Festplatte
    Seagates 20-TByte-HDDs soll bald erscheinen

    Für das zweite Halbjahr 2021 plant Seagate mehrere Festplatten mit 20 TByte Kapazität und unterschiedlichen Aufzeichnungstechniken wie SMR.


  1. 14:15

  2. 13:21

  3. 12:30

  4. 11:20

  5. 11:05

  6. 10:51

  7. 09:00

  8. 06:18