1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Störung: Große Teile der…

. . Naja

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. . . Naja

    Autor: lekto 26.09.11 - 21:59

    Sind wir nicht sehr verwöhnt ?
    Gute 2 Stunden und schon brennt die Hütte!

    Meine tgl. Kontakte in die weniger begünstigten Regionen zeigen unseren Luxus der elektronischen Verbindungen.
    GB, Süd-Europa, Afrika etc. sind gerne 'mal für 10-12 Stunden unerreichbar.
    Die Kosten dort sind keinesfalls geringer.
    1&1 ist ein sehr guter Anbieter. Die große Masse an Kunden mit den dazu gehörigen Daten sind dort gut "behütet". Noch Mehr ist zu realistischen Preisen nicht darstellbar.

    .. lekto

  2. Re: . . Naja

    Autor: _bademeister2 26.09.11 - 22:58

    Ich bin kein Freund von 1&1. Ich hatte erst vor wenigen Monaten Stress mit 1&1 bei einem Paket eines Bekannten der nicht weiter wusste. Das Paket hat 1GB Speicherplatz, man hatte aber nur 25 MB zur Verfügung. Der Speicherplatz hat sich nicht automatisch vergrößert. Die dynamische Erweiterung des Speicherplatzes ist wohl ein Feature. Nach 3 Tagen hat durch Terror im Supportforum erst der Support reagiert! Es war wohl ein Fehler.

    Naja, trotzdem glaube ich das die Techniker bei United Internet ganz schön was drauf haben! Die verwalten schon eine Menge Holz an Servern und Daten.

    _bademeister2

  3. Re: . . Naja

    Autor: trollwiesenverschieber 27.09.11 - 07:47

    lekto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1&1 ist ein sehr guter Anbieter.

    Genau - einer, der den Traffic nicht am Server, sondern am Switch berechnet. "Softwarepannen" inklusive. Sollte mich mal 800 Euro kosten - ich konnte anhand der Protokolle nachweisen, daß über meinen Server kein extra Traffic angefallen war.
    Die Oberfrechheit war, daß sie auch Hostingverträge, die mit der eigentlichen Sache überhaupt nix zu tun hatten, gesperrt haben. Toll, wenn man dann die Websites von Kunden mal schnell zu einem anderen Anbieter umziehen muß.

    Also insgesamt: EIN SEHR GUTER ANBIETER ..... LOL

    -----------------------------------------------------------------------
    Lalalalalala!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
  2. Softwareentwickler für C++ / Python (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  3. IT-Systemkaufmann / Informatiker / Fachinformatiker als IT-Systemadministrator (m/w)
    weisenburger bau GmbH, Karlsruhe
  4. Frontend Developer (x/w/m)
    Plan Software GmbH, Saarbrücken

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 35,99€ (Vergleichspreis 42,94€)
  2. (u. a. Creative Sound BlasterX G5 für 89,99€ inkl. Versand und AKRacing Core SX für 229€ + 19...
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  4. 69,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Roku Express im Test: Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel
Roku Express im Test
Die Fire-TV-Konkurrenz hat ein paar Schwächen zu viel

Die ersten Roku-Geräte für den deutschen Markt sind vor allem eine Konkurrenz zum Fire TV Stick. Die Neulinge bieten Besonderheiten - nicht nur positive.
Von Ingo Pakalski

  1. Roku Streambar Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
  2. Konkurrenz zu Fire-TV-Sticks Roku bringt Streaming-Gerät für 30 Euro
  3. Roku TV-Stick mit angepasstem Linux kommt nach Deutschland

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Hauptverdächtiger sagt aus: Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten
    Hauptverdächtiger sagt aus
    Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten

    Im Prozess um den Cyberbunker an der Mittelmosel hat der Hauptverdächtige sein Schweigen gebrochen. Ein Geständnis hat er jedoch nicht abgelegt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Teilgeständnis im Cyberbunker-Prozess Haftbefehl gegen Bunkermanager aufgehoben
    2. Teilgeständnis angekündigt Showdown im Cyberbunker-Verfahren
    3. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen

    1. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
      Microsoft
      Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

      Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

    2. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
      Silicon Valley
      Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

      Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

    3. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
      Drucker
      Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

      In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.


    1. 14:32

    2. 13:56

    3. 12:47

    4. 12:27

    5. 11:59

    6. 11:30

    7. 11:18

    8. 11:02