1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

Open DivX - Videokompression wird Open-Source

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: Golem.de 17.01.01 - 17:55

    Unter dem Namen Open DivX veröffentlicht "Project Mayo" jetzt den Quellcode für Encore (Encoder Core) und Decore (Decoder Core) des beliebten DivX-Codecs. Dabei ist Open DivX eine komplett neu geschriebene Version von DivX, die auf die veröffentlichung als Open-Source ausgerichtet ist.

    https://www.golem.de/0101/11777.html

  2. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: ARK 17.01.01 - 18:28

    Wann gibts endlich nen Stand-Alone Player, der auch MPEG4 abspielen kann ? Hallo ihr Asiaten.. hier gibts kohle zu verdienen und wenns geht, dann bitte auch gleich nen CD-Brenner in das Geraet einbauen, dann kann man DVDs gleich kopieren.

  3. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: Doknix 17.01.01 - 21:27

    ARK schrieb:

    > Wann gibts endlich nen Stand-Alone Player, der auch MPEG4
    > abspielen kann ? Hallo ihr Asiaten.. hier gibts kohle zu
    > verdienen und wenns geht, dann bitte auch gleich nen
    > CD-Brenner in das Geraet einbauen, dann kann man DVDs gleich
    > kopieren.


    Also ich glaube ja nicht, das solche Geräte viel Sinn machen - auf eine CD passen doch auch mit MPEG4 keine ganzen Filme - und welche normale Nutzer will schon zwei oder mehrere CDs jonglieren? Zudem ist es doch ein ganz schlechter Kompromiss, DVDs so runterzurechnen und dann auch noch den Surround-Ton zu verlieren und die ganzen DVD Zusatzfeatures wie Menues etc - nee, da leihe ich mir lieber DVDs in der Videothek aus.

    Die meisten Filme schaut man doch eh nur 1-2 Mal im Jahr und da extra =>40 DM auszugeben fuer ne Kauf DVD ist doch blanker Unsinn.

  4. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: xxxxx 18.01.01 - 01:04


    > - auf eine CD passen doch auch mit MPEG4 keine ganzen Filme -

    das stimmt so nicht. ich habe zumindest Matrix und Entrapment jeweils auf einer CD-ROM in guter Qualität gesehen - auf jeden fall besser als VHS. und wer surround sound, mehrere sprachen und die anderen gimmicks haben will kann sich ja die DVD kaufen. Mir reicht bei den meisten Filmen auch die DivX;-) Qualität.

  5. Kam die DVD zu früh?

    Autor: Geek 18.01.01 - 11:05

    Irgendwie habe ich das Gefühl, die DVD kam zu früh. Man stelle sich vor, die hätten MPEG4 /DivX verwendet, dann würde man villeicht auch bei vielen Gimmicks udn Überlänge mit einer einseitigen Scheibe auskommen. Aber wer weiß schon was in 5 Jahren eingeführt wird, mit neune Medien und deutlich besserer Kompression.

    Was die 40,- DM betrifft: Du kannst ja auch in die Videothek gehen. Dennoch ist es schon krass wie Industrie jedes neue Medieum nutzt, um die Preise und damit die Umsätze zu steigern, ohne wirklich mehr zu bieten.

    cu Geek

  6. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: Corban 18.01.01 - 15:23

    > das stimmt so nicht. ich habe zumindest Matrix und Entrapment
    > jeweils auf einer CD-ROM in guter Qualität gesehen

    Gerade bei Matrix auf die DVD-Zusatzoptionen zu verzichten, ist blanker Unsinn! Der Mehrwert, den der Film durch die DVD-Zusatz-Features bekommt, ist einfach genial. Zudem gehört Matrix zu den wenigen Discs, wo mit "Follow the white rabbit" der wahlfreie Zugriff eines DVD-Mediums richtig ausgereizt wurde.

    Corban,
    der nicht alle fünf Elemente beisammen hat

  7. Re: Kam die DVD zu früh?

    Autor: Thomas Palfinger 19.01.01 - 14:44

    Ansichtssache:

    Man kann das Ganze vergleichen mit Microsoft-Produkten :
    Zuerst ein Produkt auf den Markt bringen, und dann die Kunden
    darauf Aufmerksam machen, dass es sich um ein Fehlerhaftes Programm handelt
    (bitte melden sie uns ihre Fehler-Quelldateien).
    Es ist sicherlich störend genug, ein so perfekt ausgeschriebenes Medium beidseitig zu bespielen und den Benutzer zu nötigen (bei diesem Preis), es zu wenden!
    Ansonsten finde ich DVD nicht schlecht- gäbe aber sicherlich billigere Methoden!
    Grüsse und schönes Wochenende,
    T.P.

  8. Re: Kam die DVD zu früh?

    Autor: Sundance 20.01.01 - 14:06

    >Irgendwie habe ich das Gefühl, die DVD kam zu früh. Man stelle sich vor, >die hätten MPEG4 /DivX verwendet, dann würde man villeicht auch bei >vielen Gimmicks udn Überlänge mit einer einseitigen Scheibe auskommen. >Aber wer weiß schon was in 5 Jahren eingeführt wird, mit neune Medien >und deutlich besserer Kompression.

    Gut, als Trekkie hat man schon so gewisse Vorstellungen von der nächsten Generation von Anzeigegeräten :-))

    Was allerdings die Aufteilung auf zwei Seiten soll, habe ich bis heute nicht verstanden. Nimmt man z.B. Postman: 170 Min. plus Extras auf einer einseitigen DVD. The Rock (130 Min) wurde auf zwei Seiten verteilt. Wenn einen der Wechsel der CD (DVD auf CD kopiert) im Film nervt, so nervt einen das bei einer DVD erst recht!

    Grundsätzlich unterstütze ich Deine Meinung. Ich denke aber ein Verbraucherfreundliches Denken bei den Produzenten würde auch schon einiges bessern.

    cu

    Sundance

  9. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: peter 21.03.01 - 22:44

    joo mir auch recht hat er ja

  10. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: Kid_Cat 26.04.01 - 09:42

    Hallo Leute!

    Solche Geräte machen doch Sinn! Eine Kombination aus DVD, MP3-CD,CD,Video-CD und einer Festplatte.

    Überlegt doch mal eine Festplatte in in solches Gerät einzubauen. Dann kannst Du ALLE deine Filme zental speichern und anschauen.Desweiten brauchst Du das Filmchen nicht mehr zerschneiden! 60 GB sind ja nicht so teuer, oder!

    Schau Dir doch mal an was man mit einem solchen Player noch alles machen kann.

    Stunden lang MP3 hören und auf dem Gerät die besten speichern.
    CD anhören und speichern.
    Video-CD anschauen und speichern.
    DVDs aus der Videothek ausleihen,anschauen und ....!?
    Oder eine Sicherheitskopie deiner gekauften DVD anlegen.

    Außerdem kann am bei OPENDIVX Filmen keine Schneidearbeiten vor nehmen.
    Oder bessergesagt ist mir kein Programm bekann das OPENDIVX Filme schneidet.
    Für einen Hinweis auf ein Programm das dieses kann wäre ich sehr dankbar !

  11. Re: Open DivX - Videokompression wird Open-Source

    Autor: Der der das runterladen will 24.05.01 - 20:45

    verdammt ich will das runterladen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  12. Virtualbiub zum trennen von DIVX Videos nutzen

    Autor: M.Kessel 24.08.01 - 19:13

    Ich habe mich einfach mal testweise damit dem Thema befaßt.

    Lösung für dein Problem - schneiden von DivX AVI's - ist Virtualdub.

    Einfach an einem Keyframe trennen. (Ja, genau dafür sind Keyframes WICHTIG)

    Virtualdub ist ein absolut geniales Videostream Nachbearbeitungsprogramm. Es ist beim Arbeiten mit Capture (Aufnahmen vom Videorecorder) einfach unverzichtbar. Nicht nur, das man den Ton bei der MP3 - Konvertierung sauber synchronisiert bekommt, man kann damit auch im Bild noch diverse Filter zur Nachbearbeitung dazuschalten, Frames halbieren, den Sound von 48.000 auf 44.000 konvertieren, usw.

    Ich bin zu dem Programm gekommen, weil ich meine Videos "mal" testweise in DIVX umwandeln wollte, und dabei festgestellt habe, das sich die ASUS-Capture-Programme aufgrund des Makrovisionsschutzes geweigert hat, diese einzulesen. ( Wenn der Film schon läuft :-D ) (Virtualdub im Capture-Modus ist das piepegal)

    Ein weiterer Vorteil des Programmes ist es, das grundsätzlich ALLE Codecs, die im System eingestellt sind genutzt werden. Es gibt mehrere Stufen der Bildbearbeitung (Direktstreamcopy, zum Trennen der AVI's, oder der Nachvertonung -> bis zum Full Prozessing mode, für den Einsatz von Nachbearbeitungsfiltern. ) und Soundbearbeitung (Direktstream Copy zum Trennen von AVI's, und dem Full-Prozessing Mode, zum Tonumwandeln und kodieren)

    Das beste an dem Programm ist es, das es FREEWARE ist.

    Und da es FLASKMPG (DVD-Konvertierung) meist nicht schafft den Ton SYNCHRON zu liefern, wird das Bild mit dem Ton später einfach mit diesem Programm in MP3 verwandelt, synchronisiert und zusammengemischt.

    Man braucht also für die DVD Bearbeitung ein Programm, das die Daten auf die Platte liest. (und descrambelt :-D), dann Flaskmpg, oder ähnliches, mit dem man das DVD Format in das AVI-Format verwandelt (möglichst schon mit dem OpenDivx 4.0 final Codec, weil der jetzt LEGAL ist), dabei den Ton auskoppeln als direct-stream. Dann ein Programm das das ausgekoppelte AC3 Sound-File in ein übliches Wave-file verwandelt. Dann Virtualdub, in Verbindung mit einen MP3 Codec, um das AVI-File mit dem wave-file zu mischen und kodieren, und gleichzeitig zu synchronisieren. Fertig ist die Laube.

    Ein Film in der Länge von 1:40 paßt (je nach Bewegung in dem Film !!! ) auf eine 700 MB CD, mit den Defaulteinstellungen des DivX Codecs.(Keyframes alle 250 = alle 10 Sekunden ein Keyframe). Sound einstellungen: 128 kBs, 48.000 Hz(44.000 Hz). Da der neue Open-DivX Codec die Low, und die High-Motion Technik eingebaut hat, ist die Berechnung der endgültigen AVI-Größe nicht mehr ganz so einfach. Die Datenmenge hängt jetzt sehr von den schnellen Bewegungen im Bild ab.

    Ergebnis: Beste Qualität, guter Sound! -- Wer es nicht gesehen hat, glaubt es nicht!

    Von Videofilmen ist die Qualität nicht ganz so gut. Die Vorlage ist verrauscht, und dadurch einstehen Bildunterschiede, die in Wirklichkeit KEINE sind von Bild zu Bild. In DivX werden aber grundsätzlich immer nur Unterschiede, bis zur Höhe des maximalen Datenstreamoutputs erzeugt. Dadurch, das dort einfach mehr Unterschiede auftauchen, verschlechtert sich im ganzen die Qualität des DivX Films. (Sichtbar nur bei schnellen Bewegungen)

    -----------------------------------------------------------------------------

    Und zu den zusätzlichen Features von DVD's ....... Ich möchte den Film sehen, und verzichte daher auf die weitergehenden "Gimmicks".

    Und selbst wenn ich zwei Sprachen auskoppele, belegen diese immer noch weniger Platz als die gesamte DVD.

    Und schnell vorspulen kann ich auch :-D.
    ------------------------------------------------------------------------------

    Leider sind alle erhältlichen Rechner noch viel zu langsam, und der oben geschilderte Aufwand ist doch noch recht hoch. Diese Arbeitsschritte verteilen sich über einen Tag, und ist somit eigentlich NOCH nicht empfehlenswert. Das wird sich wohl erst ändern, wenn wir 3 GHz Rechner bekommen können! Ab der Schnelligkeit ist IMHO erst die direkte Konvertierung von Bild- und Musikdaten in Echtzeit möglich. Mein Rechner (600 MHz ) schafft im Moment für 8 fps pro Sekunde, wenn ich ein gecapturetes Bild mit 752*488 direkt in die Codecs (Mp3 und DivX) leite.

    Ich warte jetzt eigentlich nur noch auf die schnelleren Rechner und den DVD Brenner, um dann mehrere Filme auf eine CD zu packen. Aber ich persönlich würde mittlerweile niemals mehr auf die Idee kommen, eine DVD 1:1 kopieren zu wollen. Ist einfach reine Platzverschwendung.

    Außerdem fällt den Verkäufern von DVD's ja dann doch wieder irgendeine Maßnahme gegen kopieren ein, die eine 1:1 Kopie verhindern wird. Die man dann nur mittels eines PC's beseitigen kann, also warum direkt kopieren. (Mehr Ideen haben die leider nicht -- auf das naheliegenste, nämlich DVD's unter 20,- zu verkaufen, damit sich der Aufwand einfach nicht rechnet, kommen die im Leben nicht)

    Im Moment ist eine Software raus (DaViDeo von G-Data), die behaupten, sie könnten diese oben geschilderten Schritte der DVD-Konvertierung alle in einem Rutsch machen. Für ca. 80,- DM könnte das man mal ausprobieren, zumal, man dann die Descramble-Routine offiziell gekauft hätte :-D (Habe NUR die Anzeige gesehen, und weiß selbst noch nichts genaues)

    Mfg


    M. Kessel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Transition Manager (m/w/d)
    Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach a. d. Pegnitz / Metropolregion Nürnberg
  2. Softwareentwickler Frontend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Düsseldorf, Kleve
  3. IT Manager Robotics Process Automation und Workflow Management (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Inhouse Consultant / Executive Assistant (m/w/d) Logistics Automation
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 87,61€
  2. (u. a. GTA 5 - Grand Theft Auto V für 8,99€, For The King für 2,49€, Golf With Your Friends...
  3. 74,99€
  4. 1.549€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de