1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

    Autor: Golem.de 19.10.01 - 10:24

    Wie das "Computer Incident Advisory Capability office" (CIAC) des amerikanischen Energieministeriums in einem Security Bulletin mitteilte, können bei der Übertragung von Bug-Reports in Microsoft-Produkten auch vertrauliche Daten nach Redmond gelangen.

    https://www.golem.de/0110/16456.html

  2. achso...

    Autor: chiphead 19.10.01 - 13:35

    wenn MS verspricht die Daten nicht zu verwenden dann ist ok...

  3. Re: Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

    Autor: andreas 19.10.01 - 14:54

    Was?

    Is doch kein Problem, ob Microsoft fragt oder nicht, ich bin mir sicher, dass Microsoft jetzt schon weiß, dass meine Freundin fremd geht.
    Was ich hingegen natürlich nur ahnen kann.

  4. Re: Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

    Autor: chojin 19.10.01 - 16:14

    andreas schrieb:
    > Is doch kein Problem, ob Microsoft fragt oder
    > nicht, ich bin mir sicher, dass Microsoft jetzt
    > schon weiß, dass meine Freundin fremd geht.

    solltest mal ein bug-report schicken... ;)

  5. was sollen das denn nun für daten sein??

    Autor: cleaner 19.10.01 - 16:29

    Laut dem CIAC seien bei einem Drittel der an Microsoft versendeten Fehlerberichte vertrauliche Daten übermittelt worden. Dennoch wird das Sicherheitsrisiko nur als mittelschwer eingestuft, weil vor einer Datenübermittlung um Einverständnis des Anwenders gebeten wird. Allerdings wird kritisiert, dass der entsprechende Dialog nicht darüber informiert, dass vertrauliche Daten übertragen werden könnten.

    was verstehen die (ciac) denn nun unter vertraulichen daten, anstatt mal aufzuklären, was übermittelt wird, werden nur schlafende hunde geweckt, wahrscheinlich sind das völlig banale
    informationen die übertragen werden. so als würde man einen dritten zu rate ziehen, ohne informationen (konfiguration, hardware, o.ä.) könnte ja schliesslich keiner helfen!!

  6. Re: was sollen das denn nun für daten sein??

    Autor: maltek 19.10.01 - 17:29

    Wenn du den Artikel gelesen hättest, wüsstest du um welche Daten es geht. Da steht SPEICHERABBILD. Das heisst, dass ein Teilbereich des Speichers deines Rechner an MS gesand wird. Was du grade im Speicher hast, kann ciac nun schwer sagen, oder?

  7. Re: was sollen das denn nun für daten sein??

    Autor: Rex 2000 19.10.01 - 20:16



    Das Problem ist in anderer Form doch schon bekannt: In frueheren (ungepatchten) Versionen von Micorsoft-Produkten konnte durch den schlampigen Umgang mit dem Speicher Teile eines Dokumetes in die Datei eines anderen Dokumentes mit abgespeichert werden.

  8. Re: achso...

    Autor: flaneur 21.10.01 - 17:44

    o sancta simplicitas!

  9. Re: was sollen das denn nun für daten sein??

    Autor: flaneur 21.10.01 - 17:50

    da reichen doch schon dateinamen, die ein programm fürs öffnen oder sichern der dateien, womöglich mit dem gesamten Pfad, im speicher hält.

  10. Re: Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

    Autor: Homey 21.10.01 - 19:41

    Einfach keinen Fehlerbericht senden wenn man es nicht will.

    Es wird doch von MS ausdrücklich hingewiesen das dabei vertrauliche Sachen gemailt werden. Wenn man es nicht will klickt man auf "abbrechen" anstatt auf "fehlerbericht senden"

    Oder man deaktiviert die Fehlerberichterstattung in der systemsteuerung. dann kommt die Frage gar nicht mehr.

    Ihr habt Probleme

  11. Re: Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

    Autor: Tom 22.10.01 - 13:58

    Hi Homey,

    wie geht das mit der Systemsteuerung genau?

    Grüße Tom

  12. Re: Bug-Report in MS-Produkten versendet vertrauliche Daten

    Autor: Homey 22.10.01 - 20:49

    also in windows xp in die systemsteuerung:

    Dort auf das Symbol "System"

    Da auf die Registerkarte "erweitert"

    Dort auf den Button " Fehlerberichterstattung" klicken

    und dann da bei "fehlerberichterstattung deaktivieren" das häckchen hin

    und fertig

    Nie wieder Fragen ob Berichte gesendet werden sollen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Class.Ing-Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina, Salzkotten
  3. ERGO Group AG, Düsseldorf
  4. European Bank for Financial Services GmbH (ebase®), Aschheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 7,99€
  3. (u. a. Batman Arkham City GOTY für 4,25€, Pathfinder: Kingmaker - Explorer Edition für 14...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021