1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: Golem.de 12.06.02 - 09:40

    Laut einer Meldung des RUS-CERT (Rechenzentrum der Universität Stuttgart) kann das Rastern von Schriften zum Einfrieren der grafischen Unix-Oberfläche, des X-Servers, führen. Unter bestimmten Voraussetzungen kann es zu X-Server- oder gar Systemabstürzen kommen.

    https://www.golem.de/0206/20280.html

  2. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: gna 12.06.02 - 13:14

    "Fehler im X-Server"? In welchem? Es gibt etliche für verschiedenste Grafikchips. X11? Ja, welches denn? 3.3.0? 3.3.3? 4.0.1? Und was ist davon das verbreitetste? Heldenhafte Berichterstattung...

  3. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: Sisyphus 12.06.02 - 16:22

    Das ist ja der Trick von Linux, angeblich ist es besser als Microsoft, aber keine weiß die Version :-))

    Ulrich

  4. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: Felix 12.06.02 - 17:41

    gna schrieb:
    > "Fehler im X-Server"? In welchem? Es gibt
    > etliche für verschiedenste Grafikchips. X11? Ja,

    "Betroffen sind Systeme, die den X11-Server verwenden, insbesondere das unter Linux meist verwendete XFree86 ohne Font-Server sei betroffen, so das RUS-CERT."

    > welches denn? 3.3.0? 3.3.3? 4.0.1? Und was ist
    > davon das verbreitetste? Heldenhafte
    > Berichterstattung...

    Naja, scheinbar auf allen?!? Da macht es auch wenig Sinn, danach zu fragen, welches am weitverbreitesten ist :)


    best regards
    felix

  5. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: Günni 12.06.02 - 19:42

    Die Leute haben Probleme zu akzeptieren, dass auch Linux Umgebung Fehler haben kann.

    Mein Dozent schob Fehler immer auf die Hardware.

    Habt ihr euch nie gefragt, warum die Linux-Softis so eine Panik vor dem Schritt zur 1.0 Version ihrer software haben?

    Oft gibt es dann sowas wie: 0.9999999999.56.78

    Matthias

  6. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: Peter 12.06.02 - 23:16

    mit windows wäre das nicht passiert...

  7. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: gna 13.06.02 - 14:15

    es geht hier nicht um Fehler eines Betriebssystems (X ist nicht mal eins), die _jedes_ System hat, sondern um B!ld-ähnliche Schlagzeilen und Artikel...
    ...und warum gibt's unter Win so viel Software mit 5.x, 6.x, ..., die trotzdem vor Fehlern triefen?

  8. Re: Fehler im X-Server kann zu Systemabsturz führen

    Autor: Steven Miller 15.06.02 - 09:04

    naja ich hatte den fehler schon im Xfree 4.2 OHNE X-Font-Server.
    Nachdem ich den XFS eingeschaltet hatte, lief mein System gewohnt stabil.

    Der Fehler tritt auch bei einige "schlecht" gemachten Windows-TTFs auf :(


    Gruß Steven

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  4. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 13,50€
  2. 4,99€
  3. 1,07€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45