Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Golem.de 16.07.02 - 15:41

    Microsoft gab jetzt bekannt wie der Software-Gigant, die unter dem Namen Freestyle bekannte Variante des Microsoft-Betriebssystems nennen wird: Windows XP Media Center Edition. Diese Version von Windows XP soll sich leicht über eine passende IR-Fernbedienung steuern lassen und den PC so nach dem Willen von Microsoft zum Multi-Media-Center machen. Damit will Microsoft offenbar in Konkurrenz zur Unterhaltungsindustrie treten und Geräte, wie DVD- und CD-Player ablösen.

    https://www.golem.de/0207/20778.html

  2. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Black Guardian 16.07.02 - 16:56

    lächerlich!!!

  3. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: defekterToaster 16.07.02 - 17:45

    lol. das ganze erinnert mich an die werbung mit dem toaster, die zzt. im tv läuft.
    nur das da sicher nicht mehr drin ist, als man denkt.

    "wollen sie wirklich... ihre dvd löschen?" :)


    start -> beenden -> fernseher aus *g*

  4. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Horst 16.07.02 - 20:10

    Ich glaube "lächerlich" nennt das Kind wirklich ziemlich genau beim Namen ;-)

    Vielleicht bringen Sie demnächst auch noch Windows XP Kitchen Edition raus, damit man mal so richtig vernünftig ne Microwelle und nen Ofen ansteuern kann.

  5. Hahaha - Kopierschutz-CDs/DVDs?

    Autor: georg 17.07.02 - 00:07


    Das ist ja wohl ein Scherz.... immer mehr Hersteller von Silberlingen verhindern, daß man die Scheiben an PC-Laufwerken abspielen kann - bin ja mal gespannt, ob M$ die Plattenlables aufkauft oder diese Problematik schlicht ignoriert.
    Kommt, kaufen wir uns statt Stereoanlage einen neuen PC , der ca 50% aller neuen Scheiben nicht abspielen kann LOL

    georg

  6. und wenn nicht: Hahaha - Kopierschutz-CDs/DVDs?

    Autor: DetSp 17.07.02 - 03:30

    Ich bin sicherlich kein MSJünger. (Seit Jahren nur Linux, UNIX und OS/2)
    Aber wenn MS es schafft den Kopierschutz zu unterlaufen, (glaube ich eigentlich nicht)
    dann haben die meine Hochachtung. Nur wird das nicht ohne CD/DVD-Laufwerke mit MS-Firmware
    funktionieren, da _die Laufwerke_ und nicht das BS das Abspielen verhindern.
    Also bringt uns ein Laufwerk, welches den Kopierschutz aushebelt.
    Baue ich umgehend in meine Linux-Kiste ein.

    Det

  7. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Meier2 17.07.02 - 09:05

    Und MS-Coffee zum ansteuern der Kaffemaschien im Büro durch den Terminplaner. Damit ich meinen Frühstückskaffee immer zur gleichen Zeit bekomme.

  8. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: prefect 17.07.02 - 10:23

    stehen jetzt sony, pioneer und kenwood auf der einkaufsliste von m$?

    gruesse
    prefect

  9. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Merther 17.07.02 - 10:29

    warum hauen die nicht endlich ab. soll M$ halt mal was nützliches machen was mich nicht so direkt betrifft (die Betrachtung der Population aller Ameisen oder irgendwas im Weltraum). Was hat man zu normalen Zeiten mit Leuten gemacht die nur schwachsinnige Marketing-Konzepte entworfen haben? verbrannt? verbannt?

  10. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Bernd 17.07.02 - 10:54

    Ich finde http://news.com.com/2100-1001-895349.html sehr interessant in dieser Hinsicht...

  11. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: MarCoz 17.07.02 - 12:15

    Hmmm,

    wer hier "lächerlich" sagt, sollte etwas vorsichtiger sein. Oftmals haben die krudesten Ideen zu den größten Erfolgen geführt. Man stelle sich vor: Ein Gerät, das als MP3, DVD, VCD, DivX;) usw-Player/Recorder fürs TV funktioniert, das PC-Games, Internet, Anrufbeantworter usw. auch auf meinen Fernseher bringt, per Fernbedienung & Funktatstatur bequem zu steuern ist, und (vor allen Dingen), komplett von mir konfiguriert werden kann??? Und dazu noch in einem netten HiFi-Anlagen-kompatiblen Gehäuse (gibts ja jetzt auch schon massenweise zu kaufen). Ich kenne diverse Open-Source Projekte, die sich genau damit beschäftigen. und wenn das Produkt von MS dann auch noch schnell einzurichten, umfangreich zu konfigurierern, nicht zu teuer ist und stabil (hihi) läuft??

    Dann kauft MS garantiert einigen den Schneid ab, und zwar nicht unbedingt den Herstellern von traditioneller Video/Audi HiFi-Komponenten.

    Gruß,
    MarCoz

  12. Re: und wenn nicht: Hahaha - Kopierschutz-CDs/DVDs?

    Autor: joerg 17.07.02 - 12:38

    DetSp schrieb:

    > Also bringt uns ein Laufwerk, welches den
    > Kopierschutz aushebelt.
    > Baue ich umgehend in meine Linux-Kiste ein.

    Ich weiss ja nicht, aber nem Plextor konnte man früher mal alles vor die Füsse werfen.

    Die letzte Bravo Hits war doch schon mit dem neuen Schutz versehen, oder ? Denn mein Toshiba DVD LW hat sie nicht erkannt. Mein Traxdata 16fach Brenner aber doch.

  13. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Ron Sommer 17.07.02 - 13:23

    Wenn Golem die Postings hier längerfristig konsistent archiviert, dann solltest Du Dir den Link Deines Beitrages gut aufheben:
    https://forum.golem.de/phorum/read.php?f=56&i=3894&t=3892

    Schau in 2 Jahren nochmal wie "lächerlich" die Idee, einen PC zur einfach zu bedienenden Entertainment-Station für jedermann zu machen, wirklich war.
    Wie bereits gesagt wurde: Da bastelt schon heute nicht nur MS dran, und bald wird IMHO das Credo der gesammten "Braune Ware Welt" dahinter stecken. Genau *damit* wird also in absehbarer Zeit viel, viel Geld verdient werden...

  14. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Ralf1 17.07.02 - 16:04

    Ich bin kein Student, kein MS-Fan und lege auch keinen Wert darauf, jede Bravo-CD lesen zu können, obwohl ich diesen Kopierschutzkram als unlauter empfinde. Aber als schwachsinniges Marketing-Konzept sehe ich das ganze nicht. Ein PC im Arbeitszimmer mit Radio-Modul, der per Blootooth mit dem Wohnzimmer (PC+TV-Bildschirm, Boxen, evtl. externer DVD-Player, Tastatur bis zu irgendwann mal funktionsfähiger Sprachsteuerung über Mikrofon) verbunden ist, wäre schon komfortabel und platzsparend. Und dies auch, wenn (es sei den Technikfreaks zugestanden) Spezialsysteme immer leistungsfähiger sein werden - aber welche Eltern oder Karrierejunkies haben schon die Zeit, sich hier reinzuknien, ohne gleich ein Hobby draus zu machen. Die aktuellen Kosten für entsprechende große Flachbildschirme und Schwierigkeiten der Sprachsteuerung/-eingabe sehe ich als wesentliches Problem an, welches aber in einigen Jahren gelöst ist - und dann hat MS den Fuß schon in der Tür.

  15. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Eidolon 18.07.02 - 16:26

    >> Microsoft gab jetzt bekannt, wie der Software-Gigant, die unter
    >> dem Namen Freestyle bekannte Variante des Microsoft-
    >> Betriebssystems nennen wird: Windows XP Media Center Edition.

    Man sollte doch meinen wenigstens Redakteure würden die grundlegedsten Kommasetzungsregeln beherrschen...

  16. Re: Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

    Autor: Sindbad 19.07.02 - 14:00

    > Man sollte doch meinen wenigstens Redakteure
    > würden die grundlegedsten Kommasetzungsregeln
    > beherrschen...

    das können sie ja auch. Daher hatte der Artikel ja auch nur diesen einen kleinen Fehler. Wenn Du willst, kannste Dich ja mal fürs Korrektorat bei Golem.de bewerben. Besser machen anstatt nur blöd motzen, ist angesagt ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  3. SURFBOXX IT-SOLUTIONS GmbH, Rostock
  4. moBiel GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-48%) 25,99€
  3. 2,69€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  2. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.

  3. Per Hubschrauber: US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung
    Per Hubschrauber
    US-Marine testet analoge Nachrichtenübermittlung

    Wie übermittelt man eine Nachricht und stellt sicher, dass der Feind sie nicht mithört? Man lässt sie von einem fliegenden Boten ausliefern. Was vor 80 Jahren funktioniert hat, geht auch heute noch.


  1. 17:39

  2. 16:45

  3. 15:43

  4. 13:30

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 12:02

  8. 11:55