1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: Golem.de 04.06.03 - 10:03

    Die Zahl der raubkopierten Software hat in Deutschland abgenommen, das meldet die Business Software Alliance (BSA) unter Berufung auf eine aktuelle Studie des Marktforschungsinstituts IPR. Mit einem Rückgang von 34 auf 32 Prozent sei die Entwicklung hier zu Lande besser verlaufen als im globalen Durchschnitt.

    https://www.golem.de/0306/25788.html

  2. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: screne 04.06.03 - 10:21

    Die BSA ist mir irgendwie unsymphatisch. Andererseits...

    Weniger unrechtmäßig kopierte Software = höhere Ausgaben für Software = höherer Druck, Kosten zu sparen und sich von Kaufzwängen a la MS zu befreien = Freie Software wird häufiger genutzt. Sehr schön. Weiter so, BSA!

    screne

  3. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: Jens W 04.06.03 - 10:48

    Also in der Schule stand bei so einer Gleichung immer:

    Logik???

    ;-)

  4. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: chris 04.06.03 - 10:48

    Irgendwie hatte ich es so im Gefühl, daß die erste Antowrt auf diesen Artikel ein anti-MS Posting sein wird.

  5. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: bytethedust 04.06.03 - 11:10


    >Spitzenreiter ist wie in den Jahren zuvor die Region Asien/Ozeanien mit rund 5,5 US-Dollar
    >Schaden

    dann kann das alles ja nicht so schlimm sein - nicht mal 10$ ;-)

    Gruß

    R.

  6. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: wummy 04.06.03 - 11:14

    da war einer schneller :-)

  7. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: down the politics 04.06.03 - 13:06

    Mich wunderts nur wo die bsa oder sonstwer die daten herhat.
    TCPA ist ja noch nicht überall, wie also wollen sie wissen dass die leute weniger kopieren?????


    down the politics

  8. Aha

    Autor: Frank 04.06.03 - 14:04

    "..IPR-Studie errechnet den entstandenen Schaden anhand eines Vergleichs des Bedarfs an neuer Software und der tatsächlich verkauften Einheiten, um die Piraterierate zu ermitteln. ..."

    Dass das nicht so stimmt ist denen schon klar, oder???
    Nur weil es WinXP gibt, bedeutet das nicht, dass eine Firma mit 150 legalen Lizenzen von Win2k sofort auf XP umsteigt ...

    Wer bestimmt den Bedarf??
    Nur weil jeden Monat 500 PC ohne installiertem Betriebssystem verkauft werden, bedeutet das nicht, dass 500 illegale BS Kopien zum Einsatz kommen.
    Schliesslich kann ich mein altes BS auf dem neuen Rechner nutzen (und auf dem alten löschen) oder ein freies BS einsetzen ...

    Immer diese Statistiken!
    Die Lügen sich alle in die eigene Tasche.

    Gruss FRANK

  9. Re: Aha

    Autor: Frosty 04.06.03 - 14:47

    Dass Statistiken nicht immer die Wahrheit wiedergeben sollte bekannt sein.

    Wenn einer den rechten Fuss im Feuer hat und Linken im Eiswasser gehts ihm statistisch ja auch hervorragend.

    Ausserdem wird da ein wenig komisch gerechnet. Weniger Kopien = mehr Schaden weil die Software preise gestiegen sind?

    Wenn man einen Entschluss aus dieser Studie ziehen muss, ist dass folgender:

    Niedrigere Softwarepreise = kleinerer entstandener Schaden durch Raubkopien ( am besten Software gratis abgeben, dann entsteht auch kein Schaden durch Raubkopien ).

    cu
    Frosty

  10. Re: Aha

    Autor: Zerginator 04.06.03 - 17:41

    Und dann war da noch der Statistiker, der in einem Fluss ertrank, der im Durchschnitt nur 10cm tief war....

  11. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: Darkwing 04.06.03 - 18:18

    > Mit einem Rückgang von 34 auf 32 Prozent
    > sei die Entwicklung hier zu Lande besser
    > verlaufen als im globalen Durchschnitt.

    Vielleicht hat ja der eine oder andere Raubkopierer Bubba getroffen...??? :)

    http://www.stud.ntnu.no/~shane/stasj/div_bilder/39.html

  12. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: Homer99 05.06.03 - 11:23

    Man.. Bubba is tot!!! *g*

  13. Re: Aha

    Autor: Jens W 05.06.03 - 16:08

    Sorry wenn ich mich irren sollte, aber ist der durschnitt nicht nur eine methode der statistischen analyse und nicht die statistik per se?

  14. Re: Softwarepiraterie in Deutschland rückläufig

    Autor: Prinz Welf von Hannover 05.06.03 - 16:12

    besser verlaufen? wieso besser?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  3. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH, Berlin, Unterensingen
  4. Claranet GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12