1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

SCO: HP unterstützt unsere Position

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Golem.de 24.09.03 - 17:50

    SCO sieht durch Hewlett Packard (HP) die eigene Position gestärkt, nach der Linux nicht frei ist. Auslöser für diese Behauptung seitens SCO ist eine Nachrichtenagentur-Meldung, laut der HP plant, seine Kunden von möglichen Ansprüchen durch SCO frei zu stellen und selbst die Haftung für Klagen von SCO gegen HP-Kunden zu übernehmen.

    https://www.golem.de/0309/27610.html

  2. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: pennbruder 24.09.03 - 17:59

    manchmal frage ich mich, wer den presseheinis dieser firma noch einen job gibt, wenn SCO mal geschichte ist. die pressemitteilungen sind seid der FUD-kampagne so wenig argumentativ, dass es der firma eigentlich peinlich sein sollte, so etwas überhaupt zu veröffentlichen.

  3. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: hmm 24.09.03 - 18:03

    zzzZZZzzz ..

    das HP nur versuchen will seine Linux kunden zu halten kommt sco wohl nicht im sinn. und im text oben steht das HP keineswegs der stellung von sco zustimmt. bekommt sco etwa panik?

  4. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Richter 24.09.03 - 18:07

    hmm schrieb:
    >
    > sco zustimmt. bekommt sco etwa panik?

    Schon möglich. Sie sehen sich immer mehr mit großen Firmen konfrontiert, die sich vor ihre Kunden stellen, anstatt, wie ursprünglich geplant, in vielen, kleinen Prozessen Lizenzgebühren erzwingen zu können. Und mit der Größe einer Firma nehmen in den USA auch die Fähigkeiten deren Anwälte zu.

  5. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Bernhard Rietzl 24.09.03 - 18:21

    Golem.de schrieb:
    >
    > SCO sieht durch Hewlett Packard (HP) die eigene
    > Position gestärkt, nach der Linux nicht frei
    > ist. Auslöser für diese Behauptung seitens SCO
    > ist eine Nachrichtenagentur-Meldung, laut der HP
    > plant, seine Kunden von möglichen Ansprüchen
    > durch SCO frei zu stellen und selbst die Haftung
    > für Klagen von SCO gegen HP-Kunden zu übernehmen.
    >
    > https://www.golem.de/0309/27610.html

    HP würde wohl kaum freiwillig ein so hohes finanzielles Risiko einer Haftungsfreistellung für ihre Kunden eingehen, wenn sie nicht festgestellt hätten, dass dieses Risiko sehr gering ist.
    Würden Ansprüche von Seiten SCO bestehen, könnte sich die Haftungsfreistellung in ein finanzielles Desaster verwandeln durch Schadensersatzansprüche oder Lizenzzahlungen.
    Aber wie man bei der ganzen SCO-Geschichte bisher mitbekommen hat, kennen wohl einige Experten die Geschichte von Linux und damit die Ansprüche, die daraus erwachsen, um einiges besser als die Leute von SCO. Die Code-Beispiele vom SCO-Forum waren für SCO ein Schuss, der nach hinten losging. Eine reine Code-Überprüfung ist halt nur eine Seite der Medaille. Unter welcher Lizenz der Code steht hätte schon noch dazugehört.

    HP ist ja schon lange im **X-geschäft und vielleicht ist bei deren Code-Lizenz-Überprüfung rausgekommen, das sie das Risiko schultern können. Das sollte SCO zu denken geben.
    Gut, es sagt nicht aus, dass Linux frei von IP-Ansprüchen ist. Das in den Augen von HP geringe Risiko, sollte SCO aber nachdenklich machen. Aber vielleicht brät man bei SCO lieber im eigenen Saft und behält die Scheuklappen an.

    Von Sun Tsu, bei dem die Beobachtung des Gegners sehr wichtig ist, haben die offensichtlich noch nichts gehört.

  6. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Kopierkumpel 24.09.03 - 18:30

    Bernhard Rietzl schrieb:
    >
    > Von Sun Tsu, bei dem die Beobachtung des Gegners
    > sehr wichtig ist, haben die offensichtlich noch
    > nichts gehört.

    Was ist "Sun Tsu"?

  7. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Bernhard Rietzl 24.09.03 - 19:18

    Sun Tsu war ein chinesischer General vor etwa 2500 Jahren.
    Seine Schrift "Die Kunst der Kriegführung" beeinflusst bis in die Gegenwart Kriegsstrategien.
    Und da ja bekanntlich "business=war" ist, sind seine Überlegungen auch in der Geschäftswelt hochaktuell.
    Wenn Du weiteres wissen willst, dann google Dir einen. Ich bin übrigens vor ein paar Jahren auf einem Flohmarkt auf das Buch gestossen. 50 Pfennig und die haben wirklich rentiert.

  8. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Kopierkumpel 24.09.03 - 19:29

    Au weia, da habe ich ja eine gewaltige Bildungslücke.

    Danke für die Info.

  9. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: eagleeye 24.09.03 - 19:50

    50 Pfennig. Für die Weisheit das echte Schlachten dadurch entschieden werden, dass sie nie geschlagen werden.

    Wenn die 50 Pfennig doch bloß noch im amerikanischen Haushalt vorhanden gewesen währen bevor man diesen unseglichen Krieg begann. Oh Bush kann ja nicht lesen, gibts Sun Tsu auch als Hörspiel?

  10. Zwischen den Zeilen lesen.

    Autor: Bouton 24.09.03 - 20:27

    Gottgleicher Krieger schrieb:
    >
    > So, liebe Bastelkinder!
    >
    > Nun zeigt sich, dass HP die Hosen voll hat, und
    > versucht, sich in einer letzten Drohgebaerde
    > gegenueber dem Rechteinhaber SCO aufzubaeumen.

    Alle anderen Beitragsteilnehmer haben SCOs *und* HPs Aussage in ganz anderem Licht interpretiert, das mir zudem deutlich heller erscheint als Deines. :-)
    "Zwischen den Zeilen lesen". So Sunzunzi, kleinerer und weniger grausamer Bruder des Sunzi.


    PS: Der allererste, der sich gottgleich nannte, war Luzifer. Ihn hat Mi-cha-el ("Wer ist wie Gott!") dann dorthin geschickt, wo ihm gebührte.

  11. Re: Irreführende und kriminelle Aussagen von HP

    Autor: MP3 Newbie 24.09.03 - 20:42

    hmm dich kenne ich doch von heise als MuMu nochwas???!!!!

  12. Bereits von HP klargestellt!

    Autor: CE 24.09.03 - 21:34

    siehe Slashdot

  13. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Markov 24.09.03 - 22:05

    hmm, sollte ich wohl mal lesen,
    haben tu ich das irgenwo *grübel* *such*

  14. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Thiet 25.09.03 - 08:03

    Schön zu wissen.
    Dann werden eben künftig auch Produkte von HP von mir boykottiert.
    Es wird Zeit, dass SCO vom Markt verschwindet.

  15. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Smack 25.09.03 - 08:27

    Es ist doch offensichtlich, dass SCO mit dieser Stellungnahme am eigentlichen Ziel der Freistellung vorbei argumentiert. HP verfolgt das Ziel seinen Kunden Sicherheit zu geben gegen die "Verfolgung" durch SCO, um eben jenen Kunden den Wechsel zu einer anderen Software zu ersparen. Nicht zuletzt hat man ja schließlich SCO-Linux mit den Rechnern verkauft, weil man von der Qualität der Distribution und der GNU allgemein überzeugt war. Letztlich möchte man ja auch keine Kunden verprellen, indem man das hochgelobte plötzlich fallen läßt wie eine heiße Kartoffel.
    Die Aufforderung seitens SCO an die anderen Distributoren, sich HP anzuschließen, fußt auf der Fehlannahme HP würde den eigenen Krieg mit bestreiten und belegt mal wieder die unlogische Argumentationsstruktur der SCO!
    Mein Prof hat immer gesagt: Wenn der geistig fehlgeleitete wissen würde, dass er krank ist, wäre er gesund!

    Gute Besserung von dieser Stelle aus an SCO!

  16. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Dr Funk 25.09.03 - 08:31

    @Smack
    full ack

    besser hätt ichs auch nicht sagen können

  17. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Smack 25.09.03 - 08:33

    Nu mal langsam und mach dich nicht selbst unglücklich! Du wirst doch noch zwischen Realität und Wunschdenken unterscheiden können?
    HP unterstützt mit dieser Aktion nicht SCO, sondern hält nur den eigenen Kunden den Rücken frei!

    Außerdem kommt man an HP-Produkten nur sehr schwer vorbei, bedenkt man, dass man im Falle des Boykotts auch keine Linuxtreiber für HP nutzen dürfte...! Womit möchtest du denn drucken?

  18. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: NGC 25.09.03 - 11:56

    > Außerdem kommt man an HP-Produkten nur sehr
    > schwer vorbei, bedenkt man, dass man im Falle
    > des Boykotts auch keine Linuxtreiber für HP
    > nutzen dürfte...! Womit möchtest du denn drucken?

    Mit meinem Samsung-Laserdrucker und den funktionierenden Treibern?

    HP ist nicht ganz alleine auf dem Druckermarkt! Was ein Glück! und wer hat eigentlich Windows-Only Drucker als erstes angeboten? Sowas gehört verboten!

  19. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: Jensemann 25.09.03 - 12:32

    Der war gut!

    :-)

  20. Re: SCO: HP unterstützt unsere Position

    Autor: banzai 25.09.03 - 13:08

    SCO holt seine Strategie eher aus Ron Hubbarts Leitfaden für Scientologie und deren Umgang mit Gegnern. Prozessieren und drohen, egal ob man was in der Hand hat. So wird der Gegner auf Dauer zermürbt.

    Nur funktioniert das System blos gegen den wirtschaftlich Schwächeren. Da fängt die Strategie an zu bröckeln und Sun Tzu kommt wieder zum tragen. "Wenn du deine Gegner nicht gemeinsam schlagen kannst, entzweie sie und zerschmettere sie einzeln"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  2. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg
  3. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.

  2. Chrome: Google will langsame Websites kennzeichnen
    Chrome
    Google will langsame Websites kennzeichnen

    Der Webbrowser Chrome soll künftig anzeigen, ob eine Website in der Regel schnell oder langsam geladen wird. Wie diese Kennzeichnung aussehen könnte, will Google noch erproben.

  3. Brille: Apple soll AR-VR-Headsets ab 2021 planen
    Brille
    Apple soll AR-VR-Headsets ab 2021 planen

    Den Einstieg in die virtuelle oder augmentierte Realität will Apple erst ab 2021 mit entsprechenden Brillen abschließen. Vorher soll das iPad Pro mit Sensoren ausgerüstet werden, die den Raum erfassen.


  1. 08:31

  2. 08:01

  3. 07:36

  4. 20:03

  5. 18:05

  6. 17:22

  7. 15:58

  8. 15:26