1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Allgemein…

Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: Golem.de 27.09.04 - 11:56

    Scribus schickt sich an, eine freie Alternative im DTP-Bereich zu werden. Derzeit konzentriert sich die Entwicklung zwar vor allem auf Linux, aber auch andere Plattformen werden bzw. sollen unterstützt werden. Golem.de sprach mit den Scribus-Entwicklern Craig Bradney, Peter Linnell und Riku Leino über die kurz- und langfristigen Ziele mit Scribus sowie den aktuellen Stand der Software.

    https://www.golem.de/0409/33794.html

  2. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: Mike 27.09.04 - 12:17

    Ich liebe diese Interviews! Das macht den Unterschied zur Konkurenz. Gartuliere. Weiter so!

    Gruss aus der Schweiz
    Mike

  3. Das hört man gerne. Viel Glück.

    Autor: Halbwissen 27.09.04 - 12:48


    Einer der Gründe warum ich nicht auf Linux umsteige ist dass solche Software noch fehlt.

  4. Re: Das hört man gerne. Viel Glück.

    Autor: der minister 27.09.04 - 12:54

    richtig. gerade im grafischen bereich ist bei linux weit und breit nichts brauchbares zu sehen. das meiste ist entweder am user vorbei entwickelt, weil die coder solche software für sich entwickeln, oder aber sie sind im ewigen alpha-, bzw. beta-stadium.

  5. Pleonasmus

    Autor: Zeus 27.09.04 - 13:12

    "Hauptfokus" nicht schlecht. Was wohl der weiße Schimmel dazu sagen wird? ;)

  6. Re: Das hört man gerne. Viel Glück.

    Autor: Jens 27.09.04 - 13:46

    Wenn da mal nicht Apple seine Finger drauf hat ;)))
    Wenn es jetzt auch noch DTP und Grafikbearbeitung unter Linux gibt, wer kauft dann noch einen Apple?? ;))

  7. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: Thomas 27.09.04 - 14:32

    Würde mich nicht wundern, wenn dieser home-made Frickelkram Sicherheitslücken und Bugs enthält. Besser porfessionelle Software nehmen! Die kostet zwar was, hat dafür aber ein ordentliches Quality Management durchlaufen und wurde von gelernte Programmieren erstellt.

    Thomas

  8. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: h31z4 27.09.04 - 14:37

    Ich arbeite seit einem halben Jahr mit Scribus und bin damit zufrieden. Wer mehr will, hat wahrscheinlich sowieso einen Apple.

    PS.

    > und wurde von gelernte Programmieren erstellt

    Leider schreiben auch ungelernte Schreiber immer irgendwelche dusseligen Kommentare. Auch da sollte man lieber Leute ranlassen, die was davon verstehen...

  9. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: dong 27.09.04 - 14:37

    geh spielen

  10. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: clicks 27.09.04 - 14:39

    Genau Thomas,
    so sehe ich das auch. Diesen verfilzten, anarcho Hobby Programmieren kann man nicht trauen. Wie soll eine kostenlose Software mit dem hochwertigen QuarkXPress mithalten können? Dort gab es noch nie ein Bugfix (Qualitätsmanagement sei Dank!) - wat nix kost, dat is auch nix.

  11. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: Fred 27.09.04 - 14:47

    Das ist wie beim Sex, wat nix kost, dat is auch nix. ;-)

    Thomas und clicks ihr tut mir echt leid. Ihr wüsst gar nicht was ihr verpasst.

  12. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: clicks 27.09.04 - 15:02

    Ironie, mein Freund :)
    Ich würde nie ernsthat positiv über ein so überteuertes Stück Software wie QuarkXPress reden.

  13. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: cih 27.09.04 - 15:04

    Wo liegt das Problem?? Ich verkauf dir das Programm für 500€ dann kannst du ruhigen Gewissen glauben, dass scribus was taugt.

  14. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: Thomas 27.09.04 - 15:48

    Naja, das wäre durchaus etwas anderes. Allerdings sind mir 500€ zu wenig für gute Software, also nein danke.

  15. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: anna-chist 27.09.04 - 15:50

    Thomas schrieb:
    >
    > Würde mich nicht wundern, wenn dieser home-made
    > Frickelkram Sicherheitslücken und Bugs enthält.
    > Besser porfessionelle Software nehmen! Die
    > kostet zwar was, hat dafür aber ein ordentliches
    > Quality Management durchlaufen und wurde von
    > gelernte Programmieren erstellt.
    >
    > Thomas


    gelaber! kann es sein das du dich hierher ver_troll_t hast?

  16. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: anna-chist 27.09.04 - 15:51

    Thomas schrieb:
    >
    > Naja, das wäre durchaus etwas anderes.
    > Allerdings sind mir 500€ zu wenig für gute
    > Software, also nein danke.

    nochmal gelaber! du BIST ein troll!

  17. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: whynot 27.09.04 - 15:53

    intressant... also nutzt Du auch kein Microsoft-Office, ganz zu schweigen von dem gleichnamigen Betriebssystem, oder (da der Preis ja dann auch zu niedrig sein dürfte).

    Darf ich fragen, unter welchem Betriebssystem Du DTP-Software einsetzt ? Wäre durchaus intressant zu hören, welche Alternativen es gibt und wo deren Vorteile liegen.

    STEFAN aka whynot

  18. scripting?

    Autor: pennbruder 27.09.04 - 16:24

    weiss jemand, wie weit die scripting möglichkeiten mit scribus gehen? es wäre interessant zu wissen, ob sich scribus jetzt oder in zukunft für database publishing projekte einsetzen lässt.

    auch würde ich einen nativen mac os port, wie er ja im interview erwähnt wurde, sehr begrüssen :-)

    ansonsten: weiter so & vielen dank!

  19. Re: Interview: Scribus besser als kommerzielle DTP-Applikationen

    Autor: Daniel 27.09.04 - 17:16

    …durchlaufen und wurde von gelernte Programmieren erstellt…

    ob das was nützt?

    grüße!

  20. Re: scripting?

    Autor: jrw 27.09.04 - 17:39

    ja, scribus unterstützt schon jetzt scripting, die anbindung an eine datenbank ist grad in arbeit, wird also in 1.3 oder 1.4 bestimmt kommen...weitere infos auf der mailingliste, im irc-chat und natürlich auf www.scribus.net

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PHP-Entwickler (m/w/d)
    RHIEM Intermedia GmbH, Voerde (Niederrhein)
  2. IT Systemadministrator - Schwerpunkt: Citrix
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  3. Embedded Software Developer / Engineer (m/f/d)
    OTT Hydromet GmbH, Kempten
  4. Requirements Engineer (m/w/d)
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.

Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch