1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschäftsbedingungen: Deutsche…

Wie lange es wohl dauert, bis sie über Amazon heulen ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange es wohl dauert, bis sie über Amazon heulen ?

    Autor: Sermon 03.10.11 - 11:15

    Ich tippe mal auf maximal 3 Monate.


    Wenn in der deutschen Verlagslandschaft tatsächlich
    einer klar denken könnte, würden sie auf Windows 8
    setzen und schon jetzt mit MS ihren Deal machen.

    Denn Windows 8 Tablets werden in ein paar Jahren
    den Tablet-Markt beherrschen.Android wird in einer
    Nerds-Nische vor sich hin vegetieren und Apple wird
    wieder seinen angestammten Platz hinter Microsoft
    einnehmen.

    Dazu muss man weder Fanboy, noch Hellseher sein,
    um das vorhersagen zu können

  2. Re: Wie lange es wohl dauert, bis sie über Amazon heulen ?

    Autor: spanther 03.10.11 - 12:21

    klingt realistisch :)

    Wenn ein Tablet mit "richtigem" und somit offen nutzbarem Windows rauskommt, dessen Steuerung trotz Touch absolut überzeugen kann, ist es ein sehr großer Konkurrent zu allem anderen. Mit Windows kann man halt einfach alles! :)

    Ganz ohne große Einschränkungen und Umwege. Nur bei der Bedienung auf Tablets gab es noch nie ein wirklich top überzeugendes Interface :)

  3. Der Erretter: Windows 8 ... :)

    Autor: AndyGER 03.10.11 - 12:47

    Genau. Windows 8 ist die Rettung. Das Glück dieser Erde. Der Messias. Der Erlöser ...

    Oh weh. Wie gerne man da doch hofft, dass dann nicht doch wieder alles anders kommt. Fassen wir nur einmal ein paar bekannte Fakten zusammen:

    - Windows Tablets gibt es schon heute. Mit i5/7 Prozessoren und Win7. Werden sie gekauft? Selten ...
    - Windows 8 Tablets werden kommen. Keine Frage. Mit Intel-Prozessoren zu den relativ bekannten Preisen (also um die 1.000 Euro mit wenig Akku-Leistung und schön schwer) oder eben als ARM-Tablets.
    - ARM-Tablets sind per se nicht kompatibel mit X86-Anwendungen
    - Metro-Apps darf man AUSSCHLIEßLICH über den Microsoft App-Store kaufen
    - Vorerst KEIN MS-Office für Metro. Daher auch nicht für ARM-Tablets.
    - Windows 8 ohne Metro bedient sich so gut/schlecht wie Windows 7 auf Tablets
    - ARM-Apps müssen entweder neu geschrieben oder angepasst werden. Die Auswahl wird in den ersten Monaten sehr gering sein. Killer-Apps? Kaum.

    Das blödeste: Microsoft schweigt die meisten der o. g. Punkte hübsch tot und kommuniziert lediglich: Windows 8 Tablets kommen. Den Rest darf dann der Anwender selbst heraus finden. Natürlich wird es in 2-3 Jahren um ein Windows mit Metro-Touch recht gut gestellt sein, doch besonders in den Anfangszeit fehlen Anwendungen und auch überzeugende Geräte. Wird also so schnell nix mit der Marktbeherrschung. Denn auch der Wettbewerb (Android und iOS) ruht sich ja nicht aus. Ein iPad 3 wird ebenso 2012 kommen wie Android 4 Tablets. Da stellt sich die Frage: Wohin will Microsoft? Von Apple werden sie kaum Marktanteile abgreifen. Wohl aber von Google's Android OS. Dabei fallen dann Firmen wie Amazon und RIM (Blackberry) unten durch. Zu speziell.

    Sorry, wenn ich da Deine Seifenblase kaputt gemacht habe. Aber du kannst Dich ja damit trösten, dass dies nur Gefasel eines Apple-Fanboys ist ... ;-D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  4. Re: Der Erretter: Windows 8 ... :)

    Autor: spanther 03.10.11 - 12:57

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Windows 8 ist die Rettung. Das Glück dieser Erde. Der Messias. Der
    > Erlöser ...

    Mal wieder Langeweile und Spaß an Übertreibung? ...

    > Oh weh. Wie gerne man da doch hofft, dass dann nicht doch wieder alles
    > anders kommt. Fassen wir nur einmal ein paar bekannte Fakten zusammen:
    >
    > - Windows Tablets gibt es schon heute. Mit i5/7 Prozessoren und Win7.
    > Werden sie gekauft? Selten ...

    Ist Windows 7 eine auf Touch optimierte Oberfläche? Nein! Es ist eine Maus Desktop Oberfläche...

    > - Windows 8 Tablets werden kommen. Keine Frage. Mit Intel-Prozessoren zu
    > den relativ bekannten Preisen (also um die 1.000 Euro mit wenig
    > Akku-Leistung und schön schwer) oder eben als ARM-Tablets.

    Microsoft hat ARM Unterstützung zugesagt. für Windows 8.

    > - ARM-Tablets sind per se nicht kompatibel mit X86-Anwendungen
    > - Metro-Apps darf man AUSSCHLIEßLICH über den Microsoft App-Store kaufen
    > - Vorerst KEIN MS-Office für Metro. Daher auch nicht für ARM-Tablets.
    > - Windows 8 ohne Metro bedient sich so gut/schlecht wie Windows 7 auf
    > Tablets

    Metro Apps sind in Webcode geschrieben, was den Vorteil zugrunde hat, daß dadurch irrelevant wird, ob ARM oder x86 genutzt wird und Apps interoperabel sind.
    Metro ist die Tablet Oberfläche, also gibt es keinen Grund, Metro bei Tablets wegzulassen. Der Grund ist absurd und lächerlich. Wenn wir die Tablet Oberflächen ignorieren, dann bitte nicht nur einseitig. OSX auf Tablets wäre genauso die Hölle, ohne die extra auf Tablets optimierte Oberfläche...

    > - ARM-Apps müssen entweder neu geschrieben oder angepasst werden. Die
    > Auswahl wird in den ersten Monaten sehr gering sein. Killer-Apps? Kaum.

    War bei Apple nicht anders. Jeder Anfang ist klein. Apps hexen sich nicht herbei...

    > Das blödeste: Microsoft schweigt die meisten der o. g. Punkte hübsch tot
    > und kommuniziert lediglich: Windows 8 Tablets kommen. Den Rest darf dann
    > der Anwender selbst heraus finden. Natürlich wird es in 2-3 Jahren um ein
    > Windows mit Metro-Touch recht gut gestellt sein, doch besonders in den
    > Anfangszeit fehlen Anwendungen und auch überzeugende Geräte. Wird also so
    > schnell nix mit der Marktbeherrschung. Denn auch der Wettbewerb (Android
    > und iOS) ruht sich ja nicht aus. Ein iPad 3 wird ebenso 2012 kommen wie
    > Android 4 Tablets. Da stellt sich die Frage: Wohin will Microsoft? Von
    > Apple werden sie kaum Marktanteile abgreifen. Wohl aber von Google's
    > Android OS. Dabei fallen dann Firmen wie Amazon und RIM (Blackberry) unten
    > durch. Zu speziell.

    Also wenn unter den Apple Kunden auch "nicht Apple hörige" Kunden sind, hat Microsoft durchaus die Chance, auch dort Kunden abzugreifen, denen es schlicht egal ist, wie die Firma heißt, von der das Produkt ist und ein richtiges Windows, genauso wie auf dem PC, einfach mehr kann...

    Wohin Microsoft will, ist klar gedeutet. Ob sie es schaffen, wird die Kundschaft entscheiden. Die Präsentation von Metro, ist jedenfalls mehr als gelungen.

    > Sorry, wenn ich da Deine Seifenblase kaputt gemacht habe. Aber du kannst
    > Dich ja damit trösten, dass dies nur Gefasel eines Apple-Fanboys ist ...
    > ;-D

    Schön, auch mal ein paar Wahrheiten zwischen den Texten zu finden *g*

    Abseits der Fanboys, wird es dem Kunden jedenfalls egal sein, was für ne Marke das Gerät hat. Wenn Microsoft dann sogar noch punkten kann und PC's mit ihrem Metro Tablet nahtlos verbinden kann, hat die Idee eine sehr gute Chance, etwas zu werden.
    Aber nur, wenn Microsoft nicht den gleichen Fehler wie Apple macht und zu viel verbietet.

  5. Re: Der Erretter: Windows 8 ... :)

    Autor: AndyGER 03.10.11 - 13:42

    spanther schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AndyGER schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau. Windows 8 ist die Rettung. Das Glück dieser Erde. Der Messias.
    > Der
    > > Erlöser ...
    >
    > Mal wieder Langeweile und Spaß an Übertreibung? ...

    Och, ich fasse nur zusammen. Und von den Forenteilnehmern hier wird teilweise ja jedes Nicht-Apple-Produkt als der Messias gen Himmel gehoben. Schon aus Prinzip. Anwesende eingeschlossen ... ;)

    > > Oh weh. Wie gerne man da doch hofft, dass dann nicht doch wieder alles
    > > anders kommt. Fassen wir nur einmal ein paar bekannte Fakten zusammen:
    > >
    > > - Windows Tablets gibt es schon heute. Mit i5/7 Prozessoren und Win7.
    > > Werden sie gekauft? Selten ...
    >
    > Ist Windows 7 eine auf Touch optimierte Oberfläche? Nein! Es ist eine Maus
    > Desktop Oberfläche...

    Klar. Aber "man" will doch "seine" Software auf Touch. Da führt dann um das Standard-GUI kein Weg dran vorbei. Für Metro muss neu konzipiert und geschrieben werden ...

    > > - Windows 8 Tablets werden kommen. Keine Frage. Mit Intel-Prozessoren zu
    > > den relativ bekannten Preisen (also um die 1.000 Euro mit wenig
    > > Akku-Leistung und schön schwer) oder eben als ARM-Tablets.
    >
    > Microsoft hat ARM Unterstützung zugesagt. für Windows 8.

    Ist mir bekannt. Aber ARM-Software ist nicht gleich Windows-Software. Das werden Neukunden zu spüren bekommen. Als nächstes wird es dann noch Hardware/Performance-Unterschiede zwischen ARM- und Intel-Tablets geben. Auch hier muss sich zeigen, in wie weit Apps dafür optimiert werden können.

    Ne Menge Fragezeichen, wenn Du mich fragst. Aber das tust Du nicht, ich weiß ... ;)

    > > - ARM-Tablets sind per se nicht kompatibel mit X86-Anwendungen
    > > - Metro-Apps darf man AUSSCHLIEßLICH über den Microsoft App-Store kaufen
    > > - Vorerst KEIN MS-Office für Metro. Daher auch nicht für ARM-Tablets.
    > > - Windows 8 ohne Metro bedient sich so gut/schlecht wie Windows 7 auf
    > > Tablets
    >
    > Metro Apps sind in Webcode geschrieben, was den Vorteil zugrunde hat, daß
    > dadurch irrelevant wird, ob ARM oder x86 genutzt wird und Apps
    > interoperabel sind.

    Und damit sind sie gleichermaßen nicht für die Hardware optimiert. Leistungsfähige Apps schließen sich damit aus. Es hat schon seinen Grund, warum es MS-Office nicht in nächster Zeit für Metro geben wird ... :)

    > Metro ist die Tablet Oberfläche, also gibt es keinen Grund, Metro bei
    > Tablets wegzulassen. Der Grund ist absurd und lächerlich. Wenn wir die
    > Tablet Oberflächen ignorieren, dann bitte nicht nur einseitig. OSX auf
    > Tablets wäre genauso die Hölle, ohne die extra auf Tablets optimierte
    > Oberfläche...

    Metro kann nicht weggelassen werden. Das ist erst einmal auch gar nicht möglich. Auch wenn Hersteller dies wünschen sollten.

    Bei OS X sieht es aktuell ein wenig anders aus. Grundsätzliche Bedienprobleme gibt es aber sicher auch dort. Dafür sind längst nicht alle GUI-Elemente auf Touch ausgelegt. Ein Grundstein jedoch ist gelegt und es ist durchaus möglich, dass eines Tages ein Mac-Tablet erscheint ...

    > > - ARM-Apps müssen entweder neu geschrieben oder angepasst werden. Die
    > > Auswahl wird in den ersten Monaten sehr gering sein. Killer-Apps? Kaum.
    >
    > War bei Apple nicht anders. Jeder Anfang ist klein. Apps hexen sich nicht
    > herbei...

    Klar. Nur hört man eben ständig von Windows-Anwendern, dass man ja "seine Software" auf einem Windows 8-Tablet schön weiter verwenden kann. Dem ist eben nicht so und auch Microsoft klärt über diesen Umstand nicht auf. Siehe weiter oben ...

    > > Das blödeste: Microsoft schweigt die meisten der o. g. Punkte hübsch tot
    > > und kommuniziert lediglich: Windows 8 Tablets kommen. Den Rest darf dann
    > > der Anwender selbst heraus finden. Natürlich wird es in 2-3 Jahren um
    > ein
    > > Windows mit Metro-Touch recht gut gestellt sein, doch besonders in den
    > > Anfangszeit fehlen Anwendungen und auch überzeugende Geräte. Wird also
    > so
    > > schnell nix mit der Marktbeherrschung. Denn auch der Wettbewerb (Android
    > > und iOS) ruht sich ja nicht aus. Ein iPad 3 wird ebenso 2012 kommen wie
    > > Android 4 Tablets. Da stellt sich die Frage: Wohin will Microsoft? Von
    > > Apple werden sie kaum Marktanteile abgreifen. Wohl aber von Google's
    > > Android OS. Dabei fallen dann Firmen wie Amazon und RIM (Blackberry)
    > unten
    > > durch. Zu speziell.
    >
    > Also wenn unter den Apple Kunden auch "nicht Apple hörige" Kunden sind, hat
    > Microsoft durchaus die Chance, auch dort Kunden abzugreifen, denen es
    > schlicht egal ist, wie die Firma heißt, von der das Produkt ist und ein
    > richtiges Windows, genauso wie auf dem PC, einfach mehr kann...

    Apple-Kunden, die sich nach etwas anderem als einem iPad umsehen, bekommen schon heute eine gute Auswahl an Geräten. Dafür bietet Microsoft einfach keinen wirklichen Impuls, es jetzt doch einmal mit einem Metro-Tablet zu versuchen. Das mag sich mit den Jahren ändern ...

    > Wohin Microsoft will, ist klar gedeutet. Ob sie es schaffen, wird die
    > Kundschaft entscheiden. Die Präsentation von Metro, ist jedenfalls mehr als
    > gelungen.

    Geht so. Mich hat das GUI nicht wirklich überzeugt. Es ist ein "Friss oder stirb" Produkt. Der Kunde wollte die Kacheln beim Smartphone schon nicht. Jetzt bekommt er sie mit Windows aufgedrückt und hat das gefälligst zu mögen ...

    > > Sorry, wenn ich da Deine Seifenblase kaputt gemacht habe. Aber du kannst
    > > Dich ja damit trösten, dass dies nur Gefasel eines Apple-Fanboys ist ...
    > > ;-D
    >
    > Schön, auch mal ein paar Wahrheiten zwischen den Texten zu finden *g*

    Ich bediene lediglich Deine Vorurteile ... ;)

    > Abseits der Fanboys, wird es dem Kunden jedenfalls egal sein, was für ne
    > Marke das Gerät hat. Wenn Microsoft dann sogar noch punkten kann und PC's
    > mit ihrem Metro Tablet nahtlos verbinden kann, hat die Idee eine sehr gute
    > Chance, etwas zu werden.
    > Aber nur, wenn Microsoft nicht den gleichen Fehler wie Apple macht und zu
    > viel verbietet.

    DRM anyone? Windows 8 ist vollgestopft damit. Ach wie sehr hat man vor Jahren doch noch bei Apple darüber gejammert. DRM ist, bis auf den Bereich Film, bei Apple-Produkten Geschichte. Metro interessiert das Ganze nicht und auch der Online-Shop von Microsoft ist DRM-verseucht. Metro = Microsoft App Store only. Und das bei einem OS, das ebenfalls auf Desktops läuft. Remember, Remember? Bei OS X und dem Mac App Store hat man genau dies befürchtet. Microsoft macht es nun wahr.

    Und nun kommen wir einmal zurück zu des Pudels Kern: Den Verlagen. Die kriegen die volle Kontrolle inkl. DRM auf Windows 8. Schön, oder? Der Kunde hat das Nachsehen. Auf Android- oder Apple-Geräten hat man dank ausreichend zur Verfügung stehenden eReader Apps die freie Wahl. Microsoft wird den Kunden ein weiteres Mal versklaven.

    Aber Windows 8 ist ja besser, schöner, schneller, touchiger, neuer etc. pp. ... ;-D

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bonback GmbH & Co. KG, Übach-Palenberg
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  3. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45