1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Crysis: Gleiches Spiel, anderer Look

na ja...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. na ja...

    Autor: naturefreak 11.10.11 - 17:52

    zwar dürfte jedem bewusst sein das man eine 360er version nicht unbedingt mit einer pc version vergleichen kann, aber es wird immer deutlicher das die aktuellen konsolen wie die 360 oder auch die ps3 ihren technischen horizont schon länger überschritten haben. bis zu dieser generation waren die intervalle der lebendsdauer einer konsole nie so lang und die hersteller auch nie so stuhr und geitzig mit harwareupdates - also einer neuen konsolengeneration. hier ist nur zu hoffen das die beiden großen im kommenden jahr das fass aufmachen und eine nextgen nachschieben. gerade ms hat sich mit der 360 eine golden nase verdient und sollte nun auch im stande sein uns als user mit einer state of the art konsole zu beglücken. man hat dem pc sein treppchen als spielemaschiene abgelaufen, was will man denn als konsolenpoduzent mehr, ganz zu schweigen von den besseren verkaufszahlen gegenüber der ps3. das beispiel sony und somit die ps3 zeigen aber auch das man sich schnell verkalulieren kann. man packt mehrere kerne aber zu wenig grafikspeicher in ne schwarze box und als sahnehäupchen macht man das ding noch programier unfreundlich und muss mit schlechten 360 konvertierungen leben.

    also ms und sony schnürt uns ein schönes päckchen das auf der höhe der zweit ist und noch genug reserven für die nächsten drei jahre hat und legt es uns unter den weihnachtsbaum 2012!

  2. Re: na ja...

    Autor: Rage 11.10.11 - 20:00

    naturefreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwar dürfte jedem bewusst sein das man eine 360er version nicht unbedingt
    > mit einer pc version vergleichen kann, aber es wird immer deutlicher das
    > die aktuellen konsolen wie die 360 oder auch die ps3 ihren technischen
    > horizont schon länger überschritten haben. bis zu dieser generation waren
    > die intervalle der lebendsdauer einer konsole nie so lang und die
    > hersteller auch nie so stuhr und geitzig mit harwareupdates - also einer
    > neuen konsolengeneration. hier ist nur zu hoffen das die beiden großen im
    > kommenden jahr das fass aufmachen und eine nextgen nachschieben. gerade ms
    > hat sich mit der 360 eine golden nase verdient und sollte nun auch im
    > stande sein uns als user mit einer state of the art konsole zu beglücken.

    Täusch dich mal, die haben früher einen riesen Verlust eingefahren mit der ROD Geschichte. Mittlerweile dürfen Sie damit auch schwarze Zahlen schreiben, allerdings Microsoft egal. Sie haben sich mit der 360 gut posizioniert um mit der Nachfolgerkonsole, es zumindest hardwaretechnisch richtig zu machen.

    > man hat dem pc sein treppchen als spielemaschiene abgelaufen, was will man
    > denn als konsolenpoduzent mehr, ganz zu schweigen von den besseren
    > verkaufszahlen gegenüber der ps3. das beispiel sony und somit die ps3
    > zeigen aber auch das man sich schnell verkalulieren kann. man packt mehrere
    > kerne aber zu wenig grafikspeicher in ne schwarze box und als sahnehäupchen
    > macht man das ding noch programier unfreundlich und muss mit schlechten 360
    > konvertierungen leben.
    >
    > also ms und sony schnürt uns ein schönes päckchen das auf der höhe der
    > zweit ist und noch genug reserven für die nächsten drei jahre hat und legt
    > es uns unter den weihnachtsbaum 2012!

    Microsoft wird die 360 noch etwas länger am Leben halt, denke vor 2013 wird das nichts. Vorallem weil Sony damals geflamt hat als die Xbox nur einen 5 Jahre Life Cycle hatte.

    Gruß

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
    Mi Note 10 im Hands on
    Fünf Kameras, die sich lohnen

    Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
    3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
      Scheuer
      Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

      Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

    2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
      E-Privacy-Verordnung
      Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

      In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

    3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
      Chemiekonzern
      BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

      3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


    1. 18:59

    2. 18:41

    3. 18:29

    4. 18:00

    5. 17:52

    6. 17:38

    7. 17:29

    8. 16:55