Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rücktritte: Piratenpartei…

fehlende Kommunikation, fehlende Transparenz, falschen Aussagen

  1. Beitrag
  1. Thema

fehlende Kommunikation, fehlende Transparenz, falschen Aussagen

Autor: 7hyrael 17.10.11 - 10:08

>Michael Rudolph äußerte sich wie folgt über den Rücktritt Bahners: "Der Rücktritt von
>Matthias ist der richtige Schritt. Die fehlende Kommunikation, fehlende Transparenz
>und vor allem seine falschen Aussagen ließen ihm nur wenig Raum für eine andere
>Entscheidung".

Tja bei den Piraten tritt man nach sowas zurück, bei CDU,CSU,SPD und konsorten, werden die politischen fähigkeiten erkannt und man wird quasi "befördert", schließlich hat man die herrangehensweise an die führung des Staates verstanden! Lüge dass sich die Balken biege, leugne dies, Unterschlage ungemütliche Informationen und tu alles was dir oder deinen "Spendern" die taschen füllt, ohne rücksicht auf normalbürger.

¤dit: Ach fast vergessen:
- Dein Politisches Amt ist nur eine Nebenbeschäftigung. Finde Einzug in Mindestens dreißig Aufsichtsräten, die dich nach möglichkeit soweit auslasten, dass du für Fehlentscheidungen nicht belangt werden kannst - du bist ja nie da. Trotzdem solltest du min. 2 mal im Monat den Vorschlag äußern die unmenschlich niedrigen Diäten zu erhöhen.



2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.10.11 10:12 durch 7hyrael.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

fehlende Kommunikation, fehlende Transparenz, falschen Aussagen

7hyrael | 17.10.11 - 10:08
 

Re: fehlende Kommunikation, fehlende...

Dr. Seltsam | 17.10.11 - 10:39
 

Re: fehlende Kommunikation, fehlende...

7hyrael | 17.10.11 - 11:42
 

Re: fehlende Kommunikation, fehlende...

Dr. Seltsam | 17.10.11 - 13:42
 

Re: fehlende Kommunikation, fehlende...

7hyrael | 17.10.11 - 14:14
 

Re: fehlende Kommunikation, fehlende...

azeu | 18.10.11 - 00:36

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. Villeroy & Boch AG, Mettlach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55