1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Radar: US-Forscher können durch…

Gesundheit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesundheit?

    Autor: Jogibaer 19.10.11 - 17:35

    Und was ist mit der Gesundheit der Soldaten? Wird die nicht gefährdet? Ich erinner da nur an die vielen Radar Strahlungsopfer der deutschen Luftwaffe im 2. Weltkrieg, für die ja bald eine Entschädigung gezahlt werden soll.

  2. Re: Gesundheit?

    Autor: hubie 19.10.11 - 18:10

    achja, soll es das? Warum wartet man nicht einfach bis die tot sind und deren paar direkte Angehörige und Nachkommen, würde uns billiger kommen die von Instanz zu Instanz zu schleppen anstatt auszuzahlen, eventuell (Sarkasmus /off)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.11 18:10 durch hubie.

  3. Re: Gesundheit?

    Autor: Bady89 19.10.11 - 18:54

    Es wurde keine Aussage über die Sendeleistung gemacht , und das ist das entscheidende.
    Es wurde nur gesagt , das das ankommende Signal wieder aufbereitet wird
    (2,4ghz benutzt jeder WLAN Router.)
    Die kommen nur um die 6 Meter damit weit.
    Ausserdem ist die Anlage nicht sehr groß.
    Ich tippe auf 10-30 Watt.
    Irgendwo in dem Bereich.
    Ist also nicht sehr gefährlich.

    Übrigens haben Radartechniker früher gerne zum Testen ob die Anlage in Betrieb war,den Arm reingehalten.
    Wurd es Warm , war die Anlage an ;)

    http://www.gb-stylez.de/gbpics/data/media/248/e56865d01c4254c61ff30d8e7c1a484c.jpg

  4. Re: Gesundheit?

    Autor: Rapmaster 3000 19.10.11 - 19:40

    Jogibaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was ist mit der Gesundheit der Soldaten? Wird die nicht gefährdet? Ich
    > erinner da nur an die vielen Radar Strahlungsopfer der deutschen Luftwaffe
    > im 2. Weltkrieg, für die ja bald eine Entschädigung gezahlt werden soll.


    Da waren die aber unter regelmäßiger Bestrahlung und das von wesentlich stärkeren Geräten, die auch in alle Richtungen strahlen. Das hier ist wohl was ganz anderes...

  5. Re: Gesundheit?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.11 - 05:38

    dir haben sie *** **** ********** oder?

    Nur weil du davon nichts mitbekommen hast und er zueitlich etwas daneben lag, heißt dass nicht das man solche Dinge durch den Kakao ziehen sollte. Deine Wertvorstellungen haben mit Sarkasmus garantiert nicht zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.11 09:09 durch mb (Golem.de).

  6. Re: Erst die Forschung, dann die Umwelt

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.11 - 05:49

    Das war schon immer so weil Forschung und Wissenschaften die Nutten der einfälltigen Geldmacht sind.

    Sehr schön dass du die Strahlungsofper des 2 Weltkrieges aufzählen tust und dabei Dich nur zeitlich geirrt hast.

    Diese Radar-Strahlungsopfer sind bei der Grenzüberwachung nach dem zweiten Welt-Krieg (50.er bis in die 70.er) entstanden und werden bis heute gerne unter den Tisch gekehrt da diese keine Lobby haben und der militärischen Führung selbst hier im Lande am Arsch vorbeigingen. In der DDR dürfte es diese ebenso gegeben haben und die meisten dürften längst unter der Erde liegen. Im Übrigen waren auch hier die Neben- oder Auswirkungen im Vorfeld bekannt und es gab auch ein paar namendlich nicht weiter bekannte Wissenschaftler und Ärzte die davor warnten. Solche Spinner gibt es ja überall, war auch hier die allgemeine Meinung.

    Daran kann man sehr schön sehen dass wenn es um Bequemlichkeiten geht sich der blöde Pöbel dann auch nicht gerne mit unliebsamen Fragen belastet. Solche Bequemlichkeiten sich also bestens vermarkten lassen.

    Die Sendung Panarama war es, glaube ich mich noch zu entsinnen, die das Thema aufdeckte.
    Das ist so wie der kartholischen Kirche oder mit den Waldorf-Schulen: man redet einfach nicht drüber oder es wird totgeschwiegen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.11 05:51 durch firehorse.

  7. Re: Gesundheit?

    Autor: Bouncy 20.10.11 - 09:57

    Also a) ist das Risiko egal, Soldaten sind schließlich freiwillig da um ihr Leben irgendwie heroisch zu opfern und b) denk doch mal nach, das Gerät funktioniert weil die Strahlen gerichtet sind und danach reflektiert und nicht aufgenommen werden, ergo ist eine Schädigung nicht möglich...

  8. Re: Gesundheit?

    Autor: Blubb64 20.10.11 - 14:05

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also a) ist das Risiko egal, Soldaten sind schließlich freiwillig da um ihr
    > Leben irgendwie heroisch zu opfern ...
    omg

  9. Re: Gesundheit?

    Autor: Trollversteher 20.10.11 - 14:11

    >Und was ist mit der Gesundheit der Soldaten? Wird die nicht gefährdet? Ich erinner da nur an die vielen Radar Strahlungsopfer der deutschen Luftwaffe im 2. Weltkrieg, für die ja bald eine Entschädigung gezahlt werden soll.

    Mal ganz abgesehen von den technischen Aspekten Deiner Frage (ich denke nicht, dass die heutige Radartechnik sich mit der aus dem 2. Weltkrieg vergleichen läßt):

    Die Gesundheit der Soldaten wird erst dann relevant, wenn die Opferzahl so groß wird, dass es zu Imageverlusten der U.S. amerikanischen Regierungen kommt, und die Schadensersatzzahlungen sich zu einer relevanten Höhe summieren. Das mag zynisch klingen, hat in den U.S.A aber selbst in zivilien Bereichen schon lange Tradition. Kritiker und Mahner werden solange in Grund un Boden geklagt und mit bezahlten Medienkampagnen lächerlich gemacht, bis man die Fakten nicht mehr vertuschen kann ohne sich völlig zum Deppen zu machen und bis dahin wird das schädliche Zeug unters Volk gebracht...

    Siehe die "CO2 Lüge" - eine von der U.S. Industrie finanzierte Kampagne gegen den Klimaschutz, die selbst hierzulande entgegen jeder wissenschaftlichen Intervention unter Verschwörungstheoretikern und erzkonservativen Besserwissern immer wieder widergekäut wird...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.11 14:15 durch Trollversteher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. VerbaVoice GmbH, München
  3. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  4. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit vielen Hardware-und Zubehörangeboten
  2. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40