1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Teles: Internetzugang per DVB-T…

und alle machen mit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und alle machen mit...

    Autor: jojojij 31.08.05 - 14:36

    ...beim lesen der privaten Daten... so macht´s Spass.. jeder Scriptkiddy mit einem Linuxrechner und einen DVB-T Empfänger kann sich mit den geeigneten Tools und ein bischen Knowhow am Inforationsklau beteiligen.

    Wenn ich schon GEZ zahle dann will ich auch das die DVB-T Frequenzen freigehalten werden und ich möglichst viele Sender habe.. und nicht dsa mir irgendso so ein Schnösel mit reichen Eltern mir mit seinem Notebook DVB-T Bandbreite klaut..

  2. Re: und alle machen mit...

    Autor: DEUTSCHER 31.08.05 - 14:50

    bald gibt es keine reichen schnösel mehr...
    warte ab, der kapitalismus ist tot

    jojojij schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...beim lesen der privaten Daten... so macht´s
    > Spass.. jeder Scriptkiddy mit einem Linuxrechner
    > und einen DVB-T Empfänger kann sich mit den
    > geeigneten Tools und ein bischen Knowhow am
    > Inforationsklau beteiligen.
    >
    > Wenn ich schon GEZ zahle dann will ich auch das
    > die DVB-T Frequenzen freigehalten werden und ich
    > möglichst viele Sender habe.. und nicht dsa mir
    > irgendso so ein Schnösel mit reichen Eltern mir
    > mit seinem Notebook DVB-T Bandbreite klaut..


  3. Re: und alle machen mit...

    Autor: Turok 31.08.05 - 23:49

    jeder Scriptkiddy mit einem Linuxrechner
    > und einen DVB-T Empfänger kann sich mit den
    > geeigneten Tools und ein bischen Knowhow am
    > Inforationsklau beteiligen.

    Aha. Und auf den Gedanken, dass das ganze eventuell auf eine Art und Weise verschlüsselt wird, damit eben kein Scriptkiddie drankommt, bist du nicht gekommen?

    Turok

  4. Re: und alle machen mit...

    Autor: koruT 01.09.05 - 01:56

    Turok schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jeder Scriptkiddy mit einem Linuxrechner
    > > und einen DVB-T Empfänger kann sich mit
    > den
    > geeigneten Tools und ein bischen Knowhow
    > am
    > Inforationsklau beteiligen.
    >
    > Aha. Und auf den Gedanken, dass das ganze
    > eventuell auf eine Art und Weise verschlüsselt
    > wird, damit eben kein Scriptkiddie drankommt, bist
    > du nicht gekommen?
    >
    > Turok
    >
    >

    Das bringt nix, denn die Skript-Kiddies nehmen das neue Quantix. Das macht aus jedem normalen Computer einen Quanten-Computer, womit es kein Problem mehr ist, die Daten zu entschlüsseln ;)


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Europäische Rechtsakademie, Trier
  4. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 326,74€
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus