Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 10 Jahre XP: Überholt von…

Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 18:26

    Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur damit es selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und bei 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein ziemlicher Müll.

  2. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: syntax error 24.10.11 - 18:35

    Jo, Windows95 lief sogar mit 4MB RAM!!! Das war noch ein richtiges OS! Und gebootet war es auch viel schneller!

  3. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: burzum 24.10.11 - 18:39

    fusspils schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur damit es
    > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und bei
    > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > ziemlicher Müll.

    Bist Du dem FUD der OSS-Fanatiker aufgesessen und irgendwann vor gefühlten 5 Jahren stehen geblieben?

    http://www.zdnet.com/blog/bott/how-well-does-windows-7-handle-512mb/672

    Ansonsten steht es Dir natürlich frei ein gottgleiches, niemals fehlerhaftes Linux zu installieren. Wen Du nicht gerade einen Flavor für Puristen nimmst sondern einem der dem Umfang eines Win7 Out of the Box entspricht (und damit die Mehrheit aller möglichen Usecases abdecken soll) wirst Du wohl kaum mit weniger hinkommen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 18:39

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, Windows95 lief sogar mit 4MB RAM!!! Das war noch ein richtiges OS! Und
    > gebootet war es auch viel schneller!

    Mein XP läuft mit einem 250 MB Riegel. Und das seit 10 Jahren. Für Audio und Video reicht das völlig. Kosten: praktisch Null. Billiger gehts nu wirklich nicht mehr. Sag mir doch, warum ich das nicht tun soll?

  5. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 18:40

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fusspils schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur damit
    > es
    > > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und
    > bei
    > > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > > ziemlicher Müll.
    >
    > Bist Du dem FUD der OSS-Fanatiker aufgesessen und irgendwann vor gefühlten
    > 5 Jahren stehen geblieben?
    >
    > www.zdnet.com
    >
    > Ansonsten steht es Dir natürlich frei ein gottgleiches, niemals
    > fehlerhaftes Linux zu installieren. Wen Du nicht gerade einen Flavor für
    > Puristen nimmst sondern einem der dem Umfang eines Win7 Out of the Box
    > entspricht (und damit die Mehrheit aller möglichen Usecases abdecken soll)
    > wirst Du wohl kaum mit weniger hinkommen.

    ha?

    Was meine?

  6. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: war10ck 24.10.11 - 18:40

    fusspils schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur damit es
    > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und bei
    > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > ziemlicher Müll.

    Du hast gerade bewiesen, dass dir in dem Bereich offenbar gar nichts bekannt ist.

  7. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: sithik 24.10.11 - 18:40

    syntax error schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo, Windows95 lief sogar mit 4MB RAM!!! Das war noch ein richtiges OS! Und
    > gebootet war es auch viel schneller!

    Soweit ich weiß, brauchte Win95 mindestens 8 MB RAM, um vernünftig zu laufen. Und selbst da hatte die Kiste noch mächtig zu knabbern (selbst mal auf nem 486DX2 ausprobiert).

  8. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 18:41

    war10ck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fusspils schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur damit
    > es
    > > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und
    > bei
    > > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > > ziemlicher Müll.
    >
    > Du hast gerade bewiesen, dass dir in dem Bereich offenbar gar nichts
    > bekannt ist.

    Was soll mir denn bekannt sein deiner Meinung nach?

  9. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: SkyBeam 24.10.11 - 18:46

    fusspils schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur damit es
    > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und bei
    > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > ziemlicher Müll.

    Und du hast das selber ausprobiert?
    Es ist richtig, dass Windows 7 auf einem System mit 4GB RAM direkt nah dem booten ca. 1GB (ca. 1.2GB bei der x64 Variante) benutzt. Das heisst allerdings nicht, dass dies das Minimum ist. Hab' kürzlich mal den Test gemacht und auf einem alten Centrino Laptop mit 512MB RAM Windows 7 installiert. Eigentlich liegt die offizielle Mindestanforderung für x86 bei 1GB und für x64 bei 2GB. Um so erstaunter war ich über das Ergebnis.

    Ein frisch installiertes XP belegte nach dem Start ca. 350MB RAM. Das Windows 7 System nur ca. 300MB. Ausserdem startete das System deutlich flotter und fühlte sich nach Installation aller Tools (ink. Microsoft Security Essentials) deutlich flotter an als XP.

    Windows 7 startet viele Dienste und Caches nur dann, wenn der Speicher auch zur Verfügung steht. Ich weiss auch nicht woher die Einstellung kommt immer möglichst viel Arbeitsspeicher frei (also unbenutzt) zu haben. Ungenutzter Arbeitsspeicher ist weggeworfener Arbeitsspeicher - da hätte ich mir ja auch gleich ein System mit weniger Speicher kaufen können. Das OS soll gefälligst den gesamten verfügbaren Speicher für Caches und ähnliches benutzen. Natürlich nur so lange kein Programm den Speicher verwendet. Das scheint aber bei Win 7 relativ gut zu funktionieren.

    Ist unter Linux im übrigen nicht anders - auch da haben die Entwickler kapiert, dass ungenutzter Speicher schlicht weggeworfene Performance ist. Die Entwickler sind ja auch nicht dumm.

  10. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: war10ck 24.10.11 - 18:50

    fusspils schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > war10ck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > fusspils schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur
    > damit
    > > es
    > > > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit. Und
    > > bei
    > > > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > > > ziemlicher Müll.
    > >
    > > Du hast gerade bewiesen, dass dir in dem Bereich offenbar gar nichts
    > > bekannt ist.
    >
    > Was soll mir denn bekannt sein deiner Meinung nach?

    Zum Beispiel dass Windows7 Ressourcensparender ist als sein Vorgänger und dass sowohl Vista als auch Win7 den Speicher u.a. für prefetching nutzen, weil es einfach mehr Sinn macht, als die Ressourcen brach liegen zu lassen. Für den DAU sieht das nach Ressourcenfresserei aus, ist es aber nicht.
    Bzgl 64 Bit und dass da viele Programme angeblich nicht laufen... das halte ich für schlicht und ergreifend falsch. Mir ist noch gar kein Programm untergekommen, dass nur in der 32 Bit Version läuft und es waren verdammt viele. Irgendwelche exotischen Anwendungen mag es geben auf die das zutrifft, aber selbst für diese bleibt dann noch der "XP-Mode".
    Es ist einfach nur das alte gejammer "früher war alles besser" genauso wie es auch Leute gab, die meinten "XP braucht kein Mensch, Windows ME ist ja so toll". Das kann man einfach mal behaupten, ist aber nunmal einfach Blödsinn :)

  11. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: derbumm 24.10.11 - 18:54

    oh man, er trollt ein bisschen und ihr antwortet mit riesen langen texten...

  12. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: AndyMt 24.10.11 - 18:57

    So ist es. Ich hab hier ein 4 Jahre altes Notebook, das noch mit XP ausgestattet war. Seit ich Win7 darauf installiert hab (ca. 2 Jahre schon), läuft es viel flüssiger.
    Ja - inzwischen sind 3GB RAM drin, aber die hatte ich mir schon unter XP zugelegt und es war dennoch nach einer Weile unerträglich langsam. Mit Windows 7 ist diese systematische Verlangsamung die man unter XP noch gut beobachten konnte übrigens nicht eingetreten.

  13. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 18:57

    war10ck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fusspils schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > war10ck schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > fusspils schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Das ist ja bekannt, dass W7 extrem viel Speicher braucht, 1 GB nur
    > > damit
    > > > es
    > > > > selbst läuft. Dann bleiben noch 2 GB für Anwendungen, bei 32 Bit.
    > Und
    > > > bei
    > > > > 64 Bit läuft noch längst nicht alles. IMHO ist das immer noch ein
    > > > > ziemlicher Müll.
    > > >
    > > > Du hast gerade bewiesen, dass dir in dem Bereich offenbar gar nichts
    > > > bekannt ist.
    > >
    > > Was soll mir denn bekannt sein deiner Meinung nach?
    >
    > Zum Beispiel dass Windows7 Ressourcensparender ist als sein Vorgänger und
    > dass sowohl Vista als auch Win7 den Speicher u.a. für prefetching nutzen,
    > weil es einfach mehr Sinn macht, als die Ressourcen brach liegen zu lassen.

    Prefetching gibts ja bei XP auch, ich meine sogar davor schon.


    > Für den DAU sieht das nach Ressourcenfresserei aus, ist es aber nicht.

    Belegung von RAM ist kein Ressourcen-Verbrauch?

    > Bzgl 64 Bit und dass da viele Programme angeblich nicht laufen... das halte
    > ich für schlicht und ergreifend falsch. Mir ist noch gar kein Programm

    Tja auf dem aktuellen Stand bin ich da nicht, weil das seeerh viel Arbeit ist. Ich nutze zum Beispiel an die 20 Emulatoren, so ziemlich alles was Spass macht. Davon laufen viele nicht unter 64 Bit. Nur als 1 Beispiel. Die Umstellung ist nun wirklich sehr holprig bzw. in manchen Fällen schlicht unmöglich.

    > untergekommen, dass nur in der 32 Bit Version läuft und es waren verdammt
    > viele. Irgendwelche exotischen Anwendungen mag es geben auf die das
    > zutrifft, aber selbst für diese bleibt dann noch der "XP-Mode".
    > Es ist einfach nur das alte gejammer "früher war alles besser" genauso wie
    > es auch Leute gab, die meinten "XP braucht kein Mensch, Windows ME ist ja
    > so toll". Das kann man einfach mal behaupten, ist aber nunmal einfach
    > Blödsinn :)

    Ja genau, Blödsinn. Und die willst mir erzählen, ich hätte keine Ahnung? lol. Wohl heut Nacht aufm Supermann Heftchen geschlafen was?

    lol...

  14. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: kmork 24.10.11 - 19:05

    Krasser als den RAM find ich die Größe auf der Festplatte. MS bietet Images für virtuelle Maschinen an, die nur dazu gedacht sind, ältere Versionen vom Internet Explorer zu testen - für IE9/IE10 sind die Images gleich mal 13 GB groß, weil sie es offensichtlich selbst nicht mehr auf die Reihe bekommen, das ganze zu straffen. Zu ermöglichen, mehrere IE-Versionen nebeneinander zu installieren, bekommen sie auch nicht hin.

    Will man also als Webentwickler mehrere IE-Versionen testen, ohne auf entsprechende Webservices zurückgreifen zu müssen, kommt man nicht drumherum, zig riesige Images herunterzuladen und damit nicht nur die Festplatte vollzumüllen, sondern auch den RAM-Verbrauch ans Limit zu bringen, will man die virtuellen Maschinen nebeneinander laufen lassen.

    EPIC FAIL

  15. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 19:11

    kmork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Krasser als den RAM find ich die Größe auf der Festplatte. MS bietet Images
    > für virtuelle Maschinen an, die nur dazu gedacht sind, ältere Versionen vom
    > Internet Explorer zu testen - für IE9/IE10 sind die Images gleich mal 13 GB
    > groß, weil sie es offensichtlich selbst nicht mehr auf die Reihe bekommen,
    > das ganze zu straffen. Zu ermöglichen, mehrere IE-Versionen nebeneinander
    > zu installieren, bekommen sie auch nicht hin.
    >
    > Will man also als Webentwickler mehrere IE-Versionen testen, ohne auf
    > entsprechende Webservices zurückgreifen zu müssen, kommt man nicht
    > drumherum, zig riesige Images herunterzuladen und damit nicht nur die
    > Festplatte vollzumüllen, sondern auch den RAM-Verbrauch ans Limit zu
    > bringen, will man die virtuellen Maschinen nebeneinander laufen lassen.
    >
    > EPIC FAIL

    Also IE 6,7,8 hab ich immwer in ner VM aufm Mac mit 4 GB RAM installiert ohne Probs. Für IE 9 hab ich nen eigenen PC mit Win7 gehabt. schon scheiße. Vom IE kann ich nur abraten, zumal die neuen Versionen auch alle Müll sind, genau wie die Alten. Nur bring mal die DAUs davon ab. Die verstehen das Problem nicht mal.

  16. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: bugmenot 24.10.11 - 19:14

    ich glaub das hauptproblem hier ist die definition von "ressourcen-vernichter"

    jeder der vernichter ließt denkt aber an was schlechtes.
    in diesem fall ist es aber was gutes!
    man muss nur seinen bezug zu dem begriff ändern und alles ist in ordung.
    der thread ersteller hat da schon recht.

    das OS welches am meisten RAM reserviert ist das schnellste.
    ich persönlich habe lieber alles lang im Speicher als auf der Platte...meine CPU greift auf RAM immernoch schneller zu als auf die Platte...keine Ahnung wo diese Leute immer ihre Platten her haben die schneller sind als ihr RAM, soeine hätt ich auch gern.
    am liebsten würd ich in den prefetcher gleich battlefield und anno legen...denn die sind eh irgendwann nach dem start im speicher.

    zum glück bin ich nur ein einfacher zocker, dann muss ich mir über so einen Kindergeburtstag keine Gedankten machen, denn ich hab eh immer das aktuellste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.11 19:15 durch bugmenot.

  17. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: war10ck 24.10.11 - 19:16

    fusspils schrieb:

    > Prefetching gibts ja bei XP auch, ich meine sogar davor schon.
    >
    Nicht in der Form und dem Ausmaß.

    > > Für den DAU sieht das nach Ressourcenfresserei aus, ist es aber nicht.
    >
    > Belegung von RAM ist kein Ressourcen-Verbrauch?

    Der Speicher steht trotz Belegung Anwendungen zur Verfügung und wird freigegeben sobald nötig. Verbraucht wird er zum Glück gar nicht, sonst wäre er ja danach weg.

    > > Bzgl 64 Bit und dass da viele Programme angeblich nicht laufen... das
    > halte
    > > ich für schlicht und ergreifend falsch.
    >
    > Tja auf dem aktuellen Stand bin ich da nicht, weil das seeerh viel Arbeit
    > ist. Ich nutze zum Beispiel an die 20 Emulatoren, so ziemlich alles was
    > Spass macht. Davon laufen viele nicht unter 64 Bit. Nur als 1 Beispiel. Die
    > Umstellung ist nun wirklich sehr holprig bzw. in manchen Fällen schlicht
    > unmöglich.

    Wenn du seit den 90ern deine Software nicht aktualisiert hast ist das dein Problem.

    > ....
    > > Es ist einfach nur das alte gejammer "früher war alles besser" genauso
    > wie
    > > es auch Leute gab, die meinten "XP braucht kein Mensch, Windows ME ist
    > ja
    > > so toll". Das kann man einfach mal behaupten, ist aber nunmal einfach
    > > Blödsinn :)
    >
    > Ja genau, Blödsinn. Und die willst mir erzählen, ich hätte keine Ahnung?
    > lol. Wohl heut Nacht aufm Supermann Heftchen geschlafen was?
    >
    > lol...

    Ja natürlich, das ist ja nicht zu übersehen. Ich kann dir nur wünschen, dass du ein Troll bist, denn sonst kann man dich wirklich nur bemitleiden, dass du mit deinen nicht vorhandenen Kenntnissen meinst hier so auf die Kacke hauen zu müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.10.11 19:23 durch war10ck.

  18. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 19:26

    war10ck schrieb:
    > Wenn du seit den 90ern deine Software nicht aktualisiert hast ist das dein
    > Problem.

    64 Bit XP hab ich zuletzt probiert... hm... 2007 glaub ich. Und da lief die Hälfte meiner Software nicht - inakzeptabel. Das deckte sich auch mit dem Ergebnis der ct, das ich später las. Dann hab ichs eben sein gelassen. 2008 bin ich endgültig auf Ubuntu umgestiegen nur um 2010 wieder nach XP zurückzukehren. 32 Bit. Das ist OK. Um 64 Bit heute zu testen, würde ich 2-3 Wochen rechnen für über 200 Programme, die ich brauche - mindestens.

    > dass du ein Troll bist, denn sonst kann man dich wirklich nur bemitleiden
    > dass mit deinen nicht vorhandenen Kenntnissen meinst hier so auf die Kacke
    > hauen zu müssen.

    Der einzige Troll, der hier auf die Kacke haut, bist du.

  19. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: Anonymer Nutzer 24.10.11 - 19:41

    fusspils schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Mein XP läuft mit einem 250 MB Riegel. Und das seit 10 Jahren. Für Audio
    > und Video reicht das völlig.

    Ja klar, für Videos mit der Dimension einer Briefmarke...

  20. Re: Windows 7 = Ressourcen-Vernichter

    Autor: fusspils 24.10.11 - 19:44

    Fizze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fusspils schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Mein XP läuft mit einem 250 MB Riegel. Und das seit 10 Jahren. Für Audio
    > > und Video reicht das völlig.
    >
    > Ja klar, für Videos mit der Dimension einer Briefmarke...

    Nee PAL. Ich hab ne SS1-Karte drin und die macht klasse Bilder. Aufnehmen tu ich mit der Technotrend Software oder ProgDVB, funzt super. Zum Abspielen hab ich noch VLC und MPC. Ich bin zufrieden. Das Ding hab ich 1999 für 900 Mark gekauft. Und läuft heute noch 1a. Was will man mehr?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 12,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Mark Zuckerberg: Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook
    Mark Zuckerberg
    Freiheit ist immer die Freiheit von Facebook

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat sich in einer Rede als Hüter der Meinungsfreiheit aufgespielt. Darunter versteht er vor allem den eigenen Vorteil.

  2. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  3. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.


  1. 11:20

  2. 14:43

  3. 13:45

  4. 12:49

  5. 11:35

  6. 18:18

  7. 18:00

  8. 17:26