1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefon-Flatrate von T-Com

Bißchen teuer, nicht?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bißchen teuer, nicht?

    Autor: Ulrich Hobelmann 01.09.05 - 12:43

    Wenn ich mich nicht irre, kann man in Amiland für $40 ziemlich viel mit dem *Mobil*telefon ins ganze Land telefonieren. Bei uns sind wohl immer noch genug Leute bereit, Unsummen für Kommunikation auszugeben.

    P.S. ein Freund von mir hat eine VoIP-Flatrate für €10/Monat, mit klasse Qualität (deutlich besser als Skype) und eben im Telefon, mit Weiterleitung auf die DECT-Station etc.

    P.P.S. Hab gerade unter t-mobile.com nachgesehen: für $40 gibt's 600 Minuten (also 10 Stunden!) und unlimited Wochenendfonen ins ganze Land. Wem das nicht reicht, dem kann man auch nicht helfen (bzw wer soviel Zeit hat, muß arbeitslos sein)!

  2. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: einstein 01.09.05 - 12:58

    versatel bietet isdn, dsl, dsl flat + telefon-flat für insgesamt 45 euro an..bei der tcom gibts grad mal den analogen anschluss + telefonflat...wer mehr bezahlt ist selber schuld....

  3. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: Oli (keine Lust zum einloggen) 01.09.05 - 13:01

    Ulrich Hobelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > P.P.S. Hab gerade unter t-mobile.com nachgesehen:
    > für $40 gibt's 600 Minuten (also 10 Stunden!) und
    > unlimited Wochenendfonen ins ganze Land. Wem das
    > nicht reicht, dem kann man auch nicht helfen (bzw
    > wer soviel Zeit hat, muß arbeitslos sein)!

    ist das so? also ich finde 10 stunden nicht sonderlich viel. ich telefoniere zum bespiel am abend gerne mal 1 bis 2 stunden mit einer speziellen person, die ich nur am wochenende sehen kann, weil wir zu weit auseinander wohnen...und ich denke, es gibt einige leute in einer solchen situation...das wären also 30-60 stunden im monat die ich vertelefoniere...und einen festnetzanschluss habe ich nicht. am wochenende wird dann logischerweise so gut wie gar nicht telefoniert...also das ist jetzt nicht unbedingt ein so reizvolles angebot...


  4. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: w 01.09.05 - 13:27

    Oli (keine Lust zum einloggen) schrieb:
    ...also das ist jetzt nicht unbedingt
    > ein so reizvolles angebot...

    ... für DICH...


  5. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: sp1 01.09.05 - 13:54

    bei 20€ bei O2 oder T-Mobile würde ich mitgehen.
    Doch bei E-Plus (mit dem High-Quality-Netz wie es immer in der Werbung vor langer Zeit versprochen wurde) niemals.


    |_|T

  6. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: Gast 01.09.05 - 13:55

    > ist das so? also ich finde 10 stunden nicht
    > sonderlich viel. ich telefoniere zum bespiel am
    > abend gerne mal 1 bis 2 stunden mit einer
    > speziellen person, die ich nur am wochenende sehen
    > kann, weil wir zu weit auseinander wohnen...und
    > ich denke, es gibt einige leute in einer solchen
    > situation...das wären also 30-60 stunden im monat
    > die ich vertelefoniere...und einen
    > festnetzanschluss habe ich nicht. am wochenende
    > wird dann logischerweise so gut wie gar nicht
    > telefoniert...also das ist jetzt nicht unbedingt
    > ein so reizvolles angebot...

    dann einfach mal weiter suchen... gib einfach mal flatrat bei google ein: T-Mobile: Option Relax Local 10 € monatlich Flatrate für unbegrenzte Gesprächsminuten pro Monat In zwei Vorwahlbereiche Ihrer Wahl

  7. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: aldi8 01.09.05 - 13:57

    bei arcor kostet die isdn telefonflat mit anschluß zusammen 40,- €. irgendwie schafft es die telekom einfach nicht mal unter die konkurrenz zu gehen. ?!?!?

    Ulrich Hobelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich mich nicht irre, kann man in Amiland für
    > $40 ziemlich viel mit dem *Mobil*telefon ins ganze
    > Land telefonieren. Bei uns sind wohl immer noch
    > genug Leute bereit, Unsummen für Kommunikation
    > auszugeben.
    >
    > P.S. ein Freund von mir hat eine VoIP-Flatrate für
    > €10/Monat, mit klasse Qualität (deutlich besser
    > als Skype) und eben im Telefon, mit Weiterleitung
    > auf die DECT-Station etc.
    >
    > P.P.S. Hab gerade unter t-mobile.com nachgesehen:
    > für $40 gibt's 600 Minuten (also 10 Stunden!) und
    > unlimited Wochenendfonen ins ganze Land. Wem das
    > nicht reicht, dem kann man auch nicht helfen (bzw
    > wer soviel Zeit hat, muß arbeitslos sein)!


  8. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: Ulrich Hobelmann 01.09.05 - 15:59

    aldi8 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei arcor kostet die isdn telefonflat mit anschluß
    > zusammen 40,- €. irgendwie schafft es die telekom
    > einfach nicht mal unter die konkurrenz zu gehen.
    > ?!?!?

    Na klar, muß sie als Marktführer (denk ich doch mal) auch nicht, solange eh alle Idioten bei ihr bleiben. Im DSL-Bereich mag das anders sein, weil es da oft keine nennenswerte Konkurrenz gibt und Spasemacken wie 1&1 nicht 1&1 zusammenzählen können und ab und an halt das ganze ausfällt (obwohl die ja nur des Telekom-netz nutzen!).

  9. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: Norman 01.09.05 - 20:52

    Ulrich Hobelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aldi8 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bei arcor kostet die isdn telefonflat mit
    > anschluß
    > zusammen 40,- €. irgendwie schafft
    > es die telekom
    > einfach nicht mal unter die
    > konkurrenz zu gehen.
    > ?!?!?
    >
    > Na klar, muß sie als Marktführer (denk ich doch
    > mal) auch nicht, solange eh alle Idioten bei ihr
    > bleiben. Im DSL-Bereich mag das anders sein, weil
    > es da oft keine nennenswerte Konkurrenz gibt und
    > Spasemacken wie 1&1 nicht 1&1
    > zusammenzählen können und ab und an halt das ganze
    > ausfällt (obwohl die ja nur des Telekom-netz
    > nutzen!).


    A pro pos teuer und so ....
    Beispiel DSL:
    Aktuell kostet ja die Flat Classic 14,95€. Will die T-Com das billiger machen, so muss das erstmal von der RegTP (Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post) genehmigt werden.
    Des weiteren verratet mir mal, bei welchem anderen Anbieter ihr solche niedrigen Pings bekommt?
    Und noch was: Die Telekom musste ja erstmal vor gut 15 Jahren damit anfangen das ganze Leitungsnetz weiter auszubauen. Das heißt, die haben zich Milliarden dafür ausgegeben und jetzt sagt so 'ne RegTP, dass T-Com nicht billiger werden darf. Das gleiche beim Telefonanschluss.
    Tele2, 1&1, etc. nutzen zu 90 alles Telekom-Leitungen und müssen diese selbst NICHT warten. Klar, die bezahlen 'ne Art Miete dafür ... nur is das ein Bruchteil davon was so 'ne Instandhaltung kostet. ....... wer mal ein Kabel mit 500DA (Doppeladern) gespleist hat weiß, was das für 'ne Arbeit is!


    Naja ...... is nur meine Meinung.



    MfG, Norman.

  10. T-Com wenn nichts anderes bleibt!

    Autor: Marc Bauer 01.09.05 - 23:54


    Ulrich Hobelmann schrieb:
    <snip>

    Ich denke nicht, daß ich ein I... bin, nur weil ich in einer Gegend wohne, in der es kein Versatel, Arcor, Alice, Hansenet oder sonst was gibt.

    Bei uns gibt es eben nur die Telekom als Festnetzanbieter.

    Eine e-Plus Base Anschluß ist gut und schön, aber erstens wäre ich auch gerne unter einer Festnetzrufnummer erreichbar und zweitens will ich irgendwie ins Internet kommen.

    Ich rege mich auch auf, daß hier z. B. Glasfaserkabel liegen und es kein DSL gibt oder ich nicht zu Arcor wechseln kann.
    Alle paar Monate prüfe ich Arcor Verfügbarkeit oder auch, ob Kabel-BW das Kabelnetz mittlerweile hier in der Ecke so weit ausgebaut hat, daß darüber auch telefonieren und Internet möglich sind.

    Ergebnis bislang: Einzige Alternative ist die Telekom, denn ohne sie kein Festnetzanschluß.

    Am Rande sei noch gesagt: Schimpfen auf die Telekom scheint "in" zu sein.
    Schimpfen auf alternative Anbieter, weil sie sich eben die "Rosinen" (dicht besiedelte Gebiete usw.) "herauspicken" hört man wenige.

    Aus der Distanz betrachtet ist aber sowohl das Handeln der Telekom verständlich als auch das der Alternativanbieter: Sie wollen Geld verdienen, und der Verbraucher muß eben dafür bezahlen. Das ist nicht nur beim Telefon so, dort ist nur das Wechseln zu einem anderen "Hersteller" teilweise schwieriger.

  11. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: MartyK 02.09.05 - 00:43

    aldi8 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei arcor kostet die isdn telefonflat mit anschluß
    > zusammen 40,- €. irgendwie schafft es die telekom
    > einfach nicht mal unter die konkurrenz zu gehen.
    > ?!?!?

    Vor allem sind 48 Euro einfach irrsinnig teuer. Ich zahle allein 26 Euro *nur* für ISDN - ohne DSL-Grundanschluss! Den Telefonanschluss muss ich aber zahlen, obwohl ich kaum telefoniere. Demnächst wird wohl die Grundgebühr wieder angehoben und die Telefongebühren gesenkt, damit T-Com sagen kann: Wir machen telefonieren preiswert!

  12. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: MartyK 02.09.05 - 00:44

    Ulrich Hobelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aldi8 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bei arcor kostet die isdn telefonflat mit
    > anschluß
    > zusammen 40,- €. irgendwie schafft
    > es die telekom
    > einfach nicht mal unter die
    > konkurrenz zu gehen.
    > ?!?!?
    >
    > Na klar, muß sie als Marktführer (denk ich doch
    > mal) auch nicht, solange eh alle Idioten bei ihr
    > bleiben.

    Das ist nicht fair von dir. Ich würde gern zu einer anderen Telefongesellschaft mit attraktiverem Preis/Leistungs-Verhältnis wechseln, aber zu welcher bitteschön? Weder Acor noch Versatel sind bei mir verfügbar.

  13. Re: Bißchen teuer, nicht?

    Autor: MartyK 02.09.05 - 00:50

    Norman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ulrich Hobelmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aldi8 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > bei arcor kostet die isdn
    > telefonflat mit
    > anschluß
    > zusammen 40,-
    > €. irgendwie schafft
    > es die
    > telekom
    > einfach nicht mal unter die
    >
    > konkurrenz zu gehen.
    > ?!?!?
    >
    > Na
    > klar, muß sie als Marktführer (denk ich doch
    >
    > mal) auch nicht, solange eh alle Idioten bei
    > ihr
    > bleiben. Im DSL-Bereich mag das anders
    > sein, weil
    > es da oft keine nennenswerte
    > Konkurrenz gibt und
    > Spasemacken wie 1&1
    > nicht 1&1
    > zusammenzählen können und ab
    > und an halt das ganze
    > ausfällt (obwohl die ja
    > nur des Telekom-netz
    > nutzen!).
    >
    > A pro pos teuer und so ....
    > Beispiel DSL:
    > Aktuell kostet ja die Flat Classic 14,95€.
    > Will die T-Com das billiger machen, so muss das
    > erstmal von der RegTP (Regulierungsbehörde für
    > Telekommunikation und Post) genehmigt werden.

    Na super. Als ob es nicht auch andere Provider gäbe, die eine Flatrate anbieten, welche sogar billiger ist als die von T-Com. Und die nutzen z. T. auch das Netz von T-Com.


    > Des weiteren verratet mir mal, bei welchem anderen
    > Anbieter ihr solche niedrigen Pings bekommt?

    Wieso ist ein niedriger Ping ein Statusmerkmal von T-Com?


    > Und noch was: Die Telekom musste ja erstmal vor
    > gut 15 Jahren damit anfangen das ganze
    > Leitungsnetz weiter auszubauen.

    Was indirekt durch den Steuerzahler aufgebaut wurde.


    > Das heißt, die
    > haben zich Milliarden dafür ausgegeben und jetzt
    > sagt so 'ne RegTP, dass T-Com nicht billiger
    > werden darf. Das gleiche beim Telefonanschluss.

    Ach was. Wenn T-Com den Telefonanschluss preiswerter anbieten wollte, dann geht das auch. Oder wüsstest du vielleicht, dass sie irgendwann einmal einen Versuch gemacht hätten?


    > Tele2, 1&1, etc. nutzen zu 90 alles
    > Telekom-Leitungen und müssen diese selbst NICHT
    > warten. Klar, die bezahlen 'ne Art Miete dafür ...

    Es ist ja auch so sinnvoll, für jeden Anbieter die Straße aufzureißen, um deren Leitungen zu verlegen. Kannst du dir vorstellen, was DAS kostet?


    > nur is das ein Bruchteil davon was so 'ne
    > Instandhaltung kostet. ....... wer mal ein Kabel
    > mit 500DA (Doppeladern) gespleist hat weiß, was
    > das für 'ne Arbeit is!

    Deshalb zahlt der deutsche Telefonierer ja auch eine nicht wirklich niedrige Grundgebühr - selbst wenn er gar nicht telefoniert!

  14. Re: T-Com wenn nichts anderes bleibt!

    Autor: Michinator 02.09.05 - 08:34

    Marc Bauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ulrich Hobelmann schrieb:
    > <snip>
    >
    > Ich denke nicht, daß ich ein I... bin, nur weil
    > ich in einer Gegend wohne, in der es kein
    > Versatel, Arcor, Alice, Hansenet oder sonst was
    > gibt.
    >
    > Bei uns gibt es eben nur die Telekom als
    > Festnetzanbieter.
    >
    > Eine e-Plus Base Anschluß ist gut und schön, aber
    > erstens wäre ich auch gerne unter einer
    > Festnetzrufnummer erreichbar und zweitens will ich
    > irgendwie ins Internet kommen.
    >
    O2 Genion incl Homezone ( = Festnetznummer ) plus dem O2 Internet Dingsi ( Namen vergessen ) ?

    > Ich rege mich auch auf, daß hier z. B.
    > Glasfaserkabel liegen und es kein DSL gibt oder
    > ich nicht zu Arcor wechseln kann.
    Alte Diskussion: Entweder man lebt aufm Land und hat die damit verbunden Vorteile und Nachteile oder man zieht eben um - sich darüber zu beschweren dass man keine alternativen Telcos hat, aber die Ruhe und niedrigeren Lebenshaltungskosten aufm Land genießen wollen is halt auch "Rosinen rauspicken".

    > Alle paar Monate prüfe ich Arcor Verfügbarkeit
    > oder auch, ob Kabel-BW das Kabelnetz mittlerweile
    > hier in der Ecke so weit ausgebaut hat, daß
    > darüber auch telefonieren und Internet möglich
    > sind.
    >
    > Ergebnis bislang: Einzige Alternative ist die
    > Telekom, denn ohne sie kein Festnetzanschluß.
    >
    > Am Rande sei noch gesagt: Schimpfen auf die
    > Telekom scheint "in" zu sein.
    > Schimpfen auf alternative Anbieter, weil sie sich
    > eben die "Rosinen" (dicht besiedelte Gebiete usw.)
    > "herauspicken" hört man wenige.
    >
    > Aus der Distanz betrachtet ist aber sowohl das
    > Handeln der Telekom verständlich als auch das der
    > Alternativanbieter: Sie wollen Geld verdienen, und
    > der Verbraucher muß eben dafür bezahlen. Das ist
    > nicht nur beim Telefon so, dort ist nur das
    > Wechseln zu einem anderen "Hersteller" teilweise
    > schwieriger.
    Die T-Com sitzt aber sehr auf ihren Anschlüssen die sie von der Post geerbt hat und sieht gar nicht ein, die Preise realistisch zu halten, schließlich kostet es Überwindung den Telefon-Anbieter zu wechseln. Und viele kommen gar nicht auf den Gedanken, weil für sie Telefon mit Telekom zu tun hat und ja alles funktioniert. Daraus Geld zu scheffeln ist imho des Schimpfens wert. Denn momentan ist es im Prinzip egal wohin man von der T-Com wechselt, man erhält die gleiche Leistung fast immer günstiger ( wenn man denn wechseln kann ).

  15. Re: T-Com wenn nichts anderes bleibt!

    Autor: der mit Michinator tanzt 02.09.05 - 09:23

    Michinator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alte Diskussion: Entweder man lebt aufm Land und
    > hat die damit verbunden Vorteile und Nachteile
    > oder man zieht eben um - sich darüber zu
    > beschweren dass man keine alternativen Telcos hat,
    > aber die Ruhe und niedrigeren Lebenshaltungskosten
    > aufm Land genießen wollen is halt auch "Rosinen
    > rauspicken".

    ach. willst du damit sagen, wenns kein anderen anbieter gibt, soll man eben umziehen? ja ich weiß, umziehen kostet ja nix. und braucht überhaupt keine überwindung. *kopfschüttel*

    es liegt in der hand der internetanbieter, dafür zu sorgen, dass jeder internet bekommt und nicht in der hand der user, dorthin umzuziehen wo es internet gibt. also nicht-telekom-internet...

    sonst könnten wir ja sagen, es gibt 10 städte in D wo es internet gibt und jeder der internet haben will soll gefälligst in eine dieser städte umziehen.
    ja ne, is klar, du.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. Sachbearbeiter*in (IT-Systemsupport)
    Zweites Deutsches Fernsehen Anstalt des öffentlichen Rechts, Mainz
  3. PHP Symfony Entwickler (w/m/d)
    DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin-Potsdam, Köln, Chemnitz
  4. BI Consultant - Onlineshop (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB für 140,99€, WD Black SN750 SE 1TB für 110,99€, WD Elements 16TB...
  2. (u. a. Wochenangebote: The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 18,99€, Devil May Cry 5...
  3. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 10‑Core CPU 16‑Core GPU 16GB 1 TB SSD für 2.749€ - ab...
  4. 144€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minidisc gegen DCC: Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre
Minidisc gegen DCC
Der vergessene Formatkrieg der 90er-Jahre

Vor 30 Jahren hat Sony die Minidisc als Nachfolger der Kompaktkassette angekündigt - und Philips die Digital Compact Cassette. Dass sich an diese nur noch Geeks erinnern, hat Gründe.
Von Tobias Költzsch


    Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
    Kaufberatung
    Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

    Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.
    Von Andreas Donath

    1. Apple Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
    2. Apple Macbook Pro mit M1X soll 16 GByte Speicher erhalten
    3. Apple Warnung vor Display-Rissen bei Macbook Air und Pro

    Apple Watch Series 7 im Test: Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke
    Apple Watch Series 7 im Test
    Sportliches Schnellladen trifft Leuchtstärke

    Quick Charge macht den Unterschied: Das neue Ladesystem bringt bei der Apple Watch Series 7 erstaunlich viel Komfortgewinn im Alltag.
    Von Peter Steinlechner

    1. Begrenzt reparierbar iFixit zerlegt Apple Watch Series 7
    2. Smartwatch Apple erklärt Schnellladen der Apple Watch 7
    3. Apple WatchOS 8.0.1 behebt Fehler bei der Apple Watch Series 3